• Bin zu klein für Frauen, nur noch Wut

    Ich muss hier mal meinen Frust ablassen. Es kotzt mich einfach an, dass ich bei keiner Frau eine Chance habe, weil ich einfach zu klein bin. Egal, was für ein Makel man hat, es gibt immer Frauen, die darüber hinwegsehen. Nur bei der Größe ist es anders; es gibt KEINE die mir mir auch nur eine Chance gibt. Es gibt Frauen, die einen Fetisch für…
  • 1 Antworten

    @ Isabell

    Zitat

    Und hier wieder: "ständige Ablehnung weil.....( man zu klein etc. ist)".


    Mir kann Keiner erzählen, dass wirklich ALLE Menschen denen man begegnen Einen aus ein- und demselben Grund ablehnen!

    Natürlich nicht alle, aber nun stell dir mal vor: ein 1,62m kleiner Mann, dazu vielleicht noch leptosom. Würde da bei dir der erotische Funke überspringen? Bei deinen Freundinnen und Bekanntinnen? Wohl eher nicht, wenn man ehrlich ist? Man kann denke ich recht sicher davon ausgehen, dass für 95% der "altersentsprechenden" Damenwelt so ein Mann vor vorneherein nicht in Frage kommt, selbst für die kleinen Frauen nicht. Die wollen ja meistens auch einen großen Beschützer ;-) Von den restlichen 5% der Frauen, die darauf eingehen würden, sind dann vielleicht 40% wirklich langfristiger interessiert... das macht 2%... und diese 2% sind nicht auf einem bekannten Punkt in Deutschland versammelt, sondern quer über's Land verstreut. Und nun finde diese ;-) Also mann kann schon definitiv sagen, dass es so ein kleiner schmächtiger Mann wesentlich schwieriger hat. Auch wenn's nicht unmöglich ist, aber einige verzweifeln daran. Und ich denke es ist für viele diese kleinen Männer ziemlich deprimierend, nie sowas wie ONS haben zu können.

    Zitat

    Nur mal so am Rande: Selbst Mörder in der Todeszelle sitzend werden von Frauen geheiratet.

    Die sind halt sehr männlich ;-D


    Harte Schale, vermeintlich weicher Kern... das lieben Frauen doch :)-


    Die wollen ihren Erziehungs- und Verbesserungstrieb an solchen Männern ausleben ^^

    Zitat

    Selbstbewußtsein aufzubauen heißt vor Allem mal davon wegzukommen zu denken, dass man wegen einem Grund an dem man sich festbeißt, abgelehnt wird.

    Na, da machst Du es dir aber sehr einfach.

    @ Mollienchen

    Zitat

    Aber die kommen ja nicht von selbst. In der Ecke hocken, sich scheiße finden und warten, dass die Traumfrau daher kommt und sagt "du bist toll", das klappt halt nicht.

    Das natürlich nicht, da gebe ich dir Recht und wer nur zu Hause hockt und nix macht, der darf sich nicht wundern, dass er keine findet. Aber gibt auch genug kleine Männer, die aktiv am Suchen sind und trotzdem ständig nur auf Ablehnung stoßen.

    Nomadd hat das Problem recht akkurat beschrieben. Es ist nicht so, dass Frauen mich nicht sympathisch fänden, aber ich ziehe sie eben sexuell nicht an, weil mir als kleiner, dünner Mann (zur Erinnerung: 1,72 bei 64kg) offenbar das gewisse Quentchen männliche Ausstrahlung fehlt.

    Zitat

    Aber die kommen ja nicht von selbst. In der Ecke hocken, sich scheiße finden und warten, dass die Traumfrau daher kommt und sagt"du bist toll", das klappt halt nicht.

    Und wenn sie nicht kommen? Das machst du halt ne Weile und wenn du robust bist, steht dein Ego auch nach Dutzenden Ablehnungen noch. Aber irgendwann fällt es in sich zusammen wie ein Kartenhaus und du verlierst den Glauben daran, dass das nicht direkt mit deiner Größe zusammenhängen soll.

    Nomadd

    Zitat

    Natürlich nicht alle, aber nun stell dir mal vor: ein 1,62m kleiner Mann, dazu vielleicht noch leptosom. Würde da bei dir der erotische Funke überspringen?

    Ich könnte dazu jetzt so Einiges erzählen – lasse es aber, weil ich meine sexuellen Erfahrungen ungern öffentlich mache.


    Deshalb nur ein einfaches: Ja. Und der Funke würde nicht nur springen, er ist in der Vergangenheit sogar. Und das sozusagen höchst ...*räusper*....erfolgreich, sprich positiv unvergesslich. |-o ;-D


    Und dabei handelte es sich nicht um ONS. Dass die Beziehungen scheiterten lag nicht mal zu einem winzigen Prozent an der Größe und/oder Schmächtigkeit des Mannes.


    Und ebenfalls "Ja" zu dem Punkt, dass ich auch Freundinnen habe, die einen kleineren Mann haben.....und nun habe ich eine Tasse Kaffee lang noch mal so resumiert, bin die letzten 30 Jahre durchgegangen: Nein, ob nun bei mir oder bei Freundinnen oder im weiteren Umfeld, gab es immer kleinere Männer die durchaus Beziehungen hatten und auch diese sind wenn, nicht deswegen gescheitert. Ich habe Beziehungen erlebt (selbst und bei Anderen) die in die Brüche gegangen sind mit großen Männern, aber auch mit kleinen Männern, mit großen Frauen, mit kleinen Frauen, mit dicken Männern, mit schlanken, durchtrainierten Männern, mit dicken Frauen, mit schlanken, durchtrainierten Frauen usw. und so fort.


    Und wir reden hier von 30 Jahren Erfahrung und Beobachtungen, Nomadd, und ich kenne/kannte/habe kennengelernt, viele, viele Menschen in dieser Zeit.


    Ich sage nicht, dass es nicht einige Menschen gibt, die sich an Äußerlichkeiten stören, festmachen. Für die ein kleiner (schmächtiger) Mann eben ein Ausschlußkriterium ist. Genauso wie eine dickere Frau für manche Männer ein Ausschlußkriterium ist usw.. Das ist auch mehr als legitim und völlig in Ordnung. In manche Menschen verliebt man sich eben einfach nicht und manchmal auch wegen Äußerlichkeiten nicht. Weil ein bestimmter äußerlicher Umstand eine selbst empfundene, erwartete Attraktivität nicht zulässt. Das ist absolut ok und hat auch nichts damit zu tun, dass diese Menschen "zu oberflächlich" wären – sie fahren eben nicht drauf ab, das eine Attribut stört dabei einen anderen attraktiv zu finden... kein Thema!


    Ich bin der letzte Mensch der sagt "nur die inneren Werte zählen" ...Blödsinn. Es geht um ein Gesamtbild.


    Und nicht Jeder legt gleichermaßen Wert auf bestimmte Attribute.


    Für den einen Menschen ist das Gewicht ausschlaggebend. Er könnte nicht mit einem dicken/dünnen Menschen zusammensein. Für den Nächsten ist ein Ausschlußkriterium, wenn Jemand keine reine Haut hat, oder eine Brille trägt. Oder eben zu klein ist.....


    Worauf ich hinaus will ist noch immer, und das willst Du nicht verstehen:


    Es gibt keine "95% der Frauen" die kleinere Männer (oder dicke, zu dünne/schmächtige, mit Bart oder ohne Bart, mit Pickeln oder ohne usw. usf.....) von vornherein komplett ablehnen.


    Wenn ich mich selbst nehme: Ich mag Bärte an Männern nicht. Egal welcher Art. Macht mich nicht an, ist für mich absolut unattraktiv. Ok, drei-Tage-Bärte lasse ich noch durchgehen, bzw. die haben was.... ;-D – nein, richtige Bärte, Schnäuzer oder Vollbärte. Ok, Du magst jetzt sagen: Das ist aber was, was man(n) ändern kann. Darum geht es gerade nicht. Was, wenn der Mann so bleiben will? Dann tut er es. Und wenn ich mich dann doch in ihn verlieben sollte, er ansonsten ein "Traum von einem Mann" ist – sprich, wir uns super verstehen uns nahe kommen etc. pp....dann sehe ich diesen Bart irgendwann gar nicht mehr. Ich nehme ihn nicht mehr wahr. Und finde den Mann trotzdem attraktiv, auch wenn es im ersten Moment nur Symphatie war weil er ein netter Kerl ist.....Und das meine ich mit Gesamtbild.


    Nochmal:


    KEIN Mensch wird wegen eines einzigen äußerlichen Attributes immer und ständig abgelehnt von allen potentiellen Partnern.

    Zitat
    Zitat

    Selbstbewußtsein aufzubauen heißt vor Allem mal davon wegzukommen zu denken, dass man wegen einem Grund an dem man sich festbeißt, abgelehnt wird.

    Na, da machst Du es dir aber sehr einfach.

    Im Gegenteil. Umgekehrt wird ein Schuh draus.


    Ich könnte mich jetzt auch hinstellen und sagen: Da ich mollig (in mancher Augen auch dick) bin und Riesenbrüste vor mir herschiebe, noch dazu im mittleren Alter....oh je, oh je...da ist ja wohl Hopfen und Malz verloren – "kein Wunder, dass mich Keiner will" ;-) ;-D. Aber das impliziert, dass ich mich ausschließlich darüber identifiziere. Ich würde damit Alles weglassen, beiseite schieben, was mich sonst ausmacht.


    Nein, Nomadd, zu sagen "Meine Größe (oder was auch immer) ist Schuld daran, dass mich Keiner will" und mich darauf auszuruhen – damit macht man es sich einfach.

    Ich habe Bekannte, die geben ihrem Kleinkind Wachstumshormone, weil sonst schon jetzt absehbar ist, dass der Lütte auch als Erwachsener klein (so 1.60 m) bleiben würde. Ich habe keine Ahnung was ich davon halten soll, aber ich kann schon verstehen, dass eine zu kleine Körpergröße eine Behinderung sein kann.

    Zitat

    Ich habe keine Ahnung was ich davon halten soll, aber ich kann schon verstehen, dass eine zu kleine Körpergröße eine Behinderung sein kann.

    Das geht mir dann doch zu weit – ich bin zwar klein, aber doch nicht behindert!!!

    Zitat

    aber ich ziehe sie eben sexuell nicht an, weil mir als kleiner, dünner Mann (zur Erinnerung: 1,72 bei 64kg) offenbar das gewisse Quentchen männliche Ausstrahlung fehlt.

    Ich polter jetzt hier mal rein und gebe bekannt, dass ich aktuell einen Mann, der in etwa dem hier

    Zitat

    (zur Erinnerung: 1,72 bei 64kg)

    entspricht, so unerträglich heiß, männlich, attraktiv und sexuell anziehend finde, dass ich mich kaum noch auf meine Arbeit konzentrieren kann und mich ca. alle 30 Minuten energisch am Schlafittchen packen muss, um mich aus furchtbar realen, erotischen Tagträumereien zu reißen. Es ist nicht zum Aushalten. %:|


    Alter. Der Typ ist vermutlich der männlichste Mann, dem ich jemals gegenüberstand. Seine Botenstoffe signalisieren mir, dass ich mich auszuziehen und ihm nackt zu Füßen zu werfen sollte. Ich habe gar keine Wahl. Hui. Puh. Ich geh mir mal grad das Gesicht kalt abspülen. :-p

    ...äh ja genau, und die conclusio:


    Fehlt Dir das Quentchen Männlichkeit, könnte es genau so gut an anderen Faktoren als an Deiner Größe liegen. Mit "Du" meine ich im Übrigen alle, die hier jammern. *:)

    cueless


    Es ist nicht so, dass ich Dich nicht (im Ansatz) verstehe. Mir selbst gefällt mein Gewicht z.B. auch nicht, ich war bis vor 10-15 Jahren immer schlank und hänge jetzt seit Jahren bei einer Größe von 1,70 bei ca. 85 kg.


    Es wäre gelogen wenn ich sagen würde, dass es mich nicht stört oder, dass es nicht an meinem Selbstbewußtsein kratzt. Das tut es, gebe ich zu.


    Dennoch bin ich weit davon entfernt zu sagen, dass mein Gewicht schuld daran ist, dass ich keinen Partner habe.

    Und welches Fazit kann man jetzt ziehen?


    Wenn man als Mann eine geringe Körpergröße hat, muss man ein Johnny Depp sein?


    Ist man sich hier jetzt einig, dass es Männer mit geringerer Körpergröße exorbitant schwerer haben als Durchschnittmänner, da die Anzahl der Frauen, die solch einem Mann "eine Chance" geben gering ist?

    @ iabd

    Zitat

    Weil du einer der wenigen Ausnahmen bist, die nicht jeden Mann in die Wüste schickt, der die 180 nicht Nahe kommt?

    Ich glaube nicht, dass ich eine Ausnahme bin. Ich weiß nicht, worauf Du die implizite Behauptung, es gebe nur wenige Ausnahmen, gründest.

    @ Nomadd

    Zitat

    Das natürlich nicht, da gebe ich dir Recht und wer nur zu Hause hockt und nix macht, der darf sich nicht wundern, dass er keine findet. Aber gibt auch genug kleine Männer, die aktiv am Suchen sind und trotzdem ständig nur auf Ablehnung stoßen.

    Es gibt auch jede Menge große Männer, denen dasselbe passiert.

    @ 1abc

    Ich denke auch nicht, dass Martienchen eine Ausnahme ist.


    Ich schrieb hier ja schon, kenne allein drei wirklich kleine Männer, die alle verheiratet sind, ohne deswegen wie Johnny Depp auszusehen.