• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    ich würds ihr gerne sagen ... aber ich trau mich das auch kaum. im moment bin ich einfach traurig, mies drauf und bin froh, darf ich 12h im büro sitzen.

    herr koch,


    so wie du bei der kellnerin ein cordon bleu bestellst, kannst du genau so zur frau deiner schlaflosen nächte sagen: "liebe emilia, ich möchte sooo gerne mit dir schlafen/vögeln/eine beziehung haben/dich als freundin gewinnen/, ... , ABER

    zu früh losgeschickt, deshalb weiter im text:


    ABER ICH WEISS NICHT WIE ICH ES ANFANGEN KANN, ICH TRAUE MICH NICHT.


    es sind nur worte, nette, liebe, zugewandte worte, die deine gefühle ausdrücken, gleichzeitig deine hilflosigkeit, und die dir innnerhalb von kürzester zeit alle türen öffnen.

    kochi

    Ich seh schon, das ist nicht optimal gelaufen... :-(


    Ich sehe auch, warum du auf dich boese bist.


    Aber, das Wichtigste ist, anstatt mit dir selber zu hadern: Mund abwischen, naechsten Anlauf starten! :)*


    Solche Sachen passieren, Angst ist natuerlich, dass man nicht perfekt so "funktioniert", wie man sich vorher vorstellt, ist auch natuerlich.


    Ich denke, das ist eine ganz wesentliche Einstellungssache, und daran kannst du was tun unabhaengig von ihr und waehrend sie nicht da ist.


    Was du brauchst, ist eine Einstellung, die dir sagt, dass solche Erfahrungen dazu da sind, zu lernen und es das naechste Mal besser zu machen.


    Falsch ist, dir zu sagen, "ich habe es nicht gepackt, ich bin unfaehig", und dich davon nochmal extra entmutigen zu lassen. Denn das stimmt nicht. Du hast eine Situation verratzt, weitere werden kommen. Menschen sind nicht fest irgendwie, sondern sie koennen sich entwickeln. Sie muessen nur daran glauben.


    Die Vergangenheit zaehlt nur, um daraus zu lernen. Wirklich wichtig ist, was weiter passiert.


    Also: Weitermachen! :)*:)*:)*:)*

    an sich hab ich ja nichts kaputt gemacht ... wie gesagt, der abend war schön. ich hab nur angst, dass es sich im sand verläuft. möchte sie nicht verlieren :-(


    better luck next time ...

    Zitat

    dass du soo gerne mit ihr einschlafen und aufwachen möchtest, das wäre richtig gewesen.

    Das halte ich für übertrieben. Sicher hätte er ihr anbieten können sie nach Hause zu bringen, das wäre mal Initiative gewesen und Einsatz. Vielleicht war das ein Wink von ihr. Vielleicht wollte sie auch nach einer langen Woche mal Ruhe. Wir können das nicht beurteilen das müsste Kochi versuchen zu erläutern.

    Zitat

    Ich will Dir nichts schlecht reden, aber ich find nach 5 Versuchen könnte auch mal was von ihrer Seite kommen.

    Was wäre wenn sie genau so zurückhaltend und schüchtern ist oder gar JF? Die beiden nehmen sich da nichts ;-)


    Eigentlich müsste Kochi sie mal zu Hause besuchen oder abholen :)^

    Aber schon mal drüber nachgedacht,das genau diese Art der Zurückhaltung auch als Abweisung/Ablehnung verstanden werden kann?

    Zitat

    o wie du bei der kellnerin ein cordon bleu bestellst, kannst du genau so zur frau deiner schlaflosen nächte sagen: "liebe emilia, ich möchte sooo gerne mit dir schlafen

    Nein das kann Kochi auf keinen Fall bringen. So einen Kerl würde ich vor die Tür setzen, kleine Zärtlichkeiten und Blicke sagen Ähnliches aber auf eine Unaufdringlichere Art. Kochi schreib ihr doch eine SMS oder eine Mail, das du gern mehr zeit mit ihr verbringen möchtest und sie dir fehlt, nicht aus dem Kopf geht.

    sie nach hause bringen ist nicht möglich gewesen. bzw. hätt ich mich dann grad bei ihr einladen müssen. und dann wärs besser gewesen, wenn ich sie zu mir geschleppt hätte, das hätte eine stunde zugfahrt erübrigt. ;-)


    jf ist sie sicher nicht, nö. das mit der schüchternheit könnte zwar sein, aber sie ist sicher kein scheues reh wie ich ...

    Vielleicht ja aber doch, sonst würde sie dich küssen.


    Und bei ihrer Mutter könnt ihr ja nun mal nicht gemeinsam übernachten. Eine Stunde Zugfahren hättet ihr ja zum Kuscheln gehabt, frag sie doch das nächste mal, ich möchte dich gern nach Hause bringen :)*

    naja, sie wohnt bei ihrer schwester und deren freund.


    bei mir wärs mir schon lieber ... ungestört halt.


    aber ich frag sie mal, was sie von nem dvd-abend hält ... wir wollen ja mal noch essen gehn. das wär noch hübsch danach. da sich unser filmgeschmack deckt, liegt das fast schon auf der hand.

    Hmm ... ist es dafür nicht ein wenig früh? ??? DVD-Abend klingt toll, ein Gläschen Rotwein, und wenn sie gehen will ein dezenter Hinweis, dass das Bett groß genug für zwei ist. :-D

    Zitat

    Aber schon mal drüber nachgedacht, das genau diese Art der Zurückhaltung auch als Abweisung/Ablehnung verstanden werden kann?

    Hmm ... aber warum sollte dann jemand mitten in der Nacht noch eine Stunde mit dem Zug nach Hause fahren? ???