• Bin zu klein für Frauen, nur noch Wut

    Ich muss hier mal meinen Frust ablassen. Es kotzt mich einfach an, dass ich bei keiner Frau eine Chance habe, weil ich einfach zu klein bin. Egal, was für ein Makel man hat, es gibt immer Frauen, die darüber hinwegsehen. Nur bei der Größe ist es anders; es gibt KEINE die mir mir auch nur eine Chance gibt. Es gibt Frauen, die einen Fetisch für…
  • 1 Antworten
    Zitat

    Bin zu klein für die Frauen. Das kann man ja schwer missverstehen.

    Offenbar schon. Wenn man von einem Nachteil spricht, wie beispielsweise eine geringe Körpergröße oder ein mangelhaftes Pflegeverhalten, dann heißt das nämlich noch lange nicht, dass jeder, der diesen Nachteil nicht aufweist, Erfolg hat. Natürlich widere ich die Leute an, wenn ich stinke und faulige Zähne habe. Ich denke, niemand hier wird das bestreiten. Sauber zu sein und gepflegte Zähne zu besitzen machen mich aber noch nicht zum feuchten Männertraum.

    Ich muss sagen, dass ich es sehr positiv finden würde wenn dem so wäre. Von mir aus können Frauen alles über die Klinge springen lassen was unter 185 ist, aber ganz so ist es leider dann doch nicht. Darum, mach das beste draus. Ja es ist ein Kriterium und statistisch gesehen sind verheiratet Männer im Schnitt größer als unverheiratete, aber dieser Unterschied in der Durchschnittsgröße, liegt lediglich bei 2cm, ergo so scharf kann das Kriterium nicht sein.


    Aber das mit den eher klein geratenen Prominenten finde ich immer ein bisschen affig, es sind eben Prominente und das lässt sich auf Ottonormal nicht übertragen.

    Lancis Dann siehst du die Beträge eben aus einem anderen Blickwinkel als ich. Und wie man Erfolg bei den Frauen hat weiß ich sowieso nicht. Normal auszusehen, gepflegt und freundlich zu sein, scheint dabei nicht auszureichen um erfolgleich zu sein. :=o Dafür braucht man in der heutigen Zeit wohl übersinnliche Fähigkeiten. Kann da dem Thema nicht helfen, da mir diese mysteriösen Kräfte fehlen.

    Ich glaube es bringt nichts hier Schauspieler zu posten die sehr klein sind. ;-D Oftmals, auch wenn es sehr abgedroschen klingt, sind auch andere Faktoren bei den Schauspielern interessant um von den schönen Frauen gemocht zu werden.


    Und größere Männer tun sich eben leicht darüber zu sprechen wenn sie noch nie so klein wie ne Frau waren.


    Es IST für viele Frauen ein Makel, allein wenn der Mann zu klein ist. Hat der Mann keine Chance auch seine anderen Seiten zeigen zu können, gewinnt er zu anfangs kaum Land bei einer Frau. So meine Beobachtung bei meinem x:) , der so groß/klein ist wie ich ( 1,65 ) oder auch bei anderen Freunden von mir die ähnlich groß sind.


    Meine großen Freunde die knapp an die 190cm sind oder das Maß sogar überschreiten, tun sich einfach leichter. Klar ist die Größe nicht alles. ABER sie erleichtert den ersten Schritt ungemein, den die Frauen den kleinen Männern gar nicht, oder oft nicht zubilligen.


    Da kann man noch so selbstbewusst sein, irgendwann frustiert es einfach wenn die Frau immer den größeren Männern nachschaut und dem kl. Mann zu Beginn gar keine Chance gibt.

    Ich verstehe nicht, wieso hier immer die Beispiel von Sarkozy (der übrigens ja nicht so wirklich dazu zu stehen scheint, sonst würde er keine Schemel und Trittleitern für Reden und Fotos benutzen ;-D ) oder anderen Promis kommen. Genauso könnte ich Dirk Nowitzki oder sonst jemand berühmten herausgreifen – aber was bringt es dem TE? Wäre er reich und berühmt, würde er sich hier sicher nicht über seine Größe beschweren, aber wer von den anwesenden ist denn reich und berühmt? Bitte einmal vortreten. :)^


    Ich denke, der Trick ist, an deiner Ausstrahlung zu arbeiten, also dass du nach außen hin zufrieden und attraktiv wirkst, dann alle restlichen eventuell nachteiligen Punkte anzugehen (Körperpflege, Kleidung, Frisur, Bildung, Vermögen, Umfeld) und zu verbessern, und danach dann entweder zu warten (wenn du damit leben kannst, dass es nichts wird, aber du wenig Aufwand willst) oder den doppelten Aufwand deiner Kollegen zu treiben (wenn du Erfolge willst und es dir die Mühe wert ist). Die Größe kannst du nicht ausgleichen, und wenn du alle restlichen Dinge optimiert hast, wirst du in deiner Liga diesen Nachteil nur durch Glück (nicht steuerbar) oder eine höhere Frequenz an Frauen wettmachen können. Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Erfolg! :-)

    Der Fratz,


    alles richtig. Aber was ist die Konsequenz daraus? Frustriert zu werden und Frauen zu hassen und sich damit die schon kleineren Chancen ganz komplett zunichte zu machen oder einfach zu versuchen, die im Vergleich zu größeren Männern kleineren Chancen konsequenter zu nutzen?


    Ich bin auch nicht riesig und habe es deshalb schwerer als meine 185+ Freunde, aber ich mache einfach das Beste aus meinen 1,74. Der TE wird es dann nochmal schwerer haben als ich, aber schwerer heißt nicht unmöglich bzw, auch er wird es schaffen, eine Frau für sich zu begeistern. Wenn er jedes Jahr 20 superhübsche Frauen auf Modellniveau (90-60-90 bei 1,80 Größe) vögeln will, dann wird ihm seine Größe einen Strich durch die Rechnung machen, wenn er einfach nur ein liebes, nettes, normal-hübsches Mädchen mit 1,60 für sich begeistern will, dann wird er es aber definitiv schaffen.

    transcend Auch die Reichen und Berühmten haben klein angefangen, und der Beweis das sie es trotz ihre Größe zu was gebracht haben. Das bringt den TE schon was und sollte ihn ermutigen.

    Zitat

    es sind eben Prominente und das lässt sich auf Ottonormal nicht übertragen.

    Doch: Fast jeder Prominente war auch mal nur "Ottonormal". Die Wenigsten kommen geburtsbedingt prominent auf die Welt.

    Zitat

    Es IST für viele Frauen ein Makel, allein wenn der Mann zu klein ist.

    Ist das nicht auch andererseits ein Makel für die Frau? Ist es letztendlich nicht auch eine relativ schmalsichtige Einschränkung der eigenen Möglichkeiten beim Männerkennenlernen?

    Ich empfinde es nicht als Makel an mir, dass ich kleine Männer unattraktiver finde. Wenn jemand anderer das als Makel an mir sieht, sei ihm das belassen.

    Ich hatte schon Sex mit größeren Frauen, ja es hat mich sogar gereizt gerade große Frauen anzubaggern. Ist eine Frage des Selbstbewußtseins und große Typen kannst du auch leicht einschüchtern, musst eben nur dementsprechend auftreten.


    Lieber mal zuviel als zuwenig Selbstbewußtsein an den Tag legen und schon schauen die Frauen. Natürlich ist es für dich härter da brauchbare Ergebnisse zu bekommen, dafür wird der Erfolg wirklich gut sein und dich verdammt weit bringen.


    Wenn du mit der Einstellung eine Frau ansprichst, es interessiert mich einen Scheißdreck ob ich kleiner bin wie du, ich will dich, glaub mir sowas kommt gut rüber.


    Probiers mal aus und lass den Herrn Jammerlappen mal einen Abend zuhause und stell dir vor, du wärst riesig, du wärst der größte Typ im Club und dann geh mal mit der Ausstrahlung durch den Club. Berichte mir davon!

    Sir Telemark,

    Zitat

    Ich wollte nur mal meinen angestauten Ärger ablassen. Es gibt Phasen, da sitze ich stundenlang nur rum und verfluche mein Schicksal

    Völlig legitime Reaktion auf Frust. Und in einem Forum auf diese Weise keinesfalls destruktiv. :-)


    Ich gehe mal auf Vergleiche und "Schuldzuweisung" ein, da Du sie eingangs selbst schon angeführt hast (und weil "nur noch Wut")

    Zitat

    Lancis schrieb: Es gibt Leute, die es schlechter haben. Es gibt Leute, die es besser haben. Niemand ist schuld daran. Du hast dir deine Größe nicht ausgesucht. Jede Frau hat ein Anrecht auf ihren eigenen Geschmack und kann sich diesen auch schlecht aussuchen. Die Natur als leb- und wertlose Größe zu beschuldigen, ist sinnlos. Du kannst nur das beste aus deiner Situation machen.

    Mein Bruder ist über 2m groß, nicht unattraktiv, nicht langweilig, gebildet – und seit Jahren ohne Partnerin. Ich vermute, es hat sich die letzten Jahre auch nebenher nichts abgespielt. Wir reden nicht drüber, weil er sehr unwirsch auf derlei intime Fragen reagieren kann. Ich vermute weiterhin nach seinen freiwilligen Mitteilungen der letzten Jahre, dass er sich, wenn, in die Frauen verkuckt, die ihn allenfalls als Freund sehr gerne haben.


    Kann er was dafür? Weiß ich nicht, ist eher eine rhetorische Frage. Könnten eigene Schüchternheit oder "enge Auswahlkriterien" Schuld sein? Vielleicht. Können die Auserwählten dafür? Bestimmt nicht. Hat er es besser oder schlechter? Egal für Dich und Deine Situation, denn jedem geht es letztlich für sich nicht bestens.


    Ich merke sicher, die Einsamkeit macht ihn nicht glücklich. Und es ist in der letzten Zeit entgegen seiner Natur eine sehr ungewohnte Ungeduld und sogar Wut in die falsche Richtung zu konstatieren. Das ist, obwohl für mich nur zu gut nachvollziehbar, befremdlich bis schockierend, zum Glück kommt es nach einem dezenten Hinweis derzeit nicht mehr vor.


    Wut und Frust müssen ausgedrückt werden, wenn gefühlt. Dann bestenfalls in die richtige Richtung... doch welche soll das sein, wenn man es selbst nicht weiß. Selbstmitleid im Falle von Traurigkeit, Enttäuschung und Zurückweisung ist legitim. Ich kann Dich sehr gut verstehen.


    Aber mach nicht den Fehler, Dich in der Wut zu verlieren. Es gibt nichts abstoßenderes als tobende Giftspuckerei, wenn es um gefühlte Zurückweisung und die damit einhergehende (vermeintlich berechtigte!) Schuldzuweisung geht. Selbst, wenn das nur in den Gedanken der Fall ist – das wirkt unbewusst nach außen (wie auch Resignation). Was einigie hier ebenfalls schon anmerkten.

    Zitat

    Toso schrieb: Womöglich kommt deine Frustration bei den Mädels an, wenn Du eine kennenlernst. Die Frauen haben da mit Sicherheit feinfühligere Antennen dafür.

    Dieses "jeden abartigen Idioten finden die Frauen toller" (überspitzt) kommt mir sehr bekannt vor. Aus Minderwertigkeitsgefühl um sich zu schlagen, gegen sich selbst und die Zielgruppe "alle Frauen" wird Dich nicht weiterbringen, ganz im Gegenteil.

    Zitat

    Zorn ohne Empfänger hilft niemanden.

    Bestimmt nicht, ebenso können es als Empfänger nicht "die Frauen" sein. Oder eine einzelne, die aus welchen Gründen auch immer kein Interesse hatte oder zurückwies.

    Zitat

    Es gibt Frauen, die einen Fetisch für stinkende Füße haben und Frauen, die einen Fetisch für Pisse haben, aber keine, die einen Fetisch für kleine Männer hat. Wisst ihr, wie frustrierend das ist, wenn ALLE Männer größer als man selbst ist und die meisten Frauen auch noch?

    Extremvergleich und Verallgemeinerung – > bringt nichts. :|N

    Zitat

    Ich weiß, dass es für mein Problem keine Lösung gibt und ich sehe auch keine Möglichkeit, konstruktiv damit umzugehen.

    Zorn und Wut müssen raus. Aber langfristig nicht undifferenziert und -reflektiert. Um dahin zu kommen, muss man erst mal Frust ablassen. Meinetwegen sinnlose Vergleiche ziehen. Und sich dann wieder beruhigen und sich auseinandersetzen mit Möglichkeiten.


    Ein erster konstruktiver Schritt, finde ich. :-)

    Zitat

    Der Fratz,


    alles richtig. Aber was ist die Konsequenz daraus? Frustriert zu werden und Frauen zu hassen und sich damit die schon kleineren Chancen ganz komplett zunichte zu machen oder einfach zu versuchen, die im Vergleich zu größeren Männern kleineren Chancen konsequenter zu nutzen?

    Das wäre die schlimmste Konsequenz, die bestimmt auch viele Männer machen. :-/


    Mein Freund kann zum Beispiel sehr schön mit Worten umgehen und so eine Frau in seinen Bann ziehen. Es gibt viele Möglichkeiten wie dieser, für mich "unwichtige" Nachteil der Größe aufgewogen werden kann. Und ich kenne auch keinen Mann von meinen kleinen Freunden der wirklich ein frustrierter Frauenhasser geworden ist.


    Es ist aber lästig/störend/kränkend wenn man übersehen wird bei den Frauen. Das ist einfach Fakt das ich selbst schon miterlebt habe und so einfach nicht verstehen kann. Und es ist egal wie hübsch oder weniger hübsch die Frau ist, an einem kleinen Mann, der sowieso schon von vorherein ein bisschen unsicherer ist als ein Großer, wird schneller vorbeigegangen als an einem großen Mann.

    Zitat

    Ist es letztendlich nicht auch eine relativ schmalsichtige Einschränkung der eigenen Möglichkeiten beim Männerkennenlernen?

    Natürlich ist es das. Man lernt Menschen womöglich gar nicht kennen, weil man auf Äußerlichkeiten achtet die gar nicht wichtig sind.


    Und die Wut kann ich eben auch verstehen. Frauen mit 150/160cm sind lieb, knuffig, süß und haben es leicht einen "großen" Beschützer zu finden. Und Männer sind einfach nur Zwerge in den Augen der Frauen die selten den Beschützerinstinkt auslösen bei der Größe.

    @ sensibelman

    Und? Dann sind sie eben prominent geworden. Das heißt doch nicht das sie bei Frauen ankommen würden wenn sie es nicht wären.

    Zitat

    Das heißt doch nicht das sie bei Frauen ankommen würden wenn sie es nicht wären.

    Ich behaupte, dass Männer mit ähnlicher Ausstrahlung wie diverse Prominente (die werden in der Regel ja auch auf Grund ihrer Ausstrahlung prominent), auch bei vielen Frauen gut ankommen- das ist nicht primär vom Prominentenstatus abhängig. Zudem kann der Prominentenstatus auch eher ein Nachteil denn ein Vorteil dabei sein, weil er bewirkt, dass er gerade Frauen anzieht, die weniger auf den Mann, sondern vielmehr auf dessen Prominenz abzielen.