Blöder Ex...einfach mal auskotzen!

    moin ihr Lieben :),


    boah, der Tag ist mir ja schon versaut. Und das kam so: Mein Ex und ich haben einen gemeinsamen Sohn von knapp 12. Soweit so gut. Getrennt haben wir uns schon vor fast 10 Jahren. Nach einem Jahr Riesenzoff, haben wir uns dann so eingespielt. Sohn ist jedes zweite Wochenende bei ihm, er zahlt regelmäßig Unterhalt, wir unternehmen auch mal was gemeinsam und haben beide neue Partner.


    Jetzt macht er sich Sorgen, weil die Pubertät bei unserem Sohn halt so gar nicht einsetzen will, zumindest nicht körperlich. Ich habe den Kinderarzt dazu befragt, der hat gemeint, Sohn hätte halt den Hormonstatus 0 und er sehe zumindest jetzt noch keinen Grund zur Veranlassung, ich soll im nächsten Jahr noch mal kommen. Das wäre dann jetzt. Also hat er gefragt, wann der nächste Termin beim Kinderartzt ist. Ich habe ihm erklärt, dass ich noch bei der Terminfindung bin, denn Kinderarztpraxis (ich finde die halt gut) ist etwa 25km entfernt, Kind hat Schule bis 16 Uhr, ich bin selbstständig berufstätig. Aus diesem Grunde (Kind soll noch ein Blutbild gemacht bekommen) hätte ich gerne einen Termin morgens um 8, damit man das Labor machen kann und danach die Untersuchung und ich dann nicht drei mal zum Doktor muss (einmal Blutabnahme, einmal Untersuchung, einmal Besprechung der Ergebnisse). Ist logistisch eben nicht ganz so einfach.


    Dann kommt von ihm: "Jaa, dann bleib halt dran, das ist wichtig etc". Wäre ja kein Ding, wenn er das nicht ständig sagen würde. "Du musst dich drum kümmern, die Gesundheit hängt von uns (also mir) ab". Jetzt habe ich ihm gesagt, wenn er mich dauernd drängelt, geht es halt auch nicht schneller, zumal es ja dann auch nicht nur an mir hängt, sondern auch daran, wann die Praxis mir einen Termin geben kann. Und dass es mich nervt, dass er dann dauernd so tut, als würde ich mich nicht kümmern. Ich bin übrigens noch ehrenamtlich bei der Tafel (aber auch nur, wenn das privat und beruflich geht) und in der Flüchtlingshilfe engagiert. Kommt von ihm: "Du kümmerst dich um jeden "blöden" Flüchtling mehr als um unseres Sohn!" Dann legt er auf.


    So ein ARSCH! Als ich ihm dann einen Nachricht geschrieben habe, dass das ein absoluter Sch....spruch war und mich sehr verletzt hat und ich eine Entschuldigung will, kam nur: Wenn ichs nicht auf die Reihe bekomme, dann kann unser Sohn ja auch zu ihm ziehen!


    Das würde mich alles nicht so nerven, wenn es nicht immer so wäre. Sohn hat Neurodermitis (ich habs im Griff, viel dazu gelesen, Ernährung umgestellt, Pflegeprodukte gegoogelt etc), Erkältungen schlagen ihm immer auf die Bronchien und er muss dann viel husten. (hab ich auch alles checken lassen, kein asthma, keine Mukoviszidose oder ähnliches). Laut seiner Mutter, soll ich jetzt eine Kur für das Kind beantragen und in den Sommerferien mal 6 Wochen an die Nordsee mit ihm fahren. Ha, ha, ha...erstens glaube ich nicht, dass man das einfach so bewilligt und wie soll ich als selbstständige denn mit ihm 6 Wochen an die Nordessee fahren? Da kann ich den Laden zu machen. Man traut mir also überhaupt nicht zu gesundheitlich für meinen Sohn zu sorgen, dabei kommt er nach Papawochenenden auch mal erkältet nach Hause (würde da aber nie was sagen, weil man ja nie weiß wo sich jemand ne Erkältung einfängt, kann ja auch noch "bei mir" gewesen sein).


    Ich hätte ihm gerne gesagt, dass ich echt gespannt bin, wie er als ebenfalls Vollberufstätiger mit Haus und Hof ohne die Hilfe seiner Eltern (ohne die bekommt der nämlich nichts auf die Kette, und das war auch schon immer so, meine Eltern helfen mir aus gesundheitlichen und Entfernungsgründen nämlich nicht) ein schulpflichtiges Kind auf die Reihe bekommen will. Habs mir verkniffen und nichts zurückgeschrieben. Aber entschuldigen könnte er sich dennoch...oder wie seht ihr das?

  • 19 Antworten

    Jetzt mal abgesehen davon, dass der Junge eben noch nicht in der Pubertät sein muss und ihr dem Kleinen ja auch unnötig Druck macht usw. mal dazu:

    Zitat

    Dann kommt von ihm: "Jaa, dann bleib halt dran, das ist wichtig etc". Wäre ja kein Ding, wenn er das nicht ständig sagen würde. "Du musst dich drum kümmern, die Gesundheit hängt von uns (also mir) ab". Jetzt habe ich ihm gesagt, wenn er mich dauernd drängelt, geht es halt auch nicht schneller, zumal es ja dann auch nicht nur an mir hängt, sondern auch daran, wann die Praxis mir einen Termin geben kann. Und dass es mich nervt, dass er dann dauernd so tut, als würde ich mich nicht kümmern. Ich bin übrigens noch ehrenamtlich bei der Tafel (aber auch nur, wenn das privat und beruflich geht) und in der Flüchtlingshilfe engagiert. Kommt von ihm: "Du kümmerst dich um jeden "blöden" Flüchtling mehr als um unseres Sohn!" Dann legt er auf.

    Also wenn dich dein Ex deswegen ständig erinnert wie du schreibst, dann geht das ja wohl schon über einen bestimmten Zeitraum, warum hast du dann wirklich noch keinen Termin ausgemacht? Ich geh jetzt mal davon aus, dass du auch dafür bist, dass ihr das abchecken lasst. Mich würde das auch nerven wenn ich meinen Ex ständig wegen etwas erinnern müsste, er aber neben seiner Selbständigkeit Zeit hat ehrenamtlich für die Tafel was zu machen und sich für Flüchtlinge zu engagieren. Ich find das Engagement übrigens toll von dir, das nur mal nebenbei.

    Zitat

    Aber entschuldigen könnte er sich dennoch...oder wie seht ihr das?

    Nein, irgendwie nicht, sorry. Dein Ex ist drauf angewiesen, dass du das machst und du tust es einfach nicht obwohl du scheinbar zugesagt hast. Mehr als dich nerven kann er nicht. Oder besteht die Möglichkeit, dass er den Termin einfach ausmacht und den auch mit dem Jungen wahrnimmt?

    Nee, er hat eben auch keine Zeit. Es hat jetzt halt ein paar Tage gedauert, bis der Termin so gestanden hat, dass es für mich logistisch gut machbar ist. Die Praxis ist eben auch sehr gut frequentiert. Da muss man halt gemeinsam suchen. Es ist ja auch nicht so akut. Nein, das ist immer so. "Der braucht ne Spange, seine Zähne stehen schief" - "Er hat aber noch gar nicht alle bleibenden, aber ich mache einer Termin beim Kieferorthopäden aus". Kieferorthopäde: "Der braucht keine Spange, ich schau mir das aber noch mal an, wenn alle bleibenden da sind!" Und wie gesagt, Ehrenamt nur, wenn Kind versorgt ist (Sohn kommt auch manchmal mit und hilft auch) und beruflich nichts ansteht. Er selbst macht übrigens null. Was er mit dem Kleinen am Wochenende so macht, finde ich auch super Ausflüge etc. er kann ihn halt auch zwischendurch auch mal zu seinen Eltern bringen und sein Ding durchziehen, das kann ich so halt nicht.


    Doch, ich bin beleidigt...er soll sich entschuldigen, sonst werde ich nur noch das nötigste mit ihm besprechen, das steht fest. Mit seinem "Du bist keine gute Mutter!"-Gespräch soll ers endlich mal lassen. Das haut er bevorzugt dann raus, wenn ihm die Argumente ausgehen. Ich halte so oft den Mund, wenn mir was bei ihm nicht passt, weils mich im Prizip nichts angeht. Und ich bin mir wirklich ziemlich sicher, dass Sohn nicht bei Papa wohnen will, weil der oft launisch ist. Und trotz tollen Ausflügen und Papa Time, will er eigentlich auch nicht alle zwei Wochen unbedingt hin. Zu Oma und Opa ja, zu Papa auch...aber nicht unbedingt. Ich werde allerdingsKind weder fragen, ob es lieber beim Papa wohnen will, noch Papa darauf hinweisen, das Sohn oft nicht scharf auf ihn ist.

    Och, ich würde ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen:


    "Du, ich hab jetzt einen Arztermin, du gehst da ja sicher mit ihm hin, für mich liegt der ungünstig, dafür war er zeitnah, das war dir ja wichtig. Hol ihn also um ... ab und bring ihn danach in die Schule".


    "Du, du fährst ja heuer in den gesamten Sommerferien mit ihm an die See..."

    Ich wollte dir das wirklich nicht vorwerfen, ich hoffe, ich hab das richtig rübergebracht. Die ehrenamtliche Tätigkeit ist super und ich find das toll, dass du das als Alleinerziehende und Selbständige noch unterbekommst. Niemand geht hier davon aus, dass dein Kind darunter leidet oder zu kurz kommt. Kotz dich ruhig mal hier aus und dann besteh eben auf deine Entschuldigung, ansonsten schließ ich mich dem hier an:

    Zitat

    "Du, ich hab jetzt einen Arztermin, du gehst da ja sicher mit ihm hin, für mich liegt der ungünstig, dafür war er zeitnah, das war dir ja wichtig. Hol ihn also um ... ab und bring ihn danach in die Schule".

    mhhh, schwierig. Zum einen ist es gut, wenn ein Vater, der seit 10 Jahren nicht mit seienm Kind zusammenlebt, sich dennoch kümmert und sich Sorgen um die Gesundheit macht. Das ist leider nicht selbstverständlich. Zum anderen ist nichts, was dein Ex vorschlägt, sinnlos, ganz im Gegenteil. Ein Kind mit Neurodermitis und empfindlichen Bronchien profitiert sehr von einer Kur / einem Urlaub an der See. Und ein Hormonstatus, wenn ein 12-jähriger keinerlei Anzeichen der Pubertät zeigt, ist ratsam, denn immerhin können Störungen in dem Bereich das Leben dieses jungen Menschen ganz massiv und nachhaltig negativ beeinflussen.


    Die Gesundheitsfürsorge des Kindes sollte kein Feld des Machtkampfes werden, sondern im Fokus beider Elternteile stehen.

    Zitat

    "Du, ich hab jetzt einen Arztermin, du gehst da ja sicher mit ihm hin, für mich liegt der ungünstig, dafür war er zeitnah, das war dir ja wichtig. Hol ihn also um ... ab und bring ihn danach in die Schule".


    "Du, du fährst ja heuer in den gesamten Sommerferien mit ihm an die See..."

    Finde ich nicht gut. Als Feld für einen Machtkampf sollte man sich nicht unbedingt die Gesundheit des Kindes aussuchen......

    ich kenne persönlich das, was du da meinst. tausend inge laufen an ihm vorbei, aber was grad in den kopf kommt, muss sofort, jetzt und gleich umgesetzt werden "sie doch zu, wie du es hinbekommst."


    wie ich diese sitatuationen löse: ruhig bleiben. es ist mein ex, jede solcher aktionen gibt mir recht in der damaligen entscheidung.


    und dann, wenn ich wieder ruhig und sachlich bin, sprech ich ihn direkt an, wie wir das jetzt lösen. also nicht einfach "hier, mach." auf derselben stufe sondern direkt: bei mir geht es leider nur früh morgens, da sind die termine echt knapp. wie schaut es aus, könntest du einspringen?"


    bei der kur würde ich mich erstmal erkundigen bei der krankenkasse. vielleicht gibt es auch 3 wochen? das wäre ein kompromiss, der dem jungen hilft. oder ihr fahrt eben im urlaub ans meer, der papa auch nochmal, sind auch zumindest zwei wochen.

    Er wohnt ja auch etwa 90 Kilometer entfernt...da ist das nicht so einfach. Das ist ja auch ok. Nur soll er mich dann bitte so machen lassen, wie ich mir das auch einteilen kann, weil ich die bin, die sich im Endeffekt darum kümmern muss und soll. Und natürlich soll der Hormonstatus gecheckt werden, das wurde er ja bereits und ich bleib da ja auch dran.


    Da er aber nicht weiß, wie mein Tagesablauf im Allgemeinen aussieht, finde ich es halt blöd, dass er mich so rumdrängelt und dann noch mit diesem saudummen Spruch kommt. Er persönlich ist sowieso mit der Handhabe des Asylrechts derzeit nicht zufrieden, tut er auch immer kund. Ich will einfach "armen" Menschen helfen und mir ist das politisch gesehen wurscht! Wer da ist und Hilfe braucht, ist da und braucht Hilfe. Natürlich kommt mein Sohn vor Job und Hilfe. Letztes Jahr, als Sohn gecheckt wurde, war ihm die Aussage des Docs (übrigens auch Endokrionologe) nicht recht und er ist dann mit unserem Sohn nach Heidelberg in die Klinik gefahren. Aussage dort war die gleiche. Er hatte aber keine Überweisung und ich sollte dann beim Kinderarzt eine besorgen...gefälligst...sonst müsste er das aus eigener Tasche bezahlen. Die Praxis hat mir aber leider keine gegeben, weil sie ja selbst einen Enokrinologen haben und somit keine Veranlassung für eine Überweisung bestehen würde. Das habe ich mir dann schriftlich geben lassen, damit er das auch glaubt und er musste selbst bezahlen.


    Das arme Kind hat eh schon Komplexe (Penis wirklich sehr klein, das treibt seinen Vater auch hauptsächlich um), weil er ständig den Doc's sein Geschlechtsteil zeigen muss. Da würde es doch reichen, wenn er das nur bei einem macht. Und dann kommt er, ich würde mich nicht kümmern...

    Zitat

    Das arme Kind hat eh schon Komplexe (Penis wirklich sehr klein, das treibt seinen Vater auch hauptsächlich um), weil er ständig den Doc's sein Geschlechtsteil zeigen muss.

    :-X


    Das würd ich aber schleunigst unterbinden und da kann er 100x der Vater sein. Ändern kann man es eh nicht, aber ein normaler Umgang damit wäre wünschenswert.

    Und ich hab auch bisher kein einziges Mal gesagt, dass er seinen Penis von mir ja nicht geerbt haben kann ]:D Er selbst ist übrigens auch "kleiner" gebaut, das hat mich persönlich während unserer Partnerschaft nicht gestört. Er wollte Sohnemann auch zeitnah beschneiden lassen, das ist er nämlich auch und das wäre toller, hygienischer usw usw...hab damals schon gesagt, dass ich ohne Indikation nicht am Penis unseres Sohnes rumschnippeln lasse und es hilfreicher wäre, ihm zur gegebener Zeit zu zeigen, wie man sich da anständig wäscht...

    Das wichtigste, was man als Eltern lernen muss ist die Gelassenheit gegenüber Ratschlägen von Leuten, die alles besser wissen. Die eigenen Eltern ganz vorneweg. Gut, beim Vater des Kindes ist das nicht ganz so einfach, der hat zweifelsohne ein Mitspracherecht. Aber hey, die Trennung kam ja nicht von ungefährt, ihr zwei könnt offenbar nicht zusammen, warum sollte das inzwischen anders sein. Tu das, was Du für gut hälst. Lass Dich nicht stressen.


    Ich weiss nicht genau, wann bei Jungs die Pubertät einsetzt, aber mit 12 scheint mir das normal, dass da noch nichts passiert. Mach halt den Arzttermin... Kostet einen Anruf.

    Zitat

    Dann kommt von ihm: "Jaa, dann bleib halt dran, das ist wichtig etc".

    An dem Satz finde ich überhaupt nichts, worüber man sich aufregen könnte. Er macht sich halt Sorgen und sagt einfach nur, jaa, dann bleib halt dran...


    Allerdings finde ich es auch normal, dass mit 12 Jahren noch keine Pubertät eingesetzt hat. Und am Penis herumschnippeln lassen würde ich auch nicht. Da stimme ich der TE zu.

    Nur mal zu der Kur - evt. wärs ne Möglichkeit, dass Ihr Euch in der Begleitung abwechselt? Also z.B. Du zwei Wochen, zwei Wochen Dein Ex, zwei Wochen die Großeltern?


    Sonst kann ic hDich gut verstehen...

    Zitat

    Der Mann ist dein "Arsch-Engel". ]:D

    ;-D

    Soooo, ich nochmal. Heute morgen war ich mit Sohnemann beim Kinderarzt. Der hat sich das alles angesehen und weiterhin gemeint, das sei alles noch kein Grund zur Besorgnis. Entwicklungsmäßig mit Größe und Gewicht, voll altersentsprechend. Einige kommen früher in die Pupertät, andere eben später. Blut haben sie ihm auch abgenommen, um mal Schilddrüse und Blutfettwerte zu bestimmen. Das wars. Danach habe ich seinen Vater angerufen und ihm das gesagt. Er war richtig gehend enttäuscht. Er hatte gehofft, sein Sohn würde jetzt Wachstumshormone bekommen. Er möchte sich da noch mal selbst drum kümmern. Allerdings bin ich davor! Mein Sohn bekommt nichts, was sein Arzt nicht verordnet hat und dabei bleibe ich.

    Selbstbewusstsein, Cookievictim!

    Zitat

    Doch, ich bin beleidigt...er soll sich entschuldigen, sonst werde ich nur noch das nötigste mit ihm besprechen, das steht fest. Mit seinem "Du bist keine gute Mutter!"-Gespräch soll ers endlich mal lassen. Das haut er bevorzugt dann raus, wenn ihm die Argumente ausgehen. Ich halte so oft den Mund, wenn mir was bei ihm nicht passt, weils mich im Prizip nichts angeht.

    Nabel dich ab, mach dich frei von deinem Ex! Hör dir an, was er über das Kind und dessen Gesundheit (nicht über dich und deine Qualitäten als Mutter!!!!) zu sagen hat, wäge ab, ob er recht hat und handel dann im Interesse des Kindes.


    Warum interessiert es doch noch, was er über dich denkt, warum bestehst du auf einer Entschuldigung? Es klingt als hättest du dich emotional noch überhaupt nicht von dem Mann abgenabelt. Seine Meinung über dich persönlich sollte dir egal sein, und ich glaube, es würde dir besser gehen, wenn du dich ganz auf das Kind und überhaupt nicht mehr auf die Zweierbeziehung zwischen dir und deinem Ex konzentrieren würdest.


    Spielt es eine Rolle, was er über dich denkt? Nein! Dein Bauchgefühl sagt dir, dass mit deinem Sohn entwicklungstechnisch alles ok ist und der Arzt hat dir das bestätigt. Ich persönlich erlebe einige 12jährige Jungs, die noch nicht in der Pubertät sind und finde das in dem Alter auch noch nicht besorgniserregend. Also, scheiß drauf, ob dein Ex dich für eine gute Mutter hält oder nicht. Glaub an dich und vertrau auf dein Bauchgefühl und leg das Kapitel "findet mein Ex mich gut oder nicht" ad acta.


    Ich weiß zwar nicht genau, was ein "Arschengel" ist, aber ich denke auch, dass Du noch ein Problem offen hast, das die Situation mit deinem Ex dir gerade vor Augen führt, irgend ein Abnabelungsthema, irgendetwas mit Selbstvertrauen und emotionalen Abhängigkeiten, und vielleicht schaffst du es ja, das für dich zu lösen.

    Hey :) Danke für Deine Antwort. Naja, emotional ist alles geklärt, zumindest von meiner Seite aus, habe ich nicht mehr als freundschaftliche Gefühle für ihn und ich denke, es geht ihm gleich. Mich nervt sein Gelaber halt manchmal, weil ich denke: "Hey, ich dachte, wir sind Freunde und ziehen unser Kind betreffend an einem Strang". Auf "du bist keine gute Mutter" reagiere ich extrem aggressiv, das weiß ich. Hat aber auch ein bisschen mit meiner Kindheit zu tun. Meine Eltern haben sich früh getrennt und meine Mutter hat mich bei meinem Vater gelassen. Meine gesamte Kindheit konnte ich mir anhören, wie "blöd, schlecht und egoistisch" meine Mutter doch ist. Deshalb treffen mich solche Sprüche dann immer echt hart, zumal er das ja auch weiß und dann absichtlich in die Kerbe schlägt, das finde ich halt sch... von ihm. Würde es halt für angezeigt halten, dass er sich auch mal informiert und dann fest stellt, dass es nicht schlimm ist, wenn das Kind mit knapp 12 körperlich noch nicht in der Pupertät ist. Jedenfalls lasse ich ihn dann nicht an unserem Sohn rummanipulieren, der sich eh schon reichlich blöd vorkommt, weil sein Vater seinen Penis für zu klein hält. Echt bescheuert!