Zitat

    ob es ein "Fehlverhalten" ist, wenn jemand einfach ein anderes Hygieneverständnis hat.

    Nein, ein Fehlverhalten ist das nicht unbedingt. Nur derjenige, der das etwas großzügiger sieht, der sollte sich demjeningen zuliebe einmal mehr als sonst die Hände wäschen, wenn der Empfindlichere sich damit wohler fühlt :)z

    Zitat

    meine Hände werden beim Waschen des Salatkopfes ohnehin und ausreichend sauber, so dass ich mir nicht jedes Mal die Hände gesondert mit Seife schrubbe.

    Das ist ein Irrtum. Wasser hat beim Reinigen nicht dieselbe Wirkung, als wenn man seine Hände mit Wasser UND Seife wäscht. Geschirr würde man im Handwaschbecken ja auch nicht nur mit heißem Wasser abspülen, sondern man verwendet ebenso Spülmittel, damit der Schmutz, den man entfernen möchte, leichter und gründlicher vom Geschirr gewaschen werden kann. Dann ist es sauber, aber trotzdem nicht gleich desinfiziert, was ja auch nicht notwenig ist ;-)

    Zitat

    ob ihr wirklich nie in eine Haribo-Tüte greifen würdet, ohne euch die Finger gewaschen zu haben. ;-)

    Wenn ich nur daheim bin und draußen nichts mehr großartig angefaßt habe, was eklig verschmutzt sein könnte, dann würde ich auch in die Tüte greifen, wenn ich mir vor 6 Stunden das letzte Mal die Hände gewaschen habe. Weil ich es bei mir daheim (für mich) ausreichend sauber finde. Würde ich allerdings Gäste haben, die auch in diese Haribo-Tüte greifen, würde ich mir nochmals die Hände waschen, weil ich nicht weiß, ob es den Gästen lieber ist, sie da möglicherweise noch empfindlicher sind als ich. Für mich ist es das geringere Problem mir noch einmal kurz die Hände zu waschen, für die Gäste hingegen könnte es ein unangenehmes Gefühl sein, wenn ich mit ungewaschenen Händen ebenso in die Tüte greife.

    Hallo Magicday,


    so eine eklige Partnerin würde ich verlassen, wenn ich sie nicht vom anständigen Händewaschen vor dem Berühren von Lebensmitteln überzeugen kann.


    Und sie sich künftig dran hält.


    Auf der Welt gibts ca. 8,3 Mrd. Menschen. Darunter sind fast 1.000.000.000 (1Mrd.) Frauen, die in etwa altersmäßig zu Dir passen.


    Locker 100.000.000 (100 Mill.) passen sogar noch bildungsmäßig, umfeld- und erziehungsmäßig, Sympatie-/Liebemäßig exakt zu Dir.


    Es sollte doch möglich sein, unter 100 Mill. Frauen auf dieser Welt eine halbwegs passende zu finden, die sich dann, wie 95 % aller Bundesbürger vor dem Essen-Zubereiten, auch noch die Hände anständig wäscht.


    Oder ?


    Viel Glück bei der Suche nach der richtigen Frau!


    Übrigens ist meiner Meinung nach Deine Forderung in keiner Weise kleinkariert, sondern sehr normal und den Umständen angepaßt.


    Viele Grüße *:) *:)

    Zitat

    so eine eklige Partnerin würde ich verlassen, wenn ich sie nicht vom anständigen Händewaschen vor dem Berühren von Lebensmitteln überzeugen kann.

    Vielleicht tut er ihr sogar einen Gefallen damit ;-) .

    ich denke auch, dass es selbstverständlich sein sollte, sich die hände zu waschen, wenn man nach hause kommt..und erst recht ...wenn man anschließend noch das essen zubereiten will.


    aus deiner aussage bzw. ihrer aussage..kann man aber auch entnehmen, dass es da wohl schon öfter zu vorfällen kam, auf die du sie aufmerksam machen musstest?! -es kann ja wirklich sein, dass du sie da auf einem falschen fuss erwischt hast..vielleicht ist das "ihr thema" genauso wie die "Sauberkeit" "dein thema" ist..ist auch nicht für jeden normal das man sich die hände wäscht..ihgittt...aber so ist es nun mal.


    sag ihr, dass dies nichts mit vorschriften zu tun hat..sondern damit, dass du dein essen eben lieber ohne keime essen willst....das du wirklich fies davor bist. Wäscht sie sich hoffentlich die hände auch gut, wenn sie von der toilette kommt==?? -und..arzthelferin muss eigentlich wissen, dass man die hände gut waschen muss..=???

    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso das Händewaschen hier so in Frage gestellt wird.


    Es ist überall – Kinderkrippe, Kindergarten, bei mir zu Hause :-p so, dass man von Klein auf lernte, sich die Hände zu waschen, wenn es darum geht, etwas Essbares zuzubereiten oder zu essen.


    Ich hätte gar nicht mit solchen Dreckspatzen am Tisch %:| sitzen mögen, wenn sie sich nicht wenigstens die Hände gewaschen hätten.

    Zitat

    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso das Händewaschen hier so in Frage gestellt wird.

    verstehe ich auch nicht.... hände waschen ist etwas selbstverstädliches (sollte es zumindest sein)


    und jemanden der das nicht macht darauf hinzuweisen ist nicht verkehrt, und auch kein bevormunden

    es geht hier doch im grunde üüberhaupt nicht um das handewaschen oder nicht hande-waschen. im eingangsbeitrag stehen die entscheidenen zeilen meines erachtens, d.h. es besteht grundsätzlich eine gewisse überdrüssigkeit auf seiten der freundin. das handewaschen war nur ein punkt, der das fass mal überlaufen hat lassen. das was die freundin sagt sollte dem te jedenfalls zu denken geben.


    ich zitiere:

    Zitat

    Aber damit habe ich eine rieeeeesige Disskuson losgetreten.


    Sie wollte Ihr leben leben, wie sie es will, nicht wie ich es Ihr vorschreiben würde. Sie ist es leid, dass zu tun, was ich sagen würde etc.... Dabei wollte ich nur, dass Sie sich die Hände mit Seife normal wäscht....?!

    Ja, liilja, absolut richtig, das hat der TE auch schon erkannt und gesagt, er möchte da jetzt mal Ursachenforschung betreiben :)z Nur nachfolgend hat sich hier nun die Diskussion ergeben, ob es richtig/sinnvoll ist, sich die Hände öfter mal am Tag zu waschen oder eben nicht ;-)

    Vielleicht ging es ihr ja gar nicht mal ums Hände waschen, sondern es stört sie eigentlich irgendwas anderes innerhalb der Beziehung ... du hast ja selbst erwähnt, dass deine Beziehung eher als durchwachsen zu bezeichnen ist.


    Wenn du schon vorher wusstest, dass sie sich die Hände nicht gewaschen hat, warum hast du sie nicht gleich zum Hände waschen geschickt und vorher noch nachgefragt? Der Ton und die Art und Weise macht manchmal die Musik:


    – > Hast du dir auch die Hände gewaschen? = Oberlehrerhaft, herablassend


    – > Schatz, kannst du dir bitte noch die Hände waschen, ich mag das nicht, wenn man einkaufen war und dann mit frischen Lebensmitteln hantiert ... = Bitte mit entsprechender Erklärung


    Da sie ja gemeint hat, dass sie sich von dir nicht vorschreiben lässt, wie sie ihr Leben lebt, scheinst du da öfter mal unbeabsichtigt verbal "daneben" zugreifen.

    :-o Welch ein empfindsames Mimöschen, was auf eine durchaus verständliche Frage sauer reagiert, es aber dem TE zumutet mit ungewaschenen Pratzen sein Essen anzufassen. Gebe "Herrn Sommer" 100%tig Recht. :)z

    Nunja - und nun haben wir ja leider ein trauriges Negativbeispiel aus Main/KKH - mit den Frühchen.


    Heute Morgen kam im Radio (Bayern 3 oder Antenne Bayern, weiss nicht mehr, weil beide Sender bei mir gleichzeitig laufen :)) ein Bericht, in dem nämlich fast 5 Minuten darüber gesprochen wurde dass die Keime höchstwahrscheinlich durch nicht gewaschene Hände reingekommen sind.


    In diesem Extremfaůll sind 3 neugeborene gestorben - wir bekommen (vielleicht) "nur" ein paar Magenkrämpfe.


    Wirklich traurig, das man das Händewaschen überhaupt erwähnen - oder darum "Betteln" muss :(v


    Liebe Grüsse:


    Tammy

    Wobei die Fähigkeiten der Immunsysteme von Frühchen und erwachsenen Menschen durchaus verschieden sind. Selbst die Wahrscheinlichkeit von Magenkrämpfen aus diesem Grund ist sehr gering.


    Ich finde diesen Medienrummel über die Todesfälle schon wieder abstoßend. Es ist eine traurige und ernste Sache. Und sie wird dazu mißbraucht, auf der Grundlage von Vermutungen Urteile zu erzeugen. Niemand kann an den Todesfällen etwas ändern. Nur wenige sind davon betroffen. Aber Millionen werden betroffen gemacht und sollen sich als Richter fühlen. Das ist ein Paradebeispiel der Massenmanipulation. Aber nur eines von vielen jeden Tag.