Beziehungsunfähig?

    Hallo :)


    Ich bin fast 23 Jahre alt und zweifele gerade echt an mir selbst.


    Ich hatte noch nie eine richtige Beziehung, allerdings eine Affäre mit einem vergebenen Mann (in den ich mich unglücklicherweise verliebt hatte, weil ich zu dem Zeitpunkt ne schlimme Phase durchgemacht habe und er mich da zumindest ansatzweise aufgefangen hat) und den ein oder anderen One Night Stand.


    Ich entspreche bestimmt nicht dem herkömmlichen Schönheitsideal und Männer scharen sich gewöhnlicherweise eher um andere Mädchen, aber ich bin inzwischen ganz zufrieden mit mir, mal mehr, mal weniger...


    Wenn sich mal ein Mann näher für mich interessiert, werde ich jedoch nach einer gewissen Zeit etwas "seltsam", das heißt, ich werde extrem zurückhaltend, ich rufe nicht mehr zurück, bei Verabredungen wirke ich abwesend oder ich sage sie sogar ganz ab. Das mache ich nicht mit Absicht, aber sobald die anfänglich aufregende Kennlernphase vorbei ist, fühle ich mich auf einmal extrem unwohl und gehemmt. Sollte es mal dazu kommen, dass wir auf das Thema was wir füreinander sind zu sprechen kommen, kriege ich so schlimme Panik und denke nur daran wie schnellstmöglich aus dieser Situation herauskomme.


    Das ist für beide Seiten sehr unangenehm und ich weiß, dass ich mit diesem Verhalten schon einige Leute sehr verletzt habe und das tut mir auch wirklich leid. Es ist nicht meine Intention jemandem weh zu tun, ihn zu verar* oder hin zu halten.


    Jetzt habe ich wieder jemanden kennen gelernt, wir kennen uns über eine gemeinsame Freundin, am Samstag sehen wir uns wieder, weil wir da bei einem Umzug helfen.


    Ich würde ihn gerne ansprechen und fragen ob er mal Lust auf einen Kaffee hat, er ist nämlich total sympathisch, attraktiv und gefällt mir wirklich gut.


    Mal ganz davon abgesehen, dass ich keine Ahnung habe wie man jemanden anspricht, was mache ich, wenn er Ja sagt und das ganze dann wieder so läuft? Ich will das nicht mehr, ich würde gerne einfach endlich mal glücklich werden.


    Ich hab wahrscheinlich die Hälfte an wichtigen Informationen vergessen. Bin gerade etwas durcheinander ":/

  • 14 Antworten

    Nach der Kennlernphase - das gibt es nicht. Man lernt einen Menschen immer wie neu kennen. Zu Beginn haben beide Teile meist immer diese Bloß-keinen-schlechten-Eindruck-machen-Maske auf, die verschwindet so nach und nach und es dauert ne ganze Zeit, bis man den Menschen dahinter erkennt.

    Nein, ich weiß nicht, warum ich dann so reagiere wie ich es letztendlich tue.


    Und von mir zu erzählen fällt mir nicht so schwer. Die erste Male die ich mich mit jemandem treffe. Ich flirte auch gerne und mache auf Partys ausgiebig und viel Smalltalk.


    Freundschaften aufzubauen fällt mir nicht so schwer, ich komme gut und leicht in Kontakt mit anderen Menschen, das ist wirklich so einer Partnerschaftsding.

    Na ja, bisher musste ich halt immer mit allem alleine zurecht kommen. Aber da ich eben kein Problem damit habe Freundschaften zu schließen...


    Aber ich würde wirklich gerne eine Beziehung führen. Ich würde gerne jemanden haben dem ich vertrauen kann, zu dem ich irgendwie "zurück" kommen kann, jemanden der da ist und für den ich da sein kann, jemanden neben dem ich einschlafen kann aber mit dem ich eben auch einfach mal nur Unsinn machen kann.


    Bis jetzt hat mir irgendwie niemals etwas gefehlt, ich hab das bei Freundinnen gesehen, die teilweise schon ewig mit ihren Freunden zusammen sind und zusammen wohnen. Bei mir waren immer andere Sachen vorrangiger, vor drei Jahren hatte ich eine ziemlich schlimme Phase, war auch eine ganze Zeit in einer psychiatrischen Klinik und habe mich dann nach zwei Suizidversuchen wieder zurück ins Leben gekämpft. Jetzt geht es mir wieder gut. Ich habe eine halbe Stelle in einem Krankenhaus, studiere nebenher mein Traumfach, ich lebe in einer Stadt in der ich mich wohl fühle und habe eine nette WG gefunden die mir gut gefällt.

    Morgen sehe ich ihn wieder und ich bin fest entschlossen ihn zu fragen ob wir uns mal zu zweit treffen.


    Ich hab zwar Angst vor der Zurückweisung und davor dass er mich auslacht oder so... Aber ich möchte es wenigstens versuchen.


    Er hat einen Hund, ich früher auch. Deswegen dachte ich das wäre vielleicht ein guter Anknüpfungspunkt, vorzuschlagen mal gemeinsam spazieren zu gehen. Oder ist das zu aufdringlich?

    spätestens wenn du dich verliebst wird sich das bestimmt legen. hoffentlich. oder so sehr mit offenen karten spielen das er dann von dem problem weis und dementsprechend reagieren/rücksicht nehmen kann


    ansprechen würde ich ihn auch ohne bestimmtes thema. einfach mal "du, hast du lust mal mit mir n eis essen zu gehen?"