Beziehungsanbahnung - Er bezeichnet sich selbst regelmäßig als "Gentleman"

    Hallo liebe Forenmitglieder,


    ich habe seit ca. 4 Monaten was mit einem Mann am laufen. Wir haben uns online kennengelernt, er wohnt nur eine halbe Stunde mit dem Zug von mir entfernt. Er ist ein sehr lieber Kerl, intelligent, gebildet, aber ich habe das Gefühl, als hätte er nicht so wirklich Erfahrung mit Frauen.

    Er hat viele positive Seiten, aber manche Aspekte nerven mich doch ein wenig.


    Kleines Beispiel: Wir würden gerne in einem Jahr in seiner Stadt, wo im Winter ein Lichterfest stattfindet, dorthin gehen. Ist alles nicht fest geplant, aber wir werfen immer mal wieder gerne in den Raum, was man unternehmen könnte, wenn es vielleicht keine Corona-Einschränkungen gibt. Er meinte, dass ich mit einem Eintritt in Höhe von 5€ leider rechnen müsste. Das fand ich schon komisch. Ich erwarte zwar nicht eingeladen zu werden, aber finde es schon recht kleinlich, ein Jahr im Voraus zu erwähnen, dass die Frau dann aber bitteschön die 5€ selbst zahlen sollte. Ich meinte zu ihm dann scherzhaft "Das kann ich mir gerade noch so leisten", woraufhin er schrieb "Als Gentleman wollte ich dir das nur schonmal sagen".


    Andere Situation: Ich schrieb ihm vor einigen Wochen das erste Mal einen Kuss-Smiley. Statt ihn einfach zu erwidern, fragte er "Darf ich dir auch einen schicken?", und ich dann nur "Klar, sonst hätte ich dir ja auch keinen geschickt". Dann wieder er "Naja, als Gentleman bin ich lieber zuvorkommend und frage".


    Weiteres Beispiel: Nachdem wir uns ein paar Male getroffen haben, schrieben wir irgendwie vom Küssen. Wie das zustande kam, weiß ich jetzt auch nicht mehr. Auf jeden Fall meinte er dann, dass der erste Kuss am besten von mir ausgeht, damit er ja ncihts falsch macht. Ich sagte zu ihm dann nur, dass er mich ruhig küssen kann, man merkt dann ja, wenn der Moment richtig ist. Dann kam wieder sowas wie "Ja, aber als Gentleman will ich doch nur vorsichtig sein, ergreif du lieber die Initiative".


    Diese Unbeholfenheit stört mich manchmal echt. Ich mag es eher, wenn Männer sich nehmen, was sie wollen, dominieren. Ich bin eher devot, lasse mich gerne nehmen, werde gerne einfach beim Küssen feste gegen die Wand gedrückt, etc. Bei ihm ist das alles nicht möglich, er ist übervorsichtig und wirkt auf mich selten männlich. Er will, dass ich den Ton angeben häufig. Es ist manchmal so, als hätte ich ein Kind und keinen Mann an meiner Seite. Und dass er sich selbst immer noch als "Gentleman" bezeichnet, nervt mich ebenfalls, denn er ist durch und durch kein Gentleman. Ich weiß auch, dass er eine dominante Mutter hat, der er oftmals klein bei gibt, hat vielleicht auch mit der Erziehung zu tun.


    Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

  • 30 Antworten
    Beverly96 schrieb:

    woraufhin er schrieb "Als Gentleman wollte ich dir das nur schonmal sagen".

    Wieso konterst du dann nicht gleich, dass ein Gentleman das übernehmen würde?

    Beverly96 schrieb:

    "Ja, aber als Gentleman will ich doch nur vorsichtig sein, ergreif du lieber die Initiative".

    Klingt ja eher nach Weichei. Sag ihm das doch ruhig so. :D

    Beverly96 schrieb:

    Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

    Mit dem wirst du nicht glücklich.

    Verhueter schrieb:

    Klingt ja eher nach Weichei. Sag ihm das doch ruhig so. :D

    Ja, klingt nicht so, als würde man offen miteinander reden. Jeder versucht irgendeine Rolle zu leben und die beiden Rollen passen aktuell nicht zusammen. Ob sie das anders will, weiß er gar nicht, ob er anders könnte, weiß sie gar nicht. Keiner fragt, keiner sagt, jeder interpretiert nur Aussagen und Verhaltensweisen des anderen.

    Mike578 schrieb:
    Verhueter schrieb:

    Klingt ja eher nach Weichei. Sag ihm das doch ruhig so. :D

    Ja, klingt nicht so, als würde man offen miteinander reden. Jeder versucht irgendeine Rolle zu leben und die beiden Rollen passen aktuell nicht zusammen. Ob sie das anders will, weiß er gar nicht, ob er anders könnte, weiß sie gar nicht. Keiner fragt, keiner sagt, jeder interpretiert nur Aussagen und Verhaltensweisen des anderen.

    Er weiß sehr wohl, dass ich das anders will. Es ist so, dass wir uns über ein Erotikforum kennengelernt haben, indem schnell ersichtlich wurde, dass ich einen dominanten Mann suche, der mich nimmt und erzieht, etc. Er bezeichnete sich anfangs auch als sehr dominant und das ihm meine Vorlieben gefallen, aber ist das komplette Gegenteil davon. Ich sagte ihm auch öfters, dass er einfach mal machen kann, mich dominieren kann, aber er traut sich einfach nicht. Wobei ich manchmal denke, ob das wirklich seiner Natur entspricht, was er so von sich gegeben hat, er wirkt doch schon sehr verweichlicht. Ich habe öfters kommuniziert, was ich mir wünsche, wie man es machen könnte, etc., aber seine vermeintliche dominante Seite habe ich noch nie zu sehen bekommen. Wir reden sehr offen miteinander, und ich meinte auch schon, dass ich mir mehr Dominanz und Initiative wünsche, aber wenn er versucht, mich zu dominieren, wirkt er eher wie ein schlechter Schauspieler und total unbeholfen.

    Mike578 schrieb:

    ...

    Ob sie das anders will, weiß er gar nicht, ob er anders könnte, weiß sie gar nicht. Keiner fragt, keiner sagt, jeder interpretiert nur Aussagen und Verhaltensweisen des anderen.

    Sehr treffend auf den Punkt gebracht, Mike578 .

    Beverly96 schrieb:

    Er bezeichnete sich anfangs auch als sehr dominant und das ihm meine Vorlieben gefallen, aber ist das komplette Gegenteil davon.

    Wieso hast du das dann überhaupt weiter verfolgt?! Haken dran, nächsten suchen.

    Einerseits turnt er mich schon ab, andererseits passen wir ansonsten in vielerlei Hinsicht echt gut zusammen, was mich bislang bei ihm hält..

    Na dann kannst du ja nun die Reißleine ziehen. :D Besser ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende. ;)

    Was hält dich denn noch an ihm? Er hat offensichtlich gelogen, um dich näher kennenzulernen. Jetzt stellt sich heraus, dass er nicht so ist, wie erhofft/vereinbart, also wäre die logische Schlussfolgerung die Sache zu beenden.


    Ich kannte auch mal jemanden, der solche Kommentare über sich abgab („Ich bin ja ein Gentleman“). Da traf es auch nicht wirklich zu und es zeigte sich auch bald, dass seine Selbstwahrnehmung gar nicht der Realität entsprach („Ich bin selbstständig“ vs. bei Mama und Papa auf dem Grundstück wohnen, Wäsche waschen lassen und jeden Mittag rüber zum Essen gehen oder „Ich koche frisch“ vs Lieblingsessen ist von McDoof bzw. das einzige Essen was er „kochen“ konnte, war Lasagne mit dem Maggi-Tütchen und er konnte fertige Wraps mit Schmand bestreichen und Gemüse reinschnibbeln). Wenn man ihn damit konfrontiert hat, fing er an zu diskutieren, dass ich das so ja gar nicht sehen dürfe, es gäbe ja Männer, die könnten viel weniger und er wäre doch ein guter Fang X-\ Einfach ätzend. Unsere Wege trennten sich recht schnell.

    Vielleicht will er am Anfang auch einfach nichts falsch machen. Du bist eher devot und willst einen dominanten Mann ala Christian Grey... aber das erfordert halt auch Mut und man(n) muss dazu Grenzen überschreiten. Und es könnte sein, dass er dir noch nicht genug vertraut und denkt, dass du rum posaunst, er hätte dich zu etwas gezwungen (oder schlimmeres).

    Verhueter schrieb:
    Beverly96 schrieb:

    Er bezeichnete sich anfangs auch als sehr dominant und das ihm meine Vorlieben gefallen, aber ist das komplette Gegenteil davon.

    Wieso hast du das dann überhaupt weiter verfolgt?! Haken dran, nächsten suchen.

    Das habe ich erst in Real festgestellt, und bis dahin haben wir echt viel miteinander geteilt. Eigentlich sind wir uns extrem ähnlich, nur das Erotische klappt nicht so recht. Und ich finde es auch ehrlich gesagt mickrig, wenn jemande, der keine Schulden hat und Großverdiener ist (ohne Schulden oder sonstiges), peinlichst genau darauf achtet, mich bloß nicht für 5€ mal einzuladen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass er regelmäßig bei mir zu Essen und sowas bekommt.

    Beverly96 schrieb:

    Einerseits turnt er mich schon ab, andererseits passen wir ansonsten in vielerlei Hinsicht echt gut zusammen, was mich bislang bei ihm hält..

    Lief denn schon was zwischen euch? Wenn nicht, könnt ihr die Sache ja erstmal platonisch weiterführen.

    Beverly96 schrieb:
    Verhueter schrieb:
    Beverly96 schrieb:

    Er bezeichnete sich anfangs auch als sehr dominant und das ihm meine Vorlieben gefallen, aber ist das komplette Gegenteil davon.

    Wieso hast du das dann überhaupt weiter verfolgt?! Haken dran, nächsten suchen.

    Das habe ich erst in Real festgestellt, und bis dahin haben wir echt viel miteinander geteilt. Eigentlich sind wir uns extrem ähnlich, nur das Erotische klappt nicht so recht. Und ich finde es auch ehrlich gesagt mickrig, wenn jemande, der keine Schulden hat und Großverdiener ist (ohne Schulden oder sonstiges), peinlichst genau darauf achtet, mich bloß nicht für 5€ mal einzuladen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass er regelmäßig bei mir zu Essen und sowas bekommt.

    Also ist er nicht nur, nicht dominant und kein Gentleman, er ist auch noch geizig? Oder war es bisher nur diese eine Situation, wo es ums Geld ging?

    Beverly96 schrieb:

    Einerseits turnt er mich schon ab, andererseits passen wir ansonsten in vielerlei Hinsicht echt gut zusammen, was mich bislang bei ihm hält..

    Also bist Du, wie in deinen bisherigen Beziehungen, nicht in der Lage eine Entscheidung zu treffen? Liegt doch ganz deutlich auf der Hand, dass ihr nicht zusammen passt.