• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    Hmpf...

    ... mal wieder nur ein paar Minuten Zeit. Ich schau hier rein, klick nur diesen einen Faden an, weil ich gern wissen wollte, wie es dir geht und hänge fest. Nun muss ich doch noch ein paar Gedanken tippen und meine beste Freundin wird noch ein wenig mit ihrem Kaffee warten müssen.


    Herr koch: Wie immer kann ich nur von mir ausgehen. Aber ich hatte nie - zu keinem Zeitpunkt, dass du ein emotionsarmer Mensch bist. Du bist vorsichtig - auch mit dir selbst, schüchtern, zurückhaltend und dabei immer voller Warmherzigkeit gegenüber anderen. Nur sehr selten habe ich dich je anders erlebt.


    Ihr spürt nichts in diesen seinen Zeilen? Wirklich? Warum machte es mich dann traurig, wenn herr koch sich selbst am liebsten gehauen hätte, weil er so gerne wollte und ... wieder blockierte. Vielleicht liegt es daran, dass ich dieses Gefühl auch so lange gelebt habe. Nicht nur ERlebt. Und nicht nur "mal".


    Ihr spürt nicht, wie unendlich viel ihm diese - und GENAU diese Frau gerade bedeutet?


    Ihr versteht nicht, dass man zu Zeitpunkten, an denen man sich selbst nicht mag, sich nicht wohlfühlt - innen wie außen - dass man dann diese Version seines Ichs nicht noch gern vorzeigen mag? Weder den anderen damit konfrontieren und belasten, noch sich selbst so entblößen?


    Ich bin zZ in einer sehr liebevollen Beziehung. Nicht etwa in der Vorphase, wie herr koch. Ich weiß, dass ich mit all meinen Macken, Defiziten, Launen (und natürlich auch den guten Seiten ;-) ) angenommen bin. Und trotzdem fällt mir obiges schwer... Ist das nicht auch nachvollziehbar?


    Keine oder wenig Gefühlsartikulation in seinen Beiträgen? Ich kann mich gut an das eine oder andere Posting erinnern, in welchen herr koch sein Kissen erwähnte... und seine Tränen...


    Bitte verzeiht, wenn diese Sätze so angreifend klingen. Aber wenn sich davon jemand angesprochen und negativ berührt fühlt, wie muss es dann erst herrn koch in seiner momentanen emotionalen und realen Situation bei manchem der Worte hier gehen?


    herr koch... wie immer: alles Liebe und viel Kraft als meine Wünsche an dich. Ein guter Tag, ein Lächeln, eine sternenklare Nacht und ruhigen Schlaf.

    herr koch, wie kannst du eine frau lieben, die du nicht kennst?


    ich meine, die du noch nie angefasst, noch nie geküsst hast?

    ich sag nur, dass "ich will dich" für mich gleichbedeutend ist mit "ich liebe dich", was ich ihr ja laut dir sagen soll.


    dass ich sie noch nicht lieben kann, weiss ich selbst. ich kann sie nur mögen, gern haben. mich in sie verliebt haben. das geht.

    aldhafera, ich fand deinen beitrag sehr ergreifend. aber du kennst herrn koch durch pns viel besser, als ich das beispielsweise nur durchs lesen von forumsbeiträgen tue.


    mit buchstaben etwas so rüberzubringen, dass andere es "richtig verstehen", ist wirklich schwer. manchmal ist es ja schon schwer, das, was man selbst in der vergangenheit, aber in einer ganz anderen stimmungslage geschrieben hat, im nachhinein nachzuvollziehen. wie soll man dann anhand von forumsbeiträgen verstehen, was eine andere person "will"?


    soviel zu kochs:

    Zitat

    wie willst du aufgrund von ein paar buchstaben hier spüren, was ich will?

    kleiner prinz, und das gilt auch, wenn man bedenkt, dass man seit jahren die beiträge des anderen liest.


    allein diese beiden beiträge von dir, herr koch, kann man auf so viele arten verstehen und interpretieren.

    Zitat

    ich will mit ihr zusammen sein.

    Zitat

    ich will dich = ich liebe dich


    jedenfalls bei mir.

    @ kl. prinz

    ich sehe da noch kein ich liebe dich. herr koch will mit ihr zusammen sein. das kann heißen "gemeinsam zeit verbringen" das kann heißen "eine beziehung haben". was er meint, weiß ich nicht.


    ach, schwierig. aber irgendwie auch wieder alles wortklauberei. letztendlich sollte man weniger rumdenken (wie ich es heute wieder tue), als machen.

    ich will mit ihr zusammensein, um herauszufinden, ob ich sie liebe. wenn ich mit ihr zeit verbringe, gehts mir gut. ich möchte mehr davon und engeren kontakt.

    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* für dich, herr koch! alles gute. ich finde das schön, wie du das gerade geschrieben hast.

    jetzt verstehe ich dich.


    ich hab deine aussage "ich will mit ihr zusammen sein" umgeformt in "ich will sie".


    o.k., du sagst nicht, dass du sie willst, weil das bei dir bedeutet, dass du sie liebst.


    du sagst stattdessen, dass du mit ihr zusammensein willst.


    du schreibst

    Zitat

    ich will mit ihr zusammensein, um herauszufinden, ob ich sie liebe. wenn ich mit ihr zeit verbringe, gehts mir gut. ich möchte mehr davon und engeren kontakt.

    dann musst du dafür was tun. wenn ich mit jemand zusammen sein will, reisse ich mir den arsch auf. o.k., ich bin ich und du bist du, das sehe ich schon, trotzdem, mit rückzug kannst du nicht mit ihr zusammenkommen.


    da dir eine annäherung auf körperlicher ebene so schwer fällt, habe ich gefragt, ob es dir dann nicht auf verbaler ebene leichter fallen würde. ob du ihr nicht sagen kannst, dass du (mehr) mit ihr zusammen sein möchtest.


    wenn du diesen weg beschreitest, hast du auch sozusagen was eingeläutet, und das ist das entscheidende, nämlich dass sie weiss, dass du was von ihr willst.


    ich stelle mir einfach vor, dass du dich mit ihr triffst, und dass sie aus deinem verhalten NICHT erkennen kann, dass du mit ihr zusammen sein möchtest. dass sie vielleicht glaubt, dass du lediglich auf der kumpelschiene mit ihr ab und zu mal ein bier trinken gehen möchtest.

    Zitat

    wie willst du aufgrund von ein paar buchstaben hier spüren, was ich will?

    Herr Koch, Zeilen und Worte lösen Emotionen aus, Lachen, weinen oder z.B. auch Lust. Ich hab auch durch Zeilen Liebe empfunden und weiß von was ich spreche. Und ich kann dem Prinzen nur zustimmen, wenn man anfängt sich zu verlieben und will, dann sprudelt man, dann macht man auch unvernünftige Dinge und versucht alles mögliche um sich nah zu sein. Das Herz rasst, es wird einem Warm und man macht verrückte Dinge um zu telefonieren oder beieinander zu sein. All die herzlichen Dinge zeigst du in kleinen Ansätzen und dann ist wieder Ruhe.


    Was gedenkst du den zu tun um deine Herz-Dame zu bekommen und zu halten?

    diese verrückten dinge hab ich vor 10 jahren vielleicht auch getan. damals glaubte ich noch daran, dass ich den weg der mehrheit bestreiten werde. dazwischen liegen nun viele enttäuschungen. wenn ich mich verliebe, ist das nicht nur das rosarote kribbeln im bauch, sondern auch trauer und angst. weil ich ein gebranntes kind bin. weil ich nicht will, dass es mir wieder so weh tut wie auch schon, wenns nicht funktioniert.


    solange ich nicht glaube, dass es für mich funktionieren kann, solange tu ich das, was ich kann. ich bin der tolle typ, den man mag. wenn sie sich in diesen typen verlieben kann, dann hab ich gewonnen.


    was ich tu, um sie zu bekommen? ich bin ich. mit aller zurückhaltung, mit allen unsicherheiten und mit allem, das ich nur falsch machen kann. wenn sie die ist, für die ich sie halte, wird sie sich nicht abschrecken lassen.

    Zitat

    amals glaubte ich noch daran, dass ich den weg der mehrheit bestreiten werde. dazwischen liegen nun viele enttäuschungen. wenn ich mich verliebe, ist das nicht nur das rosarote kribbeln im bauch, sondern auch trauer und angst. weil ich ein gebranntes kind bin.

    Ich versteh das, ging mir auch so.


    Find es ein wenig unfair, herr koch Vorwürfe zu machen, weil er nicht so reagiert wie ein erfahrener oder unbelasteter Mensch.


    herr koch, ich wünsche dir, dass es im richtigen Augenblick *klick* macht und du dir einen Ruck geben kannst. @:)@:)