Meiner Erfahrung nach machen vor allem die Männer häufig und viele Komplimente (vor allem solche die du genannt hast) die dich nur ins bett kriegen wollen und die deswegen versuchen dir zu schmeicheln.


    Die beziehungsfähigen und willigen haben das bei mir nie gemacht - da bekommt man dann eher später, wenn sie einen besser kennen, eine viel tiefsinnigere Art von Komplimenten.


    Dass es verwirrend sein kann wenn man von einem Mann nicht das bekommt was man sonst immer bekommen hat versteh ich. Könnte es da sein?


    Mein Freund hat sich zum Beispiel am Anfang Zeit gelassen und zurückgehalten mit Küssen gerade weil es ihm sehr ernst war. Und ich dachte dann zunächst er hat kein Interesse an mir, weil sonst alle versucht hatten mich möglichst schnell zu küssen. Diese oberflächlichen Komplimente gab's auch nicht. Und wir sind jetzt schon ein paar glücklich zusammen, ich glaub er mag mich :D


    Versuch dich darauf einzulassen und versuche vielleicht selber für dich die Sicherheit gewinnen dass du hübsch bist - dass du es nicht brauchst wenn es dir ein anderer sagt.


    Ich sehe jetzt auch nichts weshalb du dir Sorgen machen müsstest dass er dich nicht mögen könnte.

    Ps: wenn ein Mann mit ständig eine Komplimente über mein äußeres macht würde ich auch überlegen ob er sich nicht nur in mein äußeres verliebt hat statt in meine Person ;-)


    Die Komplimente über die Persönlichkeit sind halt selten die die man gleich am Anfang machen kann - den dazu muss man sich besser kennen um das klar zu sehen. @:)

    unbekannteLady


    Wenn ich Deine Beiträge richtig deute, dann bist Du mit Deinem Freund noch nicht lange zusammen. Ihr zwei steckt noch mitten in der Kennenlernphase.


    Aus Deinen Beiträgen empfinde ich, dass Du jemand bist, der die eigene weibliche Selbstsicherheit noch nicht gefunden hat. Was in Deinem Alter von 25 Jahren nicht automatisch an der Tagesordnung sein muss. Du magst zwar etwas mehr Erfahrung als Dein jetziger Freund haben, aber ich denke das kann sich schnell ausgleichen, wenn ihr euch weiter entdeckt als Persönlichkeiten.


    Versuche eure Kennenlernphase ergebnisoffener zu gestalten, Dich nicht an den Schema F-Ablauf zu klammern. Nur, weil ein Mann viele Komplimente macht, bedeutet es nicht, dass er es selbst so empfinden muss. Manches davon hat auch reinen Smaltalk-Charakter. Dies besondres im Vergleich mit anderen Männern, die Du im Kollegen und platonischen Freundeskreis triffst.


    Was speziell den Silvesterabend angeht, verstehe ich Dein Unwohlsein gut. Du bist als noch unbekannte Freundin für alle anderen Familienmitglieder und Freunden, die sich lange kennen getroffen. Wenn Du selbst der weniger aktive und selbstbewusste Persönlichkeitstyp bist, der sich erst langsamer an neue Menschen heran traut, kann das unwohlsein auslösen.


    Die eigene Unsicherheit verstärkt sich in solchen Momenten, in denen Du ohne Deinen "Beschützer" verbracht hast. Für Deinen Freund blieb das offenbar unbemerkt. Das man gerade an einem Tag wie Silvester die eigene Familie, mit der es langjährige Rituale gibt vermisst, halte ich für relativ normal in Deinem Alter.


    Gib Dir und Deinem Freund mehr Zeit. Versuche Dein eigenes Selbstbewusstsein nicht zu sehr vom Verhalten und Auftreten Deines Freundes Dir gegenüber abhängig zu machen. Jedes Paar schafft sich eine eigene Dynamik in Sachen kennen- und lieben lernen. Es gibt die totalen Romaniker, die jede Art von Begeisterung sofort in Worte bringen können, die mehr verschmusten Männer, die es in dieser Form zeigen, wie sehr sie die Partnerin schätzen und mögen. Männer, die mehr Taten leben, als Worte zu machen, oder oder oder.


    Nehmt euch so an wie ihr seid, entwickelt jeder auf seine/ihre Art das persönliche Potential. Es bringt doch viel mehr Spannung in den Beziehungsalltag sich step by step gegenseitig zu öffnen, immer wieder neue Facetten des Partners kennenzulernen, statt ein abgespuletes Repertoire mit hoher Erwartungshaltung einzufordern.


    Euch viel gemeinsamen Spaß und viele schöne Momente im neu begonnenen Jahr.