• Beziehungs Problem, es passiert nix Intimes

    Hi, hoffe kann mich kurz fassen: Sind seit 10 Monate zusammen wir verstehen uns echt blendend, denken sehr oft gleich, sagen oft das selbe und sind sozusagen voll auf der selben Welle. Die Zeit in der wir zusammen sind ist auch absolut super harmonisch usw. Wo allerdings alles schöne endet ist der Körperkontakt ! Küssen – extrem wenig, nur mal ein…
  • 141 Antworten

    Ich persönlich würde nicht gehen, sondern feststellen, dass es sich um eine sehr gute Freundschaft handelt und nicht um eine Beziehung. Als solche kann es ja weiter laufen.

    Ich vermute mal, Deine Freundin weiß zum jetzigen Zeitpunkt nicht unbedingt, dass Ihr beide ein ernsthaftes Beziehungsproblem habt (denn das ist meiner Meinung nach durchaus nicht nur Dein eigenes). Mein Vorschlag, mach ihr das bewußt, such das Gespräch, und dann wirst Du ja sehen, ob sie ernsthaft mit Dir nach einer Lösung oder der Ursache sucht. Du solltest Dich halt nicht auf vage Versprechungen wie beim ersten Mal einlassen sondern genauer nachfragen, woher sie glaubt, dass dieser Wandel zum (beinahe) sexlosen Leben kam.


    Gehen kannst Du immer noch, wenn Du die Beziehung in dieser Form nicht weiterführen willst.

    Zitat

    Aber, wenn sonst alles passen würde wär mir das egal.

    Mir nicht. Aber da sind Menschen eben unterschiedlich und ich finde nicht, dass das etwas ist, was man diskutieren kann. Es gibt da kein richtig oder falsch. Es gibt nur zusammenpassend oder nicht.


    Der TE beschreibt einige Situationen, die mit Sex nichts zu tun haben und sich so gar nicht danach anhören, als würde sonst alles passen. Das wird hier irgendwie permanent ausgeblendet. Wenn Zuwendung (nicht nur körperliche!) so einseitig stattfindet und einem dann der Partner auf Nachfrage zu verstehen gibt, er würde das so als richtig und ausreichend empfinden – sieht also keinerlei Notwendigkeit für eine Veränderung – dann passt es nicht. Da hilft weder erhöhtes Verständnis, das irgendwann in Selbstaufgabe gipfelt und die Augenhöhe der Partner ganz schrottet, noch ein logisches Überzeugen wollen. Zumal der Gegenpart das überhaupt nicht wünscht.


    Ob und wann der TE sich trennt, liegt ganz bei ihm. Jeder hat seine persönliche Schmerzgrenze. Die Beiträge hier können nur beim sortieren helfen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es auch nicht um mehr.

    Zitat

    Ich persönlich würde nicht gehen, sondern feststellen, dass es sich um eine sehr gute Freundschaft handelt und nicht um eine Beziehung. Als solche kann es ja weiter laufen.

    Monika, die Partnerin hat doch aber schon geäußert, dass sie das nicht könnte, da sie zuviel für den TE empfinden würde. Da bliebe nur Gehen oder in der Beziehung bleiben.

    joa, moin leute :)


    wollte mal bescheid geben was passierte.


    wir telten gestern und gestärkt durch viele hilfreiche kommentare hier, und mehreren echten freunden hats mir dann gereicht.


    das telefonat startete neutral wie immer....doch nach paar minuten ist dann alles aus mir herraus explodiert, es war mir egal ob ich dann alleine da stehe oder nicht.


    habe natürlich nicht geschriehen usw ich hab ihr zu verstehen gebenen (mit ernsten ton) das es für mich vorbei ist usw. naja es kam eine reaktion mit der ich absolut nicht gerechnet hätte, sie weinte so sehr das man selbst das zittern beim versuch was zu sagen raus hörte :(


    ihr würde alles so leid tun und sie weiss es auch und versteht nicht wieso sie die ganze zeit so war und sie würde mich lieben und alles ändern ob ich ihr wenigstens noch die letzte chance geben würde und es mir wenigstens ca. paar wochen angucken würde wie es läuft.


    ich sagte ihr dann als ich die reaktion von ihr bekam ALLES was ich in einer bez brauche das ich zwar kein teddy bin der geknuddelt werden muss aber das mir die zuneigung fehlt, richtige berührungen und richtige innige küsse und natürlich der sex, das es mir fehlt schöne dinge von ihr zu hören (was mit mir/uns) zutun hat und es mit einem du siehst heute gut aus oder du bist so hübsch nicht getan ist.


    das sie endlich beginnt an zwei anstatt nur an eine person zu denken


    das sie dinge, die sie am ende für sehr wichtig im leben empfindet nicht für selbstverständlich behandeln soll usw usw.


    ich habe zugestimmt und werde es mir ohne druck auf sie aus zu üben anschauen ,natürlich hoffe ich auf veränderung.


    falls es leute gibt die mein thema hier lesen und es ähnlich geht dann mein rat an euch, handelt bevor es euch seelisch so belastet das ihr nur noch kopf & bauchschmerzen habt ]:D

    Googly

    Zitat

    und versteht nicht wieso sie die ganze zeit so war und sie würde mich lieben und alles ändern

    Sie weiß nicht, sie versteht nicht...Aber sie ändert dann jetzt alles. Aha. Was ist daran denn jetzt "tiefer", dass sie intensiver geweint hat?


    es mir wenigstens ca. paar wochen angucken würde wie es läuft – Damit ist es doch nicht getan. Ihr seid kein uraltes Ehepaar, sondern noch recht junge und sehr frisch zusammen. Ihr hattet weniger Sex als eine Eintagsfliege in ihrem Leben...Das soll sich jetzt ändern, weil sie mehr geweint hat, als bei der Trennung vor sechs Monaten? Nein wird es nicht.


    Wenn ihr es noch mal probieren wollt, dann wird ihre Aufgabe sein "Butter bei die Fische" zu machen und deine Aufgabe wird sein ihr das einfühlsam aus der Nase zu ziehen.

    verstehe deine aussage, ich glaube auch nicht an spontane veränderung sondern eher daran das sie es zwischen uns zu... ka. selbstverständlich sah, oder der meinung war was sie von sich zeigte würde reiche, villeicht prägten alte beziehungen sie weils da nicht anders war, das wissen wir ja nicht , ich gucks mir 2-3 wochen an und seh was passiert, passiert nix ist ja klar was kommt.

    Wuha, nachdem ich spät zu dem Thread gestoßen bin, echt Respekt googly was du alles mitmachst und durchhälst.


    Und vielleicht deutest du in dem einen oder anderen Beitrag an in welche Richtung sich das Ganze entwickelt.


    Auch ich bin ja eher skeptisch dass sich wirklich auf Dauer was änder - vielleicht ist sie jetzt eine Zeit lang besonders bemühtm, aber ein "Muss" bzw. Angst im Genick machen im Normalfall die Sache nicht einfacher. Vielleicht bist du aber entspannter und hast mehr die "Außensicht" bzw. unter umständen kann es sogar sein dass sie sich jetzt abmüht, du aber innerlich eigentlich schon abeschlossen hast... (das zB wäre wahrscheinlich bei mir der Fall, bzw. war es sogar schon einmal)

    @ Googly

    Zunächst einmal Glückwunsch, dass Du die Dinge auf den Tisch gebracht hast.


    Ich wünsche Dir, dass Alles ins Lot kommt, aber ich habe meine Zweifel.


    Die Frage die sich mir stellt, ist wie du dich jetzt weiter verhältst. Du hast geschrieben, dass du Dir ohne Druck auf sie auszuüben anschauen willst was passiert.


    Ich glaube so wird es nicht gehen. Ihre Unlust muss ja irgendeinen Grund haben und selbst wenn sie im schlimmsten Fall (für Dich) einfach keine Lust am Sex hast.


    Ich würde nicht zuschauen, sondern jetzt wo das Eis gebrochen ist, versuchen mit ihr zu erkunden, was wirklich mit ihr los ist. Anssonsten besteht die Gefahr, dass sie dir in den nächsten Wochen etwas vorspielt, was sie aber niemals ein Leben lang durchhalten kann. Und erhlich gesagt, hätte sie dich auch schon die letzten 10 Monate verarscht.


    Wenn sie sich dir jetzt nicht öffnet und ausführlicher über das Problem redet, macht auch das Abwarten keinen Sinn. Wenn sie dieses Thema nicht mit dir besoricht sehe ich keine Basis für eine Beziehung, wie Du sie Dir wünschst.


    Nutze sie Chance, rede mit ihr und schau wie sie reagiert.

    Ich finde es schon mal gut, dass du ihr jetzt ganz offen gesagt hast , was dir in der Beziehung fehlt und dass sie auch gemerkt hat, wie ernst es dir ist, dass du sogar eine Trennung in Betracht ziehst.


    Und ich finde auch, du hast nichts zu verlieren, wenn du noch einen Versuch startest und ihr die Möglichkeit gibst, mit dir zusammen an der Beziehung zu arbeiten. Wenn sich wirklich nichts ändern, kannst du dich ja immer noch trennen. Aber ihr solltet auch weiterhin offen miteinander reden und zusammen versuchen, was zu ändern, also nicht , dass du jetzt einfach nur abwartest, dass sie alleine alles ändert und ihr immer das Gefühl gibst, dass da ein Damoklesschwert über ihr hängt.

    Diese Nummer mit "Ich werde mich ändern" kennt man ja aus jedem schlechten Film. :=o Googly du hast meiner Meinung nach recht, dir das in nächster Zeit genau anzusehen, statt ihr noch mal blind zu glauben. Denn Menschen können sich tatsächlich ändern, auch stark verändern. WENN es im Kopf Klick gemacht hat. Ob es das bei ihr hat, wie weit sie sich ändern kann und wird, weißt du aber noch nicht. Vielleicht ist ihre Ansage auch nur aus der Verzweiflung geboren dich ansonsten zu verlieren, aber ein Klick hat nicht stattgefunden.


    Fraglich ist für mich nicht nur, OB sie sich tatsächlich ändert, oder nur kurzfristig bemüht. Sondern auch, falls sie sich tatsächlich ändert, wie schnell das von statten geht/gehen kann. Es gibt Erlebnisse und emotionale Eindrücke die werden als so einschneidend oder intensiv empfunden, dass eine tiefgreifende Veränderung nahezu sofort passiert. Es gibt aber auch langsame Veränderungen, Veränderungen die man sich z.B. erarbeitet.


    Das an 2-3 Wochen festzumachen sehe ich problematisch. Eher würde ich schauen ob ihre Bemühungen aufgesetzt sind, anfangs besonders stark sind und dann immer mehr verschwinden bis alles wieder wie vorher ist. Oder ob es Veränderungen gibt die dauerhaft sind. Wo du spürst, dass sich Dinge wirklich bewegt haben. Vielleicht ist es ganz gut, statt reiner Fernsehentspannung in dieser entscheidenden Zeit mehr miteinander zu reden. Und zwar nicht übers Wetter und die Fußball-WM, sondern über eure Gefühle. Jetzt nicht unbedingt täglich deine Wünsche/Forderungen bekräftigen, die liegen ohnehin auf dem Tisch. Sondern wie geht es euch gerade mit euch selbst, miteinander als Paar, was fühlt sich gerade schön oder nicht schön an? Was macht euch Sorgen, was bewegt euch? Egal ob Arbeit, Beziehung, Geld. Vielleicht findet ihr näher zusammen, bekommt mehr emotionale Tiefe als Paar, wenn ihr euch bewusst für einander öffnet. So miteinander zu reden, ganz ohne Forderungen, Vorwürfe, Schuldzuweisungen oder auf den Partner überzuschwenken, das ist gar nicht so leicht. Das braucht auch Übung. Einfach nur die eigenen Gefühle vor dem Partner ausbreiten.


    Vielleicht, vielleicht kommt dann von ihr irgendwann auch ein Satz wie "Es macht mir Sorge dass ich dir nicht geben konnte was ich dir gerne geben würde, weil...".

    Ich würde es nach wie vor auf die Freundschaftsebene herunter fahren. Das befreit euch beide von jeglichem Druck, und dich auch davon, ihr treu sein zu müssen. Natürlich sollte sie das erfahren, denn sie muss ja auch entscheiden, ob sie diese "Statusänderung" mitmachen will oder lieber den Kontakt abbricht. Dieses Risiko müsstest du eingehen.


    Die Krokodilstränen bringen euch nicht weiter. Man KANN sich selbst nicht einfach Lust verordnen, selbst wenn man wollte. Du kannst an Dingen feilen, wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit aber nicht an dem Empfinden von Lust gegenüber einem ganz bestimmten Partner. Sie kann in dem Punkt nur mit sich selbst "arbeiten", falls das Problem schon da angesiedelt sein sollte. Manche Frauen könenn sich selbst auch keine Lust bereiten, ich kenne zum Beispiel eine Frau über 60, die noch NIE einen Orgasmus hatte, sie hat nicht mal selbst den Zugang zu ihrem Körper gefunden. Aber ob es bei deiner Freundin daran liegt oder ihre Lustlosigkeit nur mit dir zu tun hat, weißt ja nicht mal du.


    Baue nicht darauf, dass sich daran was ändert.