Mike_0084

    Zitat

    Demnach werde ich als Mann regelrecht in die "Jäger"-Rolle gezwungen denn ich könnte regelrecht nächtelang fortgehen ohne ins Gespräch zu kommen wenn ich keine Frau aktiv ansprechen würde.

    Du meinst sicher, wer zuerst zu sprechen anfängt, denn bis dahin sollte eigentlich schon klar gestellt sein, ob es überhaupt Sinn macht. Nur, weil der Mann zuerst anfängt zu sprechen, ist er noch kein Jäger. Die Kommunikation hat doch schon längst angefangen oder es ist schon alles geklärt.

    Zitat

    Ich frage mich was hier der Unterschied von Mann und Frau ist (psychisch bzw. seelisch) außer, dass wir einen anderen Körper haben.

    Ich denke, Männer fangen eher an zu reden, weil sie schlicht die Körpersprache, Mimik und Blicke nicht verstehen. Deswegen holen sie sich auch die sogenannten Körbe. Sie nehmen einfach nicht wahr, dass sie jemand nicht mag und gar nicht mit ihnen reden will, geschweige denn, dass sie gefallen. Sie verstehen es erst, wenn sie auch verbal kommunizieren. Wenn Sympathie oder mehr da ist, ist es doch egal, wer zur verbalen Kommunikation wechselt. Dieses Jäger-Getue kann auch nur von Männern stammen, die ihre Beute erlegen müssen, denn sonst wüssten sie, dass es gar nicht nötig ist. Dieses Wort wird ja auch oft von Männern verwendet, die andere nicht auf gleichwertiger Ebene sehen.

    Zitat

    Menschen mit der Tierwelt zu vergleichen, hinkt gewaltig.

    Der Meinung bin ich auch! :)^


    Auch der häufige Vergleich mit der Steinzeit passt nicht so wirklich. Es wird ja oft so dargestellt, als wenn die Frauen in der Steinzeit sich nur ums Kochen und die Kinder gekümmert hätten während die Männer auf der Jagd waren. Sicher war die Jagd bei fast allen Jäger/Sammler Völkern Sache der Männer. Aber das heißt nicht, daß die Frauen nur im Zelt oder Höhle saßen, gekocht und die Kinder gehütet haben!


    Ein gutes Beispiel waren die leider im 19. Jh ausgerotteten Ureinwohner Tasmaniens. Das Grundnahrungsmittel der Tasmanier waren Muscheln, die die Frauen sammelten. Sie mußten dafür oft tief in die Küstengewässer tauchen, was nicht ungefährlich war. Auch auf Bäume zu klettern, um Früchte zu ernten war Frauensache. Und so war es sicher auch bei anderen Steinzeitvölkern und auch vorindustriellen Bauern.


    Die typische Nur-Hausfrau, die sich wirklich nur um Haus und Kinder kümmert, und vom Beruf ihres Mannes null Ahnung hat, ist eigentlich erst eine Erscheinung der Neuzeit!

    Zitat

    Ich denke, Männer fangen eher an zu reden, weil sie schlicht die Körpersprache, Mimik und Blicke nicht verstehen. Deswegen holen sie sich auch die sogenannten Körbe. Sie nehmen einfach nicht wahr, dass sie jemand nicht mag und gar nicht mit ihnen reden will, geschweige denn, dass sie gefallen.

    Stimmt, Männer sind total dumm und auf der Ebene nonverbaler Kommunkation verstehen sie gar nix.


    Das lächerlichste, was ich je gehört habe, sorry :D

    Zitat

    Der Beweis ist wohl erbracht.

    Ja, tatsächlich. Forschung hat bewiesen, dass Männer Frauen in der nonverbalen Kommunikation überlegen sind, inklusive der Identifikation von Emotionen.


    Logisch, vor dem Hintergrund, dass Jäger und Krieger männlich sind und sie, falls sie auf eine unbekannte Gruppe, also potenzielle Feinde, stießen, schnell deren Intention erkennen mussten.

    Zitat

    places


    01.04.18 17:41


    Ich denke das liegt daran, dass das Weibchen (in den allermeisten Fällen) die Wahl hat. Deswegen müssen die Männchen werben - ob bei den Stockenten, Pfauen, Hirschkäfern oder den Menschen

    Schönes Klischee. Am Ende haben immernoch beide Geschlechter die Kontrolle darüber was passiert oder nicht.


    Wenn ich eine Frau als Mann nicht attraktiv finde sprech ich sie nicht an bzw. weise sie ab wenn sie mich anspricht. Ganz einfach.Genauso wie Frauen das auch tun. Nur halt vernüftig und sachlich.


    Das Frauen heutzutage jeden Mann mit einem Fingerschnipp abblitzen lassen der nicht mindestens Mr. Perfect Nr1. ist - teils mit heftig zur Schau getragener Arroganz- beibt wohl ehr eine unschöne Erscheinung der Neuzeit und mündet oft im Gegenteil dessen was Emanzipation ürsprünglich mal erreichen wollte.


    Andersherum kann die Damenwelt nämlich kaum noch damit umgehn.


    Ich habe aktuell eine Frau auf Arbeit die mich heftig von der Seite anflirtet & trotz ihrer 30 Lenzen keinen Teenagertussi-Shittest auslässt anstatt einfach natürlich zu sein. Man glaubt garnicht wie "links liegen lassen" manches weibliche Exemplar fuchsen kann....es ist geradezu köstlich das beobachten :p> nein eigentlich nicht- es ist ehr traurig. :-|

    Zitat

    Ich habe aktuell eine Frau auf Arbeit die mich heftig von der Seite anflirtet & trotz ihrer 30 Lenzen keinen Teenagertussi-Shittest auslässt anstatt einfach natürlich zu sein. Man glaubt garnicht wie "links liegen lassen" manches weibliche Exemplar fuchsen kann....es ist geradezu köstlich das beobachten :p> nein eigentlich nicht- es ist ehr traurig.

    Ja, schöne Geschichte. @:) Und wenn sie wirklich so merkbefreit ist, warum sagst du dann nicht einfach, pass auf, lass mich in Ruhe, kein Interesse? So richtig deutlich ins Gesicht? Es gibt solche Menschen, hüben wie drüben, die müssen das direkt gesagt bekommen.


    Hochja. Feiertage. ;-D

    Mal allen Spaß beiseite finde ich das aber durchaus ein Problem, wenn man im nahen sozialen Umfeld niemanden hat, den man daten möchte, und man als Mann eher schüchtern ist.


    Ich hab in meinem Leben nur einmal eine Frau 'angequatscht' und ihr meine Nummer gegeben, und es war echt Überwindung. Nicht aus Angst vor der Reaktion, sondern aus einem anderen Grund.


    Eine meiner Partnerinnen (über Freundeskreis gekannt) war jemand, der Panikattacken bekam, wenn sie in der Öffentlichkeit zu aufdringlich angequatscht wurde, aufgrund von Missbrauchserfahrung etc. Auch sonst kenne ich sehr sehr viele Frauen, die ständig angequatscht werden und gelegentlich erwähnen, wie sehr es sie nervt.


    Darum ... Manchmal denk ich mir im Supermarkt, in den Öffis oder auf der Straße durchaus "hey, die ist ja super attraktiv, die willst du kennenlernen", aber sie einfach anzuquatschen? Ich kenne so viele Frauen, die das für übergriffig halten, ich will niemandem etwas tun. Das mag man jetzt als verweichlicht abstempeln, aber ich wurde eben so erzogen und geprägt. Es ist unhöflich, davon auszugehen, dass jemand angesprochen werden will, der dies nicht eindeutig signalisiert, und aus Erfahrung weiß ich, dass es Menschen sogar schaden kann.


    Also 'muss' die Frau (bei Männern ist das tatsächlich viel unkomplizierter, von Kerlen wird man einfach angesprochen, wenn man offen genug zeigt, dass man nicht hetereo ist) vorher zumindest nonverbal eindeutig unverkennbar Interesse signalisieren. Und das tun sehr, sehr wenige - was nicht nur an mir liegt, hoffe ich. Es ist halt schon richtig, dass es ein Überangebot an interessierten Männern gibt, und eine attraktive junge Frau vermutlich überall flirtende Blicke kriegt. Da fällt man(n) halt auch nicht großartig auf, wenn man nicht besonders auffällig attraktiv ist. Auch 'anstarren' will ich ja niemanden. Wenn auf einen einfachen Blick von mir kein interessierter Gegenblick folgt, dann lass ich die Dame halt in Ruhe. Wie gesagt, vllt hat sie nen Scheißtag und will ihre Ruhe.


    Ich hab keine so große Angst vor dem Korb wie davor, einer Frau eine Zugreise o.ä. unangenehmer zu machen, als nötig. Klar, einige Menschen freuen sich auch über ein unerwartetes Kompliment, aber ich kenne mehr Leute, die panisch die Straßenseite wechseln würden. Bisher habe ich nur einmal in meinem Leben so eindeutige Signale bekommen, dass ich eine Frau (Sie vom Catering-Service, ich war als Sanitätswachdienst anwesend und kein Kunde, sonst hätte ich es auch unhöflich gefunden) angesprochen habe. Hat auch gut darauf reagiert, haben Nummern ausgetauscht und uns ein paar Mal zum Filme gucken getroffen, aber: Auch hier, Missbrauchserfahrung und Angst vor Fremden. Hätte auch richtig schief gehen können, und ich hab vermutlich eh schon gegen irgendeine Dienstvorschrift verstoßen gehabt. Ist dann nichts draus geworden.


    Meine Partnerinnen habe ich immer aus dem Freundeskreis rekrutiert, aber auch hier musste ich den ersten Schritt machen. Selbst meine letzte Partnerin, die massiv Interesse signalisiert hatte, hat nicht mehr als Andeutungen herausgebracht. Aber immerhin das, darauf kann man ja aufbauen.


    Ich muss dazu sagen, dass ich grundsätzlich nicht (außerdienstlich) auf Parties oder in Clubs gehe, darum kenne ich da den Unterschied nicht. In der Öffentlichkeit sind Menschen ja auch alle gehetzt und in Eile, vllt ist das in solch einer Atmosphäre anders, aber eine Mischung aus latenter Depression und sozialer Inkompetenz hält mich zumeist davon ab, solche Etablissements aufzusuchen (außer im Dienst, dann kenne ich meine soziale Funktion).

    Du musst natuerlich schauen, dass du nicht creepy wirkst. Das mit den mussbrauchderdabringen ist absoluter Schwachsinn. Sie reden ja auch so mit fremden Menschen an der Kasse z. B..


    Ich habe genau das Gegenteil gehoert. Naemlich, dass Frauen es sehr schaetzen im realen Leben angesprochen zu werden, weil es sich heutzutage aufgrund der Datingapps kaum mehr jemand traut.


    Eine Freundin von mir hat sich mal mega ueber tinder aufgeregt, weil Sie nur dickpics geschickt bekommt. Wenn sie doch nur mal auf der Straße angesprochen werden wuerde..

    Zitat

    Ich denke das liegt daran, dass das Weibchen (in den allermeisten Fällen) die Wahl hat. Deswegen müssen die Männchen werben - ob bei den Stockenten, Pfauen, Hirschkäfern oder den Menschen ;-)

    ;-D Gibts auch in der Algorithmischen Mathematik: Men propose, Women dispose ;-D

    Zitat

    Manchmal denk ich mir im Supermarkt, in den Öffis oder auf der Straße durchaus "hey, die ist ja super attraktiv, die willst du kennenlernen"

    Ernsthaft? Ich dachte das sei so ein runnig gag, dass Männer nur nach der Optik gingen.


    Ich zumindest spreche Menschen an, wenn mir etwas auffällt, was mich interessiert. Ein Tattoo, ein Buch, bestimmte Kleidung, die ganze Gestik und Mimik, im Supermarkt kommt man über die Produkte ins Gespräch. Und wenn man das regelmäßig macht, dann hat man Routine und verkraftet einen 'Korb' auch viel besser. Weils einfach nur alltägliches Flirten war und nicht der Versuch jemanden zum Heiraten zu finden.