• Beziehung Ü50, noch immer "nur Sex im Kopf"?

    Hallo an alle!! Bin eine Frau Ü50 und seit langem Single.Suche nicht zwingend eine neue Beziehung,stehe dem Ganzen offen gegenüber und "schaue einfach,was kommt"!Mache aber seit Jahren immer wieder die gleiche Erfahrung:Männer interessieren sich für mich,und dann geht es los:es wird gegockelt und gebalzt,man macht sich grosse Mühe,organisiert…
  • 524 Antworten
    Zitat

    Ist doch schon sehr auffällig und typisch,daß hier sehr viele Frauen schreiben und man liest immer wieder die Worte:"Liebe,Zuneigung,Vetrauen"...während fast alle Männer nur die Themen"ONS,Affäre,Sex" rausbringen

    Das ist hier nicht auffällig und steht in diesem Thread auch nicht so. Auffällig ist vielmehr dein verbissennes Festhalten an dem Vorurteil: Männer wollen immer nur das eine. So wirst du jedenfalls keinen vernünftigen Mann bekommen- vielleicht resultiert aus deinen Vorurteilen auch deine besondere Affinität zu Männern, die unter Umständen in der Tat nur das eine wollen- sozusagen selbsterfüllende Prognose. ]:D

    Wo bitte steht,daß ich einen suche???Meine Aussage war,daß ich NICHT zwingend eine Beziehung suche,sondern schaue was kommt...

    Zitat

    Vielleicht ja einfach ein "vorrübergehendes Phänomen"?

    Vielleicht. Ich hoffe es wirklich für Dich.

    Zitat

    vielleicht resultiert aus deinen Vorurteilen auch deine besondere Affinität zu Männern, die unter Umständen in der Tat nur das eine wollen- sozusagen selbsterfüllende Prognose.

    Leider meine ich das auch fast. Wenn ich meine Freundin schimpfen höre über die Männer, und ich eigentlich wenig beitragen kann, frage ich mich inwiefern diese Probleme nicht "hausgemacht" sind. :-/

    @ Der Fratz

    Ich kenne ja deine Freundin nicht,aber vielleicht hat sie ja wirklich guten Grund für ihre Denkweise?Nich jeder macht immer gleich den richtigen Griff!Ich glaube,niemand kommt zu so einer Überzeugung ohne Grund!


    Hab auch schlechte Erfahrungen hinter mir,nur sehe ich das Thema "Beziehung" heute entspannt,da ich im Leben "nichts versäumt" habe,meine Familie frühzeitig gegründet habe,die heute um mich herum ist (übrigens mit einem tollen Mann damals,der mir alles bedeutet hat)!


    Also sage ich mir heute:wenn es noch mal "passt",ist es schön-wenn nicht-ist es gut so wie es ist!

    Zitat

    Ich kenne ja deine Freundin nicht,aber vielleicht hat sie ja wirklich guten Grund für ihre Denkweise?Nich jeder macht immer gleich den richtigen Griff!Ich glaube,niemand kommt zu so einer Überzeugung ohne Grund!

    Natürlich hat sie für sich einen "Grund". Oftmals schüttle ich auch den Kopf wenn sie mir ihre Geschichten erzählt. Aber ich kenne das eben aus meinem Leben überhaupt nicht. Klar gibt es ein paar Pfeifen die man vergessen kann, aber der Großteil der Männer ist so wie ich sie mag.


    Ich kann nur wenig, ob nun bei Dir, oder auch bei meiner Freundin, nachvollziehen, warum ihr solche Männer kennenlernt. Es MUSS etwas mit euch zu tun haben, dass ihr immer wieder die gleichen Typ Mann anzieht. Und nein, ich meine nicht, dass man klamottenmäßig einen bestimmten Typ anzieht.


    Irgendwo in euer Denkweise liegt der Wurm begraben. Ich weiß nicht wo und könnte mich auch über die Geschichten ärgerndie sie mir erzählt. Aber mir passieren sie "fast" nie.... :-/

    @ Der Fratz

    Sei froh darüber!Ist oft auch ein wenig Zufall...oder Glück!


    Kann sein,daß ich durch meine lange Ehe vorher,die sehr gut war,zu festgelegt war auf einen "Typ Mann",vielleicht konnte ihn nie mehr einer ähnlich sein,wer weiss!


    Deshalb ja auch meine Denkweise ..schauen,und wenn es passt-dann gerne!?

    Ich betrachte Mal die Situation aus einer anderen Perspektive:


    Hier im Forum liest man sehr viele frustrierte Männer, die jahrelang nur Pech mit Frauen haben. Da heißt es dann, Frauen seien bei Männern nur auf Geld und Status aus und würden einen "normalen, netten Kerl" nichtmal beachten. Oder Frauen würden alle nur eine Vorliebe für "A*löcher" haben, die sie angeblich schlecht behandeln, oder Frauen würden nur die "Alpha-Machos" verehren und die "netten" Kerle hinterlistig verarschen und ausbeuten. Diese Männer haben diese Überzeugungen ja, weil sie eben entsprechende Erfahrungen gemacht haben...


    In meiner Realität kommen solche Frauen kaum vor. Ich lerne fast nur nette, liebe, tolle Frauen kennen, denen Geld nicht vorrangig wichtig ist bei einem Mann und die vorangig auf innere Werte achten. Mit den meisten Frauen verstehe ich mich recht gut, obwohl ich ja offensichtlich etwas anderes will als die Mädels (ich will Abenteuer, sie wollen Sicherheit, ums mal platt zu beschreiben), aber trotzdem kommen wir gut miteinander klar (auch, weil ich ehrlich bin, was ich will und selten falsche Hoffnungen mache). So wie kommt das jetzt? Kann es sein, dass die eine Frau, die ich als nettes, schüchternes Mädchen, die einfach nur einen lieben, vernünftigen Kerl als Freund will, von unseren Frusties als arrogante Zicke, die Männer nur ausbeuten will, wahrgenommen wird? Und steuern wir durch unser Verhalten und durch unsere Erwartungen unbewusst das Verhalten unserer Mitmenschen uns gegenüber? Ein altes Sprichwort sagt: Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es heraus. Das Problem ist, dass die meisten Töne die wir hineinrufen garnicht bewusst von uns gesteuert werden, sondern von unserem Unterbewusstsein erzeugt werden...


    Jetzt ein Gedankenexperiment: Mit meiner Ex, mit der ich recht lange zusammen war, bin ich gleich beim ersten Date im Bett gelandet. Es war uns beiden aber ziemlich schnell klar, dass wir mehr voneinander wollen als Sex... Sie hatte damals anscheinend die Überzeugung "er will Sex, er will mich aber auch als Frau, als feste Freundin". Wenn sie aber, als wir übereinander hergefallen sind, wie ein aufgeschrecktes Hühnchen den Sex abgebrochen hätte und nach Hause gefahren wäre und sich nicht mehr gemeldet hätte, hätte sie genauso gut die Überzeugung haben können "er will mich nur flachlegen und interessiert sich nicht für mich als Menschen". Zum Glück hat sie ein sehr positives Männerbild. Anscheinend ist es so: Die Frauen, mit einem positiven Männerbild, bekommen was sie wollen, auch wenn es viel mehr als nur Sex ist. Und die Männer, mit einem positiven Frauenbild, bekommen ebenfalls was sie wollen, auch wenn es NUR Sex ist. Diejenigen, bei beiden Geschlechtern, die Vertretern des anderen Geschlechts mit Vorurteilen, Missgunst und Frust begegnen, bekommen jedoch nur ihre Vorturteile bestätigt.


    Das gilt sowohl für die Frauen, die glauben "Männer sind alles notgeile Idioten", wie auch die Männer, die glauben "Frauen sind alles geldgeile Flittchen die sich Mr. Superalpha angeln wollen und dann ausbeuten". Oder: Hast du schonmal in Erwägung gezogen, dass die Männer NUR Sex mit dir wollen, weil deine frustrierte Einstellung es einem Mann unmöglich macht, mehr von dir zu wollen?

    narras

    :)z ich merke schon, dass wir da sehr ähnlich denken :)z

    Zitat

    So erlebt es jeder anders...

    würde ich noch verfeinern... es erlebt jeder anders für sich und schätzt es auch anders ein, geht folglich auch anders mit der situation um. hätte mich z.b. der typ mit dem bier gleich nach sex gefragt, wäre mir schon ein witziger spruch eingefallen, weil ich das einfach mit humor genommen hätte...

    Zitat

    Beziehung Ü50, noch immer nur Sex im Kopf?


    :-):-)


    Was soll denn daran Frust ausdrücken,wenn man sich mit einem Mann an einen (Kneipen-)Tisch setzt und abwartet-und dann gehts los mit der Frageliste??Da bleibt einem überhaupt keine Zeit,Frust zu zeigen!Das interessiert solche Typen ja auch gar nicht-denn Frust stört doch keinen,der nur Sex will!Frust entsteht immer erst NACH so einer Erfahrung-und beim nächsten Mal geht man wieder bei 0 an die "Sache" ran....


    Und jetzt muss ich doch lachen-einen Mann wegen Geld????Also,nach nunmehr 34 Berufsjahren habe ich gut und gerne genug Geld,um ohne Mann klarzukommen! :)z

    @ die Seherin

    Jeder machts auf seine Weise....Ich hab ihn eben stehenlassen,für sowas verschwende ich keine Worte.


    Zu Hause mit meinen Leuten haben wir lange darüber gelacht:-)Mein Sohn,33,hat mich lange angegrinst:"Was du für Chancen hast,Mom!"Wer den SChaden hat:-)

    Mir fällt auf,daß hier anscheinend keiner die Beiträge liest,in denen ich einiges "Persönliche" erwähne,was ja auch eine grosse Rolle spielt in dieser Diskussion,nur wird darauf nie eingegangen-schade eigentlich.


    Und es ist schon unterirdisch,eine Frau,die ihre eigene Einstellung zu diesem Thema hat,automatisch als "frustriert" zu bezeichnen-ich finde das einfach nur selbstverständlich!Möge der Himmel verhüten,daß ich mal so runterrutsche:-(

    naja, weil wahrscheinlich die sachen, die du erzählst, nicht direkt im zusammenhang zu deinen erlebnissen (oder erwartungen, oder enttäuschungen zu stehen scheinen?)


    du bist über 50 und lebst mit ein paar leuten auf einem hof, warst/bist schon fast 40 jahre berufstätig und die kohle ist total okay zum leben, du hast einen 33 jahre alte sohn mit dem du anscheinend ein sehr verteautes verhältnis hast...


    ich könnte einen haufen so zeug über mich erzählen, das hätte aber nicht viel damit zu tun, wie ich mich bei einem... etwas direktern flirt?... verhalten würde ;-)