• Bin zu klein für Frauen, nur noch Wut

    Ich muss hier mal meinen Frust ablassen. Es kotzt mich einfach an, dass ich bei keiner Frau eine Chance habe, weil ich einfach zu klein bin. Egal, was für ein Makel man hat, es gibt immer Frauen, die darüber hinwegsehen. Nur bei der Größe ist es anders; es gibt KEINE die mir mir auch nur eine Chance gibt. Es gibt Frauen, die einen Fetisch für…
  • 1 Antworten

    T 1000 jr.


    Also ich gebe ehrlich zu, dass ich Deinen Gedanken in obigem, längeren, Beitrag nicht folgen kann. Vielleicht ist es auch schon zu spät und ich zu müde...aber irgendwie... ":/ %:|

    Zitat

    Wie groß ist die Gefahr bei einer Frau abzublitzen wenn sie merkt > Oh scheiße ich bin wohl nahezu die erste in seinem Leben <

    Sag' (frag') da doch gleich und direkt: Was denken Frauen darüber, wenn ein Mann noch keinerlei Beziehungserfahrung hat?


    Das kommt ganz darauf an.


    Jetzt im Moment würde ich einfach sagen: Du wärst mir viel zu kompliziert. Zu verkrampft. Zu sehr auf eine Art, die jegliche Leichtigkeit, Impulsivität vermissen lässt.

    @ T 1000 jr.

    Außer dass Du total verbittert bist und dies möglichst "komplex" zum Ausdruck bringen möchtest, versteh' ich hier auch gar nix.


    Ich habe den Eindruck, Dir stehen ganz andere Dinge als die Körpergröße im Weg.

    Wie T1000 selbst schreibt: er meint er wurde von Anderen dazu gemacht was er jetzt ist. Er wurde in die Rolle des Zwergs, des Außenseiters, des Freaks, des Ausgegrenzten gedrängt, und er hat irgendwann kapituliert und sie angenommen. So scheint es mir jedenfalls. Als junger Mensch lässt man es auch eher leicht mit sich machen.


    Aber da ist noch viel Wut und Kampfgeist. Sicherlich nicht die besten Gefühle um zwischenmenschliche Kontakte zu knüpfen oder zumindest zu erhalten. Aber vielleicht Antrieb genug, gegen das anzukämpfen was ihn einschränkt. Nämlich sein Glaube, das zu sein wozu Andere ihn machen wollen. Der Weg raus ist lang und steinig, aber erreichbar. Dass er sich hier austauscht und verteidigt ist vielleicht ein erster Schritt.


    Wie alle Gehänselten, Außenseiter, Ausgegrenzten, Sonderlinge etc. muss auch er sich das Erkämpfen, was für Andere normal ist: Das Gefühl, so richtig zu sein wie man ist. Es wert sein, so angenommen zu werden wie man ist. Die Verantwortung für sich selbst in die Hand nehmen, statt auf die Anderen zu schimpfen. Vielleicht sind Andere wirklich schuld, dass er dort ist wo er ist. Aber er ist selbst schuld (bzw. verantwortlich), wenn er da nicht rauskommt.


    Ich würde sagen scheiß doch auf verquere Ausdrucksweise (vielleicht ohnehin nur schriftlich). Auch wenn dadurch nicht alle Beiträge sofort verständlich sind. Wichtig ist dass er glücklich(er) wird, und nicht dass er "massentauglich" wird.

    hier wird die Größe als ein schlimmes Problem dargestellt, was ist mit den Frauen, die davon geplagt sind durch männliche Wunschvorstellungen schlank, langbeinig und co zu sein?


    Da gibts halt eine gute handvoll Frauen die stehen auf große Männer und es wird als ganz schlimm dargelegt.


    Was ist mit den Männern, die auf die perfekte Frau warten? mit bomben Figur, geilen Brüsten, super Hintern, dünnen Beinen? Das wird wieder nach hinten gekehrt.


    Ich finde es nicht ganz so fair, Frauen so schlecht zu reden wegen sowas banalem.

    @ howareyou

    :)^


    Richtig, als Frau kann man genauso rein optisch gesehen in einer schlechten Position sein. Und oft sind es eher die Männer als die Frauen, die überzogene Ansprüche an das Aussehen ihres "Gegenstücks" stellen.

    Wie viele Seiten an ... sollen das hier noch werden. TE ist unbelehrbar und das schafft allerhöchstens noch ein wirklich guter Therapeut, dem Mann ne andere Einstellung zu vermitteln. Allerdings habe ich da meine Zweifel, denn TE weiß ja nun mal bestimmt besser Bescheid als jeder Therapeut!


    Übrigens habe ich über Jahre hinweg eine Gruppe Jugendlicher beobachten können. Der Kleinste, wirklich klein, kleiner als ich, war durch seine Art bei den Mädchen immer der Hahn im Korb und durch verschiedenes Können und seine freundliche Art auch bei den jungen Herren immer beliebt. Inzwischen hat der "Kleine" schon seinen FS und ist zum Glück ein Stück gewachsen. Aber immer noch nicht so lang oder kurz wie der WE. Übrigens hatte der schon Freundinnen!


    Es geht also auch anders!

    Zitat

    hier wird die Größe als ein schlimmes Problem dargestellt, was ist mit den Frauen, die davon geplagt sind durch männliche Wunschvorstellungen schlank, langbeinig und co zu sein?

    Ich glaube bei dem Thema kann man nicht wirklich zwischen Mann und Frau vergleichen, weil Dating einfach zu geschlechterspezifisch ist.

    Zitat

    Da gibts halt eine gute handvoll Frauen die stehen auf große Männer und es wird als ganz schlimm dargelegt.

    Nein! Körpergröße ist ein wichtiges Attraktivitätsmerkmal...deswegen ist die Aussage schlichtweg falsch, dass es nur eine gute handvoll Frauen sind.

    Zitat

    Was ist mit den Männern, die auf die perfekte Frau warten? mit bomben Figur, geilen Brüsten, super Hintern, dünnen Beinen? Das wird wieder nach hinten gekehrt.


    Ich finde es nicht ganz so fair, Frauen so schlecht zu reden wegen sowas banalem.

    Ich dachte es geht hier darum wie Männer beim anderen Geschlecht ankommen und deswegen verstehe ich nicht, warum man überhaupt die Frage danach stellt, was mit den Frauen ist?! Das ist ein völlig anderes Thema, zumal es auch Unsinn ist!

    Zitat

    Ich dachte es geht hier darum wie Männer beim anderen Geschlecht ankommen und deswegen verstehe ich nicht, warum man überhaupt die Frage danach stellt, was mit den Frauen ist?! Das ist ein völlig anderes Thema, zumal es auch Unsinn ist!

    Es sind wie (fast) immer die "bösen" Frauen die den Mann nicht "ranlassen" und dann an seinem Schicksal schuld sind.


    Der TE macht es sich einfach zu leicht.


    Fehler suche jeder bei sich selbst und Schuldzuweisung bringt nichts.


    Jeder übernehme Verantwortung für sich und schaue nach innen, da liegt die Lösung.

    Von "bösen" Frauen und "Schuld" war im Beitrag von blade19 doch überhaupt nicht die Rede – die Tatsache allerdings, dass das sofort bereitwillig angenommen und breitgetreten wird lässt so einige Vermutungen zu.


    Aber es ist doch nunmal (auch heute, in unserer ach so aufgeklärten und gleichberechtigten Zeit) meistens so, dass immer noch der Mann der ist, der die Initiative ergreifen muss (manchmal möchte man fast schon sagen der Bittsteller) während die Frau abwartet, schaut, was (die meistens auch gar nicht so wenigen "Bewerber) anzubieten haben ist und dann einen auswählt, während die anderen (zumindest erstmal bei dieser Frau) leer ausgehen.

    @ molli2

    Zitat

    Es sind wie (fast) immer die "bösen" Frauen die den Mann nicht "ranlassen" und dann an seinem Schicksal schuld sind.

    Aber selbst das hat doch nichts mit dem eigentlich Problem zutun und erklärt nicht warum man plötzlich darüber reden muss, weshalb Frauen es beim Dating auch schwer haben, weil es etwas völlig anders ist.


    Das Frauen oft die Schuld gegeben wird, wurde hier schon mehrmals thematisiert mitsamt Erklärungsansätzen warum Frauen keine Schuld daran haben und warum frustierte Männer trotzdem so empfinden.

    enigmatic1606

    Zitat

    Aber es ist doch nunmal (auch heute, in unserer ach so aufgeklärten und gleichberechtigten Zeit) meistens so, dass immer noch der Mann der ist, der die Initiative ergreifen muss

    Ist das nicht normal, auch in der heutigen Zeit ???


    Man kann die Evolution nicht überlisten, die Kriterien fallen fast immer gleich aus.


    - kann der Mann mich und den Nachwuchs ernähren


    - sind die Gene wie ich sie benötige


    - kann er mir Schutz bieten ect.


    es ist wie in Urzeiten, daran hat sich bis heute (denke ich) nichts geändert.


    Doch das war hier nicht das Thema, somit Diskussion beendet. *:)

    enigmatic1606

    Zitat

    während die Frau abwartet, schaut, was (die meistens auch gar nicht so wenigen "Bewerber) anzubieten haben ist und dann einen auswählt, während die anderen (zumindest erstmal bei dieser Frau) leer ausgehen

    das kann ich nicht bestätigen. es ist bei mir meistens so, dass sowohl männer als auch frauen mehrere interessenten haben bzw. sich die ganzen singles gegeneitig beschnuppern. das finde ich echt anstrengend %:| aber wie du es beschreibst, ists echt zu einseitig.

    @ kleine männer

    die größe ist bei euch aber auch meistens das einzige, das ihr nicht ändern könnt. den rest wollen einige von euch scheinbar gar nicht ändern. dabei gilt doch auch für große männer und für frauen, dass auf dem heiratsmarkt mehr chancen hat, wer etwas aus sich macht. körperpflege, sport, passende klamotten und frisur. ich frage mich wirklich, warum einige von euch auch diesbezüglich so furchtbar bockig sind. ??? :|N :(v


    zum schluss eine gute nachricht. wenn man mich fragen würde, ob ich eher auf große männer stehe, dann würde ich wohl mit ja antworten. nichts desto trotz finde ich boris von fettes brot (1,72) total attraktiv und sexy, und könnte mir mit ihm sowohl tollen sex als auch eine beziehung vorstellen (rein von der optik her).