Ich habe die ganze Situation nochmals überdacht.


    Wahrscheinlich ist es so, dass das alles nichts bringt.


    So hübsch, clever und interessant wie sie ist, hat sie wahrscheinlich einige Leute, die ihr die Bude einrennen und etwas von ihr wollen. Können Klienten sein, oder auch Leute die anderweitig privat bzw. beruflich mit ihr zu tun haben. Und annehmbar "kämpft" sie damit auch schon ein Weilchen und kennt das "Problem". Sicherlich kann sie auch leicht erkennen, wer "Feuer" gefangen hat und gut abgrenzen kann sie sich auch.


    Wahrscheinlich ist sie froh über jeden, der mal nichts von ihr will und mit dem sie sich einigermaßen normal abgeben kann.


    Es ist wirklich ein Segen, wenn ein Coach unattraktiv ist ... Ich glaube, das bringt dann viel mehr. Zu attraktive Leute in Helferberufen führen nur dazu, dass sie eine Litanei an Klienten mit "gebrochenem" Herzen hinterlassen.


    Eigentlich ist es ziemlich rücksichtslos, mit so einer Ausstrahlung so einen Job zu machen.

    @ :)

    Naja, ich muss halt einfach klar kommen. Vielleicht wäre eine Pause vom Coaching eine gute Idee.

    Zitat

    Eigentlich ist es ziemlich rücksichtslos, mit so einer Ausstrahlung so einen Job zu machen.

    Das hast Du gewiss ironisch gemeint. Ich möchte nur bemerken, dass DU findest, dass die Frau "so eine Ausstrahlung" hat - andere Klienten sprechen möglicherweise nicht (in der Weise) darauf an.

    Zitat

    Eigentlich ist es ziemlich rücksichtslos, mit so einer Ausstrahlung so einen Job zu machen.

    Tja vielleicht muss sie auch nicht damit rechnen, dass eine heterosexuelle Klientin plötzlich bisexuell wird. Die Dame muss ja eine Wahnsinnsausstrahlung haben. %-|

    Zitat
    Zitat

    Eigentlich ist es ziemlich rücksichtslos, mit so einer Ausstrahlung so einen Job zu machen.

    Das hast Du gewiss ironisch gemeint.

    Ja.

    Zitat

    Ich möchte nur bemerken, dass DU findest, dass die Frau "so eine Ausstrahlung" hat - andere Klienten sprechen möglicherweise nicht (in der Weise) darauf an.

    @ Gnumsel

    Damit hast Du auf nicht unerhebliche Weise recht.

    @ OneFlower

    vielen Dank für Dein Update, @:)


    es freut mich, auf diesem Wege noch einmal von Dir zu gehört zu haben.


    Nachdem ich zuletzt etwas frustriert vom Verlauf der Diskussion war, habe ich jetzt den Eindruck, es hat doch ein bisschen was gebracht.


    Jetzt noch einmal in die Diskussion einzusteigen, darin sehe ich für mich persönlich keinen Sinn. Deshalb wünsche ich Dir einfach nur weiterhin alles Gute und viel Glück für Deinen weiteren Weg. :)*

    Dass Menschen sich attraktiv finden kommt vor, sonst würde das mit der Fortpflanzung unserer Rasse nicht so klappen :-)


    Und warum soll man nicht auch irgendwann merken, dass man sich von einem Menschen gleichen Geschlechts angezogen fühlt?


    Nun gibt es Menschen, die eine Rolle im eigenen Leben spielen, die eine Liebesbeziehung eher ausschließen. Die Lehrerin des eigenen Sohnes, der Arzt, die Therapeutin etc. Menschen, die für einen eine gewisse Funktion erfüllen. Das Vertrauensverhältnis, das professionelle Wirken bedarf dabei einer gewissen emotionalen Distanz. Das ist mit einer Affäre, Sex oder Liebe nicht vereinbar. Verliebt man sich, muss also eine Entscheidung her - Liebe oder Funktion?


    Einen Coach zu Daten, mit ihr zu schlafen oder was auch immer ist ja nicht gänzlich absurd, nur muss man dazu dann wohl besser das Coaching aufgeben. Willst Du das? Es ist eine Frage, wie ernst es Dir ist, mit beiden Dingen. Die Coaching Dame hat die Entscheidung vermutlich längst getroffen, es ist ihr Beruf, da kann sie es sich wohl nicht leisten, ständig Kunden abzulehnen, weil sie lieber privat mal sondieren würde, was geht.

    @ OneFlower

    Zitat

    So hübsch, clever und interessant wie sie ist, hat sie wahrscheinlich einige Leute, die ihr die Bude einrennen und etwas von ihr wollen. Können Klienten sein, oder auch Leute die anderweitig privat bzw. beruflich mit ihr zu tun haben. Und annehmbar "kämpft" sie damit auch schon ein Weilchen und kennt das "Problem". Sicherlich kann sie auch leicht erkennen, wer "Feuer" gefangen hat und gut abgrenzen kann sie sich auch.


    Wahrscheinlich ist sie froh über jeden, der mal nichts von ihr will und mit dem sie sich einigermaßen normal abgeben kann.

    Da hebste Madame aba janz schön aufn Podest, oda nich ;-) ?


    Ich glaube ja, dass - wie schon jemand schrieb - so eine Ausstrahlung jeder anders wahrnimmt. Ich kenne das auch, dass ich bei manchen Menschen denke: "Boah, sind die geil!" Andere finden die total nervig oder hässlich. Menschen sind halt unterschiedlich und so ist es auch mit der Wahrnehmung eben dieser. Allerdings verlieben sich Klienten tatsächlich öfter mal in ihre Therapeuten, sodass ihr das von der Warte aus bekannt sein dürfte.


    Trotzdem hat sie sicherlich keine hellseherischen Fähigkeiten, die ihr verraten, was du empfindest ;-) ! Sie wird die Sympathie spüren, die du ihr entgegen bringst, aber mehr auch nicht. Selbst verliebte Nervosität kann sie auch einfach als Nervosität/Schüchternheit deuten.

    Zitat

    Es ist wirklich ein Segen, wenn ein Coach unattraktiv ist ... Ich glaube, das bringt dann viel mehr. Zu attraktive Leute in Helferberufen führen nur dazu, dass sie eine Litanei an Klienten mit "gebrochenem" Herzen hinterlassen.

    Wie gesagt: Das ist ja sehr subjektiv. Ich glaube, es gilt an dieser Stelle einfach, sich abzugrenzen.


    Das sollte dir eigentlich umso leichter fallen, wo du ja weißt, dass sie verheiratet ist. Das habe ich doch gerade richtig nachgelesen?

    Zitat

    Naja, ich muss halt einfach klar kommen. Vielleicht wäre eine Pause vom Coaching eine gute Idee.

    Vielleicht wäre es das. Oder ihr arbeitet das Thema auf professioneller Ebene auf.

    Zitat

    Es ist wirklich ein Segen, wenn ein Coach unattraktiv ist ... Ich glaube, das bringt dann viel mehr. Zu attraktive Leute in Helferberufen führen nur dazu, dass sie eine Litanei an Klienten mit "gebrochenem" Herzen hinterlassen.

    Ich hoffe für dich, dass du dir darüber bewusst bist, wie es zu solchen Gedanken und Aussagen deinerseits kommt.

    Zitat

    Gut, dass ich "zur Vernunft" gekommen bin ...

    mir ist das egal. Vernüftig zu sein ist richtig, und nicht vernünftig zu sein ist menschlich. So versuche ich einmal die beiden grundlegenden Möglichkeiten zu charakterisieren, die Du hattest, bevor Du diese Diskussion gestartet hast.


    Du hattest Dich für die für mich menschlich nachvollziehbare Möglichkeit entschieden. Du hattest Dich dafür entschieden, Deinen Gefühlen nachzugehen.


    Natürlich ist es eigentlich nicht ganz richtig, weil Du eigentlich Geld für das Coaching ausgibst, um Dich coachen zu lassen.


    Auf der anderen Seite kannst Du auf diesem Weg wertvolle Erfahrungen machen, die Dich in der Entwicklung Deiner Persönlichkeit weiterbringen. Deshalb konnte ich Deine Entscheidung akzeptieren, und habe mich unter dieser Bedingung an der Diskussion beteiligt.


    Welche Möglichkeit für Dich richtig oder gut ist, kann ich nicht beurteilen, und ich möchte es auch nicht, weil es Dein Leben ist.

    @ :)

    Danke Dir. Das rührt mich sehr. Ich glaube, mit der Vernunftschiene bin ich auf dem völlig falschen Weg.


    Es fühlt sich nicht richtig an. Aber ich hab das Gefühl, dass es jetzt zu spät ist. Von ihr kommen keine "Signale" mehr, vielleicht hat sie's aufgegeben ...

    @ Zuschauer:

    ich kann Dir leider nicht mehr antworten. Ich danke Dir trotzdem für Deine Beiträge, v.a. den letzten, Du weißt hoffentlich welchen ... fand ich sehr differenziert betrachtet... und hätte da gern auch noch persönlich etwas dazu geschrieben...