Beziehung zu verheiratetem Mann

    Hallo, ich bin da in etwas reingeraten wo ich nie im Leben gedacht hätte das mir sowas passieren kann.


    Ich bin knapp über 30 und seit 10 Jahren in einer Beziehung mit einer Frau. Ich hatte bisher noch mit keinem Mann etwas, es hatte nie wirklich einer interesse an mir. Das mag daran liegen das ich als Jugendliche sehr schüchtern war, aber das ist jetzt kein Thema für diesen Faden.


    Ich habe ein Onlinespiel gespielt und dort im Spiel, man muss im Spiel über einen Ingamechat kummunizieren, jemanden getroffen. Es ist eigentlich total blöd aber ich wurde heftig angeflirtet und irgendwann hat er mich, um sich zum Spielen zu verabreden, auf einen Teamspeak eingeladen. In einem Teamspeak kann man in verschiedenen Täumen sprechen und gemeinsam spielen, falls das jemand nicht kennt.


    Dort habe ich mehrere Nächte mit ihm in diesem Spiel verbracht und wir haben auch privat gesprochen und gemeinsam Musik gehört. Ich mochte seine Stimme und war verliebt. Über einen Messenger haben wir auch mit dem Handy Nachrichten ausgetauscht.


    Das er verheiratet ist und einen kleinen Sohn 4 hat ich nach vier Tagen erfahren, wo es schon absolut um mich geschehen war. Ich bin selber davon überrascht das ich mich verlebt hatte ohne die Person real zu kennen. Der Familienurlaub stand an und dann war er erstmal für drei Wochen nur noch über Handy erreichbar. Sie sind ist das Land der Frau geflogen, die Familie dort besuchen. Wir haben täglich geschrieben. Es stellte sich immer mehr herraus das wir uns treffen werden. Es kribbelte bei uns beiden. Ich war neugierig weil ich keine Erfahrungen mit Männern hatte und mir das bisher so gar nicht vorstellen konnte, vielleicht weil ich nie richtig verliebt war, ich weiß es nicht.


    Jedenfalls blieb seine Frau mit Kind länger dort und er flog alleine nach Hause. Wir trafen uns dann recht schnell für ein Wochenende in einem Hotel. Was soll ich sagen, es war wunderschön mit ihm. Ich wollte das alles, den Sex, die Zweisamkeit. Klar war es für mich sehr aufregende, den irgenwie wars ja ein erstes Mal, ich hatte vorher keinen Sex mit einem Mann gehabt.


    Mir viel der Abschied schwer, aber auch ich war ja in einer Beziehung und musste heim. Wir spielten weiter das Spiel und schrieben uns. Keine zwei Wochen später, kurz bevor seine Frau zurückkehren sollte, war ich ein zweites Mal vei ihm. Wir haben uns bei ihm Zuhause getroffen. Ein wenig komisch war es schon, denn immerhin wohnt seine Frau normalerweise auch dort.


    Danach war ich mit meiner Beziehung selbst im Urlaub. Da ich persönlich nicht lügen kann und mehr als nur starken Liebeskummer hatte, habe ich meiner Freundin die Wahrheit erzählt.


    Sie wusste von Kontakt schon vorher, sie war natürlich nicht begeistert, will mir mein Abenteuer aber zugestehen für eine Zeit, sie will mich nur nicht verlieren. Ich denke sie traut sich nicht zu sagen ich soll den Kontakt abbrechen, aus Angst ich mache dann Schluß. Ehrlich ich weiß nicht was ich machen würde. Fair für sie ist es jedenfalls nicht, das ist mir bewußt.


    Vor drei Jahren fing es an bei uns zu krieseln, sie wollte keinen Sex mehr. Ich aber schon, warum weiß ich bis heute nicht, sie wriß es angeblich selbst nicht. Dazu wir brauchen ja nicht verhüten, sprich die Pille kann hier nicht schuld sein.


    Fast zwei Jahre kein Sex und bis heute für mich zuwenig haben bei mir irgendwie Spuren hinterlassen. Ich liebe sie noch, aber irgendwie anderes als früher. Sie hat meine Bedürfnisse einfach zu lange ignoriert in meinen Augen. Ich wollte mich aber nie nur wegen keinem Sex trennen, sonst war alles okay eigentlich.


    Nur dann hab ich mich neu verliebt. Seitdem bin ich mir unsicher ob ich so auch hier in dieser Beziehung weitermachen kann. Ich habe ihr gegebüber so gut wie kein schlechtes Gewissen wegen meines Betrügens. Ich sollte es vielleicht haben, aber ich tue mir eher selbst leid, weil ich ihn wohl auch nie ganz für mich haben werde.


    Ich habe, nennen wir ihn Gerd, bisher fünf mal getroffen. Jedes treffen war schöner. Ich weiß mitlerweile das ich diesen Mann liebe. Ich kenne in jetzt ca. 7 Monate. Er liebt mich angeblich auch, ich glaube ihm das auch, aber er kann halt seine Familie nicht verlassen. Die Frau ist nicht aus Deutschland und nur wegen ihm hierher gezogen und er hat eben die Verantwortung für sie und das Kind. Ich hab da auch Verständniss für, nur leide ich natürlich trotzdem. Angeblich läuft bei ihnen nichts mehr, ich habe das nichtmal wissen wollen, alles was er mir erzählt, erzählt er von sich aus. Er sagt er liebt mich, aber was soll man damit schon anfangen wenn er nicht danach handelt. Seine Frau ahnt wohl etwas, aber sie weiß nichts, er hat auch nicht vor es ihr jemals zu sagen, denn das würde sein Leben zerstören.


    Ich und meine Freundin wir haben uns immer Kinder gewünscht, aber nie einen Samenspender dafür gefunden. Er hat sich tatsächlich angeboten. Es darf natürlich nie herauskommen. Er will mir da einerseits helfen, auf der anderen Seite hat er Angst , wenn ich schwanger bin von ihm, ich nutze das finanziell aus. Meine Freundin wäre mit einem Kind von ihm einverstanden und würde es auch adoptieren.


    Ich weiß übrigens wie wirr sich das ganze anhört. Deshalb schreibe ich hier auch. Ich bin völlig verwirrt.


    Ich kann nie mit ihm leben, aber ein Kind vielleicht bekommen, ich möchte zumindest diesen Teil von ihm. Ich hätte nie gedacht das ich ein Kind von einem Mann haben könnte, den ich liebe. Das war auserhalb des Möglichen bisher, das wäre für mich persönlich einfach das schönste.


    Dich eigentlich, wenn er frei wäre, würde ich nur mit ihm zusammensein wollen. Ich würde hier alles aufgeben, ohne groß nachzudenken. Es war bei uns irgendwie liebe auf den ersten Blick, ich habe noch nie so gefühlt, so intensiv.


    Irgendwie ich meine jetztige Beziehung also nur zweite Wahl wenn ich sie weiterlebe und fair ist das auch nicht. Meine Freundin weiß im pbrigen alles, ich rede ganz offen mit ihr und sie will weiterhin das wir hier bei uns versuchen, unsere Beziehung zu verbessern. Ich weiß nicht ob ich mich trennen müsste und das dann fairer wäre. Ich sage ihr immer wenn du dich trennen magst, ich gehe sofort, ich will wenigstens da fair sein und ihr keine Probleme machen, sie ist mir schon noch sehr wichtig.


    Ach irgendwie alles blöd bei mir. Wirklich die Wahl habe ich eh nicht, bzw. das was ich wirklich will, keine Ahnung ob das möglich ist. Ich hoffe immernoch er ändert seine Meinung mal irgendwann.


    Er will mir das Kind schenken damit falls er mich irgendwann doch möchte ich keins von jemand anderem habe, das will er sich nicht vorstellen müssen. Ob er das aber wirklich macht mit dem Kind weiß ich nicht, denn er ist da sehr unsicher, ich merke es.


    Ein Baby möchte ich aber difinitiv bald haben, zur Not auch über eine anderen Weg der Samenspende, das soll aber kein Thema sein.


    Ich müsste den Kontakt zu ihm einschränken damit es nir besser geht, das kann ich aber wegen dem Babywunsch irgendwie nicht. Aber so bin ich täglich am weinen, ich weiß nicht wieso, ich weiß nicht was schlimmer ist. Ich möchte dieses Baby, wenn uch ihn schon nicht bei mir haben kann. Nur kann ich das echt mir wünschen?


    Er hat mir da so Hoffungen gemacht, diesn Monat hat ein treffen zum Eisprung nicht geklappt. Ich hoffe auf nächsten Monat, nur er sagt halt nicht klar ja und das macht mich nervlich fertig.


    Ich hoffe man versteht, auch wenn es völlig verrückt ist in was für einem Gefühlschaos ich stecke.


    Alles erscheint richtig aber auch falsch.


    Ich bin wirklich nicht naiv, ich weiß ich müsste auf Abstand gehen. Nur der Wunsch nach dem Kind ist so groß, ich schaffe es auch deshalb nicht wirklich. Meine Freundin will sich das auch nicht mehr ganz so lange ansehen, verständlich. Er wird sich nicht trennen. Ich weiß nicht was ich machen soll, aber ich muss was machen, denn mir geht es so nicht gut.

  • 48 Antworten

    Liebe Alias,


    Du bist gerade dabei dir dein ganzes Leben zu verbauen und nur weil du blind vor Liebe bist.


    Zunächst einmal bist du für diesen Mann nicht mehr als eine Affäre. Punkt aus und Ende.


    Das Gerede, dass er sich nicht trennen kann, ist Blabla. Wenn er dich wirklich lieben würde, wäre es ihm egal, ob seine Frau nur wegen ihm nach Deutschland gekommen ist etc. Ich will damit nicht sagen, dass er seine Frau wegen dir verlassen soll, denn da ist auch noch ein Kind im Spiel und das würde am meisten leiden.


    Woher willst du wissen, dass zwischen Ihnen nichts mehr läuft? Hats du eine Webcam installiert? Was glaubst du, was passiert, wenn seine Frau mit ihm schlafen will. Wird er nein sagen? Niemals! Er hat doch jetzt schon die Hosen voll, das Etwas herauskommt.


    Ich vermute auch es geht bei ihm hauptsächlich darum, dass er im Falle einer Trennung finanziell geschröpft wird. Dir gegenüber hat er ja keinerlei finanzielle Verpflichtung, sondern nur den Spaß.


    Ach ja,hast du dir mal überlegt, warum er Angst hat, dass du ihn mit einem Kind finanziell erpressen köntest.


    Er hat dir damit jetzt schon klar gemacht, dass ihm das Kind mit dir nichts wert ist und er nur für seinn jetziges Kind aus der unglücklichen Bezeihung aufkommen will. Ist das echte Liebe?


    Das Verhalten dieses Mannes ist einfach nur egoistisch.


    Hast du dir auch mal überlegt, was du einem möglichen Kind, dass du von ihm hast , antun wirst. Wirst du dem Kind sagen, von wem es ist?


    Ich nehme an ihr werdet euch weiter zum Poppen treffen und dein Kind darf seinen Papa, wenn überhaupt, vielleicht nur heimlich Papa nennen, weil er keinen Arsch in der Hose hat klare Fronten zu schaffen.


    Ich habe das Gefühl, dir ist überhaupt nicht bewußt, auf was du dich da einläßt.


    Der Gedanke, dass es niemal rauskommen wird, kannst du gerade in Verbindung mit dem Kind eh abhaken..außer du entscheidest dich schon jetzt dein ungeborenes Kind ein Leben anzulegen. Denn auch wenn du es ihm nicht sagst, wird es irgendwann fragen, wer der Vater ist. Viel Spass dabei dann deinem Kind in die Augen zu schauen und es anzulügen.


    Außerdem hast du eine Mitwisserin, deine Freundin.


    Du weißt doch gar nicht, wie es mit euch weitergeht. Vielleicht trennt ihr euch, streitet und sie sagt dem Kind, wer der Vater ist.


    Das sind nur so ein paar wenige Sachen, die passieren könnten.


    Wenn du ein Kind von einem Mann kriegst der verheiratet ist und sich nicht trennen will und du in deiner lesbischen Beziehung bleibst, wird dein Leben zur psychischen Hölle werden.


    Sorry für die harten Worte. Ich hoffe du wirst noch wach, bevor es zu spät ist.

    Also wenn ich das Chaos so lese würde ich sagen, daß Du Dich eigentlich von beiden trennen solltest. Und Dir dann erst mal in Ruhe klar werden mußt, was Du willst. Auch wenn das hart klingt. Dann hättest Du auch eine Basis, Dir wieder etwas neues aufzubauen, egal ob mit einem Mann oder einer Frau.


    In dem momentanen Gefühlschaos kannst Du doch gar keine rationalen Entscheidungen treffen, und grad ein Kind fände ich in der Gesamtsituation absolut unangebracht.


    Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung. @:)

    Zitat

    Es ist eigentlich total blöd aber ich wurde heftig angeflirtet

    Er war schon online auf der Suche nach einem Abenteuer... ob man da von Liebe auf den ersten Blick sprechen kann?!

    Zitat

    Wir haben uns bei ihm Zuhause getroffen. Ein wenig komisch war es schon, denn immerhin wohnt seine Frau normalerweise auch dort.

    Ja, "normalerweise" wohnt sie dort auch. Wie geschmacklos und unsympathisch sich dort zu treffen.

    Zitat

    Da ich persönlich nicht lügen kann und mehr als nur starken Liebeskummer hatte, habe ich meiner Freundin die Wahrheit erzählt.

    Das spricht schonmal für dich. Vielleicht solltest du ihr auch erzählen, dass sie eigentlich nur die zweite Wahl wäre und du lieber mit deiner Affäre zusammen wärst.


    Da sie trotz deiner Äffäre und den Gefühlen zu Gerd dennoch bei dir bleibt, lässt mich vermuten, dass sie entweder verzweifelt ist, oder nicht besonders charakterstark. Warum verlässt du sie nicht? Willst du wirklich weiterhin mit einer Person zusammenleben, die du eigentlich nicht willst, mit einem gemeinsamen Kind von einem Mann, den du dafür umso mehr willst? Wie soll das funktionieren?!

    Zitat

    Er liebt mich angeblich auch, ich glaube ihm das auch, aber er kann halt seine Familie nicht verlassen.

    Klassisches Schema. Natürlich könnte er das.

    Zitat

    Ich hab da auch Verständniss für, nur leide ich natürlich trotzdem.

    Du wirst auch weiterhin leiden, wenn du die Affäre nicht beendest. Und erst recht, wenn du diesen Mann mit einem Kind langfristig an dich bindest. Mal ganz abgesehen, dass das auch nicht die optimalsten Bedingungen sind, um überhaupt an Kinder zu denken, aber dein Wunsch nach einem Kind scheint so groß zu sein, dass dir alles andere im Moment egal zu sein scheint.

    Zitat

    Er will mir das Kind schenken damit falls er mich irgendwann doch möchte ich keins von jemand anderem habe, das will er sich nicht vorstellen müssen.

    Was soll ich dazu noch sagen. Da haben sich ja drei gefunden. Ehrlich! :|N

    Zitat

    Alles erscheint richtig aber auch falsch.

    Also ich weiß nicht wo du da ein "richtig" siehst.

    Zitat

    Er hat mir da so Hoffungen gemacht, diesn Monat hat ein treffen zum Eisprung nicht geklappt. Ich hoffe auf nächsten Monat, nur er sagt halt nicht klar ja und das macht mich nervlich fertig.

    Ja, was erwartest du denn, dass er neben seiner Familie mal eben hop-di-flop ein Kindchen zeugt?


    Weißt du überhaupt, was es bedeutet ein Kind groß zu ziehen? Von den finanziellen Aspekten mal ganz zu schweigen.


    Hast du dich schonmal mit dem Gedanken auseinandergesetzt möglicherweise alleinerziehend zu sein? Du solltest das in Betracht ziehen, denn eine "Basis" ist das nicht, was du dir da zurechtbastelst.

    Ich stehe an dieser Stelle mit zwei verschiedenen Seelen. Es ist nicht einfach Dir einen Rat zu geben. Jeder Mensch, der schon einmal heftigst verliebt war, unter dem Einfluss von Hormonen stand, weiß das der Verstand und moralische Warner im Kopf selten die Oberhand behalten. Wenn doch, dann nur kurz.


    Du erlebst zum ersten Mal im Leben die Liebe zu einem Mann. Das ist für sich allein gesehen schon eine tiefgehende Erfahrung für Dich, völlig unabhängig davon, dass dieser Mann eine Beziehung lebt und Vater ist.


    Es hat Dir die Füße unter den Beinen weggehauen. Diese neue Leidenschaft zu entdecken, ein neues Gefühl - der Sex mit einem Mann ist völlig anders. Und ich vermute mal, wäre Deine Jugend eine andere gewesen, Du offensiver als Persönlichkeit, wärst Du vielleicht gar nicht so lange in einer lesbischen "Beziehung" hängen geblieben, geschweige denn in eine rein gerutscht. Aber das ist natürlich im Moment reine Spekulation, man kann für die Vergangenheit keine Sicherheit verlangen.


    Wie nun raus aus diesem Dilemma. Ich gehe davon aus, dass wenn Du in der Lage wärst, Deine langjährige Partnerin ohne großen Herzschmerz und schlechtes Gewissen für diesen Mann zu verlassen, dass diese Beziehung ihren Horizont bereits überschritten hat. Auch ein Kind wird daran nichts ändern können.


    Deine Freundin wird durch dieses Kind stetig daran erinnert werden, dass Du nicht von einem Unbekannten einen Samen bekommen hast für den Kinderwunsch. Dafür gäbe es ja auch die Samenbank. Sondern von einem Mann für den Deine Gefühle völlig entbrannt sind, es wäre quasi ein stetiger Dorn zwischen euch. Auch Du würdest über dieses Kind ständig an die romantische Zweisamkeit mit diesem gebundenen Mann erinnert. Es würde ein Band entstehen, dass ein Leben lang bleibt.


    Für diesen Mann mag eure Affäre (Beziehung möchte ich eure Treffen nicht nennen) ein besonderes Erlebnis sein. Er hat Dich durch seine Person für die Liebe zu einem Mann geöffnet. Das hat schon einen angenehmen Reiz und macht ihn in Deinen Augen zu etwas ganz besonderem.


    Insoweit bin ich völlig bei Dir, und verstehe diese innere Sehnsucht und die Hoffnung, er könne sich so lange ihr euch trefft doch noch für Dich entscheiden. Diese Hoffnung tragen viele Frauen lange in sich, wenn sie mit einem gebundenen Mann Treffen haben. In nicht wenigen Frauen lebt die Hoffnung, dass guter Sex auch Liebe macht.


    Wärt ihr euch beide als Single begegnet würde ich das nicht negieren wollen. Aber in eurer Konstellation würde ich von seiner Seite aus eher dazu tendieren, dass es durchaus ein tiefes Begehren, vielleicht auch den Wunsch, man könnte zwei Leben parallel nebeneinander leben - geben könne.


    Aber er hat bereits einer Frau sein Wort gegeben. Es gibt ein Kind, dass diesen Vater noch lange brauchen wird, bis es erwachsen ist.


    Die Chance, welche sich durch dieses tiefgreifende Ereignis ergibt ist; dass Du für Dich erkennst Du bist zu einer tiefen Liebe fähig und Du hast einen in Dir tief verwurzelten Wunsch nach einem Kind und einem seelischen Zuhause. Das ist sehr bedeutsam und Du hast die Möglichkeit daraus etwas sehr Schönes zu machen.


    WAS?


    Trenne Dich von Deiner Freundin, die ein Recht hat nicht die ewige Nr. 2 in Deinem Leben zu bleiben. Die Unschuld eurer Beziehung hat ihren schönen Moment der ersten Gemeinsamkeit verloren. Es könnte durchaus sein, dass Du weiterhin die Sehnsucht nach der Liebe zu einem Mann in Dir trägst, nicht nur, weil er Dir als Mann den Wunsch nach einem oder mehreren Kindern erfüllen könnte.


    Mach nicht 3 Menschen unglücklich. Ein noch ungeborenes Kind, dass nicht die Chance haben wird von Anfang an einen Vater neben sich zu haben, der uneingeschränkt liebt und Verantwortung übernehmen kann.


    Deine Freundin, die wohl spürt, dass eure Beziehung die ehemalige Tragkraft nicht mehr entfalten kann. Auch ihr großmütiges Angebot dieses Kind zu adoptieren, schlage bitte aus. Ihr kettet euch auf diese Weise ein lebenlang aneinander, ohne die Garantie zu haben, dass ihr ein seelisch und emotional vertrautes Paar bleibt. Das ist mit dieser großen Liebe zu diesem gebunden Mann Geschichte geworden.


    Ebenso lass diesen Mann nicht in eine Geschichte schlittern, für ein Kind Verantwortung übernehmen, für das er in dieser Konstellation nicht vollumfänglich sorgen kann.


    Ein neues Leben auf einer Lüge aufbauen, dem Kind wissentlich den Vater vorenthalten müssen, weil er in einer anderen Familie lebt, bitte tue Dir das nicht an. Du würdest nach der Geburt noch mehr leiden.


    Lies Dir bitte in diesem Forum den Beitrag der Userin Clara durch, die nach langen Jahren des Kampfes um einen Mann ein Kind bekam und auf sehr unkonventionelle Weise abgewiesen wurde, trotz anderer Aussagen vorweg.


    Es wird für Dich ein langer schmerzhafter Prozess, der keine Gewinner haben wird. Du hättest nun, wo Du weißt, wie sich die Liebe zu einem Mann anfühlt die Möglichkeit nach einer Phase des Abstandes etwas völlig Neues und unbelastetes zu leben. Mit 30 stehen Dir dafür alle Türen im Leben offen, auch ohne diesen Giftstachel zwei Beziehungen zu Menschen auf dem Gewissen zu haben, einschließlich die zu einem unschuldigen Kind, welches noch ungeboren ist.


    Nimm Abstand, durchdenke Deine Lebenssituation gründlich, für ein Kind bleibst Du ein lebenlang die Mutter, wie ein Vater es auch bleibt. Du hättest noch in der Hand einem Kind beides bieten zu können, wenn Du dafür Deinem Verstand die Oberhand überlässt, denn dieser weiß längst das Dein Weg kein guter wäre.


    Dir eine gute Hand für Deine Entscheidung, die sicher viel Seelenschmerz in sich trägt. ABER auch die Chance hat, dass Du einen neuen WEG gehst, der Dir mehr Erfüllung schenken kann als Du jetzt noch in Deinen Gedanken/Gefühlen glaubst. @:) :)*

    Puh, diese Konstellation wird ja auf Dauer alle belasten. Irgendwann explodiert oder implodiert das alles.


    Ich verstehe auch nicht, wie deine Freundin dies aushalten kann - nur aus Angst, dich zu verlieren, wenn sie dir keine Offenheit zugesteht? Willst du denn deine Freundin noch? Das ist doch die Frage, weswegen es erst dazu kommen konnte. Und der "Gerd" sollte sich auch mal überlegen, was er für eine Zukunft in seiner Familie sieht.


    Ein Kind vom anderen wäre für mich im aktuellen Beziehungsgeflecht eine Mega-Katastrophe. Der Mann wüsste immer, dass sein eigenes Kind bei einem anderen Paar aufwächst. Deine Partnerin würde immer das Kind sehen und es als Resultat betrachtet, dass du eine offene Beziehung lebst und von ihm schwanger wurdest. Das ist nicht mit einer anonymen Spende zu vergleichen, da stecken viel zu viele emotionale Verbindungen drin.


    So geht das in meinen Augen nicht gut, du wirst immer von den Interessen zwischen deiner Partnerin und "Gerd" aufgerieben sein. Eine offene Beziehung kann man nur leben, wenn man entweder von beiden Seiten eine unerschütterliche Bindung zum Dauerpartner hat, oder eben eine sehr lockere. Aber du machst den Eindruck, dass du momentan gar nicht weißt, wo du mit ihr stehst. Und bevor du dir mehr Gedanken in Gerds Richtung machst, sollte er sich auch erst mal über einiges im Klaren werden.


    Ich glaube, ihr beide, du und Gerd, solltet mal eine Auszeit voneinander nehmen, in der vor allem du Klarheit bekommst, was du von den nächsten Jahren oder Jahrzehnten deines Lebens erwartest. Dass du dich da deiner Partnerin öffnen konntest zeugt für mich schon für viel Vertrauen und sie engt dich zumindest nicht aggressiv ein. Möglicherweise ist es eine Bereicherung, diverse Optionen auch mit ihr durchzusprechen, um sie bei solchen Konstruktionen nicht zu übergehen. Aber bloß nicht Hals über Kopf, und vor allem werde dir darüber klar, ob "Gerd" dir langfristig das bieten könnte, was du dir wünschst - oder ob er vielleicht sogar viel kaputt macht, wenn du dich an eine "Laune" klammerst. Die Entscheidung, dass er seine Familie nicht verlassen wird, ist ja von seiner Seite schon gefallen.

    Ich glaube man schlittert nicht ohne Grund in eine Beziehung. Manche sagen gerne: "Wo die Liebe hinfällt." Ich sehe das eher mit Gefühl und Verstand und meine niemand kommt zu irgendetwas wie die Jungfrau zum Kinde.


    Seelische Bedürfnisse, die man auf andere ausrichtet, können sehr stark sein. Wenn du keinen Sex mit deiner Partnerin mehr hast und sie auch nicht genau sagen kann woran das liegt, dann sind das seelische Defizite auf beiden Seiten, die nach einem Ausgleich suchen.


    Seelische Bedürfnisse sind z.B., dass man sich angenommen fühlt, dass man sich in Sicherheit fühlt, man sich verstanden fühlt und dass da jemand ist, der immer für einen da ist und der einem die eigenen Wünsche auch erfüllen kann. Und kurioserweise ist man das in allen genannten Punkten selbst. Sobald man etwas davon von anderen "verlangt", dann wird man feststellen, hier kann man Enttäuschungen (Freundin) oder Abhängigkeiten erleben (jetziger Freund)


    Die Seele ganz kennenzulernen und alle seine Bedürfnisse kennenzulernen und sie in sich selbst wirklich befriedigen zu können, dass macht einen selbstbewusst und unabhängig. Aber das führt an dieser Stelle zu weit, denn es ist eher ein geistiger Bereich, der nichts mit Religionen und Traditionen zu tun hat.


    Ich sehe hier jedenfalls jemand, der tiefgreifende Bedürfnisse hat und der plötzlich so sehr verliebt in eine andere Person ist, weil diese dir auf den ersten Blick etwas gibt, was du dringend brauchst: Aufmerksamkeit, Anerkennung, sexuell etwas völlig Neues erleben, und ein Abenteuer, dass dich voll und ganz vereinnahmt. Wir Menschen leben nach dem Belohnungssystem. Etwas nicht wirklich bekommen zu können, was in greifbarer Nähe und doch so fern ist, das kann einen Rund um die Uhr beschäftigen und in einem seelischen Flow halten.


    An deiner Stelle würde ich hingehen und mir einmal alle Möglichkeiten anschauen, die du hast. Wer sich so stark gebunden fühlt, der wird nur schwer die Beziehung beenden können, aber man kann gedanklich durchspielen, was dieser Mann dir wirklich gibt und was dich so an ihm fasziniert. Und da hilft nur äußerste Ehrlichkeit. Hast du das klar herauskristallisiert, was eine zeitlang dauern kann, dann kannst du dir einmal anschauen, was dir selbst denn fehlt, was du selbst gerne von anderen hättest, was sie dir geben sollen, damit du dich gut und ganz fühlen kannst. Oftmals sind dann die eigenen seelischen Schwächen dass, was der andere einem ergänzt. Die meisten Beziehungen funktionieren auf einer solchen Basis, was nicht weiter tragisch ist, wenn beide ungebunden sind. Es kann aber auch in einem Desaster enden, wenn man sich für immer abhängig macht und man deshalb nie selbstständig wird. Dann wird man emotional dem anderen Schuld zuweisen, wenn bei einem selbst etwas nicht funktioniert und dann wird aus der Abhängigkeit auch Unverständnis ect.


    Und dann stellt sich die Frage, kann der Mann dir auf Dauer geben, was du von ihm verlangst? Könnte eure Beziehung auch im Alltag bestand haben? Und was ist mit deiner Freundin. Was will sie denn von dir? Wenn ihr sexuelles Interesse erloschen ist, was hat sie denn vermisst, dass sie es mit dir nicht mehr erleben kann. Es kann sein, dass sie das nicht genau weiß. Oftmals ist der Sex dann mehr eine Art muss, der die Seele nicht erreicht. Das kann unbefriedigend sein, wenn man mehr will und man den Sex mehr als Gefühl und Austausch sehen will, denn als rein körperlicher Akt.


    An deiner Stelle würde ich mir von beiden Seiten eine Auszeit gönnen und mir viel Zeit für mich selbst nehmen, bevor du weitere Schritte planst, wie evt. ein Kind. Ich lese hier, was du alles willst und was du dir wünschst. Aber in der jetzigen Gefühlslage, würde ich das eher auf Eis legen und mir Klarheit verschaffen, warum du dir das alles wünschst und was du dir in Zukunft davon versprichst für dein Befinden. :-)

    Schonmal danke für die Antworten.


    Ich weiß das ich mich von ihm irgendwie trennen muss. Es fällt mir allerdings sehr schwer. Ich habe noch nie so geliebt. Für mich ist er die Liebe meines Lebens, mehr geht nicht.


    Um Sex geht es ihm übrigens bestimmt nicht, ich wäre viel häufiger zu ihm gefahren wenn er gewollt hätte. Er wohnt drei Stunden entfernt. Ich bin mir schon recht sicher das er mich Liebt, nur das bringt halt nichts wenn er nicht so handelt.


    Meine Freundin weiß das ich mich für ihn entscheiden würde, hätte ich die Wahl. Sie sagt selbst sie müsse sich eigentlich trennen. Ich kann es im Moment nicht weil es mir so schlecht geht. Und weil sie mir klar gesagt hat sie will keine Trennung. Ich könnte mir schon auch vorstellen mit ihr zusammen zu bleiben, nur die große Liebe von meiner Seite ist es wohl nicht. Aber ich weiß das ich für sie diese Liebe bin und ich will sie nicht so unglücklich machen wie ich es gerade bin. Ich hatte für die letzten Treffen ja ihre Erlaubniss, so komisch sich das auch anhört. Sie tröstet mich viel wenn ich weine, es muss für sie die Hölle sein, ich weiß das, aber ich schaffe es nicht mich anders zu verhalten. Sie weiß aber wirklich alles, ich verheimliche gar nichts vor ihr, das würde nicht gehen, man merkt es mir an wie schlecht ich drauf bin. Ich hatte noch nie solchen Liebeskummer.


    Ich schlafe nur noch oder warte das er online ist um mit ihm reden zu können, mich ihm irgendwie nah zu fühlen. Ich weiß das es nicht gut für mich ist, ich schaffe es aber noch nicht, nicht online zu sein wenn ich weiß er ist es. In der Zeit wo ich mit ihm reden kann geht es mir gut, sonst vermisse ich ihn halt so stark. Ich muss mehr raus, aber dann hab ich Angst zu verpassen wenn er online ist. Ich weiß auch hier ist es verkehrt, ich müsste den Kontakt abbrechen. Nur wie.


    Wir sind da gemeinsam mit anderen Leuten in einer Community die ich verlassen müsste um ihm nicht mehr zu begegnen. Deshalb fällt es mir noch zusätzlich schwer. Ich weiß noch nicht wie ich das schaffen soll. Sowohl wegen ihm aber auch weil es dort einfach Spass macht mit den Leuten in der Freizeit zu spielen. Ich versuche es schon schrittweise runterzuschrauben.


    Ich hab von ihm Anfangs übrigens garnichts erwartet, ich habe ihm von meinem Kinderwunsch erzählt. Er hat sich selber ins Spiel um die Samenspende (wohlgemerkrt Samenspende, er will mir da helfen und es ist von vornherein klar das er keinen Papa spielen wir) gebracht und angeboten. Er hat schonmal einem lesbischen Paar geholfen. Ich würde übrigens auch alleinerziehend gut klar kommen, das ist nicht das Problem, die beste Voraussetzung aber auch nicht.


    Ich hab irgendwie das blöde Gefühl irgendetwas unbedingt machen zu müssen. Etwas damit es mir besser geht, wie schwanger zu werden. Ich weiß das es Irrsinn ist das übers Knie zu brechen, nur meine Gefühle und mein Verstand arbeiten da völlig entgegengesetzt. Ich bin übrigens Erzieherin, ich weiß sehr wohl um die Verantwortung für ein Kind. Ich will ihn damit auch nicht an mich binden, vielleicht will ich ein Stück von ihm behalten, das vielleicht.


    Wisst ihr wenn ich eine anonyme Spende nehme kann ich dem Kind auch nie sagen wer der Vater ist. So würde ich es zwar wissen, aber dürfte nichts sagen. Ob ich das dem Kind gegenüber später rechtfertigen kann weiß ich nicht zu 100%.


    Alles blöd irgendwie, ich bin wirklich verzweifelt.

    Ich glaube, es wurde bereits genannt, was du evt. tun kannst. Man kann Gefühle nicht vergewaltigen, indem man sie abbricht, auch wenn dies manchen gelingt. Aber zu schauen, warum man sie hat und was man von jemandem will, das geht. Ich denke, du sagst es ja ehrlich: Du willst einen Teil von ihm, weil du dich dadurch ganzer fühlst. Wenn er nicht da ist, fühlst du dich in ständiger Sehnsucht nach ihm unvollständig. Das hat auch einen Grund, warum das so ist und ich glaube dir, dass das noch nicht einmal etwas Sexuelles ist.

    Alias 717854


    Ich weiß, dass Du vor einer sehr wichtigen Lebensentscheidung stehst, die Deine Zukunft maßgeblich beeinflussen wird. Ich würde Dir gern einen Einblick aus einer Perspektive geben, die Du bisher noch nicht bedacht hast. Da diese sehr persönlicher Natur ist, möchte ich dies nicht in diesem Forum veröffentlichen.


    Wenn Du daran Interesse hast, schreibe mich persönlich an. Vielleicht hilft es Dir etwas Deinen Blickwinkel weiter zu strecken, als es bisher für Dich möglich war. :)*

    Liebe Alias,


    du verrennst dich immer weiter und deine Liebe kleisterst dir die Augen zu über ihn.


    Allein dies

    Zitat

    Er hat schonmal einem lesbischen Paar geholfen

    müsste bei dir doch alle Alarmglocken angehen lassen.


    Ich nehme an, er hat nur eine Samenspende gemacht und nicht mit der Frau geschlafen, oder?


    es war bestimmt eine reine Gefälligkeit,oder?


    Und was das Thema Samenspende angeht. Du weißt schon, dass erst im letzten Jahr entschieden wurde, dass Kinder die durch samenspende entstanden sind ein Recht darauf haben, den Namen des Spenders zu erfahren.


    Wenn du also von ihm ein Kind kriegst und dies irgendwann wissen will, wo sein Vater ist, wirst du dir eine gute Geschichte überlegen müssen. Erst Recht, wenn du vielleicht noch bis dahin mit ihm Kontakt hast und dein Kind ihm vielleicht so ähnlich sieht, dass es selber auf die Idee kommt, wer der Papa ist.


    Und hör Aufvon der Liebe deines Lebens zu sprechen! Du kennst ihn ein paar Monate, du weißt doch gar nichts von ihm. Du bist zum ersten Mal in einen Mann verliebt und das macht es so toll.


    Glaube mir, wenn du jetzt schon verzweifelst bist, dann ist das nur Kindergeburttag im Vergleich zu dem, was dich erwartet wenn du ein Kind von diesem Mann bekommst.


    Du weißt doch noch nicht einmal, ob er vielleicht noch ein paar andere Damen flachlegt. Wenn er drei Stunden weg wohnt und in der Ehe nichts mehr läuft, wird ihm der doch reduzierte Sex mit dir kaum genügen.


    Ich kann dir weiterhin nur raten die Sache mit ihm zu beenden und kein Kind von ihm zu bekommen.

    temare du verstehst es wohl leider nicht, deine Art mir zu helfen ist nicht hilfreich für mich. Das Thema ist recht sensible und das vermisse ich in deinen Antworten leider. Du kennst uns beide nicht. Er ist übrigens 14 Jahre älter als ich, vielleicht kommen jetzt noch Mildlifecrises Theorien hinzu aber bitte verschone mich damit, auch wenn du es vielleicht gut meinst.


    Wir haben uns verliebt, er leidet auch, nur könnte er es halt ändern, das ist aber nicht so leicht mit Frau und Kind, da sind noch zwei andere Kinder die schon fast Erwachsen sind aus einer früheren Beziehung. Er fühlt sich gefangen.


    Ich kenne die Gesetzte, er kennt sie auch, da gibt es übrigens einen netten Film zu, wo ein Samenspender einer Samenbank plötzlich viele Kinder hat.


    Ja dem lesbischen Paar hat er ganz uneigennützig ohne Sex geholfen, solls geben. Ich kenne die Geschichte und glaube sie ihm. Das hat er mir bereits im August erzählt bevor wie uns überhaupt getroffen hatten.


    Wenn man nicht mehrere tausend Euro für eine Samenbank übrig hat, in Deutschland ist das als lesbisches Paar nichtmal möglich, ist es nicht so einfach privat einen guten Samenspender zu finden, der nicht nur Sex will, von der Gesundheit mal ganz abgesehen, da kann man sich auch nie sicher sein. Der Kinderwunsch ist halt da, wie ich damit umgehe weiß ich noch nicht abschließend. Ich denke halt warum nicht er, es wäre ein Kind der Luebe auch wenn wir nicht zusammen leben werden und ganz klar ist das er nicht dafür verantwortlich sein wird.


    Was ich fühle und wovon ich hier speche entscheide ich, dann höre bitte hier auf zu lesen. Glaub mir ob Mann oder Frau, so unterschiedlich sind Gefühle der Liebe nicht, und einen Menschen habe ich noch nie so geliebt. Ich glaube übrigens das Zeit bei echter Liebe kaum eine wirkliche Bedeutung hat, aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

    Zitat

    Wir haben uns verliebt, er leidet auch, nur könnte er es halt ändern, das ist aber nicht so leicht mit Frau und Kind

    Das es leicht ist hat niemand gesagt. Trotzdem könnte er sich trennen, wenn es für ihn wichtig wäre, ein Leben mit dir zu leben. Er wäre nicht der erste Mann, der seine Frau verlässt.

    Du hörst auf die netten Worte von ihm, aber glaub mal, wenn ein Mann wirklich hin und weg von einer Frau ist, dann macht er Nägel mit Köpfen und tut alles für sie..also er trennt sich von seiner Frau mit dem Kind und geht in eine Beziehung mit dir! Das tut er aber nicht, stattdessen kommen hier die üblichen Ausreden verheirateter Männer, die da heißen, dass er eine Verpflichtung hat, seine zugezogene Frau, dass Kind usw usw usw. das ist alles absoluter Quatsch und so typisch für Männer die eine Affäre hinhalten wollen. Im Grunde gibt er dir doch die Antworten! Die Antwort ist, er will seine Frau nicht verlassen für dich, sonst täte er es. Die Nummer mit der man wäre ja verheiratet, es hängt sovieles dran, dass Kind ussw. das ist totaler Quark. Ja es hängt viel dran, aber Liebe ist immer stärker als alles je dagewesene.


    Ich würde auch an eurer Stelle kein Kind von diesem Mann wollen, ich ahne wo es vielleicht enden wird-im Streit, noch bist du im Liebestraumland gefangen, irgendwann wirst du erwachen daraus und dann geht der Kummer erst los, dann bist du vielleicht schon Schwanger. Es folgen Eifersüchteleien, Streit und letztendlich durch das Kind würde er sich immer Erpressbar machen, jederzeit könnte man es einsetzen gegen ihn, seine jetzige Beziehung zum totalen scheitern bringen. Oder glaubst du an das vollkommene Paradies, dass seine Frau es vielleicht akzeptiert, er bei euch zum Kaffee vorbeikommt und ihr eine Patchworkfamilie habt? Das denke ich wohl kaum. Ich würde sicher nicht wollen das mein geliebter Partner mit einer anderen Frau neben mir ein Kind macht, selbst wenn es nur eine lesbische Freundin wäre.

    7 Monate kann nicht Liebe sein. Noch weniger bei der Entfernung. Aber ich glaube dir dass es die intensivste Verliebtheit deines Lebens ist. Das sagt allerdings noch wenig darüber aus ob ihr eine längerfristige Zukunft haben könntet, die über die Phase der Verliebtheit hinaus geht. Ich will deine Gefühle damit nicht abwerten. Es ist eben wesentlich mehr Hormoncocktail als dieses tiefe Kennen und Schätzen eines Partners, das man erst über Jahre erlangen kann und das dann den Namen Liebe wirklich verdient. Aus meiner Sicht heißt das: Genieße es so lange es geht. Aber sei dir der Unwägbarkeiten bewusst falls du langfristige Entscheidungen triffst, die hauptsächlich auf der Basis von irgendwann großteils verfliegenden Hormonen gebaut sind. @:)