Beziehung vorm Ex verheimlicht

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne ein paar unabhängige Meinungen hören...

    Ich bin, bzw war, in einer Beziehung mit einer Frau, dessen Ursprung eine Affäre war.

    Es fing damit an, dass wir uns kennen gelernt haben und es sofort gefunkt hat zwischen uns. Sie war in einer langjährigen Beziehung (keine Kinder und nicht verheiratet), jedoch laut eigener Aussage nur noch unglücklich weil wohl die Luft einfach raus war.

    Iwann hatte ich den Wunsch, dass aus der Affaire mehr werden sollte, ich hatte mich verliebt und wollte gerne eine richtige Beziehung, zumal Sie immer wieder ihre Liebe beteuerte zu mir... Nach laangen Ach und Krach, als ihr damaliger Partner ausgezogen ist waren wir das laut ihrer Aussage. Aber er war niemals von der Bildfläche verschwunden, beide trafen sich, beide telefonierten viel, laut ihrer Aussage ging es dabei immer um organisatorischen Kram wegen der Trennung, Post, etc... Was ich aber nie so wirklich glauben wollte. Sie sagte auch immer dass ihr Ex ihr unwahrscheinlich wichtig sei, was verständlicherweise für den ein oder anderen Krach sorgte...

    Nun waren wir im Urlaub, Sie schrieb mit ihm, weil er sie fragte, ob sie denn gut am Urlaubsziel angekommen sei... Was mich dann zu der Frage an sie brachte, ob er denn nicht wisse, dass ich dabei bin.Das verneinte sie. Was mich dann mehr schockierte war die Tatsache, dass er nicht einmal wisse, dass wir zusammen sind... Seit einem Jahr!

    Mich verheimlichte sie also und ihn belog sie um "ihn nicht zu verletzten". Was auch erklärt, warum Sie kein gemeinsames Foto von uns in sozialen Medien wollte, "sie wäre da nicht so für zu haben..."

    Wobei ich mittlerweile weiss, dass beide miteinander schon in der Vergangenheit On/Off-Phasen hatten.

    Es ist ja nicht so, dass die beiden keinen bis kaum Kontakt hätten. Wenn da nichts persönliches mehr dazwischen wäre ausser ein bisschen Smalltalk wenn man sich mal zufällig begegnet hätte ich das auch nicht so eng gesehen. So nach dem Motto "Geht ihn eh nichts an"...

    Aber da beide eine Jugendliebe verbindet, wie gesagt, seit zuvor 15 Jahren, und beide einen sehr engen Kontakt pflegen, beide Elternteile sich super verstehen bis heute...

    Ich komme mir Momentan vor wie eine "Ablenkung", während beide eine Beziehungspause einlegen...

    Der Urlaub war natürlich gelaufen, der Riesenkrach ist da und ich bedient.



    Was meint ihr dazu?

  • 7 Antworten
    Zitat

    Ich komme mir Momentan vor wie eine "Ablenkung", während beide eine Beziehungspause einlegen...

    Hellsehen kann hier keiner, aber vermutlich kommt es Dir nicht nur so vor, sondern Du bist es.


    Aber wer eine Affäre beginnt und diese Affäre zur festen Beziehung macht, muss sich eigentlich nicht wundern, wenn der Partner das gleiche "Spiel" auch mit ihm spielt.
    Warum sollte sie bei Dir jetzt nicht auch nebenbei was laufen haben (und sei es nur in Gedanken) und Dich für einen Anderen (neue oder größere Liebe) wieder verlassen?


    Zitat

    dass wir zusammen sind... Seit einem Jahr!

    Und warum meinst Du, ist das eine Jahr etwas Besonderes?
    Die Beziehungsdauer spielt doch überhaupt keine Rolle, egal ob nach wenigen Tagen, oder mehreren Jahren "die Luft raus" ist ... oder, wie vermutlich in Deinem Fall ... nie "voll drin" war.

    Sie hat sich anscheinend Dich und den Ex "warm gehalten".
    Warum?

    In erster Linie, weil sie es wollte und auch konnte.


    Zitat

    Der Urlaub war natürlich gelaufen, der Riesenkrach ist da und ich bedient.

    Ich denke, die Motivation bei Ihr war schon vorher nicht so hoch, viel an Eurer gemeinsamen Beziehung zu arbeiten, das wird sich mit einem Riesenkrach sicher nicht verbessert haben.


    Zitat

    Was meint ihr dazu?

    Es spielt keine Rolle, was wir dazu meinen (ich persönlich "ticke" da sowieso komplett anders als die Meisten), es ist vor allem die Frage, was Deine Partnerin dazu meint und was sie fühlt.
    Ich vermute, die Gefühle zum Ex waren nie ganz weg und werden es nie sein (was für mich kein Hindernis wäre)

    Die Frage ist doch ehr, wie die Gefühle für Dich aussehn.
    Ob sie ohne die "zufällige" Trennung überhaupt gereicht hätte für eine Beziehung?


    Und nicht zuletzt, ob Dir das reicht.

    Aber die Antwort, hast Du Dir eigentlich längst selber gegeben.

    Die verarscht dich, ganz klar. Übrigens ganz unabhängig davon, ob da noch was läuft oder nicht. Alleine dieses ständige Geschreibe und Treffen mit dem Ex geht schon gar nicht, und dann noch die neue Beziehung zu verheimlichen spricht doch Bände (wäre das "rein freundschaftlich" könnte sie ihrem "Jetzt-guten-Freund" doch schließlich von ihrem neuen Partner erzählen). Der Ex-Freund ist ihr ach so wichtig und zu dir steht sie nicht. Überleg dir, ob du dir das weiter antun willst.

    Diese Story erinnert mich an eine gute Freundin von mir, bei der das genauso lief aus Perspektive deiner Freundin.


    Sie war lange mit ihrem Exfreund zusammen, der sie abgöttisch liebte. Sie liebte ihn auch, allerdings fehlte ihr immer etwas an ihm. Sie fing eine Affäre mit einem Mann an, was sich ziemlich lange hin zog. Irgendwann wollte der Mann es nicht mehr mitmachen weil er sich in sie verliebt hatte. Sie hatte sich auch in ihn verliebt und fühlte sich hingezogen und war allgemein viel glücklicher mit der Affäre, lieben tat sie aber noch ihren Freund, weil eine tiefere Bindung entstanden war in der langen Zeit. Es war eine sehr zähe Trennung mit viel Schmerz und vor allem ihr Ex wollte es nicht wahrhaben und hielt an der Beziehung fest. Irgendwann war die Trennung vollzogen und sie haben immer noch Kontakt, der aber immer weniger wird. Das ganze hat sich über 2 Jahre hingezogen glaub ich. Er weiß auch nichts von dem neuen und sie sagt, dass er es nicht erfahren soll, weil sie ihn nicht verletzten möchte.

    Also ähnliche Geschichte.

    forever09 schrieb:

    Diese Story erinnert mich an eine gute Freundin von mir, bei der das genauso lief aus Perspektive deiner Freundin.


    Sie war lange mit ihrem Exfreund zusammen, der sie abgöttisch liebte. Sie liebte ihn auch, allerdings fehlte ihr immer etwas an ihm. Sie fing eine Affäre mit einem Mann an, was sich ziemlich lange hin zog. Irgendwann wollte der Mann es nicht mehr mitmachen weil er sich in sie verliebt hatte. Sie hatte sich auch in ihn verliebt und fühlte sich hingezogen und war allgemein viel glücklicher mit der Affäre, lieben tat sie aber noch ihren Freund, weil eine tiefere Bindung entstanden war in der langen Zeit. Es war eine sehr zähe Trennung mit viel Schmerz und vor allem ihr Ex wollte es nicht wahrhaben und hielt an der Beziehung fest. Irgendwann war die Trennung vollzogen und sie haben immer noch Kontakt, der aber immer weniger wird. Das ganze hat sich über 2 Jahre hingezogen glaub ich. Er weiß auch nichts von dem neuen und sie sagt, dass er es nicht erfahren soll, weil sie ihn nicht verletzten möchte.

    Also ähnliche Geschichte.

    In meinem Fall bestärkt sich der Kontakt jedoch, auf meine Frage hin "er oder ich" kam lediglich ein "ich lasse mir nicht die Pistole auf die Brust setzen, er ist und bleibt mir wichtig" ...

    Es dauert etwa die Hälfte der Beziehungsdauer, um eine Beziehung zu verarbeiten, sagt man. Ein Jahr ist da gar nichts, bei 15 Jahren Beziehung.


    Euer Problem ist: Du liebst nur sie, sie aber liebt ihren Ex und dich. Wahrscheinlich auf sehr unterschiedliche Art und Weise, ihn sicher eher freundschaftlich, wie das halt nach 15 Jahren so ist. Dich wahrscheinlich eher romantisch und Sex-basiert.


    Die Frage ist: Kann sie ihn irgendwann ganz loslassen, die Jugendliebe als das archivieren, was sie war, und abschließen? Oder ist da zwischen euch nicht genug verbindendes, sodass, sobald die Hormone zwischen euch abflauen, der Sex weniger Bedeutung bekommt (und das tut er nach einiger Zeit fast immer), ihr die freundschaftliche "Beziehung" zum Ex mehr Wert ist als du.


    Alleine das schon:


    Zitat

    In meinem Fall bestärkt sich der Kontakt jedoch, auf meine Frage hin "er oder ich" kam lediglich ein "ich lasse mir nicht die Pistole auf die Brust setzen, er ist und bleibt mir wichtig" ...

    Klingt nicht gut. Sie will oder kann ihn nicht loslassen. Es ist eben schwierig, eine Affäre in eine Beziehung umzuwandeln, und auch das ist ja nur auf dein Drängen passiert. Wenn es nach ihr gegangen wäre, würde sie ev. immer noch beim Ex wohnen. Für sie ist das Gesamtpaket das: Ex plus du = 100%. Sobald davon einer wegfällt, geht die Rechnung nicht mehr auf.

    Nur doof, das sie für dich anscheinend 100% ist.


    Ob sich das mal ändert, ist ungewiss, meiner Erfahrung nach eher nicht. Ihr hat etwas gefehlt in ihrer langjährigen Beziehung (meistens ist es der Sex), deshalb kamst du ins Spiel. Jetzt scheint ihr in eurer Beziehung wieder etwas zu fehlen, und das findet sie noch beim Ex.

    Ich glaube du wirst sie teilen müssen (wie lange noch, ist ungewiss), oder dich trennen, um eine Frau zu finden, für die du auch 100% bist. @:)

    Danke HannahWe, das lässt mich trotz der Wut und Traurigkeit ganz realistisch und nüchtern darauf schauen, wie es eigentlich wirklich ist...

    Teilen werde ich bestimmt niemanden, da ich natürlich das Gesamtpaket samt 100 Prozent möchte. Daher habe ich die Beziehung beendet, da es ja unter den Umständen nun wirklich keine Zukunft hat.... Nur mein Blick war eben vor lauter Liebe, dies und das, vertrübt.

    Ja es bezog sich in der ersten Phase tatsächlich eher auf das sexuelle und romantische, aber mit der Zeit stellte ich fest dass eben das charakterliche im Alltag nicht so ganz passte... Nur wollte ich es eben nicht wahrhaben und man schaute drüber hinweg. Dass sie sich dann was das angeht an "altbewährtes" wieder klammert war ja eigentlich zu erwarten...

    Es war für mich das erste Mal, dass ich mit so einer Konstellation liebestechnisch zu tun hatte im Leben, ich weiß nun dass ich mich auf sowas nicht noch einmal einzulassen habe.

    Danke für deine Antwort ;-)