• Beziehungsprobleme wegen zu wenig Sex

    Liebe Formumsgemeinde, ich brauche mal einen Rat. Da ich zur Einführung nach nun 9 Jahren Ehe hier sicher einen Roman schreiben könnte, werde ich mich auf das Wesentliche konzentrieren. Das Problem das wir schon seit Jahren haben begründet sich in meiner sexuellen Unterforderung. Diese war schon zu Beginn unserer Beziehung ersichtlich, doch manchmal…
  • 63 Antworten
    Zitat

    wer solchen Aufwand treiben muß, nur um seine Perle ins Bett zu bekommen, sollte sich vieleicht eine neue suchen .

    Leasing: alle 2 Jahre gegen ein neues Modell eintauschen. Das würde wahrscheinlich auch die Damen wieder etwas beleben. :)=

    Was Frauen angeht habe ich auch einiges dazugelernt. Anfangs "bespringen" Sie einen und können es kaum erwarten ihren Geliebten (mich) zu spühren. Offen, geduldig wartet man in jungen Jahren und es kommt einfach oft zum Sex. Und wenn Man(n) es nötig hat, geht ein Quickie auch.


    Meine Erfahrung hierzu. Eine geile Zeit.


    Nun eine Erklärung für schleichend weniger aufkommenden Sex. "Schatz, lass uns weniger Sex haben, damit es uns länger(auch im Alter, noch in Jahren) Spaß macht." (So in etwa ihr Wortlaut.)


    Es gibt viele Situationen, in denen man zu angespannt, gestresst ist, beruflich oder auch familiär (nicht in der eigenen Beziehung), um sich "hinzugeben".


    Wie soll ich sagen, kann man Waschlappen zu einem sagen, der dann sagt ok, dann halt nicht heute und auch nicht morgen.


    Bildlich gesprochen: Dumm nur wenn man eine Ausfahrt genommen hat und nicht mehr die richtige Einfahrt findet. Oder gleich auf der Landstraße bleibt.


    Ein weiteres Beispiel:


    ICH: "Schatz, das hast du letztes mal, als wir hier im Urlaub waren gemacht!"


    SIE: "Das kann nicht sein. Kann ich mich nicht daran erinnern."


    Ich liebe meine Freundin und komme auch wunderbar mit ihr klar und sie mit mir auch (denke ich).


    Probiert habe ich schon, sie sehr zuvorkommend zu behandeln, sie etwas rauer Anzufassen "nicht körperlich". Abwechlung zu schaffen. Es ist manchmal echt schwer.


    Ehrlich gesagt:


    "IST DENN JEDER EINZELNE AKT MIT DER FRAU EINE SCHEIß MÜHE UND ARBEIT WERT?"


    Zu meiner Statistik:


    Wir haben im Monat sagen wir mal 2 Mal Sex und das beinahe ab mitte Zwanzig.


    Ob sich Untreue lohnt, würde ich mit einem klaren NEIN sagen. Das Herz klopfte schon manches Mal für eine schnelle Nummer, jedoch noch nie durchgeführt.


    Nur ein paar kleine Internetpornos ab und zu. Das bringt mich dann wieder runter und fühlt sich jedoch nicht "wie natura" an.


    Es ist so verrückt, das ich schon Nachts träume wie ich es mit meiner eigenen Frau "treibe"!