• Beziehungs Problem, es passiert nix Intimes

    Hi, hoffe kann mich kurz fassen: Sind seit 10 Monate zusammen wir verstehen uns echt blendend, denken sehr oft gleich, sagen oft das selbe und sind sozusagen voll auf der selben Welle. Die Zeit in der wir zusammen sind ist auch absolut super harmonisch usw. Wo allerdings alles schöne endet ist der Körperkontakt ! Küssen – extrem wenig, nur mal ein…
  • 141 Antworten

    Nochmals zur Klarstellung: Ich habe nichts dagegen, wenn ein Mann zu Anfang einer Beziehung schon feststellt, dass sexuell nichts läuft, er die Frau dann verläßt. Ich meine nur, dass man dieses Verhalten nicht unbedingt bei jedem ähnlich gelagerten Fall als absolut seelig machendes Verhalten propagieren muß.

    Mann042 kam mir gerade zuvor!


    1.

    Zitat

    Für genauso unwahrscheinlich halte ich es, dass es an irgendwelchen "schlimmen" Ex-Erfahrungen liegt – das hätte sie längst zumindest ansatzweise thematisiert, vor allem wenn sie etwas ändern wollen würde.

    Unwahrscheinlich vielleicht, trotzdem Spekulation zu denken, es sei nicht so. Ich würde ebenfalls "behutsam nachfragen", wie mein Vorposter sagte. Ich habe eine Freundin, die wurde vergewaltigt und sie hat 5 es Jahre lang derart gut verdrängt, dass sie es wirklich erst durch einen aufmerksamen Hinweis eines Freundes erstmals begriffen hat. Nach 5 Jahren, nachdem dieses Erlebnis ihre Beziehungen sehr bestimmt hat und es entsprechend immer große Probleme mit dem Sex und den verschiedenen Bedürfnissen gab. Also, das kann sein! Übrigens, auch wenn du behutsam nachfragst: Bleib etwas hartnäckig dabei, frag konkreter (trotzdem behutsam). Bei einer wolkigen Frage nach dem Motto: "Hast du mal was Schlechtes erlebt?" kann es gut sein, dass sie "nein" sagt, in ihren Augen völlig wahrheitsgemäß. War bei ihr genauso!


    2. Hast du dich mal über Asexualität informiert? Da gibt es zB Menschen, die lieben andere und verlieben sich auch, mögen aber keinen Sex. Gibt auch welche, die mögen weder Sex noch empfinden sie Liebe. Und noch mehr. Vielleicht hat sie sich selbst schon mal irgendwo da eingeordnet.


    3. Was das Druck ausüben angeht: Ich geb Goldtau da Recht, Druck ausüben kann völlig unabsichtlich und unbewusst geschehen. Sie kann es zB als Druck empfinden zu wissen, dass du gern willst und zu merken, dass du es immer wieder versuchst. Is leider so. Wäre in jedem Fall ein Problem, mit dem ihr beide umgehen müsst, denn so ist es für beide schlimm. Was mich dann auch zu Punkt 5 bringt, aber erst noch Punkt 4:


    4. Trotz allem – nach allem, was du so schreibst, klingt es, als wärst du ihr Kumpel und willst es noch nicht wahrhaben. Leider wissen wir viel zu wenig über sie um einzuschätzen, ob sie ein armes Mädel mit schlechten Erfahrungen oder eine kalte, berechnende, selbstverliebte Person ist. Oder sonstwas. Daher denke ich: Wenn du glaubst, du hast alles versucht um sie "lustig" zu machen, bleibt nur drüber reden und versuchen die Ursache rauszufinden. Oder


    5. Gehen! Was ich auch legitim finde. Geduld hattest du, du kriegst nichts aus ihr raus, es klingt bei ihr nicht nach Liebe – es wäre echt verständlich, wenn du gehst. Denn auch wenn es wirklich nur unterschiedliche Bedürfnisse sein sollten und es sonst keinen Grund für ihre extreme Unlust gibt (in dem Ausmaß schon eine sehr große Seltenheit), dann passt ihr nicht zusammen und du wirst nie befriedigt sein.

    Zitat

    ob ich die Frau, die ich liebe aufgeben würde wegen fehlendem Sex

    Die Frage ist, wieviel liebt eine Frau wirklich, die den Partner nahezu wie Luft behandelt (wie Isabell schon anmerkte, fehlt ja nicht nur der Sex).


    Manche Menschen haben wohl eine sehr eigenartige Auffassung von Liebe, die ich nicht nachvollziehen kann. Durch irgendetwas muss sie sich ja zeigen, wenn Liebe dasein sollte- und das geht meines Erachtens deutlich darüber hinaus, dass die Anwesenheit des Partners erwünscht ist (das ist für mich noch nicht einmal Freundschaft- eher netter Kumpel, Langeweilezerschlager).

    @ googly

    im Grunde ist doch die Diskussion um die Gründe Ihrer Unlust völlig Banane, sie wird sich nicht von heute auf morgen ändern und ob sie tatsächlich mit ihrem Ex häufiger Sex hatte ist spekulativ. Ich finde es ja respektabel das Du so lange ausgehalten hast aber ich hätte schon längst Schluß gemacht, sowas hängt man sich doch nicht mit 30 ans Bein.


    In dem Alter sucht man jemanden mit dem man sein Leben verbringen will und wenn sie mit Mitte 20 schon so drauf ist was läuft dann noch wenn sie Mitte 30 ist ? Vielleicht ist sie einfach asexuell bzw. hat nur eine extrem schwach ausgeprägte Libidio.


    Aber wie gesagt, im Grunde ist das "warum" völlig egal.

    Zitat

    Ware Gefühle braucht kein Sex.

    ???


    ich würde eher sagen, aus waren Gefühlen folgt ganz automatisch und natürlich der Wunsch nach körperlicher Nähe, kuscheln und Sex.


    :-/

    sensibelman


    :)^ – Genauso empfinde ich die Schilderungen von Googly auch.


    Auf dem Sofa liegen und DVD gucken....da muß nicht ständig geknutscht und gefummelt werden (also zumindest nicht immer ;-D) – aber nie mehr als mal "am Arm anfassen"?? Küssen höchstens zur Begrüssung/Verabschiedung, eine lockere Umarmung und das war's? :-o – da habe ich schon mit guten Freunden weit mehr Körperkontakt...


    Es mag ja sein, dass sie irgendwie traumatisiert sein könnte und niemand sagt, dass sie verpflichtet ist ihm komplett Alles zu erzählen. Doch ansatzweise müßte da schon was rüberkommen damit er sich nicht irgendwann völlig veräppelt fühlt. Denn genausowenig wie sie was dafür könnte, kann er was dafür.

    Zitat

    im Grunde ist das "warum" völlig egal.

    nicht, wenn echt Missbrauch dahintersteckt! Denn dann kann sie darüner wegkommen, wenn sie dran arbeitet. Und Sexualität und körperliche Nähe neu lernen.

    djelan


    Das Thema Mißbrauch oder Ähnliches ist doch hier nur reine Spekulation. Und da sie nicht besonders willig erscheint überhaupt was zu ändern, ist es sogar die erweiterte Spekulation einer schon bestehenden Spekulation ;-)

    Das ändert doch nichts daran, dass es in diesem Fall wichtig wäre es zu wissen!


    Ich würde das abklären, denn das ist wichtig! In allen anderen Fällen finde ich die Ursache auch wurscht.

    djelan


    Wenn sie es nicht erzählen will, bzw. nicht will, dass er etwas weiß (wenn es da was zu wissen gibt) – inwieweit ist es dann wichtig, also für ihn? Was würde es ändern?

    Zitat

    Einfach so mal als kleine Anregung und Gegenposition. Und ich will keinesfalls assoziieren, dass das bei Googlys Freundin der Fall ist, sondern einfach sagen es gibt Gründe dafür.

    Dann hätte sie halt mal beizeiten mit der Sprache rausrücken müssen, statt immer nur mit Ausreden zu kommen. Das Thema wurde ja, soweit wir wissen, oft genug angesprochen.

    @Stuhlbein:

    Zitat
    Zitat

    Dann hätte sie halt mal beizeiten mit der Sprache rausrücken müssen, statt immer nur mit Ausreden zu kommen.

    Ich habe eine Freundin, die wurde vergewaltigt und sie hat 5 es Jahre lang derart gut verdrängt, dass sie es wirklich erst durch einen aufmerksamen Hinweis eines Freundes erstmals begriffen hat. Nach 5 Jahren, nachdem dieses Erlebnis ihre Beziehungen sehr bestimmt hat und es entsprechend immer große Probleme mit dem Sex und den verschiedenen Bedürfnissen gab. Also, das kann sein! Übrigens, auch wenn du behutsam nachfragst: Bleib etwas hartnäckig dabei, frag konkreter (trotzdem behutsam). Bei einer wolkigen Frage nach dem Motto: "Hast du mal was Schlechtes erlebt?" kann es gut sein, dass sie "nein" sagt, in ihren Augen völlig wahrheitsgemäß. War bei (der Freundin) genauso!

    Ich sag ja nicht, dass es bei Googlys Freundin so sein muss. Kann aber!

    Isabell:

    Zitat

    Wenn sie es nicht erzählen will, bzw. nicht will, dass er etwas weiß (wenn es da was zu wissen gibt) – inwieweit ist es dann wichtig, also für ihn? Was würde es ändern?

    1. Vielleicht hat sie's eben verdrängt. Siehe mein Zitat an Stuhlbein...


    2. Es zu wissen (WENN da was ist) könnte ihm helfen, sie besser zu verstehen und dann auch besser damit umzugehen. Er wüsste dann auch eher, wie weit es an ihm liegt. Damit kann er dann mehr anfangen. Momentan tappt er ja bloß im Dunkeln und weiß überhaupt nichts und kann auch nichts verstehen.


    Und wenn er es wüsste, hätte er einen Ansatzpunkt, mit ihr gemeinsam Sex neu zu entdecken/sie dabei zu begleiten, wie sie sich dem Thema neu annähert und lernen kann Spaß an Sex zu haben. Wenn sie es will.


    Ihm bringt das nur was, wenn ihm wirklich so viel an ihr liegt, dass er sie keinesfalls gehen will, wenn er ihr helfen will und auch glaubt, dass die beiden zusammen eine glückliche Zukunft haben können.


    Sind einige Wenns – aber möglich ist es! :)^


    Wenn wir bei ihm anfangen, muss er sich erstmal ernsthaft drüber klar werden, ob sie ihm wirklich so viel bedeutet.


    Oder er versucht die Ursache für ihr Verhalten rauszufinden und entscheidet dann neu, was er macht, je nachdem, was bei der Antwort rauskommt.

    Da is schon der Wurm drin, find ich auch :-/


    Trotzdem ist da noch was möglich. Aber es hängt von etlichen "Wenns" und ich finde, der TEs kann's auch lassen und gehen. Entweder das oder noch einen ernsthaften Versuch starten, was eventuelles rauszufinden.