• Bin zu klein für Frauen, nur noch Wut

    Ich muss hier mal meinen Frust ablassen. Es kotzt mich einfach an, dass ich bei keiner Frau eine Chance habe, weil ich einfach zu klein bin. Egal, was für ein Makel man hat, es gibt immer Frauen, die darüber hinwegsehen. Nur bei der Größe ist es anders; es gibt KEINE die mir mir auch nur eine Chance gibt. Es gibt Frauen, die einen Fetisch für…
  • 1 Antworten
    Zitat

    Aussehen ist nicht unwichtig, aber die Größe spielt dabei keine Rolle!

    Das glaube ich dir auch. Es spielt für dich(und zugegeben viele andere) keine Rolle. Die Frage ist aber für wie viele es keine oder eine geringe Rolle spielt.

    Wieso ist das wichtig?


    Muss man denn immer für alles Statistiken erheben? Wichtig ist doch immer nur, ob es für eine Frau auf die man gerade steht eine Rolle spielt.


    Was bringt es mir z.B eine Umfrage zu starten, wer alles auf kleine Brüste steht, um dann entweder entmutigt oder auch aufgebaut zu sein( je nach Verlauf der Umfrage), wenn der Typ den ich will, nicht darauf steht?


    Mensch Leute, lebt doch mal ein bisschen @:)

    Melde mich auch mal wieder zu Wort ...


    Da es tatsächlich kleine Männer gibt, die Erfolg bei Frauen haben, ist die These, dass es mit der Größe steht und fällt nicht zu halten. Es liegt also am Gesamtbild, d.h. in meinem Fall geringe Größe in Kombination mit einem unsymphatischen/unattraktiven Wesen. Frustration spielt dabei sicher eine Rolle, aber ich bitte um Verständnis, dass ich frustriert bin. Ich hatte mit Ende 30 noch nie sexuellen Kontakt zu einer Frau, die kein Geld dafür wollte. Trotz aller Bemühungen. Es hilft tatsächlich nicht, das man mir rät, Ausstrahlung zu entwickeln. Wie soll das gehen?!? Ich habe gute Umgangsformen, bin nicht auf den Mund gefallen (außer man lacht über meine Größe). Ich denke, Charisma ist etwas angeborenes, etwas, das man nicht lernen kann.


    Wie ich schon mal früher in diesem Strang schrieb: Ich bin mittlerweile mal wieder an dem Punkt, an dem ich es fast für besser halte, meine Bemühungen einzustellen (ich hab einfach keinen Bock mehr abgelehnt zu werden) und mich damit abzufinden, dass ich für meine Bedürfnisse eben Geld einsetzen muss. Ich weiß zwar nicht, wie es anders ist, aber natürlich merke ich irgendwie, dass bei Prostituierten genau das fehlt, was ich mir eigentlich wünsche: Aufrichtige Zuneigung. Die kann man bekanntlich nicht kaufen. Ich habe schon ein-zwei Mal bezahlt und dann nicht mit der Frau geschlafen, sondern nur eine halbe Stunde mit ihr im Arm dagelegen und den Körperkontakt genossen. Die fanden mich wahrscheinlich ziemlich psycho, aber ich wollte nur das.


    Wenn jemand den ultimativen, konkreten Rat für mich hat, wie ich Ausstrahlung entwicklen kann – her damit. Mein Selbstbewusstsein (in Bezug auf Frauen) ist inzwischen dermaßen ramponiert, ich weiß nicht, wie ich das aus eigener Kraft umdrehen kann.

    Ich finde dich mit dem meisten, was du hier schreibst gar nicht unsympathisch. Manchmal biestig, das schon.


    Vor kurzem hat mir jemand gesagt, dass jeder das Leben hat, das er will. Klingt blöd, wenn man gerade unglücklich ist. Aber das es etwas gibt, was dich (oder mich, ich bin da nicht viel anders) davon abhält Menschen nahe zu kommen.


    Dieses Etwas will ich finden und kennenlernen. Vielleicht geht es dann, oder ändert sich.

    cueless


    Mir geht es ähnlich wie missingdodo. Wärest Du so verbissen wie Nomadd, hätte ich mich auch nicht so reingehängt ;-).

    Zitat

    Wenn jemand den ultimativen, konkreten Rat für mich hat, wie ich Ausstrahlung entwicklen kann – her damit. Mein Selbstbewusstsein (in Bezug auf Frauen) ist inzwischen dermaßen ramponiert, ich weiß nicht, wie ich das aus eigener Kraft umdrehen kann.

    Aber leider sind hier die Grenzen einer solchen Plattform so ziemlich erreicht. :-(.


    Sorry falls ich es vergessen oder überlesen habe – hast Du es schon mal mit proffessioneller, therapeutischer Hilfe versucht?

    @ cueless

    Zum Thema Ausstrahlung: Es mag vielleicht blöd klingen, aber ich bin der Überzeugung, dass es wichtig ist, dass man über sich selber lachen kann. Deine Körpergröße ist ein Problem für dich und Menschen gehen wirklich selten offensiv mit ihren Problemen um, stattdessen wird soetwas gerne kaschiert, was bei der Körpergröße nicht möglich ist. Es gibt einfach kein Make-Up, dass einen Mann größer macht und die Lösung die sich anbieten, sind alles andere als perfekt (sprich Einlagen in Schuhen oder ähnliches). Die Körpergröße ist aber ein wichtiges Merkmal deiner Person und eine Unzufriedenheit darüber spiegelt sich im Wesen und der Ausstrahlung wider, besonders wenn man daraus noch ableitet, dass man bei Frauen keine Chance hat.


    In meinen Augen wäre daher die Lösung, dass du anfängst die Körpergröße nicht mehr als Defizit wahrzunehmen. Z.b. bist du nicht klein, sondern normal...die anderen sind nur alle größer. Und wenn du es schaffen kannst Humor für dieses Attribut zu entwickeln, dann ist das noch umso besser, weil man dann auch nicht mehr über dich lacht, sondern mit dir. Gleiches gilt für dein Verhältnis zu Frauen, auch da darfst du nicht zu verbissen sein, sondern konzentriere dich auf deine Stärken und lerne eine gewisse Selbstzufriedenheit zu entwickeln; nach dem Motto, warum soll eine Frau sich mit mir abgeben, wenn ich selber unzufrieden mit mir bin?!


    Ansonsten kann man noch an vielen allgemeinen Punkten arbeiten, wie Mimik, Körpersprache und auch Sprache.

    blade


    :)z :)^


    Erinnert mich an meinen Anfang bei der Kripo (als Schreibkraft). Ich habe eine recht extreme Oberweite, schon seit jungen Jahren recht auffällig groß, und bei der ersten Morgenbesprechung bei der ich dabei war und mich auch vorstellen "mußte" – 17 Leute, darunter drei Frauen (incl. mir), 14 Männer jeglichen Alters aber überwiegend ab den 40ern.....naja, ich habe erzählt in welcher Situation ich so lebe, wie alt und wo weiter, wie man das so macht – und zum Schluß sinngemäß: "Und falls mich Jemand nach meinem Waffenschein fragt, ich habe Keinen, auch wenn es für Einige wohl nötig erscheinen mag". Damit war das Eis in gewisser Weise gebrochen.


    Und es signalisierte nicht, dass man da jetzt freiwildmäßig seine Witzchen machen sollte – sondern, dass ich einfach offen mit dem Thema umgehe.


    Und irgendwie ist das so ein "Dreh": Je offener man mit den "Makeln" umgeht die man an sich selbst immer wieder feststellt oder die einen besonders stören – desto mehr positiven Ausgleich bekommt man von der Umgebung. Ist echt so.


    Nur mal als Beispiel:


    Wenn ich den (zugegebenermaßen platten) Scherz mache, dass ich ja doch in manchen Situationen eher rollen als laufe sollte z.B. – dann kommt da zwar ein Lachen, aber kein Bösartiges, sondern es wird "mit"gelacht und die Krönung: So im weiteren Verlauf kommen da schon auch einige Stimmen die sagen "Na komm, SOOO dick bist Du nun auch nicht".


    Weiß Du was ich meine cueless?


    Den Spieß umdrehen ist die Devise. ;-).


    Zeige, dass Du Dich selbst nicht so ernst nimmst oder kritisch vernichtend siehst und Dein Umfeld wird es Dir danken.


    Ich bin mir sicher, dass auch -vor allem bei 1,72- sehr viele erstaunte Gesichter/Stimmen Dir gegenüber sehen wirst :)z ;-)

    Ab 9.30 sagt er seine Meinung zum Thema Frauen. Er klingt nicht eingeschüchtert oder frustriert. Der ist auch klein, vielleicht ein Positivbeispiel für dich.


    https://www.youtube.com/watch?v=6VNMRmFC6iY

    Zitat

    Zeige, dass Du Dich selbst nicht so ernst nimmst oder kritisch vernichtend siehst und Dein Umfeld wird es Dir danken.

    das ist ganz bestimmt ein wichtiger baustein... ich bin z.b. für eine frau ziemlich groß und bin oft in "vorleistung gegangen, indem ich mit arroganterm grinsen gesagt habe: und wenn mich von euch jemand fragt, wie die uft hier oben sei, dann müsste ich antworten, stinkt verdammt nach zwergen


    cueless hat aber nicht so ganz unrecht, wenn er sagt, dass man manche dinge nicht einfach so lernen kann... allerdings nur beim einfach so! man kann lernen immer schlagfertiger zu werden, man kann lernen, sich selber nicht zu wichtig und zu ernst zu nehmen!


    und als riesin von 1,87m finde einen mann mit 1,72m jetzt gar nicht klein – außer, er macht sich klein!

    xEquinoxx


    Was mich an seinen Aussagen/Ausführungen ein wenig stört ist, dass eine Frau die ihn, bzw. seine Einladung zum Kaffee etc. ablehnt – gleich arrogant oder wie er sagt "facebookverwöhnt" sei.


    Es gibt auch noch immer die Möglichkeit, dass er einfach nicht gefällt. Einfach so. Ohne große "Makel" oder sonstig Auffälliges – es funkt eben nicht. Oder sie ist im (Beziehungs?)Stress, anderem Stress....was auch immer.


    Aber auch er belegt diese Frau (solche Ablehnungen) dann gleich mit einer Wertung. Sie sei arrogant etc..


    Das, was mir nicht erst seit heute auffällt, aber scheinbar immer vermehrter auftritt, ist dieses nicht Akzeptieren können seitens einiger Menschen, dass eben der berühmte Funkte auch mal nicht überspringt. Dass auch man(n)/frau nicht 24/7 bereit für einen Flirt, ein Kennenlernen ist....irgendwie fällt mir so eine gewisse "Anspruchshaltung" auf von wegen "Aber ich mache doch, ich bin lieb und nett, charmant und sonst was – da MUSS frau/mann doch drauf anspringen".


    Nein. Das muß Keiner. Und das hat noch lange nichts damit zu tun, dass es an irgendwelchen Makeln liegt, es passt einfach nicht.

    Seherin

    Zitat

    cueless hat aber nicht so ganz unrecht, wenn er sagt, dass man manche dinge nicht einfach so lernen kann...

    Klar hat er damit recht.


    Ich habe zwar nicht viel Ahnung, dennoch aber schon ab und zu mal in dem Feld der "PickUps" (nein, nicht das Auto ;-D) reingelauscht.....ich kann da nur mit dem Kopf schütteln.


    Alles was berechnend mit einem klaren Ziel und nicht als einfaches Signal ausgeführt wird, ist schlicht nicht authentisch und somit für mich schon zum klaren Scheitern verurteilt.

    Isabell

    das unterschreibe ich uneingeschränkt. ich meinte ja auch nicht, dass man diese "super-duper-anmachsprüche" auswendig lernen soll, oder schauspielunterricht nehmen muss. mir ging es beim ausdruck "lernen" wahrscheinlich auch eher darum, dass man den mut entwickelt, durch erfahrung lernt, dass die welt nicht untergeht, wenn man sich einen korb einfängt oder dass es gar nicht an der größe liegen muss, wenn man nicht der richtige typ ist ;-)

    @ cueless

    Zitat

    Da es tatsächlich kleine Männer gibt, die Erfolg bei Frauen haben, ist die These, dass es mit der Größe steht und fällt nicht zu halten.

    Jup. Ein Bekannter von mir ist mit gerade mal 1,60m ziemlich erfolgreich bei Frauen.

    Zitat

    Es liegt also am Gesamtbild, d.h. in meinem Fall geringe Größe in Kombination mit einem unsymphatischen/unattraktiven Wesen.

    Es bringt dich nur kein Stück weiter, wenn du auf der Grösse rumreitest, denn die kannst du schließlich nicht ändern. Die Perspektive kann man aber ändern... wiederhole ich mich etwa?


    Es wurde hier schon geschrieben, dass du zuerst den Gedanken, dass andere dich automatisch negativ wahrnehmen, loswerden solltest. Das ist nämlich eine Unterstellung, und so kannst du ja gar nicht leicht und befreit auf andere zugehen.


    Blöd ist natürlich, dass man als Mann automatisch "am Zug" ist, also das ganze mit den Frauen in die Hand nehmen muss, und einem die Erfolge nicht zufliegen, sondern erstmal ein Haufen Körbe dazugehört. Da muss man halt durch.


    Vielleicht setzt du dir erstmal kleine, erreichbare Ziele. Sprich eine Frau an und unterhalte dich mit ihr, über irgendetwas, Smalltalk. Das finde ich legitim, und in diesem Punkt stimme ich mal nicht mit Isabell über ein, die meinte:

    Zitat

    Alles was berechnend mit einem klaren Ziel und nicht als einfaches Signal ausgeführt wird, ist schlicht nicht authentisch und somit für mich schon zum klaren Scheitern verurteilt.

    Das Problem ist, dass man als Mann aktiv werden auf sich aufmerksam machen muss, selbst wenn das nur der Beginn eines Gesprächs ist. Man hat dabei ein Ziel, nämlich Kontakt zu der andren Person, und bei einer Frau, die man sexy findet, hat man natürlich das Ziel ihr an die Wäsche zu wollen, falls die Rahmenbedingungen stimmen. Ist das nun verwerflich? Ist es eine böse Absicht, wenn ich eine Frau verführen will? Und wenn ich dazu auf eine bestimmte Art vorgehe, die ich als nützlich erachte? Ich finde es naiv, wenn man glaubt, dass sich das irgendwie von selbst ergäbe.

    Zitat

    Wieso ist das wichtig?


    Muss man denn immer für alles Statistiken erheben? .

    Es gibt Depressionen, die durch Faktoren begünstigt werden, die für den betroffenen unveränderlich oder nur geringfügig veränderlich sind, wie z.B. das Verhalten der Eltern. Bei dem Sachverhalt des kleinen Mannes ist es ähnlich. Es existiert ein Ideal, dass größere Männer für attraktiver befindet. Diese Vorstellung ist nicht in allen Köpfen, wohl aber bei den meisten. Der TE kann diese Vorstellung kaum ändern, wie der Depressive das Verhalten der Eltern, dennoch generieren sie sein Leiden.

    Zitat

    Wichtig ist doch immer nur, ob es für eine Frau auf die man gerade steht eine Rolle spielt

    Das Stimmt. Um Seine Chancen bei den verbleibenden Frauen zu erhöhen, wäre die Befolgung der hier genannten Tipps ratsam. Ich finde es nur wichtig ihm und sein Problem ernst zu nehmen, schließlich würde kaum jemand behaupten, dass eine 20 Jährige Singlefrau, die 3 Kinder von verschieden Väter hat, die gleiche Chance hat, wie ihre Altersgenossen ohne Kinder.

    Mann trifft schlicht und ergreifend einfach zu oft auf Frauen, denen die Größe zu wichtig ist. Ich möchte mich selbst gar nicht von dieser Bedingung ausnehmen, da ich früher genauso gedacht habe. Ich bin selbst eher klein und hatte immer größere Partner. Doch irgendwann hat in meinem Inneren ein Wechsel stattgefunden. Ich habe mich von diesen äußeren Merkmalen gelöst und es wurden Dinge wie Ausstrahlung, Mimik, Gestik und zB das Lächeln/Lachen wichtig. Ich weiß nicht, wie ich das erklären soll. In meinen Augen haben kleine Männer keinen Nachteil. Mein 17jähriger Sohn ist auch klein, aber er ist einfach hinreißend. x:) Ein richtig hübscher, pfiffiger Kerl, der fast jeden in seinen Bann zieht. Was will man mehr? ;-D Die Mädels suchen immer seine Nähe und viele sind an ihm interessiert. Ich kann also überhaupt nicht sagen, dass er wegen seiner kleinen Körpergröße Probleme hat. Ihm hat das auch nicht immer gefallen und er hat sogar über eine Hormontherapie nachgedacht. Aber ich bin nicht müde geworden, ihm immer wieder zu sagen, dass er die meisten seiner großen Kumpels in die Tasche steckt, weil er einfach so ist wie er ist.


    Und wie ich schon erwähnte, ist mein Expartner nur zarte 165 cm groß und trotzdem viel größer als die meisten meiner früheren Partner. Mir war das einfach nicht wichtig bei ihn, denn ich habe mich in den Menschen verliebt und nicht seine Körpergröße. Es hat einfach alles gepasst damals. :-)