• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten
    Zitat

    herr koch


    vielleicht kannst du dir in Gedanken eine Liste mit 20 oder noch mehr kleinen "Berührungsmöglichkeiten" erstellen?

    Ich gehe davon aus, daß es auf diese Weise schiefgeht.


    Es muß diese Spannung da sein, dieses hohle Gefühl im Magen.. dann kannst du sie auch richtig berühren. Meiner Meinung nach nützt es gar nichts, wenn man "zufällige" Berührungen "plant". Bitte nicht. Das muß aus der "Lameng" heraus kommen!


    vg TW

    hey herr koch,


    ich glaube, jetzt ist wirklich langsam handeln angesagt, versuchs doch einfach in ganz langsamen schritten:


    wenn ihr mal am lachen seid (seid ihr ja sicher oft, so wie sich das anhört), kannst du ihr ganz natürlich die hand auf den oberarm legen, wie du es bei einem guten freund / deiner schwester oder so auch tun könntest. dagegen kann man unter freunden ja noch nichts haben... bei der nächsten gelegenheit kannst du dann mal die schulter anpeilen und wenns ihr gefällt (!) (und da bin ich mir doch ziemlich sicher), ists nur noch ein schritt bis zum "rücken streicheln", "in den arm nehmen" oder wie auch immer... der rest kommt hoffentlich von selbst, und wenns fürs erste nur ein sanfter kuss ist :-)


    den tipp mit dem sich vorstellen find ich gut, stell dirs vor, träum davon und versuche, ganz natürlich zu bleiben. aber nimm dirs fest vor, sonst verschiebst du es wieder... es kommt gut *:)

    Taschenwolf

    Zitat

    Meiner Meinung nach nützt es gar nichts, wenn man "zufällige" Berührungen "plant".

    Ich glaube, du hast meinen Beitrag ein bisschen missverstanden... :-/ Ich habe nicht vorgeschlagen irgendetwas zu planen. Der Beitrag zielte eher in die Gegenrichtung. Ich hatte den Eindruck, dass herr koch sich eventuell zu sehr auf den Plan versteift, sie das nächste mal unbedingt umarmen zu müssen, und dachte, dass die Perspektive der potentiell unbegrenzten Möglichkeiten uU spontane Berührungen begünstigt... ;-)

    @herr koch

    Vielleicht wäre gemeinsames Möbelzusammenschrauben einfacher gewesen... Da gibt es meiner Ansicht jede Menge Möglichkeiten, mal einfach so sich näher zu kommen. So nach dem Motto: Kannst Du da mal die Schraube halten...


    Vielleicht hat ja eine große schwedische Möbelkette noch auf.


    Gruß,

    hab noch ein gestell, das man notfalls zusammensetzen könnte ;-)


    ich wär eher für dvds zu haben. aber mal sehn, was sich ergibt. ich halt alle möglichkeiten offen.

    heute passiert auch nichts. wir laufen beide auf dem zahnfleisch.


    habens verschoben.


    aber nächste woche gehts dafür essen. hab der verschiebung unter dieser bedingung zugestimmt ;-)

    :-o ums verrecken nicht würde ich so ein wichtiges Date absagen, dann kuschel man sich halt eben an und schläft gemeinsam ein. >:(

    herr koch, wer weiß, vielleicht ist essen gehen sogar besser. mir würde ein erster körperkontakt bei einem gemeinsamen abend außerhalb der wohnung leichter fallen. beim getränk nach dem essen näher aneinander rücken, beim flanieren draußen dann den anderen an der hüfte berühren und sich vielleicht beim stehenbleiben vor irgendeinem schaufenster umarmen. das stelle ich mir leichter vor als im eigenen zimmer auf der couch vor dem fernseher einen annäherungsversuch zu wagen!

    @ kuckucksblume

    ich hätte jetzt eher das gegenteil angenommen. aber so ist halt jeder anders in seiner denke, seinen ängsten und hemmungen....