@Sinnestäter Ist ja alles richtig was du schreibst, aus deiner sehr subjektiven Sicht. Nur einer objektiven Betrachtung halten deine Thesen wohl eher nicht stand. Beweis gefällig? Du sagst das gefühlvolle und unscheinbare junge Männer von den Frauen nicht betrachtet werden. Gut mag schon sein. Nur ist das nicht anders rum genauso? Welche Frauen findest du gründsätzlich atraktiv? Die unscheinbare Nerdine die nichts aus Sich macht, sich eher schlicht kleidet und komplett unterssante Hobbies hat oder findest du doch eher den Typ Frau attraktiv den auch andere Männer atraktiv finden? Eine selbstbewusste Frau, die was aus sich macht und salonfähigen Hobbies und Interssieren. Und hast du dich überhaupt schon gefragt was du eigentlich möchtest? Wenn du ein trendiger Outsider sein möchtest, und dich auch mit einer Outsiderin glücklich werden kannst, ist das ok. Dann gibt es keinen Grund den Versuch zu starten sich zu ändern. Aber wenn du etwas haben möchtest was auch andere gut finden, dann müsst du versuchen dich anzupassen um etwas mehr zu sein wie die anderen.


    Ich gehöre auch zum Bautyp introvierter Mann, bin aber trotzdem dabei mich langsam an die "Spielregeln" der "anderen" anzupassen. Ohne mich dabei selbst zu verleugnen natürlich. Versuche nicht mehr ganz so verschlossen zu sein, und etwas mehr von mir Preis zu geben. Den nur so lernt man Leute richtig kenne. Die menschliche Intekaktion ist von Geben und Nehmen bestimmt. Wer sich überhaupt nicht preis gibt und immer den anderen den ersten Schritt überlässt wird nicht glücklich werden. Den woher sollen den die Mädels überhaupt wissen, dass der Nerd aus deinem Beispiel ein cooler Typ ist, wenn er überhaupt nicht von sich Preis gibt. Wenn er ihnen nichts von seinen Qualitäten zeigt usw? Dann ist doch kein Wunder das sie auf die Poser stehen, die den Mädels das geben was sie wollen. Beobachtung/Aufmerksamkeit. Sie wollen sich als begehrenswerte Frau fühlen.. usw.

    die Serafina Gut das ich verstehe ich natürlich, dass sich Frau darüber Gedanken macht. Nur für seine Schüchternheit kann man bis zu einem gewissen Grade nichts. Mann zwar daran arbeiten aber ganz kann man sie wegkriegen. Bei der Unbeholfenheit. beim Flirten ist das gleiche. Da hat man eben Pech gehabt, wenn es nie gelernt hat.


    Dazu fällt mir übrigens eine tragisch komische Geschichte ein. Offensichtlich bin im Sachen Flirten noch weit aus schlechter als dachte. Bin ja immer mit guten Kumpels unterwegs. Und letzens beim Fortgehen, hat offenbar eine Dame versucht in Kontakt mit mir zu treten und ich habe es nicht gemerkt, dass man micht angetanzt hat. Ich habe das doch tatsächlich nur für rein zufällige Beruhrigen gehalten die nichts zu bedeuten haben. Welche Interpreation jetzt stimmt, die meine oder die seine kann ich jetzt nicht sagen. Aber das ist doch immer interssant wie unterschiedlich die Wahrnehmun von Menschen sein kann. Wer das Flirtspiel nicht gelernt hat, ist oft im Nachteil. Da so bestimmte Situationen ganz aders und womöglich falsch wahrnimmt.

    Und weil junge Männer sich immer in den Menschen verlieben, haben sie die hübschen Mädchen mit unübersehbarem "Charakter" nicht beachtet, sondern das dicke Mädchen hinter den dicken Brillengläsern angehimmelt, das ja so nett ist. Aber leider war die erst hinter dem DJ her war,hat sich dann auf einen Familienvater mit gutem Einkommen gestürzt, mit dem sie ein Kind gemacht hat und dann von ihm verlassen wurde, weil sie nicht mehr mit ihm in die Kiste wollte, und jetzt einen "Versorger" sucht.


    Wenn es doch so einfach wäre...

    Zitat

    Was ist cool daran, wenn ein Mann in sexueller Hinsicht erfahren ist?

    Frag das die Frauen. Leider ist dies ein Auswahlkriterium mit ziemlich großen Gewicht. Ist in etwa so als würdest du mit 40 noch bei Mama wohnen, wenn man mit 30 keine sexuelle Erfahrung hat.

    Zitat

    Frag das die Frauen. Leider ist dies ein Auswahlkriterium mit ziemlich großen Gewicht. Ist in etwa so als würdest du mit 40 noch bei Mama wohnen, wenn man mit 30 keine sexuelle Erfahrung hat.

    Meine Frage war nicht nur an Männer gerichtet.


    Wäre ich eine Frau und als Frau eine Jungfrau, so würde ich denken:


    Dieser Mann hat bereits sexuelle Erfahrung gesammelt. Er hat also keine Geduld. Er kann sich nicht beherrschen. Er weiß der Sexualität nicht die ihr gebührende Wertschätzung entgegen zu bringen.


    Ich bin übrigens 41 und wohne mit der Mutter unter einem Dach. Warum auch nicht?

    Zitat

    Frag das die Frauen. Leider ist dies ein Auswahlkriterium mit ziemlich großen Gewicht.

    Nochmal: Ich halte das für Quatsch. Wenn ich einen Mann kennenlerne, den ich interessant, witzig, anziehend finde, schert mich das sowas von überhaupt nicht, ob er sexuell erfahren ist. Es würde mich wundern, ja, aber ganz sicher nicht abschrecken. Wenn es aber ein extrem schüchterner Typ ist, der vor lauter Introvertiertheit kein Gespräch mit mir führen kann, wundert es mich überhaupt nicht, wenn ich mitbekomme, dass er noch JM ist. Dann ist er nicht unattraktiv, weil er noch JM ist, sondern er ist noch JM, weil er unattraktiv ist.

    Zitat

    Wenn es aber ein extrem schüchterner Typ ist, der vor lauter Introvertiertheit kein Gespräch mit mir führen kann, wundert es mich überhaupt nicht, wenn ich mitbekomme, dass er noch JM ist. Dann ist er nicht unattraktiv, weil er noch JM ist, sondern er ist noch JM, weil er unattraktiv ist.

    Nur geht das eine mit dem anderen in den meisten Fällen einher. Hier zeigt sich mal wieder, dass Frauen keine Bereitschaft haben, einem schüchternen und unerfahrenen Mann eine Chance zu geben – schade.

    Zitat

    Nur geht das eine mit dem anderen in den meisten Fällen einher. Hier zeigt sich mal wieder, dass Frauen keine Bereitschaft haben, einem schüchternen und unerfahrenen Mann eine Chance zu geben – schade.

    Nun überzeichne mal nicht.


    Die selbstlose Retterin, die sich eines armen schüchternen Unscheinbaren annimmt, gibt es ja nicht einmal in Märchen.

    Zitat

    Hier zeigt sich mal wieder, dass Frauen keine Bereitschaft haben, einem schüchternen und unerfahrenen Mann eine Chance zu geben – schade.

    Naja, Moment mal. Ich schrieb:

    Zitat

    ein extrem schüchterner Typ ist, der vor lauter Introvertiertheit kein Gespräch mit mir führen kann

    Wie soll ich denn jemanden kennenlernen (und ihm eine Chance geben), wenn er vor lauter Schüchternheit nicht mit mir reden kann? Das ist ein bisschen so, wie wenn du dich als völlig ungelernte Hilfskraft auf einen Akademiker-Job bewirbst und dich dann darüber beschwerst, dass dir der gemeine Arbeitgeber keine Chance gibt.


    Ich denke, die wenigsten Frauen sind gewillt, den Job eines Therapeuten (oder auch nur den eines Flirt-Coaches) zu übernehmen. Sie wollen flirten und dir nicht erst beibringen müssen, wie das geht.

    Zitat

    Kommt ja immer noch darauf an, wie er sich verhält. @:) @:) @:)

    Dass so ein Mann nicht raumeinehmende Superhengst, der Frauen mit seiner bloßen Anwesenheit verzaubert dürfte eigentlich klar sein. Für solche Männer muss man sich viel Zeit nehmen. Wo sollen sie das Selbstbewusstsein hernehmen, wenn sie bisher keine guten Erfahrungen mit Frauen sammeln konnten? Hier fehlt die Bereitschaft, solche Männer kennenzulernen und sie an sich heranzulassen (nicht nur im sexuellen Sinne ;-)).