wenn ein gast da ist, macht man die glotze gar nicht an- das sagten einige hier


    sehe ich auch so


    wenn der gast aber der eigene freund ist und man versucht, langsam einen alltag zu leben, gehört die serie doch dazu


    daß der freund sagt, er möchte nich, daß sie das schaut, find ich grenzwertig


    der gang zur tür kann ja auf 2 arten erfolgt sein:


    "och nee, schatz, das mag ich nu gar nich, wenn du das schauen möchtest, mach das, aber dann geh ich heim." - mit liebevollem unterton, also freiraum geben


    oder eben es war so:


    "nee, du machst die kiste aus, oder ich bin weg!!!"


    DAS ist durck ausüben, machtgehabe und wenn das schon nach 3 monaten anfängt, dann würd ich auch sagen: lauf forrest, lauf

    Zitat

    In meinem Fall drohte mir mein Freund, dass er nachhause gehen wird, wenn ich eine bestimmte Serie einschalte, die ich aber gut finde. Er war der Meinung es sei verdummend und erklärte es so, dass er besorgt um mich sei, weil er nicht wolle, dass mich sowas geistig runterzieht. Ich habe letztendlich nachgegeben, da er schon in der Haustür stand und ich nicht wusste, wie ich mit der Situation umgehen sollte...

    Um jetzt mal die Kirche zurück ins Dorf zu holen: wie alt seid ihr, wenn ich fragen darf?


    Dein Freund hat dir gar nichts verboten, und ich verstehe auch größtenteils die Aufregung hier nicht, als ob er deine Freiheiten einschränken würde. Er hat lediglich gesagt, er geht nach Hause, wenn du diese Serie einschaltest.


    Leider wissen wir nicht, um welche Serie es sich handelt, und ich kenne mich mit aktuellen Serien kaum aus. Aus der Vergangenheit weiß ich aber, dass es Serien gibt, bei denen ich wie dein Freund gehandelt hätte.


    Beispiel: in den 90ern hat meine Frau gerne GZSZ geguckt. Ganz ehrlich, wenn ich auf Besuch gewesen wäre, dann hätte ich von ihr erwartet, dass wir in dieser Zeit etwas gemeinsam machen, was uns beiden Spaß macht. Ich wäre mir wie ein Trottel vorgekommen, wenn ich meine Freundin besuche, und sie schaltet in der Zeit GZSZ ein. OK, wir wohnten damals schon zusammen und ich hatte ein Rückzugsgebiet. Sie musste also keine Rücksicht darauf nehmen. Aber hätten wir noch nicht zusammen gewohnt, wäre ich in der Tat auch gegangen, wenn ihr GZSZ lieber ist als die Zeit mit mir. So habe ich gelegentlich meine paar Minuten oder auch mal eine halbe Folge miterlebt und ich habe natürlich auch meine Meinung dazu gesagt, was das für ein billiger Schwachsinn ist.


    Der Unterschied ist lediglich, dass ich mir keine Sorgen über den Einfluss auf ihren Geisteszustand gemacht habe. Meine Frau ist trotzdem clever geblieben, aber sie hat es halt gern geschaut. Warum auch immer. Darüber gilt es nicht zu urteilen, das ist Geschmackssache.


    Aber dass sich der Freund in der Paarzeit zu Besuch zu schade ist, mit der TE vor einer Serie zu hocken, und auch seine Meinung darüber sagt, daran kann ich nichts Vorwurfswürdiges feststellen. Man kann diese Serie auch schauen, wenn er nicht da ist. Dazu gibt es heute genügend Möglichkeiten.

    Zitat

    und ich habe natürlich auch meine Meinung dazu gesagt, was das für ein billiger Schwachsinn ist.

    Ach ja: wir waren uns übrigens einig in diesem Punkt. Auch meine Frau hielt die Qualität dieser Serie für unter aller Kanone. Aber sie hat es halt trotzdem gern geguckt. Insofern war das Thema auch kein Streitpunkt. ;-)

    Zitat

    "och nee, schatz, das mag ich nu gar nich, wenn du das schauen möchtest, mach das, aber dann geh ich heim." - mit liebevollem unterton, also freiraum geben


    oder eben es war so:


    "nee, du machst die kiste aus, oder ich bin weg!!!

    Mich würde auch interessieren wie es ablief...

    Zitat

    Mit so emotionalen Machtspielen kenne ich mich nämlich leider garnicht aus...

    Wer sich mit Handfeuerwaffen nicht auskennt, sollte damit nicht hantieren.


    Mit emotionalen Machtspielen sehe ich es nicht anders. Wer sich damit nicht auskennt, sollte sich darauf nicht einlassen.


    Dafür ist es bei Euch schon zu spät. Ihr habt längst ein Spielchen am laufen, das böse enden kann, wenn Ihr es unbedacht weiterlaufen lasst.




    Aus diesem Grund will ich einmal ein Anfang machen und versuchen, die Spielregeln Eures "Spielchens" zu ergründen, das mir nicht so harmlos erscheint, wie dieses harmlose Wort suggeriert.


    Also, von Anfang an: Ihr seid seit drei Monaten zusammen. Er kam zu Dir auf Besuch. Du hattest nebenbei den Fernseher laufen. Es lief etwas, was Dich nicht so sonderlich interessierte.


    Nach einiger Zeit kam dann eine Serie, die Du gerne siehst. Du schenktest jener Serie Deine ganze Aufmerksamkeit. Dein Freund erwog daraufhin zu gehen. Er meinte dazu, die Serie würde Dich verdummen.


    Du fühltest Dich dadurch emotional erpresst und hast diesen Thread angelegt.




    So würde ich es zunächst einmal beschreiben. Als nächstes stellt sich mir die Frage: Was läuft da ab?


    Eine denkbare Antwort:

    @ LilaBlüte

    bei uns gibt es auch verschiedene Ansichten über das TV Programm, wir schauen auch Schrott an, aber jeder für sich.


    Vorschreiben lasse ich mir von meinem Mann das nicht, soll er gehen. *:)

    Zitat

    Ich wollte die Serie eigentlich nur nebenher laufen lassen und nicht konzentriert zuschauen. Er meinte, dass mir die Serie wohl wichtiger ist als er, wenn ich ihn dafür gehen lassen... Und dann habe ich mich für ihn entschieden.

    Emotionale Erpressung - so jemanden hatte ich auch mal an der Backe. "Wenn du mich liebst, würdest du dieses oder jenes (nicht) tun..." Bah, pfui - solche Menschen eliminiert man schnellstens aus dem Leben.


    Lustig wird es dann, das Spielchen umzudrehen: "Wenn du mich lieben würdest, würdest du das von mir nicht verlangen" - da wurden die Äugeln ganz groß und ich die manipulative Schlampe. ]:D

    Zitat

    Ich möchte Namja zustimmen. Wenn bei mir Besuch kommt, wird die Kiste aus Höflichkeit dem Besuch gegenüber abgeschaltet, egal, was da läuft. Wenn mich die Sendung interessiert, wird sie aufgezeichnet und später geschaut. Wenn ich es richtig sehe, ist er ja noch Dein Gast. Wenn man später zusammenlebt, kann man andere Kompromisse finden.

    Prinzipiell ja, aber wenn ich einen potentiellen Lebensabschnittspartner bei mir habe, will ich mich nicht verstellen müssen. Und wenn ich nun einmal so ein Mensch bin, der nebenbei die Glotze laufen läßt, dann ist das so. Bringt ja auch nix, sich das zu verkneifen und erst dann damit wieder anzufangen, wenn man zusammengezogen ist. Wenn sich aus gewohnten und geliebten TV-Gewohnheiten ein Beziehungsproblem ergibt, sollte das vor dem Zusammenzug geklärt sein.

    Zitat

    Comran


    Aber dass sich der Freund in der Paarzeit zu Besuch zu schade ist, mit der TE vor einer Serie zu hocken, und auch seine Meinung darüber sagt, daran kann ich nichts Vorwurfswürdiges feststellen.

    Zitat

    mond+sterne


    Nach einiger Zeit kam dann eine Serie, die Du gerne siehst. Du schenktest jener Serie Deine ganze Aufmerksamkeit.

    Habt ihr die Beiträge der TE gelesen? Sie wollte die Serie nebenbei laufen lassen und sich nicht davor hocken und konzentriert gucken... Es gab also keinen Grund für dieses alberne rumgemache... %-|

    @ Discedere

    " (...) da wurden die Äugeln ganz groß und ich die manipulative Schlampe (...) "


    Echt? Da würde ich zwischen den Dielenbrettern versinken. Ich hasse es wie die Pest, wenn jemand recht hat und ich mir einebn Irrtum eingestehen muß. Ich bin immer bestrebt, sehr korrekt zu sein, fair zu sein. So überführt da noch große Augen zu machen und zu beschimpfen ... was muß man da fürn Charakter hanen?! Könnt ich nich ...

    Zitat

    Habt ihr die Beiträge der TE gelesen? Sie wollte die Serie nebenbei laufen lassen und sich nicht davor hocken und konzentriert gucken... Es gab also keinen Grund für dieses alberne rumgemache... %-|

    Ich lege sogar noch einen nach: wenn ich zu Besuch irgendwo bin, und laufend läuft der Fernseher "leise" nebenbei, dann fühle ich mich als Besuch nicht respektiert. Das stört einfach. Und da LilaBlüte selbst gesagt hat, dass sie diese Serie ganz witzig findet, unterstelle ich mal, dass ihre Konzentration zu einem spürbaren Teil beim TV lag.


    Wenn man TV nicht gucken möchte, kann man es ausschalten. Und wenn man was gemeinsam gucken möchte, kann man es auch gemeinsam aussuchen.


    Ich bleibe dabei, dass mich so etwas auch wurmen würde, und versichere, dass ich das in genauer Kenntnis aller Beiträge der TE tue @:) .

    Nun, aber zwischen "es wurmt einen" und "Ich benehme mich wie ein Idiot und versuche meine Freundin zu erziehen, damit sie nicht verblödet durch diese Sendung", liegen ja schon Welten. ;-)

    Zitat

    Echt? Da würde ich zwischen den Dielenbrettern versinken. Ich hasse es wie die Pest, wenn jemand recht hat und ich mir einebn Irrtum eingestehen muß.

    Du gehst davon aus, daß er sich dieses eingestanden hat - hat er aber nicht. Er war im recht und was ich tat geht gar nicht. Zweierlei Maß und so. Aber die Messlatten hatten bei ihm eh immer verschiedene Abmessungen. ;-D

    Zitat

    Nun, aber zwischen "es wurmt einen" und "Ich benehme mich wie ein Idiot und versuche meine Freundin zu erziehen, damit sie nicht verblödet durch diese Sendung", liegen ja schon Welten. ;-)

    Wenn es aber über Monate und Wochen wurmt, ist so eine Reaktion auch verständlich ;-)

    Mir verbietet niemand etwas, auch lasse ich mir keine Vorschriften machen oder dergleichen.


    Klar, der Partner kann und darf sich äußern, wenn ihm etwas persönlich missfällt und eine andere Meinung haben darf er ruhig auch. Verbote erteilen wollen geht gar nicht klar. Bei mir würde man, wenn dann, eher etwas erreichen, wenn man mit mir normal redet und seine Bedenken äußert - aber dennoch Akzeptanz zeigt, ohne mir etwas vorschreiben zu wollen.


    Schließlich bin ich erwachsen und treffe meine eigenen Entscheidungen.


    Wenig erwachsen wirkt allerdings das Verhalten des Freundes im Eingangsbeitrag. Liest sich für mich nach demonstrativ und trotzig in die Tür stellen, damit es auch ja so aussieht als ginge er wirklich jeden Momant sobald die Freundin irgendetwas macht, das nicht seinem Willen entspricht. Von einem erwachsenen Mann würde ich da echt einen etwas anderen Umgang mit derartigen Situationen erwarten.

    Zitat

    In meinem Fall drohte mir mein Freund, dass er nachhause gehen wird, wenn ich eine bestimmte Serie einschalte, die ich aber gut finde.

    Kommt drauf an, wie er das gesagt hat. War es wirklich drohend, als wenn es wahnsinnig ernst wäre? Aggressiv? Sowas ist natürlich dämlich.


    Ein "Boah nee du, die Serie find ich sowas von blöd, da würd ich mir lieber allein bei mir Zuhause gemütlich machen" sähe die Sache schon wieder ganz anders aus.

    Ich würde auch nach Hause gehen. Habe das längere Zeit mal mitgemacht, mit Sendungen, denen ich nicht das geringste abgewinnen konnte. Das war schwer auszuhalten, da man in einer fremden Wohnung auch nicht seinen eigenen Vorlieben und Gewohnheiten nachgehen kann.Aus meiner Sicht ist das Verhalten deines Freundes für mich sehr verständlich, ich beglückwünsche ihn dazu. Ich sage das ganz ohne Ironie, denn so weißt du, wie ihr steht. Nach 3 Monaten kennt man sich nicht gut, man lernt sich kennen und dazu gehört eben im hohen Maß, ob und wie man Zeit miteinander verbringt. Warum kaufst du dir nicht einen Rekorder und nimmst das Zeug auf, was nur du sehen möchtest. Noch dazu dann ohne Werbung..