Bin ich eine Schlampe? Alle kritisieren mich...

    Hallo zusammen,


    ich versuch das so gut wie möglich zusammen zu fassen.


    Ich bin 35 Jahre alt, weiblich und meinen ersten Freund hatte ich mit 17. Erste sexuelle Erfahrung mit 19.


    Insgesammt hatte ich in meinem Leben 6 Sexualpartner. 4 Beziehungen und 2 ONS. Wobei ich sagen muß, dass ein ONS nicht geplant war in dem Sinne. Ich hatte Interesse an dem Kerl und wir haben uns ein paar mal getroffen, telefoniert, dann :=o und dann wieder telefoniert und auf einmal hat er sich nicht mehr gemeldet. Da war ich wohl nur ein Strich auf seiner Liste :-(


    Bei dem anderen ONS war der Kerl einfach süß und wir kannten uns ewig und irgendwie ist es dnan passiert aber ich wollte keine Bezihung.


    Wie auch immer, 6 in 16 Jahren hielt ich immer für ok. Meine Bezihungen sind aus verschiedenen Grünen in die Brüche gegangen, 3 von 4 habe ich beendet weil zu wenig gemeinsamkeiten da waren oder sich die Wege einfach getrennt hatten.


    Nun scheint das irgendwie jedem in meinem Umfeld ein Dorn im Auge zu sein. Allen voran meinen Eltern "du wechselst ja deine Freunde wie andere...." usw die Sprüche durfte ich mir alle anhören. ALs ich mal neu in einer Beziehung war gabs dann den Satz "das hält doch eh wieder nicht...lass es doch lieber bleiben du bist Beziehungsunfähig" - mag sein, es hielt auch nicht.


    Meine Schwester ist 10 Jahre älter und hat auch schon gefragt ob es nicht langsam mal reiche und wohin das führen soll. Mein Bruder hat vor 2 Tagen gefragt ob ich denn noch mitzählen könne....JA...bis 6 schaff ich gerade noch.


    Mein anderer Bruder ist komplett entspannt. Wahrscheinlich auch weil seine Zahl so bei geschätzten 40-50 liegt und er das alles nicht so Spießig sieht. Er wird übrigens nicht kritisiert, da lacht man nur.."ach schon wieder ne neue...haha du Schlingel"


    Auch meine Freunde ziehen fleissig mit, liegt wohl daran dass die fast alle den erst besten geheiratet haben und alle brav Kinder haben und mich jedes mal fragen ob ich denn nicht langsam mal an Kinder und Heiraten denken will. Ja, gott ja ich würde so gerne Kinder haben und einen tollen Mann ...aber ich finde einfach nicht den richtigen. Jedenfalls auch da große Kritik und ständige Fragen und wenn ich sage ich hab n neuen Freund wird nur spöttich gelacht... Tolle Freunde... Ich weiß es selbst %-|


    Nun man mag es kaum glauben habe ich einen neuen Kerl kennen gelernt. Komplett anders als meine Ex Freunde, die waren nämlich bisher ALLE jünger als ich (wenn auch nur ein paar Monate) ist dieser 9 Jahre älter und voll im Leben mit Job, Erfahrung und gefestigten Ansichten. Er ist toll und ich wünsche mir es bleibt auch so. Er ist in allen Punkten perfekt außer.... dass er es hier und da nicht lassen kann auf meine "GANZEN" Ex Freunde herum zu reiten. Wenn wir mal über so Dinge sprechen wie "hast du es schon mal im Wasser getan" kommt von ihm der Spruch, na du bestimmt mit einem von denen". Ja, ich trottel hab es auch noch erzählt dass es 6 waren. Ich wollte einfach nicht lügen und finde es selbst ja auch gar nicht schlimm. Er hatte übrigens 7 Partnerinnen aber ist dafür auch 9 Jahre älter und im Schnitt steht er natürlich besser da.


    Ich könnte mich sonst wohin beissen, das ich nicht gelogen habe und einfach nur 3 gesagt habe. Der eine Ex Freund war eh nix und die beiden ONS einfach untern Teppich ...kehr kehr.


    Wie auch immer, was meint ihr dazu, ist das wirklich so viel. Die Beziehungen waren alle länger als 1 Jahr. Eine ging 4 Jahre, eine 3. Ich weiß einfach nicht wie ich mich rechtfertigen soll und wieso überhaupt aber ständig muß ich mir das anhören und ich hab es so satt. Mir fällt aber auch nichts gutes ein um die Leute einfach mal zum Schweigen zubringen und ihnen klar zu machen dass ich das in Ordnung finde und man sich gefälligst raus halten soll. Das hatte ich mal so gesagt aber da wurde nur gesagt ich soll mich nicht aufregen, es wär ja schließlich meine Schuld.

    ???

  • 92 Antworten

    Muß man die Anzahl seiner Sexpartner überhaupt jemanden erzählen, das verstehe ich nicht.


    Meinem neuen Freund schon gar nicht :=o , das kann man mal erzählen wenn es eine gefestigte Partnerschaft ist, ansonsten :-X

    Von einer Schlampe bist du so weit entfernt, wie die Sonne vom Mond. Du hast offensichtlich ein eher "spezielles" (konservatives?) Umfeld, wenn du die Reaktionen tatsächlich richtig interpretierst.


    Maximal 4 Jahre pro Beziehung ist jetzt vielleicht nicht unglaublich lang, aber mit schlampig hat auch das nichts zu tun.


    Insgesamt glaube ich nicht, dass man sich für das eigene Beziehungsverhalten vor anderen rechtfertigen muss.

    Zitat

    Er ist in allen Punkten perfekt außer.... dass er es hier und da nicht lassen kann auf meine "GANZEN" Ex Freunde herum zu reiten. Wenn wir mal über so Dinge sprechen wie "hast du es schon mal im Wasser getan" kommt von ihm der Spruch, na du bestimmt mit einem von denen". Ja, ich trottel hab es auch noch erzählt dass es 6 waren. Ich wollte einfach nicht lügen und finde es selbst ja auch gar nicht schlimm.

    Dass manche Männer nicht gerne mit ihren Vorgängern konfrontiert werden, ist wahr. Aber ich denke mir, wenn man mit der Wahrheit nicht klar kommt, soll man halt nicht fragen. Wer mich fragt, bekommt auch eine ehrliche Antwort. Und an dem Zeitpunkt zeigt sich dann halt auch, ob man wirklich zueinander passt. Oder nur zu dem Bild, das man sich vom jeweils anderen gemacht hat.


    Dein Freund hat gefragt, er hat eine ehrliche Antwort bekommen. Wenn du dich durch solche Seitenhiebe verletzt fühlst, verbitte es dir. Wenn ihm etwas an dir liegt, wird er sich da zurücknehmen.

    Zitat

    Er hatte übrigens 7 Partnerinnen aber ist dafür auch 9 Jahre älter und im Schnitt steht er natürlich besser da.

    Hä? Steht besser da? Nach welchem und wessen Maßstab denn?

    Zitat

    Wie auch immer, was meint ihr dazu, ist das wirklich so viel.

    Nach meinem persönlichen Maßstab ist das ziemlich wenig. Aber wie gesagt, bei sowas irgendeinen Maßstab anzulegen, macht doch gar keinen Sinn. Ich selbst finde an geschütztem Sex, der von zwei oder mehr Menschen gewollt wird, nichts verwerfliches. Wenn alle Spaß daran haben, ist doch alles fein :-)


    Und dass man nicht direkt den Traumprinzen, sondern vielleicht auch ein paar "Frösche" küsst, ist doch eher die Regel, als dass man direkt mit dem ersten Partner den Mann für's ganze Leben findet.

    Zitat

    Ich weiß einfach nicht wie ich mich rechtfertigen soll und wieso überhaupt aber ständig muß ich mir das anhören und ich hab es so satt. Mir fällt aber auch nichts gutes ein um die Leute einfach mal zum Schweigen zubringen und ihnen klar zu machen dass ich das in Ordnung finde und man sich gefälligst raus halten soll. Das hatte ich mal so gesagt aber da wurde nur gesagt ich soll mich nicht aufregen, es wär ja schließlich meine Schuld.

    ???

    Ich finde es absurd im Kontext von einvernehmlichem Sex beziehungsweise Beziehungen von Schuld zu reden ;-D


    Mit Leuten, die mir regelmäßig irgendwelche absurden Vorhaltungen machen und in mir ungute Gefühle auslösen, umgebe ich mich nicht. Wenn ich es mir aussuchen kann, und in meinem Privatleben kann ich das, umgebe ich mich mit Leuten, die mir gut tun und die mich mögen, wie ich bin.

    Hi,


    lass dich nicht verrückt machen. Es ist völlig egal mit wie vielen Männern du Sex hattest


    solange es für dich ok war und du dich vor Krankheiten geschützt hast.


    Mein Mann hat sehr entspannt reagiert auf die Zahl meiner Sexpartner - und sie war höher


    als deine. Mir ist auch reichlich egal mit wem er vor mir schon im Bett war.


    Mir ist es wichtig mit meinem Mann absolut ehrlich über alles reden zu können, und das


    habe ich auch in Bezug auf meine Sexpartner so gehandhabt. Er hat kein Problem damit


    weil es eben meine Vergangenheit ist.


    Als wir gemeinsam einem Typ über den Weg gelaufen sind mit dem ich mal was hatte,


    habe ich ihm das ehrlich gesagt. Ich fürchte die Frau des Typen weis nicht das ich mal was


    mit ihrem Mann hatte.....


    Mit einem meiner früheren Sexpartner bin ich sehr gut befreundet, ich treffe ihn auch


    manchmal alleine - für meinen Mann kein Problem weil er weis was zwischen ihm und mir war


    und warum das nicht geklappt hat.


    Frage dich wie du dir eine Beziehung vorstellst. Ich weis nicht, ob ich mit einem Mann Sex haben


    möchte, der mich wegen meiner Vorgeschichte nicht respektiert -immerhin hast du, wenn es


    schief geht, sonst noch einen Grund mehr nicht respektiert zu werden.


    Außerdem kann man es ja auch positiv auslegen: ich weiß wie gut der Sex mit meinem Mann ist


    weil ich Vergleichsmöglichkeiten habe - und ich habe null Bedarf es mit einem anderen


    zu tun. Eben weil ich auch weiß, wie gering die Chance ist einen Typ zu finden mit dem Sex wirklich gut ist.


    LG


    Karima

    Na ja zum nicht erzählen, ist es jetzt zu spät. Ich finde 6 für dein Alter auch auf keinen Fall viel. Meine Zahl weiß mein Mann nicht, hat aber auch nie gefragt, aber er weiß, dass es mehr waren, als bei ihm (ist aber auch nicht schwer) Wenn er mal auf "meine ganzen Exen" kommt, dann sage ich meist sowas wie "Jeder davon hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin und ohne die hätten wir uns nie kennengelernt". Da er es nun weiß, steh am besten dazu und lass dir nichts von schlampig einreden. Wenn der richtige dabei gewesen wäre, hättest du ihn festgehalten. Kann halt nicht jeder gleich mit dem ersten glücklich werden.


    Eine Schlampe bist du jedenfalls auf keinen Fall. Das Problem liegt eher in den Erwartungen deines Umfelds.

    Dein Umfeld hat nen Schaden. Sorry, aber 6 Sexuallpartners in deinem Alter ist sicher nicht viel!

    Zitat

    Mir fällt aber auch nichts gutes ein um die Leute einfach mal zum Schweigen zubringen und ihnen klar zu machen dass ich das in Ordnung finde und man sich gefälligst raus halten soll.

    Sei selbstbewusst und gib mal zurück wie zB "ach ihr seid doch nur neidisch" oder mit völligen Übertreibungen zB bei der Wassergeschichte "Natürlich, ich hab es sogar schon unter den Niagarafällen mit zwei Typen getrieben" so nimst du sofort den Wind aus den Segeln und zeigst gleichzeitig auch indirekt auf, wie absurd das Verhalten des/der anderen dir gegenüber ist.

    Zitat

    Er hatte übrigens 7 Partnerinnen aber ist dafür auch 9 Jahre älter und im Schnitt steht er natürlich besser da.

    du lässt dich von ihm aufziehen, obwohl er sogar abgeleitete größen definieren musste, um überhaupt "besser" dazustehen?


    also da würde ich dann schon ganz genau rechnen: z.b. darf man den schnitt ja nicht linear bilden. mit über 40 lernt man eh niemand mehr kennen, diese jahre muss man beim schnitt schonmal rauslassen. und vielleicht hat er früher angefangen? usw.

    Äh, ich hoffe das ist ein Witz? 6 Männer in 35 Jahren? Du bist ja quasi noch Jungfrau :-@ In was für einem absurd geprägten Umfeld muss man den leben um dafür solche Kritiken zu bekommen? Reden wir hier über Deutschland? Nee oder?

    Deine Familie und Freunde übertreiben. Aber warum du dann auch noch gerade die einmaligen Sexgeschichten erzählst, erschließt sich mir nicht so ganz. Ist doch deine Privatsache. ":/

    Zitat

    Ich weiß einfach nicht wie ich mich rechtfertigen soll und wieso überhaupt aber ständig muß ich mir das anhören und ich hab es so satt. Mir fällt aber auch nichts gutes ein um die Leute einfach mal zum Schweigen zubringen und ihnen klar zu machen dass ich das in Ordnung finde und man sich gefälligst raus halten soll. Das hatte ich mal so gesagt aber da wurde nur gesagt ich soll mich nicht aufregen, es wär ja schließlich meine Schuld.

    ???

    Du sollst und musst dich nicht rechtfertigen.


    Abgesehen davon, dass die Ansicht deiner Familie wirklich lächerlich ist - vier Beziehungen und zwei ONS sind nicht viel -, geht es niemanden etwas an. Warum sagst du das nicht einfach? So in etwa: "Familie, lasst mich mit dem Gezeter in Ruhe. Interessiert mich nicht, lasst mich damit in Frieden, höre ich mir nicht mehr an." und konsequent aufstehen und gehen. Ruhig auch hinzufügen, dass sie sich lächerlich machen und es in Zukunft allein ihr Problem ist, wenn sie meinen, sich über dein Sex- und Beziehungsleben Gedanken und Sorgen machen zu müssen. Wenn sie beim nächsten Mal wieder mit dem Mist anfangen, gehen. Konsequent bleiben. Irgendwann wird es ihnen hoffentlich zu blöd.

    Lass dir bloß nix einreden!


    Du solltest vielleicht sogar überdenken ob du dich im richtigen Freundeskreis bewegst... Familie kann man sich nicht aussuchen, das ist schon schlimm genug von denen solche Dinge zu hören, aber von Freunden, die man sich ja doch frei auswählen kann, geht das ja wohl überhaupt nicht.


    In meiner Vorstellung hätte ich am liebsten in ganz jungen Jahren den richtigen Mann für mich kennengelernt, ihn geheiratet, mit ihm eine Familie gegründet und hätte mir mit ihm was aufgebaut. Tja, leider klappt das aber nicht bei jedem so wie man sich das vorstellt. So war ich in jungen Jahren einfach zu naiv, zu leichtgläubig, hatte von meiner Familie damals auch nicht den Rückhalt, den ich gebraucht hätte, und so stieg bei mir die Anzahl der Sexualpartner an. Naiverweise habe ich das dann auch einmal ganz ehrlich einem ganz fantastischen, ganz anderem Mann erzählt, der sich daraufhin sogar von mir getrennt hat. :°(


    Du bist einfach nur eine ehrliche Frau, die bisher einfach den richtigen noch nicht gefunden hatte, aber auf keinen Fall eine Schl****. Ich finde es von den anderen total daneben solche Sprüche loszulassen. Ich würde da auch mal was entgegen sagen.

    Dein Umfeld ist unpassend und misst mit zweierlei Maß, nicht du bzw. dein Sexualverhalten ist verkehrt oder "schlampig".


    Ob du mit jemanden zusammen bleiben möchtest, der an deiner Vergangenheit knabbert und dir das subtil ankreidet und dich damit kleiner macht (weil er sich selbst verunsichert fühlt dadurch?), würde ich mir an deiner Stelle nochmal gut überlegen. Zumal, wenn du diesbzgl. ohnehin verunsichert bist (siehe dein Thread) und keinen Rückhalt in deinem Umfeld findest.

    Zitat

    Er ist in allen Punkten perfekt außer.... dass er es hier und da nicht lassen kann auf meine "GANZEN" Ex Freunde herum zu reiten.

    Das muss sich nun wirklich keiner geben. Für mich war das immer ein gutes Ausschlusskriterium bzgl. des weiteren Kennenlernens, wenn jemand umbedingt Details zu meinem Sexualleben wissen wollte und am liebsten etwas in die Richtung gehört hätte: "Jungfrau"; "nur ein Vorgänger, aber der war selbstverständlich schlecht" usw.. Je neurotischer und psychisch labiler, desto schräger waren die Reaktionen, wenn derjenige angenommen hatte, dass ich womöglich "so eine" sein könnte, die auch vor ihm schon Spaß am Sex gehabt hat. ??Der Witz ist, dass ich asexuell bin, aber es ist schon sehr aufschlussreich, wie darauf reagiert wird, wenn man dem anderen sein Sexualleben nicht vorbeten möchte mit sämtlichen Details am besten oder die Antwort wie bei dir ist, dass es mehrere Vorgänger gab??

    Zitat

    Komplett anders als meine Ex Freunde, die waren nämlich bisher ALLE jünger als ich (wenn auch nur ein paar Monate) ist dieser 9 Jahre älter und voll im Leben mit Job, Erfahrung und gefestigten Ansichten.

    Du bist 35, deine Ex-Freunde nur wenige Monate jünger und trotzdem ist erst dieser Mann jetzt jemand, der "voll im Leben" steht? Was waren denn die anderen für Typen, wenn das auf die mit um die 30 noch nicht zutraf??? Würde auch die zurückgebliebenen Ansichten zum Thema "Schlampigkeit" erklären...

    Zitat

    hast du es schon mal im Wasser getan" kommt von ihm der Spruch, na du bestimmt mit einem von denen"

    Darin wiederum sehe ich nicht die Unterstellung, dass du eine Schlampe mit riesigem Männerverschleiß bist. Ab eines bestimmten Alters und somit sexueller Erfahrung gehe ich auch davon aus, dass ein neuer Mann in meinem Leben ein paar Dinge schon gemacht hat. Muss nicht sein, ist aber sehr wahrscheinlich.

    Zitat

    Ich könnte mich sonst wohin beissen, das ich nicht gelogen habe und einfach nur 3 gesagt habe. Der eine Ex Freund war eh nix und die beiden ONS einfach untern Teppich ...kehr kehr.

    Vielleicht merkt man dir deine Unsicherheit einfach an. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sonst SO viele Leute wegen 4 Beziehungen und 2 läppischen ONS mit 35 Jahren so einen Mist erzählen. Wenn die allerdings gerne sticheln und genau merken, wie du da reagierst, machts deinem Umfeld vielleicht einfach Spaß, da in der Wunde rumzustochern.

    Zitat

    Mir fällt aber auch nichts gutes ein um die Leute einfach mal zum Schweigen zubringen und ihnen klar zu machen dass ich das in Ordnung finde und man sich gefälligst raus halten soll.

    1. Dein Sexleben nicht ausplaudern 2. Nichts, außer du willst zeigen, dass du selbst eine Notwendigkeit zur Verteidigung und Rechtfertigung siehst.

    Zitat

    schließlich meine Schuld.

    ???

    Schon irgendwie. Nicht das Verhalten der anderen, aber wie dich das beschäftigt durchaus. Das ist wie wenn man seine Familienehre beleidigt sieht, weil ein halbstarker Asi "Isch fick deine Mutter!" über die Straße brüllt ;-D Wie kann man das ernst nehmen?

    Ich finde es ganz wohltuend, dass Frauen heute ein gutes Stück gleichberechtigter sind, als es noch in meinen jungen Jahren der Fall war. Es kann nicht sein, dass eine Frau für das verurteilt wird, was in der gesellschaftlichen Anschauung Männern schon seit jeher zugestanden wurde oder ihnen sogar den Ruf eines schneidigen Don Juan verlieh.


    Sicherlich hat alles Grenzen; wenn etwa eine sehr große Zahl von Sexualpartnern darauf hindeutet, dass sich eine Frau (oder ein Mann) länger als nur in einer vorübergehenden Phase praktisch wahllos mit anderen eingelassen hat. Unterhalb dieser Schwelle hängt es nach meiner Überzeugung nicht von einer mehr oder weniger bestimmbaren Zahl ab, sondern davon, wie sie zustande kam und ob die Erfahrungen mit den Sexualpartnern/innen die Fähigkeit beeinflusst haben, eine feste Beziehung zu führen, d. h. sich für die Beziehung zu engagieren, dem Beziehungspartner treu zu sein, zu ihm zu stehen, über schwierige Phasen hinwegzukommen, auch auf Dauer seine postiven Eigenschaften zu sehen und ihn wertzuschätzen. Und das lässt sich nach meiner Erfahrung n i c h t an einer Zahl der Partner festmachen. So ist eine der erfahrensten Frauen, die ich kenne, später eine stoisch treue, super loyale Ehefrau und vorbildliche Mutter geworden. Und andere mir bekannte Frauen, die ganz unerfahren in die Ehe gingen, bekamen mit etwas reiferen Jahren die Panik, etwas zu verpassen (...). Ganz und gar unvernünftig und unverständlich erscheint mir daher der Wunsch, den manche (wenige?) Männer noch haben, eine möglichst unerfahrene Frau als Langzeitpartnerin zu haben.

    Zitat

    Insgesamt hatte ich in meinem Leben 6 Sexualpartner.

    Ab da hätte ich nicht mehr weiterlesen müssen, um auf deine Frage eine Antwort zu haben.

    Zitat

    wave_seen: Von einer Schlampe bist du so weit entfernt, wie die Sonne vom Mond.

    So ungefähr.