Bi Partner will nun doch Frau und Kinder | Trennung :(

    Tja wo soll ich nur anfangen. Ich bin Anfang 30. Ich habe vor ca. 6 Jahren eine wunderbare Beziehung mit einem bisexuellen Typen angefangen. Er hatte auch ernste Absichten, d.h. Beziehung, später vllt mal eine Ehe etc. Wir haben uns immer sehr gut verstanden, hatten auch ein erfülltes Sexualleben. So richtig große Konflikte waren nie da.


    Die letzten Wochen war er immer mies drauf und sehr nachdenklich. Er wollte nicht darüber reden. Ich dachte, er braucht noch seinen Freiraum und Nachdenkzeit und ich sollte ihm lieber nicht auf den Keks gehen. Hab aber klar kommuniziert, dass er jederzeit darüber mit mir reden kann, egal was es ist.


    Am Montag als ich von der Arbeit nach Hause komme, mit Essen und einem netten Film, wartet er mit gepackten Koffern im Wohnzimmer auf mich. Dann sagt er mir, dass er in unserer Beziehung keine Zukunft sieht. Das Leben würde ohne Kinder für ihn keinen Sinn machen und das würde mit mir nicht klappen. Ich selbst wollte nie Kinder, aber ich liebe meine Neffen und Nichten und besuche sie auch oft.


    Ich habe gesagt, man kann seinem Leben auch ohne eigene Kinder viel Sinn geben. Und wenn der Kinderwunsch für ihn so viel bedeutet, dann würde es auch für homosexuelle Paare viele Möglichkeiten geben. Ich wäre bereit gewesen, darüber mal Gedanken zu machen. Immerhin entscheidet man Kinder großziehen nicht augenblicklich. Das muss man sich alles genau überlegen, mit allen Aspekten. Aber er hat das Gespräch und jedes Argument gleich vernichtet mit der Aussage, dass das alles Blödsinn ist. Und er möchte unbedingt Kinder aus eigens "Fleisch und Blut" und keine "Halblösungen".


    Ich war in dem Moment im Gefühlschoas, angefressen, traurig, wütend, schockiert. Ich hab daraufhin gesagt, dass wir nicht mehr darüber reden brauchen, wenn eh alles Blödsinn ist was ich sage. Er könne gehen, ich würde ihn nicht von seinem Glück abhalten. Er hat darauf schluchzend die Wohnung verlassen. Seit dem ruft er mich permanent an und schreibt mich ständig an. Sucht nach Gespräch, will Dinge klären, sich entschuldigen etc. etc.


    Ich habe ihn ignoriert. Ich wüsste nicht, was ich mit ihm reden soll. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich liebe ihn so sehr, ich will ihn zurück. Aber zeitgleich bin ich auch mega angepisst. Immerhin haben wir paar Jahre gemeinsam gewohnt, sehr viel unternommen, hatten so viel Spaß zusammen. Und dann sagt er mir ins Gesicht, dass er alles sinnlos findet und wir eh keine Zukunft haben... :°( Was würdet ihr tun ???

  • 13 Antworten

    Oh, das tut mir leid, klingt ja richtig blöd die Situation :)_


    Vielleicht hilft es euch, alles mal etwas abkühlen zu lassen und dann noch einmal ein Gespräch zu führen? Kann gut verstehen, dass du total verletzt bist. Aber vielleicht macht ein Gespräch alles zumindest ein wenig einfacher?

    Zitat

    Ich habe ihn ignoriert. Ich wüsste nicht, was ich mit ihm reden soll.

    Das würde ich genauso machen. Es kommt leider oft vor, dass jemand einen sitzenlässt und den Sitzengelassenen dann mit ständigen Kontaktaufnahmen nervt. Ich finde man soll sich entscheiden und dann konsequent handeln. Wenn mich einer Hals über Kopf mit so einer Begründung sitzenlässt, dann war es das für mich.

    In Sachen Kinderwunsch gibt es leider keinen Kompromiss, keinen Mittelweg und keine Halblösung. Offenbar ist deinem Freund das

    Zitat

    Ich wäre bereit gewesen, darüber mal Gedanken zu machen.

    zu wenig.


    Er möchte Kinder und das ist ihm wohl so wichtig, dass er keinen Sinn darin sieht, die Beziehung weiterzuführen, denn du hast klar kommuniziert keine zu wollen. Sich mal darüber Gedanken zu machen, ist eine unsichere Prognose, denn unterm Strich kannst du am Ende genauso gut zu dem Ergebnis kommen, wirklich auf keinen Fall welche zu wollen.


    Schade finde ich, dass er dich vor vollendete Tatsachen stellt und dich in seine Gedanken und Gefühlswelt nicht eingebunden hat. Das ist dir gegenüber nicht fair und nun stehst du wie vom Blitz getroffen da. Keine schöne Situation.


    Das

    Zitat

    Und er möchte unbedingt Kinder aus eigens "Fleisch und Blut" und keine "Halblösungen".

    funktioniert im übrigen auch, wenn er mit einem homosexuellen Partner Kinder bekommen möchte. ":/ Was genau meinte er denn mit Halblösung?

    Zitat

    Ich wüsste nicht, was ich mit ihm reden soll. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

    Vielleicht kann es dir trotzdem helfen, noch ein Gespräch mit ihm zu führen. Ich verstehe, dass du es jetzt nicht möchtest, aber behalte sein Angebot im Hinterkopf. Es kann helfen, abzuschließen. Ungesagtes kann raus, sowohl deiner- als auch seinerseits.

    Miteinander reden hilft immer. Auch wenn alle Stricke reissen. Wenn man geredet hat, dann weiß man wo man steht. Mit herumbocken ist nichts gewonnen. Red mit ihm und eventeull wirds ja wieder gut. Wer weiß das schon.


    Viel Glück und sei nicht traurig. Letztendlich wird immer alles gut.

    Wie war das Thema Kinderwunsch denn bisher ? Hast du betont dass du keine Kinder willst ? Dass er ein leibliches Kind will ist ja verständlich aber da gibt es ja verschiedene Möglichkeiten - ich denke die sind auch bekannt.


    Ich denke, das Problem liegt tiefer. Möchte kein Partner mit der Mutter seines Kindes unbedingt eine Beziehung ? Gehört das für ihn zusammen ? Vielleicht will dein Partner ein "normales" Leben und Sex mit Männern aber keine Beziehung zu einem Mann ? Vielleicht liebt er dich nicht mehr und will dich nicht verletzen ?


    Ich würde mich aber mal mit ihm zusammensetzen und in Ruhe reden. Dann könnt ihr alles klären - so oder so.

    Zitat

    Er wollte nicht darüber reden. Ich dachte, er braucht noch seinen Freiraum und Nachdenkzeit und ich sollte ihm lieber nicht auf den Keks gehen.

    Noja, das ist doch mal wieder das klassische Kommunikationsproblem in allen Beziehungen. Plötzlich ist der andere ganz woanders und man hat es nicht mitbekommen. Wenn Kinder zu seinem Lebenstraum gehören, dann hätte er dies doch mehr als einmal versucht rüber zu bringen - oder? Ich halte dieses Kinder-Dingens für etwas vorgeschoben bzw. darf es jetzt als Argument für manch anderes herhalten.


    Wohin ist er denn ausgezogen? Das funktioniert doch nicht von heute auf morgen, da muss doch schon eine Weile eine innere Kündigung gelaufen sein. Ich fürchte, da hast du was anderes nicht mitbekommen.

    Danke für eure Antworten. Jetzt ist mal Funkstille. Er ist zu seiner Familie aufs Land gefahren und ich habe zumindest eingewilligt, dass wir darüber nochmals reden, wenn er wieder in der Stadt ist.

    Chomsky

    Zitat

    funktioniert im übrigen auch, wenn er mit einem homosexuellen Partner Kinder bekommen möchte. ":/ Was genau meinte er denn mit Halblösung?

    Mit Halblösung meint er, dass eine Adoption/Pflegekind oder sowas nicht in Frage kommt. Es müssen leibliche Kinder sein.

    Silbermondauge

    Zitat

    Wie war das Thema Kinderwunsch denn bisher ? Hast du betont dass du keine Kinder willst ?

    Bereits zu Beginn unserer Beziehung haben wir oft über Kinder geredet. Er kennt meine Position dazu. Er hat mir zugestimmt und gesagt, dass er auch nicht an Kinder interessiert ist. Damit war das Thema wieder vom Tisch und wir haben darüber nicht mehr gesprochen.

    Evoluzzer

    Mein Text klang so, als ob ich meinen Freund monatelang ignoriert hätte. Er ist halt der Typ Mann, der mal zuerst in seine Höhle verkriechen muss um seine Gedanken zu sortieren und dann kommt er raus und redet mit mir darüber. Das musste ich auch erst dazulernen, weil anfangs habe ich oft genörgelt, wenn er nicht gleich darüber geredet hat und das war sehr kontraproduktiv.




    Das gesamte Wochenende war jedenfalls schrecklich, weil ich permanent die Beziehung im Kopf Revue passieren ließ. Ich überlege, ob ich an der ganzen Misere schuldig bin. Ob ich ihm nicht gut genug zugehört habe oder gewisse Andeutungen/Zeichen übersehen habe. Aber das bringt alles eh nichts mehr, weil es dafür schon zu spät ist. Ich werde ihm jedenfalls die Frage stellen, ob er nebenbei noch eine Beziehung mit einer Frau angefangen hat (weswegen auch das Kinderwunsch-Thema entfacht ist). Sollte das stimmen, dann ist es endgültig vorbei. Mir sowas wichtiges vorenthalten geht gar nicht...

    Als Vater von zwei Kindern kann ich Dir sagen, dass es bei mir immer ein Bedürfnis war, Kinder zu haben und ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich keine bekomme. Eine Partnerin, die keine Kinder will, war schwer vorstellbar. Als Homosexueller muss man sich wohl damit abfinden, dass eigene leibliche Kinder nicht kommen werden, Kinder also nur über den Umweg Adoption. Ich weiß nicht, ob und wie sehr homosexuelle Paare darunter leiden. Dein (Ex) Freund hat nun immerhin die Möglichkeiten, als Bi Mann, sich auch für einen weiblichen Partner zu entscheiden. Wenn er festgestellt hat, dass das Thema Kind ihm so unendlich wichtig ist, dann ist das nicht zu ändern. Und dass einem Menschen das erst später im Leben auffällt, ist wohl auch normal. Wer denkt schon mit Anfang 20 ans Kinder kriegen.

    Zitat

    Ich überlege, ob ich an der ganzen Misere schuldig bin. Ob ich ihm nicht gut genug zugehört habe oder gewisse Andeutungen/Zeichen übersehen habe. Aber das bringt alles eh nichts mehr, weil es dafür schon zu spät ist. Ich werde ihm jedenfalls die Frage stellen, ob er nebenbei noch eine Beziehung mit einer Frau angefangen hat (weswegen auch das Kinderwunsch-Thema entfacht ist). Sollte das stimmen, dann ist es endgültig vorbei. Mir sowas wichtiges vorenthalten geht gar nicht...

    ich denke mal, jeder der schonmal eine trennung durchgemacht hat kann verstehen wie es dir grade geht und was du durchmachst. :)*


    das ganze ist natürlich eine äusserst unschöne situation. grade auch die trennung aus heiterem himmel tat sicher weh. aber jeder der schonmal eine trennung durchgemacht hat wird dir auch sagen können, dass es im laufe der zeit besser wird. das grübeln wird weniger und die schuldgefühle auch und irgendwann geht das leben dann eben weiter. :)*


    was ich dir auch noch raten kann ist, das ganze nicht auf die schuld-schiene zu schieben. denn wenn du das tust, zerfleischst du dich innerlich nur selbst. sieh es einfach so, dass ihr einige tolle jahre zusammen hattet und dass sich dann eben einfach die lebensentwürfe auseinanderentwickelt haben und dass anscheinend bei deinem partner dann auch irgendwann die gefühle nicht mehr ausreichten. das kann jedem passieren und da musst du dann auch nicht bei dir oder bei ihm oder sonstwem nach der schuld suchen. shit happens eben nunmal. :)*

    Zitat

    Ich überlege, ob ich an der ganzen Misere schuldig bin. Ob ich ihm nicht gut genug zugehört habe oder gewisse Andeutungen/Zeichen übersehen habe. Aber das bringt alles eh nichts mehr, weil es dafür schon zu spät ist. Ich werde ihm jedenfalls die Frage stellen, ob er nebenbei noch eine Beziehung mit einer Frau angefangen hat (weswegen auch das Kinderwunsch-Thema entfacht ist). Sollte das stimmen, dann ist es endgültig vorbei. Mir sowas wichtiges vorenthalten geht gar nicht...

    ich denke mal, jeder der schonmal eine trennung durchgemacht hat kann verstehen wie es dir grade geht und was du durchmachst. :)*


    das ganze ist natürlich eine äusserst unschöne situation. grade auch die trennung aus heiterem himmel tat sicher weh. aber jeder der schonmal eine trennung durchgemacht hat wird dir auch sagen können, dass es im laufe der zeit besser wird. das grübeln wird weniger und die schuldgefühle auch und irgendwann geht das leben dann eben weiter. :)*


    was ich dir auch noch raten kann ist, das ganze nicht auf die schuld-schiene zu schieben. denn wenn du das tust, zerfleischst du dich innerlich nur selbst. sieh es einfach so, dass ihr einige tolle jahre zusammen hattet und dass sich dann eben einfach die lebensentwürfe auseinanderentwickelt haben und dass anscheinend bei deinem partner dann auch irgendwann die gefühle nicht mehr ausreichten. das kann jedem passieren und da musst du dann auch nicht bei dir oder bei ihm oder sonstwem nach der schuld suchen. shit happens eben nunmal. :)*

    Zitat

    Als Homosexueller muss man sich wohl damit abfinden, dass eigene leibliche Kinder nicht kommen werden

    Das ginge doch auch. Zum Beispiel ein schwules Paar mit einem lesbischen Paar zusammen. Oder mit einer Frau die ein Kind aber keine Beziehung möchte. Und zum "Kindermachen" muss man auch keinen Sex haben.