Zitat

    Hm. Das klingt nach einem wahren Grund. Aber wenn eine Frau jemand begegnet der ihr gefällt, dem sie aber nicht auffällt, spricht sie ihn dann an oder nicht? Das wäre dann ja wieder unlogisch ihn nicht anzusprechen.

    Kommt darauf an, ich denke die meisten würden einfach nichts sagen. Man muss auch bedenken, dass das für Frauen eine ganz andere Sache ist. Sie können einfach abwarten bis der nächste kommt, der ihnen gefällt und der sie dann anspricht. Wenn sie jemanden nicht ansprechen, dann ist das kaum eine verlorene Chance.

    Zitat

    Außerdem würde das heißen du denkst auch dass Männer gezwungen sind Frauen anzuquatschen.

    Natürlich, sonst bleiben sie alleine. Nur die top X% der Männer werden überhaupt von Frauen angesprochen.

    Zitat

    Ich hab dir blos Fragen gestellt und du antwortest deinerseits mit Fragen. Ich will bestimmt nicht mit jeder Frau ins Bett die ich anspreche. Ein weit verbreiteter Irrtum dass Männer mit jeder ins Bett wollen. Das wollen blos die Jungs.

    Nö, du hast mir keine Fragen gestellt, sondern Aedgiva.


    Und allein die Frage, warum sie denn nicht mit dem Mann ins Bett wollte, wenn sie ihn doch schon anspricht, sagt alles über dich aus. Von Höflichkeit und Respekt bist du meilenweit entfernt. Du magst mitte 30 sein, ein Mann bist du dadurch sicher nicht automatisch.


    Aber bedien ruhig weiter jedes Klischee in Reichweite. Sind ja Ferien, da haben ja einige Langeweile ;-)

    Ich frage mich bei solchen Themen eigentlich immer, wie viele Beziehungen eigentlich aus solchen klassischen Ansprechsituationen entstanden sind. Also dass eine Person eine anderen, ihre fremde, Person angesprochen hat, sich daraus ein Gespräch entwickelt hat, man sich öfter gesehen hat und ein Paar wurde. Ich kenne nämlich keine einzige Beziehung, die außerhalb von Hollywoodfilmen so entstanden ist. ":/

    Zitat

    Fakt ist: Wenn Du die Initiative ergreifst, erhöhst du Deine Chancen.

    Das trifft auf Frauen wie auf Männer zu.


    In meinem Fall kann ich sagen, dass wir beide, d.h. meine Frau und ich die Initiative ergriffen haben ... was am Anfang ja nicht nach Beziehungsanbahnung aussah ...

    Zitat

    Das trifft auf Frauen wie auf Männer zu.

    Ja. Und seit den 60ern haben Frauen das gleiche Recht, Initiative zu ergreifen. Ganz so toll, wie viele es sich damals vorgestellt haben, ist es aber anscheinend doch nicht.


    Deshalb machen sie von diesem Recht nicht im gleichen Maße gebrauch.


    Das müssen sie auch nicht.

    @ Mike 0084

    Unbefangen Männer anzusprechen, fällt wohl vielen Frauen nicht so leicht! Liegt wohl z.T. auch noch an den immer noch gültigen Rollenklischees...


    In Öffis oder in meinem Stammcafe in der Mittagspause fällt es mir leicht, mit einem Mann ein Gespräch zu beginnen. Liegt wohl daran, daß da die Situation einfach eine ganz andere ist, als z.B. abends in einer Bar.


    In einem Café oder Zug wollen beide Seiten meistens nur eine nette Unterhaltung. Und wenn man während des Gesprächs merkt, daß man gemeinsame Interessen hat und sich sympathisch ist, kann man ja immer noch die Handynummern austauschen oder sich verabreden! Eine feste Beziehung ist bei mir auf diese Art auch nur einmal entstanden, aber mehrere nette Bekanntschaften/Freundschaften.


    Aber wenn eine Frau in einer Bar einen Mann anspricht, denken wohl viele Männer (Frauen wohl auch), daß es vor allem um sexuelles Interesse geht. Ist ja auch okay, aber One Night Stands sind nun einmal nicht mein Fall! Ganz unabhängig vom Äußeren, möchte ich einen Mann wenigstens etwas besser kennen, bevor ich mit ihm schlafe....


    Warum ich bei ernsteren Sachen, wie z.B. Heiratsantrag, doch wieder ziemlich konservativ denke, weiß ich selbst nicht so genau.... ":/ Vielleicht ist doch etwas Bequemlichkeit dabei? Möglich...


    Außerdem hatte ich selbst auch mal so einen Sofie-Typ als Partner, der oft Ja sagte, wenn er eigentlich Nein meinte. Da kamen dann eben auch die Sprüche wie " du wolltest ja so gern, ich wollte dich nicht enttäuschen, usw usw..". :|N


    Hätte ich dem ernsthaft einen Heiratsantrag gemacht, hätte er wohl auch Ja gesagt, um des lieben Friedens Willen! Solche Spielchen sind bei Frauen schon nervig, bei Männern aber noch viel mehr!

    Sprich die Frauen einfach an und gut ist. Dass Frauen dich ansprechen kommt in 1/100 Fällen vielleicht mal vor. Es ist genetisch bedingt, dass der Mann der stärkere Part ist, der die Führung (eben auch das Ansprechen) übernehmen muss.


    Achte auf die Signale der Frau (Haare hinters Ohr, viel Blickkontakt, Lächeln etc.) und GO for it.


    Ich weiß es is sau schwierig, aber da muss man durch.


    Beginne folgendermaßen:


    1. Woche: Sage 100 fremden Personen (egal ob weiblich oder männlich) "Hallo"


    2. Woche: Fang ein Gespräch mit 10 fremden Menschen an (egal ob männlich oder weiblich)


    3. Woche: Fang ein Gespräch mit 10 fremden Frauen an (die du auch daten würdest!!!)


    4. Woche: Bekomme 10 Körbe, wenn du nach der Nummer der Frau fragst (härtet dich ab) und manchmal bekommst du sogar vielleicht eine richtige Nummer, man kann nur gewinnen.. :)


    Ab dann kannst du eigentlich ohne Probleme fremde Frauen ansprechen. Wie du siehst, es sind nur 4 Wochen Arbeit :))

    Zitat

    Ich frage mich bei solchen Themen eigentlich immer, wie viele Beziehungen eigentlich aus solchen klassischen Ansprechsituationen entstanden sind. Also dass eine Person eine anderen, ihre fremde, Person angesprochen hat, sich daraus ein Gespräch entwickelt hat, man sich öfter gesehen hat und ein Paar wurde. Ich kenne nämlich keine einzige Beziehung, die außerhalb von Hollywoodfilmen so entstanden ist. ":/

    Meine. Mein Freund hat mich beim Ausgehen angesprochen. Das erste mal im Leben, dass ich meine Nummer beim ausgehen vergeben habe und es hat funktioniert :-D


    Ich vermisse etwas den Part, der vor dem "ansprechen" passiert. Erstmal gibts ja meist Blickkontakt etc. und den nehme ich auch durchaus zuerst auf, wenn mir jemand gefällt.

    Ich habe meine bisherigen Partnerinnen ALLE MALE durch ansprechen kennengelernt.


    Meine erste Partnerin auf einer Party angesprochen, hat geklappt.


    Meine zweite Partnerin auch auf einer Party angesprochen, hat geklappt.


    Meine dritte Partnerin kannte ich vom Sehen von der Arbeit und wir haben uns beide immer angegrinst. Ich habe mich erst nach 2 Monaten getraut mal nach meiner Schicht länger zu bleiben und sie anzusprechen. Puhhh, hat sich aber gelohnt :D


    Ohne Ansprechen wäre ich demnach also noch Jungfrau *:)

    Zitat

    Es ist genetisch bedingt, dass der Mann der stärkere Part ist, der die Führung (eben auch das Ansprechen) übernehmen muss.

    Woher hast du dast? OK der stärkere Part ist statistisch nachweisbar aber Ansprechen & genetisch bedingt? Sind wir noch bei den Affen?

    Zitat

    Ich denke das liegt daran, dass das Weibchen (in den allermeisten Fällen) die Wahl hat.

    ... und Männer nicht?


    Ich halte es für interessant, dass es z.B. in den Niederlanden oder in Australien weniger eine Rolle spielt, wer wen anspricht: Offenbar spielen kulturelle Traditionen (die oft mit Religionen einhergehen) eine entscheidende Rolle.


    Genetisch festgeschrieben ist es mitnichten.


    Australier bzw. Niederländer sind offenbar emanzipierter, was ich mit einer höheren gesellschaftlichen Entwicklungsstufe gleichsetze.


    Letztendlich berauben sich Frauen, die ausschließlich warten, zahlreicher Chancen. Manchmal sorgt Ansprechen einfach für ein besseres "auf sich aufmerksam machen".


    Und Menschen mit der Tierwelt zu vergleichen hinkt gewaltig. Das Hinken fängt schon beim Vergleich unterschiedlicher Menschenaffenarten an z.B. Gorillas, Schimpansen und Bonobos. Unterschiedliche Tierarten entwickeln unterschiedliches Sozialverhalten. Das ist unabhängig davon, dass es Tierarten mit ähnlichem Sozialverhalten gibt ...