Zitat

    "kein ONS" - one night stands - und Männer wohl auch häufig

    Man muss ja zwischen den Zeilen lesen bzw. schreiben. Ich weiß nicht, ob Sex gemeint ist, wenn Frauen Rotwein trinken wollen (wegen der Enthemmung?) und ob bei Männern "kein ONS" bedeutet, dass "er" nicht mal eine Nacht steht ]:D Ich übersetze das mit "entweder gar keinen Sex oder mindestens zwei Nächte" ???


    Ich suche keinen weiblichen Kumpel für Reisen und durch Kneipen und Theater ziehen, sondern eine feste Partnerin. Das beinhaltet für mich Erotik und Sex. Welche Frau sowas oder ähnliche Formulierungen (sinnlich, anschmiegsam, ...) nicht ins Profil schreibt, weckt nicht mein Interesse.


    Ich rechne damit, dass die meisten Frauen 60+ mit der Sexualität abgeschlossen haben. Die erwähnen ja noch nichtmal "kein ONS".

    Ich klink mich da mal "von der anderen Seite" rein - wenn ich das darf? Wenns den Thread-Ersteller stört (oder jemand anderes) und ich besser einen eigenen Faden aufmachen sollte - bitte mitteilen.


    Habe mich vor Ur-Zeiten bei einem Dating-Portal (badoo) angemeldet - ehrlich gesagt, aus dem einzigen Grund, meiner damaligen Affäre hinterher spionieren zu können ;-D . Der war da nämlich auch angemeldet.


    Habe den Account nie gelöscht - aber immer alle mails, die ich bekam - irgendwann auch ungelesen - weil, wie hier schon en detail berichtet wurde, eben zu 99,9 Prozent "Hi, wie geht (ohne s)" %-| oder nur "will chatten" oder sonstiger Müll kam, auf den ich auch im realen Leben nicht reagieren würde.


    Gestern sah ich tatsächlich durch Zufall (wollte das Zeugs gerade wieder löschen :-D ), dass mir jemand geschrieben hatte und zwar in zusammenhängender Textform, ohne Rechtschreibfehler :)= ! Ich hab geantwortet - ich betone nochmal (für den weiteren Verlauf): Das war gestern Abend.


    Haben ein paarmal hin und her geschrieben - und es war nett. Dann kam von ihm der Vorschlag, er könne mir seine Nummer geben, damit wir über Whatsapp weiter schreiben können - da ich auf der Seite halt so gut wie nie online bin. Hab nach kurzem Zögern eingewilligt. Noch kurz drei, vier Nachrichten ausgetauscht - dann bin ich schlafen gegangen. HEUTE Morgen kommt "Ich musste heute Morgen direkt an Dich denken" und später die Anfrage, ob ich nicht diese Woche noch ein Zeitfenster für ihn hätte, man könne ja ins Kino gehen oder BEI MIR ZUHAUSE kochen und "einen gemütlichen TV Abend" verbringen :-o X-
    Ganz ehrlich - das fand ich aber sowas von abschreckend, vorpreschend, komisch....ich weiß nicht, wie ichs nennen soll ???


    Ist das das übliche Vorgehen oder bin ich zu altmodisch/konservativ/alt :-D ?


    Der Mensch erschien nett - aber das ging mir doch n Hauch zu schnell.


    Vielleicht direkt auch an den Fadeneröffner - wie handhabst Du das denn (auch, wenn Du ein ganz klein wenig älter bist als ich ;-) )?


    LG, anakin

    Nun, ich fand es beim Online-Dating eigentlich immer sehr fein, dass man gut vorselektieren kann, wer zu einem passt und wer nicht. Die Handynummer herzugeben, habe ich mir schon als Teenie ab gewöhnt. Mit meinem Freund habe ich beim Kennenlernen deshalb erst mal von der Plattform zu eMail gewechselt ;-D


    Wir haben uns aber auch recht schnell getroffen. In meiner Wohnung. Gekocht habe ich und dann haben wir zwei Filme gesehen, von denen ich mich nur noch an den Titel erinnern kann ;-D Für uns hat das so gepasst, für mich hat es sich bei uns vom ersten Kontakt an stimmig angefühlt und das tut es jetzt, über zwei Jahre später, nach wie vor x:)


    Generell sehe ich es aber auch so, dass "zuhause kochen" und "gemütlich Film schauen" für sexuelles Interesse steht. Wenn du dich damit nicht wohl fühlst, lass es bleiben. Wenn du auf den Menschen dennoch neugierig bist, schlage doch ein Treffen nachmittags in einem Café vor und nimm dir für nach dem Date noch was anderes vor. Dann könnt ihr euch in einem sicheren Umfeld kurz mal beschnuppern und erst mal überprüfen, ob die Chemie zwischen euch stimmt.

    Ich habe damit keine schlechten Erfahrungen gemacht. Ich war auf einer kostenpflichtigen Plattform unterwegs und habe da meinen Partner gefunden und bin sehr glücklich.


    Was ich gut finde, es kürzt dieses Rumgeeiere ab. Im echten Leben tut sich doch direkt ein Haufen Fragen auf: Ist er Single, bin ich sein Typ, ist er mein Typ, stimmen die Interessen, sucht er eine Beziehung, und, und, und. Wenn es dann nach dem Geschreibe auch noch am Telefon und in Natura passt, ist doch super.


    Ich bin aber auch nicht der Typ, der jedes Wochenende auf einer anderen Party tanzt, da fand ich diesen Weg schon sehr angenehm :)

    Zitat

    und später die Anfrage, ob ich nicht diese Woche noch ein Zeitfenster für ihn hätte, man könne ja ins Kino gehen oder BEI MIR ZUHAUSE kochen und "einen gemütlichen TV Abend" verbringen

    Ja ok, da hat er dann mit dem Arsch eingerissen was er vorher mühevoll aufgebaut hat. ]:D Grundsätzlich war ich aber auch immer für ein relativ schnelles treffen oder telefonieren zu haben, schon allein um nen Fake ausschließen zu können.

    Zitat

    Pff, meist nur das "Hi wie gehts" und am besten komplett ohne Satzzeichen. Manchmal nur "Hi". Manchmal suchte man was für einen Abend oder so einen blödsinn. Und da soll man noch höflich drauf antworten...? ;-D

    Ja bitte. ;-D Aber genau das meine ich damit. Ich glaube irgendwie an das Gute im Menschen und hoffe das die Typen einfach aus Unwissenheit und Dummheit so schreiben und denen nicht klar ist das sowas 1. nicht attraktiv ist und Frauen 2. tausende solcher Nachrichten bekommen.

    @Anakin - ich finde es gerade beim online dating nie zu schnell, sich mal zu treffen. Wenn man jemanden offline kennenlernt, sieht man dem auch sofort in die Augen. Warum muss man das online ewig hinauszögern? Nur um dann nach Wochen des schreibens zu merken, dass das real so gar nicht passt? Dass sich jemand allerdings bei einem anderen selber einlädt, ist ja mal oberfrech. Legt ja direkt den Verdacht nahe, dass er fremdgeht und bei ihm zu Hause nicht geht, weil er gebunden ist.

    Nordi, ich gebe dir ja recht, dass es auch ein paar sehr nette, verpeilte Typen unter den Hiwiegehtslern gibt, aber mein erster Gedanke ist eher "Der schreibt hunderte so an und guckt, wer sich zurückmeldet".


    .


    Anakin, er hat aber ja ein "oder" angeboten. In der Öffentlichkeit treffen oder bei ihm. Ich würd was in der Öffentlichkeit vorschlagen an deiner Stelle. Vielleicht war es ja auch ein Test an dich, auf was du so aus bist?

    Nordi: Ja, das mit dem "mit dem Arsch wieder einreißen" hab ich so ähnlich auch gedacht ;-D


    Und Ralph_HH: Ich hab auch nicht generell etwas gegen ein Treffen (in der Öffentlichkeit - zumindest beim ersten Mal) und will das auch nicht ewig hinauszögern - so man sich denn schriftlich sympathisch findet. Aber nach quasi 12 Stunden? ":/ Ich weiß ja nicht...


    Das ist doch schon etwas mit dem Holzhammer. Scheint zu eilen ]:D


    Choupette: Glaub ich nicht - weder das Testen, noch das Gebundensein. Ich glaub, der meint das so. Und leider, leider schreckt mich das total ab. Das hört sich - nach der kurzen Anlaufzeit! - eher nach "OH OH OH - die hat zurück geschrieben! Jetzt aber schnell!" an - und das spricht nicht unbedingt für ihn. Aus meiner Sicht. So als krallte sich jemand ganz schnell die letzte Socke vom Wühltisch ;-)

    Sowas ist mir persönlich einfach sehr fremd - jemandem, den man einfach so gar nicht kennt, dann gleich am nächsten Morgen zu schreiben "Ich musste direkt an Dich denken" . Wie soll sowas denn gehen? Wir haben uns ne halbe Stunde geschrieben...

    Zitat
    Zitat

    Das auf ein "Hi wie gehts, schöne Fotos" oder vergleichbares keine Antwort kommt müsste jedem der sich die Hose nicht mit der Kneifzange anzieht bewusst sein und trotzdem ist das offenbar der Standard

    Pff, meist nur das "Hi wie gehts" und am besten komplett ohne Satzzeichen. Manchmal nur "Hi". Manchmal suchte man was für einen Abend oder so einen blödsinn. Und da soll man noch höflich drauf antworten...? ;-D

    So ist es.


    Und die Kerle, die das begriffen haben, verfallen ins andere Extrem. Die schreiben dann ellenlange Nachrichten, die total personalisiert klingen sollen, wirken aber genauso irre ;-D

    Ich werfe mal, ohne alles gelesen zu haben, in die Runde: Wer im realen Lebens seines Nahfelds keinen Stich beim angepeilten Geschlecht bekommt (warum auch immer), probiert es online, denn Zeitungsanzeigen sind sowieso nur was für Fossilien. Und wer es als Mann auch da nicht national schafft, findet Onlineportale aus Thailand und Philippinen und müht sich, so ein armes Schluckerl zu importieren.

    Wobei man sagen muss das es, je nach Seite, auch schwierig sein kann, großartig individuelle Anschreiben zu verfassen. Geht halt nur wenn der andere ein aussagekräftiges Profil oder ausgefallene Bilder hat, gibt es kein großartiges Profil oder sind die Bilder zwar nett aber Standard dann kann man kaum mehr schreiben als "Hallo". ;-D

    Zitat

    Wobei man sagen muss das es, je nach Seite, auch schwierig sein kann, großartig individuelle Anschreiben zu verfassen.

    Naja, wenn die Seite nix hergibt, warum schreibt man dann überhaupt an?


    Aber das meinte ich - es gibt keine großartig individuellen Anschreiben. Und deshalb sollte man es auch nicht versuchen, das wirkt penetrant und krampfig. Erster Eindruck - Nervensäge. ;-D

    (Heißt: Es kann doch nicht so schwer sein, die goldene Mitte zwischen "Hi wie gehts" und bewerbungsschreiben-esken Aufsätzen, die aus jeder greifbaren Kleinigkeit auf dem Profil einen Roman machen...)

    Also ich finde es ist wichtig direkt im ersten Anschreiben die komplette familiäre Krankheitsgeschichte der letzten 150 Jahre darzulegen, man muss ja wissen worauf man sich einlässt. :-p


    Aber wie gesagt, ich hab auch keine wirklich schlechten Erfahrungen mit kostenlosen Datingplattformen gemacht. Sicher gibt es da auch die "sich gehen lassende 28jährige alleinerziehende Mutter von drei Kindern" genau so wie es den "hirnbefreiten Fitness Poser der was zum flachlegen sucht" gibt, es gibt aber auch relativ viele ganz normale Menschen dort.