• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    da stör ich mich am pferdegebiss. ;-)


    hat gerade geschrieben, dass sie in einer bar sitze und die unterhaltung nicht so toll gewesen sei wie gestern :-D

    Schweizerdeutsche Redewendung @ Schtzngrrrm:

    im Satz "es (lies: das Vorkommnis) ist mir nirgends recht" ist "nirgends" keine Ortsbezeichnung, sondern sagt aus, dass die Sprecherin ihr Missgeschick für "nirgends zu rechtfertigen", also für unverzeihlich hält.


    Stell dir einfach jemanden vor, der sich hundertmal entschuldigt...


    Für die tiefere Bedeutung von Flecken auf Kleidungsstücken verweise ich ansonsten auf den Kaffeefleck auf dem Hemd von David in "Fresa y chocolate";-)

    oh, das hab ich übersehen. aber die erklärung steht ja nun hier ;-)


    was gibts zu dem kaffeefleck zu sagen? wenns was gutes ist, animier ich sie s nächste mal zum kaffee verschütten. ;-)

    der Kaffeefleck...

    ...wurde absichtlich herbeigeführt mit dem Ziel, Davids hastig gewaschenes Hemd zum Trocknen aus dem Fenster zu hängen. Dadurch wurde der Gewinn einer Wette vorgetäuscht, die darin bestand, David ins Bett gekriegt zu haben.


    Dass der Kaffeeverschütter Diego heisst und schwul ist, hat für die Analogie zu deinem Fall keinerlei Bedeutung.


    Dagegen kann ich den Film durchaus empfehlen, um so mehr, als David den grössten Teil des Films hindurch im Vollbesitz seiner Jungmännlichkeit ist.

    jä soooo. hm. gut ... wenn sie mir am bahnhof die hosen ausgezogen hätte, hätt ich vielleicht keine zweifel mehr gehabt ;-)

    eigene Erinnerung betr. Verschütten von Lebensmitteln

    Ich habe, soweit ich mich erinnern kann, ein einziges Mal in einer Kneipe etwas verschüttet: es handelte sich um eine Stange Bier, welche sich unterhalb meines Gesichtsfeldes befand, da ich darüber hinweg nur Augen für meine Gesprächspartnerin hatte. Diese hat in diesem Faden den Codenamen Holzkeulen-Schwingerin bekommen, weil sie drei Wochen nach dem gemeinsamen Bier auf die im Link geschilderte Weise aktiv geworden ist.


    Zumindest in meinem Fall war das Aussetzen der Feinmotorik Nebenwirkung meines gesteigerten Interesses an der Begossenen;-)

    Bevor die Frage kommt:


    Eine Stange ist bei uns ein kleines Bier. Je nach Region 0.25-0.33l.


    ;)


    hm. ich hab mein bein auch nicht ruckartig zurückgezogen. vielleicht wollte ich unterbewusst, dass sie an meinem oberschenkel rumreibt. ;-)

    Honni soit qui mal y pense!

    Zitat

    Eine Stange ist bei uns ein kleines Bier. Je nach Region 0.25-0.33l.

    Die Erklärung kam gerade noch rechtzeitig *schweissvonStirnewisch*. Das hätte arg missverstanden werden können|-o

    Was war denn nu? Hab ich was verpasst? Habt ihr geknutscht? Krieg ich ne Zusammenfassung, oder muss ich jetzt alles lesen ;-D