Bisher immer nur One-Night-Stands.

    Hallo,


    ich habe mich hier erst vor kurzem Registriert. Konnte bisher jedoch keine "Antwort" auf mein Problem finden (ich habe schon vor meiner Registrierung viele Diskussionen durchgelesen, die mit meinem Problem zu tun haben könnten.)


    Außerdem ist diese Thematik ein sehr heikles Thema für mich, da mich dies immer noch sehr belastet. Da ich mich bereits in diesem Forum etwas eingelesen habe und sehr viele hilfreiche Antworten auf viele Fragen von Anderen gesehen habe, hoffe ich hier auf Verständnis und gute Ratschläge für meine Situation zu stoßen.


    Also ich hatte bisher nur "One-Night-Stands", wenn ich es denn so bezeichnen kann. Diese sexuellen Erfahrungen haben mich ein bisschen eingeschüchtert, was meine Partnerwahl und mein Sexleben betrifft.


    Vorgeschichte:


    Mein erstes Mal hatte ich mit einem Typen den ich kaum kannte und im angetrunkenen Zustand (ich trinke generell nicht viel Alkohol und habe auch an diesem Abend nicht viel getrunken). Wir haben uns gut Verstanden und haben uns nach einer Feier bei mir Daheim unterhalten ( mehrere Stunden). Irgendwie passte meiner Ansicht nach die Chemie zwischen uns und wir sind uns ziemlich schnell näher gekommen. Nach einem ersten Kuss haben wir uns schlafen gelegt, da der letzte Zug zu ihm schon lange abgefahren war und er keine andere Möglichkeit hatte nach Hause zu kommen. Nach ein bisschen Schmusen im dunkeln hatten wir Sex. Der Sex an sich war meiner Ansicht nach nicht so berauschend, da er sich nur um sich gesorgt hatte und ich unbefriedigt zurück blieb. Aber das war nicht mein größtes Problem. Nachdem ich meine Jungfräulichkeit verloren hatte (er wusste das ich Jungfrau war, da wir uns in dem oben genannten Gespräch unter anderem darüber unterhalten hatten) wurde ich Wortwörtlich weg geschoben und ignoriert. Ich dachte mit meinen 17 Jahren, dass nach dem Sex schmusen das natürlichste auf der Welt war und wurde in meiner Vermutung natürlich mächtig enttäuscht. Ich habe ihn gefragt ob wir uns darüber unterhalten könnten, jedoch kam seinerseits keine Reaktion. Also war ich nach meinem ersten mal Sex mit meinen Gedanken alleine und war mir ziemlich sicher, dass ich grade den schlimmsten Fehler meines bisherigen Lebens begangen habe. Am nächsten Morgen ist er nach Hause gefahren und ich habe nichts weiter von ihm gehört.


    Beim zweiten Mal hatte ich einen neuen Typen kennen gelernt. Wir haben uns oft Verabredet und hatten viele schöne Dates miteinander. Nach einem halben Jahr als wir uns dann besser kannten und er mir mehrmals gesagt hatte, dass ich seine Traumfrau sei, da wir die selben Interessen hatten und auf einer Welle schwammen, habe ich mit ihm Geschlafen. Nur um danach gefragt zu werden, ob wir jetzt "Freunde mit gewissen Vorzügen" seien. Am Anfang dachte ich, vielleicht wird ja mehr daraus außer S**freunde. Wurde es aber nicht.


    Ein halbes Jahr nach diesem "Fehlschlag" hatte ich einen neuen Jungen kennen gelernt, naja nicht neu er war ein ehemaliger Klassenkamerad von mir. In der Schule hatten wir uns gut verstanden. Auch hier sind wir auf einige Dates ( Essen, Kino, Schwimmbad,... ) gegangen. Nachdem wir so oft ausgegangen waren und auch viele Küsse geteilt hatten, hatten wir Sex. Nach dem Sex wurde ich jedoch sofort vor die Türe gesetzt und gebeten Heim zu fahren.


    Bei den beiden letzten Fällen, hatte ich das Gefühl, das mehr daraus werden könnte.


    Seitdem, hatte ich keine "Beziehung" und auch keinen Sex mehr.


    Außerdem wurde ich nach dieses Vorfällen oft von Männern meines Alters angeschrieben ob ich nicht Lust auf ein bisschen "Spaß" hätte. Sie sagten, dass sie gehört haben, dass ich mit jedem Typ in die Kiste steige, was selbstverständlich nicht der Fall war. Natürlich verneinte ich diese "Angebote" und versuchte zu erklären, dass dem gar nicht so sei.


    Nach diesen Erfahrungen habe ich regelrecht "Angst" davor mich auf jemanden einzulassen, da ich befürchte wieder nur für einen One-Night- Stand her zuhalten und Gefühle, die über Freundschaft hinausgehen zuzulassen.


    Ich würde mich über Ratschläge freuen, wie ich meine Angst überwinden kann und meine schlechten Erfahrungen durch positive Ersetzen kann.


    Danke im Voraus


    Miyagawa

  • 8 Antworten

    Vielleicht magst du einen Moderator anschreiben und fragen, ob dein Thread in ein anderes Unterforum verschoben werden könnte? Ich habe das Gefühl, dass du mit deinem Anliegen im "Beziehungs-" oder im "Psychologie-"Unterforum besser aufgehoben sein könntest @:)

    Zitat

    versuchte zu erklären, dass dem gar nicht so sei

    Ich möchte dir ans Herz legen, dich nicht dafür zu rechtfertigen. Du hattest Sex, weil sich das im jeweligen Moment für dich richtig angefühlt hat. Das ist absolut in Ordnung so.


    So wie ich dich verstanden haben wünscht du dir aber mehr als nur Sex, du hättest gerne eine längerfristige, liebevolle Beziehung und bist unsicher wie du dich verhalten sollst.

    Bei dem 2. hättest du direkt nach der Frage sagen sollen, dass es sich damit erledigt hat.


    Und bei dem 3. weißt du ja auch, woran du bist. Den würde ich auch meiden.


    Keine Ahnung, warum manche so drauf sind, klar ist Sex haben toll, aber dann macht man von vornherein klar, ob es einmalig ist oder nicht.


    Du bist einfach an Arschlöcher geraten.


    Rechtfertigen brauchst du dich in der Tat nicht. Ich glaube an deiner Stelle hätte es von mir Beleidigungen sondergleichen genagelt...


    Leider steckt man nie in den köpfen solcher Typen, aber Deswegen Angst davor zu haben.


    Wenn du denkst, du möchtest mit Person XY Sex,ist das dein gutes Recht das zu machen.


    Würde aber wie gesagt bei Gefühlen das Ganze ansprechen, nicht dass der andere nur auf ONS aus ist.


    Leider gibt es so Kerle...

    Oh, das ist wirklich doof/schwierig.


    Es ist schwer zu sagen, ob Du einfach Pech hattest oder ob es Missverständnisse/Signale gab, die Dir entgangen sind und auf de Du zukünftig achten könntest.


    Bei dem zweiten: nunja. Ein halbes Jahr ist schon eine lange Zeit. Unternimmt man in dieser Zeit viel miteinander, kann es sein, dass man "Freunde" wird - entsprechend die Interpretation des Mannes, dass es sich nun womöglich um eine Freundschaft+ handelt.


    Wie sieht es denn bei Dir mit der emotionalen Komponente aus? Hast Du denn jeweils mehr als freundschaftliche Gefühle empfunden, warst Du verliebt? Denn man kann sich noch so lange kennenlernen, miteinander Sachen unternehmen, ohne beiderseitige Verliebtheit kommt da keine Beziehung zustande, auch nicht durch Sex.


    Beim Kennenlernen kann es helfen, über Wünsche, Gefühle und Vorstellungen bzgl. Beziehung usw. zu sprechen. Natürlich kann Dir ein Typ viel erzählen, wenn der Tag lang ist, aber eventuell merkst Du in seinen Aussagen und vorallem im Verhalten, ob diese von ernsthaftem Interesse und Verliebtheit geprägt sind und ob es bei Dir ebenso aussieht. Dann sind die Chancen durchaus höher, dass auch ein Beziehungswunsch besteht.


    Merke: es geht um Qualität, nicht um Quantität. Dauer und Menge von Treffen und Unternehmungen sagen viel weniger aus, als dass er sich für Deine Gefühle, Sorgen interessiert, oder auch Deine Freunde, Familie und Dein Alltag. Männer, die nur Spaß wollen, wollen eben einfach nur Spaß, auch ausserhalb des Bettes. Mit denen kann man also ganz viel unternehmen. In die Kiste zu steigen ist dann aber ebenso nur eine Variante von Spaß und eben kein Zeichen für tieferes Interesse.


    Ich denke, Du wirst mit der Zeit ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie die Interessen des anderen sind und gewiss auch mal an jemanden geraten, der mehr für Dich empfindet, als Freundschaft+. Genauso wichtig sind aber auch Deine Gefühle ihm gegenüber.

    Die große Liebe zu finden ist schwierig. Auf dem Weg dahin trifft man viele Menschen, mit denen man ein Stück weit kompatibel ist, aber eben nicht ganz. Ob man nun zusammen passt oder nicht, findet man nach und nach raus, manch einen sortiert man schon beim Anblick aus, manch einen nach dem 1. Date, andere nach 2 Monaten Beziehung. Wann in aller Welt hat man nun den ersten Sex? Soll man sich aufsparen, für die große Liebe, den Sex erst in Erwägung ziehen, wenn man ein Jahr zusammen ist? Das war füher so, kein Sex vor der Ehe, heute neigt man doch eher dazu, auch den Sex in die Frage mit einzubeziehen "passen wir zueinander". Das bedeutet, man kann auch Sex haben und dann merken "es passt nicht."


    Es liegt an jedem selbst, ob einem Sex etwas heiliges ist, was man lieber aufspart bis man eine Beziehung führt, oder ob man an Sex schlicht viel Spass hat, dass man das auch mal macht, bevor der Rest klar ist. Zur Not bleibt es dann halt beim ONS. Na und? Und wenn man nur Sex haben will ohne feste Absichten - auch gut.


    Wenn Du allerdings auf der Suche nach etwas festem bist, ist es enttäuschend, wenn sich herausstellt, dass der Angebetete doch nur auf einmaligen Sex aus war. Aber die Enttäuschung kommt, ob man nun Sex hatte oder nicht. Also hab weiter Sex und warte, ob dann einer danach bei Dir bleibt, oder spare Dir das mit dem Sex auf. Bleib beim daten, küssen, Händchen halten, kuscheln, schmusen, und wenn Dein Herz Dir sagt: Der ist es und vor allem, wenn Du merkst, dass diese Gefühle auch erwiedert werden, dann fragt Euch, ob das mit Euch was ernstes ist. Und dann, erst dann, gibt es Sex. - Deine Entscheidung.

    Hi Miyagawa,

    ich finde du hast nichts falsch gemacht. Es ist eher dumm gelaufen, zumindest für dich. Aber eine Bitte habe ich. Nenne das, was du erlebt hast nicht ONS. Unter einem ONS verstehe ich, dass man sich einmal mit jemandem trifft und mit der Person Sex hat und danach sieht man sich nicht wieder. Klar du hattest mit jedem dieser Männer nur einmal Sex, wenn's sich's aber wie beim 2. sogar über ein halbes Jahr hinzieht bis es mal endlich zum Sex kommt, dann spricht man ganz sicher nicht von einem ONS.


    So weit so gut. Was soll ich dir raten? Ich denke mal der Erste war ein ziemlicher Egoist, was den Sex und dein sexuelles Vergnügen anbelangt. Der 2. wollte einfach keine Beziehung, sondern unverbindlich Fic.... Kannst du auch vergessen. Und was deinen Klassenkameraden dazu bewogen hat dich gleich nach dem Sex vor die Türe zu setzen, wie du das beschrieben hast, wissen wir nicht. Ich würde darüber auch nicht spekulieren wollen. Das bringt nichts.


    Wenn du schreibst, dass dich öfters Männer anbaggern wollen, dann scheint's du ziemlich hübsch zu sein. Mein Rat an dich wäre, dass du dir vielleicht mal einen Jungen/Mann aussuchst und, dass du auf ihn zu geht's. Dann nimm' aber keinen Draufgänger, sondern eher einen schüchternen Typen. Am besten wäre vielleicht, wenn du eine männlich Jungfrau finden würdest. Dann brauchst du dich nicht unterlegen fühlen und ihr könnt den Sex langsam für euch entdecken.


    Dir zu sagen, dass du dem Mann klar machen sollst, dass du an einer längerfristigen Beziehung interessiert bist, brauche ich nicht. Das hast du bei deinen letzten beiden Versuchen ja gemacht. Je länger du mit dem 1. Sex wartest desto mehr könnte man ja davon ausgehen, dass der Mann tatsächlich auch an mehr interessiert ist. Das war bei den beiden Letzten Typen halt nicht der Fall. Das sollte dich aber nicht entmutigen.


    Ich wünsche dir jedenfalls Glück, dass deine nächste Begegnung dir die ersehnte Partnerschaft bringt.

    @ L.vanPelt

    Zitat

    Hast Du denn jeweils mehr als freundschaftliche Gefühle empfunden, warst Du verliebt?

    Ja ich war verliebt eher verschossen bis über beide Ohren. Das schlimmste für mich war ja, dass ich mit beiden mehrmals darüber gesprochen habe und sie antworteten, dass sie mich auch in dieser Art mögen.


    Ich habe die Eigenschaft, immer in allen das Gute zu sehen und habe ihnen geglaubt. Doch danach, wie oben beschrieben, behandelt zu werden hat mich wirklich verletzt und mich das Vertrauen auf eine Beziehung, die auf gegenseitigen Gefühlen basiert, verlieren lassen.

    Zitat

    Merke: es geht um Qualität, nicht um Quantität. Dauer und Menge von Treffen und Unternehmungen sagen viel weniger aus, als dass er sich für Deine Gefühle, Sorgen interessiert, oder auch Deine Freunde, Familie und Dein Alltag. Männer, die nur Spaß wollen, wollen eben einfach nur Spaß, auch ausserhalb des Bettes. Mit denen kann man also ganz viel unternehmen. In die Kiste zu steigen ist dann aber ebenso nur eine Variante von Spaß und eben kein Zeichen für tieferes Interesse.

    Klar hatten wir viele lustige Dates, aber auch sehr viele, sehr romantische Verabredungen wir haben uns viel über Gefühle, Sorgen, Freunde, Familie und den Alltag unterhalten und ich hatte das Gefühl, dass er mich versteht und ich ihn. Ich hatte das Gefühl, dass wir auf einer Wellenlage sind.

    Das kannst du nur unter "Typ war ein A-loch" verbuchen.


    Anscheinend haben die dich absichtlich getäuscht.


    Du kannst da nichts für und solltest dir da auch keine Schuld geben oder bei dir einen Fehler suchen. Würde evtl. drauf achten, mit wem du das nächste Daten hast. Ist es ein Freund von den vorherigen Geschichten, so kann es gut sein, dass "die ist leicht zu haben" im Raum steht und er versucht auch mal zu landen.


    Würde von den Leuten Abstand nehmen.