• Chinesinnen

    Ich habe mitlerweile erkant, dass chinesinnen in der männerwelt sehr beliebt sind. ist es wegen ihres guten aussehens oder hat das noch andere hintergründe?
  • 65 Antworten

    Genau!

    Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul...! ;-D


    Asiatinnen finde auch ich sehr atttiv. Chinesinnen weniger (siehe oben, "Suppenschüssel" LOL), aber Japanerinnen umso mehr.


    In der Stadt, in der ich zuvor gelebt und studiert habe, gab es viele Japanerinnen. Die kleiden sich immer so dezent-edel. Einfach super-schick.


    Japanerinnen sind allerdings meist unnahbar. Ob das "echte" Arroganz ist oder einfach ein kultureller Unterschied, habe ich noch nicht herausfinden können.


    Gruß,


    Destroyed

    Der Schein trügt...

    ...das kann ich dir, lunaboy, und allen anderen hier im Forum sagen. Aber das gilt für viele Dinge in China und Japan, wie der, der sich einmal ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt hat, feststellen wird.


    Sehr viele Chinesinnen und Japanerinnen sehen geil aus, ja. Zierlich, von bemerkenswerter Schönheit, und dann noch diese zurückhaltende Art... davon träumen alle Männer. Aber: das ist nur Fassade. Gerade Chinesinnen sind *keineswegs* "unterwürfig", so dass ich über manche Kommentare hier in diesem Thread durchaus schmunzeln konnte. Da merkt man, dass die meisten Leute ihre "Kenntnisse" in Sachen Asiatinnen aus Internet-Pornos beziehen und überhaupt keine Ahnung haben, was es bedeutet, mit jemanden aus einer anderen Kultur eine Beziehung einzugehen.


    Wie im vorherigen Beitrag beschrieben, muss man auch Japanerinnen und Chinesinnen klar auseinanderhalten. Japanerinnen zeigen ihre Zurückhaltung auch äußerlich, während Chinesen (allgemein) einem schon mal ganz "offen" und "direkt" kommen. Aber Vorsicht: auch das ist nur Show. Man glaubt sich nahe, aber man ist es nicht. Wie oben geschrieben: egal wie es aussieht, es ist eine völlig andere Kultur, und der Abstand wird nur sehr, sehr, sehr schwer zu überwinden sein. Chinesen sind in Sachen Sexualität, trotz dieser aufgeschlossenenen "Fassade", nun ja, konservativ; außerdem sind sie sehr "china-zentrisch" und wollen eine Beziehung mit einem Nicht-Chinesen in vielen Fällen gar nicht (die meisten studieren hier, um in China mehr Kohle machen zu können, nicht weil sie die deutsche Kultur so sehr fasziniert). Und in Sachen Liebesbeziehungen. Auch hier trügt der Schein. Chinesinnen lassen sehr viel mit sich machen, was so überhaupt nicht konservativ wirkt, aber das wird als rein freundschaftlich empfunden. Es gibt eine klare Grenze. Da ist nix mit ab ins Bett nach zwei Wochen, oder zwei Monaten. Selbst zwischen Chinesen ist es üblich, dass sich Beziehungen erst über Jahre entwickeln - und dann aber auch länger halten. Es herrscht nach wie vor die traditionelle Vorstellung, den "einzig Wahren fürs Leben" zu finden. Da ist frau vorsichtig. Den Eltern muss er auch gefallen, denn Chinesinnen sind sehr eng mit ihrer Familie verbunden.


    Wenn man sich all dies überlegt, ist klar, wie lange es dauern kann, bis so viel *echte* Intimität zwischen einer Chinesin und einem "Westler" aufgebaut werden kann.


    Leute, lasst es bleiben, wenn ihr wirklich nicht fest entschlossen seid, und einen entsprechend langem Atem, extrem viel Feingefühl, Aufgeschlossenheit und auch ein dickes Fell (wenn es denn doch nicht so läuft, was nicht die Ausnahme, sondern die Regel ist) mitbringt.


    Dies alles gilt wie gesagt für die typische Chinesin aus der VR, das Hongkong Girl oder eine hier aufgewachsene Chinesin (die vielleicht nur chinesisch aussieht aber ansonsten "deutsch denkt") könnte natürlich durchaus zu einer schnellen (Sex)beziehung bereit sein, aber die Chinesinnen, von denen hier im Thread geredet wird (Sprachschule und so) sind da eher das Gegenteil.


    Noch was zu mir und meiner "Kompetenz" in dieser Sache ;-): ich habe ungefähr ein dutzend Chinesinnen kennengelernt, die Hälfte aus Singapur, die anderen aus der VR; letztere waren immer sehr konservativ in ihren (inneren) Überzeugungen, weshalb auch die Beziehung zu der einen, der ich näher gekommen bin, letztlich keinen Bestand hatte. Bei interkulturellen Beziehungen baut man halt auf dünnem Eis. Zieht euch die Schönheit chinesischer Mädchen im Internet rein, aber denkt nicht, dass das in der Realität so einfach wäre - dann doch eher bei Thais und westlich eingestellten Japanerinnen.

    deep red

    deep red ich stecke gerade in der anfangsphase einer beziehung mit einer traditionell erzogenen chinesen... obwohl wir noch nicht offiziell zusammen sind... hättest du lust, mich ein bisschen an deinen erfahrungen teilhaben zu lassen? das würde mich wirklich freuen!


    meine email-adresse is:


    mkc_scorp@gmx.net


    ich würde mich freuen von dir zu hören deep red!


    meine situation ist nämlich durchaus nicht einfach :P


    gruß, tenchii

    alle

    China ist das "Reich der Mitte" darum herum gibt es nur Barbaren ! Auch Teutonische ! Seht sie euch doch nur an, die zerschneiden das Essen am Tisch mit einem Messer ! Ein Meser gehört in die Küche, aber doch nicht auf den Tisch ! Solche Barbarei ! Mit einem Europäer ins Bett ? Gott bewahre, das grenzt ja schon an Sodomie, vollkommen unmöglicher Fall...........

    Zim

    gute frage! Ich kenne die genauen Auslöser nicht aber vermute dass Europa und Amerika eine gewisse Anziehungskraft haben (umgekehrt ist es genauso..es gibt Europäer die sind fasziniert von dem asiatischen Flair ;-) aber das heißt ja lange nicht ,dass sich die Leute nun die Haare schwarz färben und nur asiatische Küche bevorzugen und Sprachen lernen


    Ich denke die Wurzeln liegen irgendwo zwischen Wirtschaft,Geschichte und Politik der Länder, z.B merken kann man z.B an dem Kaufverhalten..importierte Labels sind heiß begehrt als die landeseigenen Marken..das Aussehen westlicher Models in Werbung als Vorbild...und letzendlich wegen der fremden Kultur..


    LG

    Ich denke

    ...in meiner Fantasie daran, daß eine Asiatin flexibler und durch ihr geringes Gewicht aktiver im Bett ist und mich besser verwöhnen könnte. Auch Exotik spielt eine Rolle. Ich kenne Männer, die sich Asiatische Lebenspartnerin "eingekauft" haben, weil diese nicht so anspruchsvoll sein sollen wie deutsche Frauen und eher in Ihrer Frauenrolle (3 K's: Kinder, Küche...)


    Deutsche Männer wie Frauen heiraten immer seltener deutsch. Wir finden uns gegenseitig langweilig.


    Frauen mögen angeblich Italiener und Spanier, weil die temperamentvoller sein sollen (vielleicht geringere Wahrscheinlichkeit mit Bierbauch vor der Glotze zu enden).


    Vorsicht Frauen: Spanier sollen gar nicht so spontan sein - die Männer machen laut Umfragen Sex am liebsten nach verheriger Terminabsprache!

    ausprobieren!

    man jungs - wenn ihr die asiatinnen so toll findet, dann fahrt doch dahin.


    ich persönlich stehe eher auf japanerinnen, weil ich anscheinend, euren aussagen zurfolge, einen kleineren busen mag.


    ich war mal in japan und hatte da gute karten. als typischer, jeder kann sich darunter etwas vorstellen, nordeuropäer hat man im fernen osten einfach gut karten. warum kommen wohl mangas und anime-filme aus japan? weil dort das schönheitsideal blond, groß und helle haut hat.