Irgendwie wissen wir immer noch nicht, ob das Verhalten von LilaBlüte's Freund ein einmaliges Vorkommnis oder ein Verhaltensmuster ist (nach 3 Monaten könnte sich da was andeuten). Davon würde ich meine Entscheidung abhängig machen, auch davon, was auf der positiven Waagschale liegt - da hat die TE nix dazu geschrieben.


    Einige der weiblichen Mitschreiber äußern sich sehr entschieden. Da gleiches Recht für alle gilt, gehe ich mal davon aus, dass sie die umgekehrte Situation ebenso souverän handhaben würden. Und man sollte sich immer bewusst sein, dass eine Beziehung zum guten Teil von Kompromissen getragen wird.

    @ Kulturschaffender

    Was meinst Du mit der ungekehrten Situation?


    Sie kommen zu dem Ergebnis, der Mann ist kein Arschloch?


    Meiner Ansicht nach gibt es die umgekehrte Situation nicht, weil alle Männer Arschlöcher sind, wenn man es so sieht.

    Ok, umgekehrte Situation, gleiches Ergebnis: Der Mann ist ein Arschloch, weil er sich mehr für Fußball interessiert als für seine Freundin.


    Lässt sich in meine Augen genauso souverän händeln, wie die ursprüngliche Situation. ;-)

    Ich würde so eine Situation ja ruhig mal ausreizen ]:D und wenn er Schluss macht wegen einer Sendung, dann ist es ja nicht schlimm dass er weg ist.


    Ganz nach dem Motto "ein guter hält es aus und um en schlechten ist es net schad"

    Zitat

    Ich war in der Situation, in der umgekehrten oder wie immer man das nennen will. mond+sterne, musst du denn aus allem ein Geschlechterding machen?

    Was ist es denn sonst? Platonische Liebe?


    Bei einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft wäre es übrigens auch ein "Geschlechterding".

    Zitat

    comran


    Wenn es aber über Monate und Wochen wurmt, ist so eine Reaktion auch verständlich ;-)

    Klar kann ich mich, wenn mir als Gast was nicht paßt in der Wohnung gehen, kein Ding - aber ich finde halt so Aussagen wie

    Zitat

    Er war der Meinung es sei verdummend und erklärte es so, dass er besorgt um mich sei, weil er nicht wolle, dass mich sowas geistig runterzieht.

    befremdlich. So nach dem Motto, die TE ist zu blöd zu begreifen, daß diese Sendung eine der eher nicht so intellektuellen ist und deswegen verblöden wird; und genau deswegen braucht sie ihn, damit er auf sie aufpaßt. Das ist es, was ich hochgradig manipulativ und einfach vollkommen daneben finde.

    Zitat

    Einige der weiblichen Mitschreiber äußern sich sehr entschieden. Da gleiches Recht für alle gilt, gehe ich mal davon aus, dass sie die umgekehrte Situation ebenso souverän handhaben würden. Und man sollte sich immer bewusst sein, dass eine Beziehung zum guten Teil von Kompromissen getragen wird.

    Ja, mir wären auch im umgekehrten Fall die Aussagen zu blöd. Wenn mein Mann, damals Freund, was gucken/tun wollte, worauf ich keinen Bock hab, hab ich nie vergessen, daß er auch mit mir Sachen tut/guckt, mit denen er nicht so viel anfangen kann. Ist so ein Ding auf Gegenseitigkeit. %-|

    Geht meiner Meinung nach nicht. Ich persönlich würde aber auch gehen - nicht um dich zu erpressen (ich mache mir da auch keine Sorgen um andere Menschen), sondern weil ich mein eigenes Ding drehe. Wenn ein Mensch etwas macht, was mir nicht gefällt, dann ist das sein Ding aber ich muss da ja nicht mitmachen. Würde ja auch beim Sex nichts machen was mir keinen Spaß macht.


    Im Umkehrschluss hab ich bei meinen Exen mein Ding auch alleine durchgezogen - ich habe sie in viele Dinge eh nicht Involviert weil mir schon bewusst war, dass ihnen das keinen Spaß macht. Auch als Paar kann man eigene Interessen haben.

    Zitat
    Zitat

    Ich war in der Situation, in der umgekehrten oder wie immer man das nennen will. mond+sterne, musst du denn aus allem ein Geschlechterding machen?

    Was ist es denn sonst? Platonische Liebe?

    Ist es in dem Fall nicht. Wäre es aber auch bei platonischer Liebe, in der Familie, in einer WG (sofern gemeinsames Wohnzimmer und nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht) sehr ähnlich.

    Zitat

    Einige der weiblichen Mitschreiber äußern sich sehr entschieden. Da gleiches Recht für alle gilt, gehe ich mal davon aus, dass sie die umgekehrte Situation ebenso souverän handhaben würden. Und man sollte sich immer bewusst sein, dass eine Beziehung zum guten Teil von Kompromissen getragen wird.

    Selbstverständlich gilt das umgekehrt genauso. Was willst du damit sagen?

    Klar darf er das verlangen. Er darf auch verlangen, dass du dir die Brüste auf Doppel-Z vergrößern lässt, für ihn das brave Hausmütterchen spielst und immer schön das Heim sauber hältst. Er darf sich auch ein Klavier an die Backe nageln, damit er sieht, wie schwer Musik ist. Und du darfst (und imho solltest) ihm erstens den Vogel und zweitens den Ausgang zeigen.


    Kompromisse hin oder her: Wenn sich so früh vergleichsweise schwerwiegende Unstimmigkeiten ergeben, dann hat man vielleicht schlicht und ergreifend ins Klo gegriffen bei der Partnerwahl und es passt einfach nicht. Kommt vor.

    mnef *:)

    Zitat

    Selbstverständlich gilt das umgekehrt genauso. Was willst du damit sagen?

    Ich stelle keine Fallen. Genauso, wie ich es m+s erklärt habe: Mit gleichem Anspruch: Freundin kommt zu ihm und kritisiert/"manipuliert" nicht, wenn er etwas tut, was ihr nicht gefällt, obwohl er dieses auch tun könnte, wenn sie nicht da ist. (Ich hatte mal eine Freundin, die konnte gut kommunizieren, was bei ihr nicht läuft. Sonst sagte sie (wörtlich): "Ich bin hier die Prinzessin".)

    Ich finde es irgendwie merkwürdig das der Partner in der Wohnung des anderen als "Gast" dargestellt wird. Nen klassischer Gast wäre für mich nen Kumpel oder Bekannter der vorbei kommt, da würde ich die Serie auch ausschalten, aber beim Partner ? Immerhin sollte man ja daran arbeiten das man irgendwann permanent zusammen leben kann und da gehört dann auch zu das X nicht dauerhaft auf z.B. eben ne Serie die er gerne guckt verzichten muss weil Y sie doof findet.


    Meine Freundin schaut abends auch gerne eine dieser "Assi-TV" Serien, das ist für mich aber völlig ok und darauf kann ich mich einstellen und währenddessen eben was anderes machen, genauso wie sie was anderes macht wenn ich meinen "Sci-Fi-Scheiss" o.ä. schaue.

    Hallo lila Blüte.


    Ihr seit 3 Monate zusammen und er setzt dich schon jetzt so unter Druck?


    lass ihn gehen und nicht wieder rein.


    sein wares Gesicht zeigt er ja recht schnell.


    glaub mir es wird noch schlimmer wenn du nicht den Not aus drückst.


    mfG