Beziehungsalltag, oder auch seit Monaten keinen Sex mehr

    Hallo,


    plage mich nun wieder mal mit einem Problem herum und hoffe auf eure Hilfe und Unterstützung. Bin seit drei Jahren mit meinem Freund zusammen, an sich ist alles perfekt, nur es gibt keinen Sex mehr. Habe vor ca. einem halben Jahr mal aufgehört auf meienen Freund zuzugehen, was das sexuelle betrifft und habe gewartet ob er auch noch ankommt. Aber nix, er hat scheinbar nicht das Bedürfnis oder gar keine Lust darauf.


    Wenn ich das Theme dann mal ins Rollen bringe reden wir darüber, aber es ändert sich halt nix. Ich kann und will mich nicht damit abfinden, daß als Alltag abzustempeln und wieder mal einzustecken. Da muss sich doch was ändern lassen, aber wie?


    Wer kennt solches Problem und hat eine tolle Idee, wie ich unser gemeinsames Sexleben wieder auf Vordermann bringe?


    Stehen zwar beide oft unter Stress, aber das soll nicht als Ausrede gelten, die redet man sich nämlich oft selber ein.


    Bin am verzweifeln....

  • 19 Antworten

    du bist erst 24 mein lieber gott, ich wäre schong estorben ...


    siehst du so unattraktiv aus? Also man kann das doch echt nicht mehr mir 'Alttag' abstempeln...hmm wenn du darauf nicht dein ganzes Leben verzichten möchtest und bei ihm keinen Erfolg mit 'drauf einreden hast' wärs besser bevor du fremdgehst ...schlus zu machen ...

    Attraktivität...

    ...da wirds nicht dran liegen. Bin doch ne ganz Hübsche, sportliche...


    Und wir haben am Anfang ja auch Sex gehabt zum Abwinken. Ich wollte nur Tips, wie man mit so was umgeht und eine Gegenwirkung bei ihm erzielen kann.


    Super Tip sofort Schluss zu machen. Kann ja nur von einem männlichen Wesen kommen. tsts

    was gibt er denn als grund an wenn du ihn ansprichst? hat er eifach keine lust mehr? vielleicht fehlt ihm ja was? vielleicht bekommt er nicht das, was er sich wünscht? weisst du, ob er vielleicht spezielle neigungen hat, die du nicht mit ihm teilen magst....


    vielleicht hat er auch einfach zu viel um die ohren...das kann nämlich schon auch auf die libido schlagen.

    Stress hat er schon...

    ...das stimmt. Da wir immer sehr offen miteinander reden, spreche ich ihn ganz direkt drauf an, nur dann, wenn ich mir gerade wieder Gedanken mache zum Thema. Er sagt halt, daß er das auch nicht schön findet, so wie es ist, er sich aber nicht unter Druck setzen möchte. Diese Gespräche sind für einen Augenblick dann Beruhigung, aber es folgt nix. Er macht komischerweise keinen Schritt auf mich zu, um mich mal zu erregen...


    Er würde mir im Bett zeigen und mich führen zu dem, was er mag oder es sagen, da kenne ich ihn.


    Das Problem ist auch kein Dauergespräch bei uns zu Hause, nicht daß der Eindruck erweckt wird....

    @ Hexie

    Ja, und Du hast nunmal andere Bedürfnisse. Auch wenn Sex nicht alles ist. Aber trotzdem auch nicht unwichtig. Okay, er will sich nicht unter Druck setzen lassen, verstehe ich ja. Aber ich würde ihn mal fragen, was denn 1 Schritt in Deine Richtung wäre...daß er sich mal ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt und versucht, der Sache auf den Grund zu gehen. Notfalls mit therapeutischer Hilfe. Aber garnichts zu tun finde ich Dir gegenüber nicht sehr fair. Du hast auch Bedürfnisse.

    Wie wahr...


    Am Anfang von unserer Beziehung hatte er Probleme mit der Standfestigkeit und ist auch beim Arzt gewesen und nach einer Tablette hatte sich das Problem gelöst. War wohl Kopfsache.


    Er ist eigentlich immer sehr einfühlsam, nur im Moment lässt er mich was unser Problem betrifft ganz alleine. Scheinbar stört ihn das nicht. Von sich aus redet er ja nicht darüber. Oft sagt er auch...wenig Zeit...Umgebung stimmt nicht...nicht heute...oder er schläft sofort im Bett ein :-(


    Das Problem ist einfach, daß ich mich nicht einfach damit abfinden will, sondern dem Problem eine Ursache zuordnen möchte, das liegt weder an Unattraktivität, dann hätte er mich ja vor drei Jahren nicht nehmen müssen und auch nicht an fehlenden Erregungen. Werde ihn mir am Wochenende nochmal vornehmen und quasseln. Und vielleicht muss er ja tatsächlich mal zum Doc.


    Wie Männer solche Besuche aber hassen....

    @ Hexie

    Am Anfang von unserer Beziehung hatte er Probleme mit der Standfestigkeit und ist auch beim Arzt gewesen und nach einer Tablette hatte sich das Problem gelöst. War wohl Kopfsache.


    Das könnte aber damit zu zusammenhängen. Mach Ihm klar, WIE sehr Du darunter leidest und WIE sehr Dir das wehtut und nur weil Du ihn so sehr liebst, sei Dir noch kein Gedanke an einen anderen Mann gekommen, denn das wäre nachvollziehbar...und deshalb bitte ihn eindringlich, zumindest einmal mit einem Arzt zu sprechen...er soll zumindest signalisieren, daß ihm Deine Bedürfnisse nicht total am Arsch vorbeigehen...

    also was soller denn beim doc...ausserdem kann 'das' nicht nur was von einem mann kommen was ich gesagt habe...


    Es ist oft auch ein Zeichen wie eine Beziehung läuft, wenn über einen so langen Zeitraum kein Sex stattfindet...


    Gründe die mir hierzu einfallen wäre:


    - er hat irgendwelche 'perversen' sexphantasien die er dir nicht zu sagen traut.


    - er hat ne andere


    - du bist ihm zu wenig aufregend...vielleicht nicht nur sex im bett versuchen und die sache an nem ungewöhnlichen ort angehen ...z.b. im kornfeld/wiese


    - die beziehung scheint allgemein nicht mehr der Renner zu sein , klar liebe ist da, aber sonst nichts neues Aufregendes sondern nur ein langeweiliges 'Klischee-Eheleben'


    so mehr fällt mir im moment ned ein^^