Das ist natürlich ein bitterer Zustand, wenn man sehr unglücklich ist. Neue Wege zu gehen erfordert am Anfang kleine Schritte. Große Hüpfer kann man nicht machen, wenn man das Terrain nicht kennt. Man fängt in den kleinen Dingen an.


    Am besten mit 'Geht nicht gibts nicht'. Das wäre schon mal ein Beginn. Ich weiß. Außenstehende reden sich leicht. Aber glaub mir, ich hab das gleiche mit einer Partnerin durchgemacht. Ich weiß wovon ich rede.


    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Wenn DAVOR schon Zweifel waren, dann hat das denke ich nichts mit deiner längeren Beziehung zu tun.


    Dann muss schon was da gewesen sein, an Angst was wachsen konnte.


    An was erinnerst du dich, wenn du zurückdenkst. Wann war das erste mal der Gedanke da... das funktioniert eh am Ende nicht

    Zitat

    Wann war das erste mal der Gedanke da... das funktioniert eh am Ende nicht

    Die Wurzel des Übels kann viel weiter zurückliegen, als der erste Gedanke an eine Beziehung. In früher Kindheit z.B.

    Zitat

    Ich weiß. Außenstehende reden sich leicht. Aber glaub mir, ich hab das gleiche mit einer Partnerin durchgemacht. Ich weiß wovon ich rede.

    Was hast du durchgemacht? Ist es kaputt gegangen?

    Zitat

    Dann muss schon was da gewesen sein, an Angst was wachsen konnte.


    An was erinnerst du dich, wenn du zurückdenkst. Wann war das erste mal der Gedanke da... das funktioniert eh am Ende nicht

    Keine Ahnung. Ich weiß es nicht.

    Zitat

    Was hast Du bisher unternommen, bist Du in Behandlung, in Therapie?

    :°( wenn es mir gut geht, denke ich, ich schaffe alles. Aber wenn ich wieder in meinen depressiven Löchern bin, bin ich schon froh, wenn ich den Weg zum Kühlschrank schaffe. Es wechselt. Die Aussicht auf Therapeutensuche hat mich aufgrund meines in letzter Zeit doch sehr desolaten Zustandes mit einem derartigen Entsetzen erfüllt, dass ich nicht die Kraft hatte, mich darum zu kümmern.


    Mich interessiert, wie ihr zu der Aussage meines Kumpels steht. "Liebe geht nicht weg. Sie wird kaputt gemacht." Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

    Zitat

    Was hast du durchgemacht? Ist es kaputt gegangen?

    Ja, es ist alles kaputt gegangen. Sie hat mich letztenendes sitzenlassen. Und dann noch viele, viele andere Partner. Jetzt ist sie alleine, weil sie keiner mehr will. Jeder hat wohl die Befürchtung, dass sie wieder so handelt.


    Reizende; eine Depression ist nichts lustiges. Unbedingt behandeln lassen. Geh raus, verkriech dich nicht. Schau, wie du wieder auf die Beine kommst. Such dir am besten eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe. Ein Hund, eine Katze, die können helfen.

    Zitat

    "Liebe geht nicht weg. Sie wird kaputt gemacht."

    Teils, Teils. Manchmal geht die Liebe einfach weg. Ihren eigenen Weg. Und manchmal geht sie einfach kaputt.


    Wenn man die Liebe nicht pflegt und sich nicht ihrer bewußt ist, dann verkümmert die Liebe meist. Still und leise...

    Zitat

    Mich interessiert, wie ihr zu der Aussage meines Kumpels steht. "Liebe geht nicht weg. Sie wird kaputt gemacht." Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

    Eine der schlimmsten Dinge , die man tun kann, ist eine Beziehung mit Erwartungen zu überfrachten, ohne den anderen wirklich zu erkennen. Die Verliebtheit projeziert ein BIld auf den anderen, dem er nicht gerecht werden kann. Da gibt es dann, bei mir war es so, keine sanfte Landung aus der Verliebtheit, sondern ein jäher Absturz.

    Ich wollte noch sagen, ich habe inzwischen die Kurve gekriegt. Ich habe das große Glück, eine Frau gefunden zu haben, die ich auf eine ruhige und verlässliche Art liebe, und die dieses Gefühl in gleicher Art erwidert.

    Zitat

    Aber was kann ich für den Moment tun? :°(

    Für den Moment? Mh, als soforthilfe kannst du mit ihm darüber sprechen. Du kannst dein Muster vor ihm offen legen damit er dein verhalten entsprechend einordnen kann. Überleg dir vorher wie er dir helfen könnte, zum Beispiel bei der Suche nach einem Therapeuten, und nimm ihn da mit ins Boot. Er könnte beispielsweise Nummern raussuchen, wenn er helfen will.


    Geh in Beziehung und das bedeutet, mach nicht alles mit dir alleine aus sondern nimm den anderen mit auf dem Weg den du gehst. Lass ihn teilhaben undzwar nicht in Form von Spielchen die du spielst um noch mehr "ich liebe dich" zu hören sondern ehrlich und offen.

    Zitat

    "Liebe geht nicht weg. Sie wird kaputt gemacht." Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

    Jenseits aller möglichen Betrachtungen zum Thema hat er das zu Dir gesagt. Möglicherweise hat er etwas von dem Muster bereits erkannt. Beherzige danaes Rat, wenn Du etwas zum Guten wenden willst.

    Zitat

    Eine der schlimmsten Dinge , die man tun kann, ist eine Beziehung mit Erwartungen zu überfrachten, ohne den anderen wirklich zu erkennen. Die Verliebtheit projeziert ein BIld auf den anderen, dem er nicht gerecht werden kann. Da gibt es dann, bei mir war es so, keine sanfte Landung aus der Verliebtheit, sondern ein jäher Absturz.

    Aber das ist doch normal, dass man in verliebtem Zustand den anderen nicht adäquat wahrnimmt?

    Zitat

    Ja, es ist alles kaputt gegangen. Sie hat mich letztenendes sitzenlassen. Und dann noch viele, viele andere Partner. Jetzt ist sie alleine, weil sie keiner mehr will. Jeder hat wohl die Befürchtung, dass sie wieder so handelt.


    Reizende; eine Depression ist nichts lustiges. Unbedingt behandeln lassen. Geh raus, verkriech dich nicht. Schau, wie du wieder auf die Beine kommst. Such dir am besten eine Selbsthilfegruppe in deiner Nähe. Ein Hund, eine Katze, die können helfen.

    :-|

    Zitat

    Für den Moment? Mh, als soforthilfe kannst du mit ihm darüber sprechen. Du kannst dein Muster vor ihm offen legen damit er dein verhalten entsprechend einordnen kann. Überleg dir vorher wie er dir helfen könnte, zum Beispiel bei der Suche nach einem Therapeuten, und nimm ihn da mit ins Boot. Er könnte beispielsweise Nummern raussuchen, wenn er helfen will.


    Geh in Beziehung und das bedeutet, mach nicht alles mit dir alleine aus sondern nimm den anderen mit auf dem Weg den du gehst. Lass ihn teilhaben undzwar nicht in Form von Spielchen die du spielst um noch mehr "ich liebe dich" zu hören sondern ehrlich und offen.

    Ich habe mit ihm so viel gesprochen wie noch nie mit einem Partner vorher. Er reagiert auch sehr sanft und einfühlsam. Aber ich habe Angst dass er mich dann für völlig gestört hält bzw. sein Bild von mir sich ins negative wandelt wenn ich zu viel sage. Aber ich merke, dass es durchaus hilft. Er kennt auch meine Muster teilweise und er meint, er geht das Risiko ein.


    Er hatte sogar von sich aus Therapeuten gesucht für mich ohne dass ich danach fragte...also ich nehme an er hat mich durchaus gern.

    Zitat

    Er kennt auch meine Muster teilweise und er meint, er geht das Risiko ein.

    Dann solltest Du Deine Befürchtungen

    Zitat

    Aber ich habe Angst dass er mich dann für völlig gestört hält bzw. sein Bild von mir sich ins negative wandelt wenn ich zu viel sage.

    beiseite schieben. Machs ganz - oder gar nicht. Ich denke, er wird Offenheit als Vertrauensbeweis sehen und würdigen.

    Er liebt Dich so, wie Du bist. :)z

    Zitat

    Aber das ist doch normal, dass man in verliebtem Zustand den anderen nicht adäquat wahrnimmt?

    Schon. Aber wenn es um das Kaputtmachen von Liebe geht, dann meint er damit sicher nicht den Zustand der Wolke Sieben (der unweigerlich abflacht, in jeder Beziehung), sondern Liebe als "Basisgefühl" für eine Partnerschaft. Da nimmt man den Partner dann doch realistisch wahr.

    Zitat

    Ich denke, er wird Offenheit als Vertrauensbeweis sehen und würdigen.

    Aber gibt's nicht eine Grenze in Bezug auf Offenheit? Man will doch nicht alles vom anderen wissen! Das ist doch beunruhigend. Aber bisher war er immer sehr kooperativ und "zwang" mich auch zum Reden, wenn er merkte, dass mich etwas bedrückt.

    Zitat

    Aber ich habe Angst dass er mich dann für völlig gestört hält bzw. sein Bild von mir sich ins negative wandelt wenn ich zu viel sage.

    Klar, so ginge es dir. Und an dem Spruch "Man schließt stets von sich auf andere" ist durchaus etwas dran. Das kann aber auch ein Vorteil sein, denn man kann durchaus Verhalten von anderen lernen in dem man staunend bewundert, dass die sich ganz anders verhalten als man es als "gegeben" und "zwangsweise" angenommen hätte.


    Deine Situation wird sich nicht ändern wenn du nicht aus deiner Komfortzone kommst und dabei wirst du gelegentlich Risiken eingehen. Mal wird das belohnt werden und mal gibts was auf die Klappe und man wird zurückgeworfen, aber das gehört dazu. Wie alles das wirklich wichtig ist, ist so eine griundlegende Änderung eigener Muster nicht umsonst zu haben.


    Also fang hier an. Zeig dich mit deiner Meise und gewinne die Chance zu erleben, dass Zuneigung nicht an Perfektion gekoppelt sein muss. Und geh weiter, such dir Hilfe, denn das ist auch kein Freifahrtsschein sich zu verhalten wie man will "weil wahre Liebe das ja aushält". ;-)


    Und was "Liebe" angeht. Mach dir darum keine gedanken. Nach zwei Monaten bist du verliebt, genau wie er, aber Liebe wächst Stück für Stück, in dem man gemeinsam Wege für Schwächen findet, zusammen lernt, neue Wege geht, Schmerz bereitet, aushält und überwindet. Ich weiß nicht ob du das überhaupt schonmal erlebt hast oder ob bei dir mit dem Ende des Hormonrausches auch sonst meist alles zu Ende war und über die längere Beziehung oder bei den Eltern weiß ich da auch zu wenig um eine Idee zu haben, ob du überhaupt schon Erfahrung mit dem Gefühl hast.


    Versuch es erstmal mit dem was gerade vor deiner Brust liegt. Verliebtheitsphasen nicht als Droge zu benutzen sondern die Chance wahrzunehmen da mehr draus wachsen zu lassen. Und danach rede ich mit dir gerne Wochenlang über so ein vielschichtiges Thema wie Liebe. ;-)