• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    Herr Koch, bist zu Schweiiitzerr ;-) ich meine mich entsprechend erinnern zu können... :-D


    Wunderschöne Story!


    Aber ich kenne solche Situationen auch, meine spätere erste Freundin hat auch in meinem Bett mit übernachtet (mir sind vor Schreck fast die Augen rausgefallen, mit welch durchsichtigen Nachthemd (und sehr kurvig-schlanker Figur ;-D) samt nix drunter sie zu mir unter EINE Decke gekrochen ist. Ich habs nicht gewagt, ihr auf die Pelle zu rücken.. Heute schmunzle ich drüber, aber irgendwie erkenne ich die Parallelen..

    hallo herr koch,


    klingt nach sehr schönem abend! @:)


    trotzdem.. *dich erinnert* .. du hattest dir ja etwas vorgenommen.. ein eindeutiges zeichen, eine umarmung zum beispiel.


    warst du einmal kurz davor? wolltest du es dann doch gar nicht versuchen? kannst du dir vorstellen, dass es dir nächstes mal leichter fallen wird?

    Taschenwolf


    An Transparenz wag ich gar nicht zu denken. :-o


    Zum Glück hatte ich noch ne Decke zu tragen, als sie schon ins Bett kroch.


    K-Blume


    Ja ... ich hätt ihr am Morgen gern was gesagt ... was Eindeutiges. Aber plötzlich wurds eng mit der Zeit und die Stimmung war weg. :-/ Aber ich glaub, ich bin weiter als vorher.

    herr koch

    Habe mich zwischendurch herausgehalten weil mir dieses ganze Ratschlaege geben, verurteilen und sich verteidigen, nicht gepasst hat; ich habe immer gehofft, du findest deinen eigenen Weg und laesst dir nicht zu sehr von anderen Leuten dein Drehbuch schreiben (auch wenn das natuerlich nicht alles Unsinn war, was die so geschrieben haben ;-)).


    Ich freue mich jedenfalls fuer dich und wollte nur nochmal Betsy bestaetigen:

    Zitat

    Das, was aber die Beziehung losgelöst von allen Handlungen und Ereignissen ausmacht, ist das eindeutige und zweifelsfreie Wissen BEIDER, dass man zusammengehört.

    Das sehe ich ganz praezise genauso. Und das muesst ihr noch herausbekommen...


    :)*:)*

    Zitat

    Ja ... ich hätt ihr am Morgen gern was gesagt... was Eindeutiges. Aber plötzlich wurds eng mit der Zeit und die Stimmung war weg.

    Ich glaube das kann noch ewig so weiter gehen und ich habe auch nicht den Eindruck dass Du etwas Wesentliches daran ändern möchtest. Wie gesagt: Wenn Ihr auf einer Wellenlänge liegt was sexuelle Bedürfnisse angeht, dann dürfte das kein Problem sein, wenn nicht, dann sehe ich Probleme heraufziehen.

    Hm...

    ... ich habe jetzt ein wenig über die Beziehungen in meinem Freundeskreis nachgedacht. Also über die, bei denen ich die "Vorgeschichte" und den Verlauf miterlebte bzw. nähere Details dann in Gesprächen erfuhr.


    Mindestens die Hälfte davon startete keineswegs rasant.


    Sondern eher so:


    Man begegnete sich. Bei einem der beiden (manchmal auch bei beiden ;-)) lag da ein "Oha, hmmmmm..." in der Luft. Man begegnete sich öfter. Dann etwas gezielter. Um Zeit miteinander zu verbringen. Sich kennen zu lernen. Ab da war immer von beiden Seiten sicheres Interesse im Spiel, aber Unsicherheit darüber, ob dies erstens beim anderen auch so ist und wie es zweitens weitergeht...


    Diese Phase des intensiveren Kontakts dauerte oft recht lange. Ein paar Monate, ein Jahr. Mit Rückzügen eines der beiden; mit Pausen von beiden Seiten und erneuter Annäherung. Doch mit jeder neuen Begegnung wuchs auch... hm... die Sicherheit? Die Klarheit über das, was man selbst möchte und das Gegenüber? Die Vertrautheit, die Nähe. (Natürlich vorausgesetzt, eine der Pausen wuchs sich nicht in ein komplettes 'wir-lassen-das-lieber-ganz' aus! ;-D)


    Und dann kam irgendwann das, was Betsy so perfekt beschrieben hat:

    Zitat

    Das, was aber die Beziehung losgelöst von allen Handlungen und Ereignissen ausmacht, ist das eindeutige und zweifelsfreie Wissen BEIDER, dass man zusammengehört.

    Manchmal hatten sie vor diesem Wissen Sex, manchmal nachher.


    Was mich beim Nachdenken jetzt verblüfft hat ist, dass die meisten der eher langsam gestarteten Beziehungen heute noch anhalten. Und recht langlebig sind. Trotz zT intensiver Probleme und zeitweiliger Trennungen. Hmm...


    Ach herrje, eigentlich wollte ich nur sagen, ich find's nicht ungewöhnlich, wenn sowas nicht im Sauseschritt abläuft.:-)

    Hallo herr koch,

    erst einmal meinen Glückwunsch. Näher - als in ein gemeinsames Bett - kann man sich kaum noch kommen - mit oder ohne Sex. Sie will dich, sonst hätte sie es nie und nimmer so weit kommen lassen. Und wahrscheinlich bist Du ihr sogar gerade darum so sympathisch, daß Du nicht mit der Tür ins Haus fällst; und vielleicht hat auch sie bereits einige Enttäuschungen hinter sich... und traut sich deshalb auch nicht!?


    Wenn ich mal Fragen darf: Welche Stilrichtung DVD's habt ihr denn geschaut. Etwas kommödienhaftes (bei dem man gemeinsam Lachen kann) oder eher etwas ernstes mit viel Aktion? Wenn es noch nichts war, bei dem man gemeinsam Lachen kann, dann solltet ihr es beim nächsten Mal damit versuchen. Lachen verbindet!


    Wenn sie dich ins Bett geschickt hat, dann hat das viel zu sagen; so sehe ich das. Sie will - aber sie will dich zu nichts drängen. Das ist mein Eindruck.


    So, nun versuche ich auch noch meinen Rat zu geben: Sei Du selber aber versuche dich zu öffnen. Sprich Gefühle an. Du kannst es auch damit beginnen, indem Du sie nach ihren Gefühlen fragst - aber nicht über euch, sondern zu irgend einem anderen Thema. Wichtig dabei ist nur, daß Vertrauen aufgebaut wird, daß sie sich verstanden fühlt ohne ausgelacht oder nieder gemacht zu werden. Du wirst sehen, im Gegenzug wird sie dich fragen. Dann bitte, bitte spring' über deinen Schatten und öffne dich. Sie wird dir nicht weh tun! Vertraue ihr!


    Viel Glück und Erfolg

    sie hat ihre zahnbürste hier ... vergessen. zwar nur ihre frisch gekaufte ersatz-reisezahnbürste ... aber an tagen wie heute seh ich darin das positive :-D

    Zitat

    Du ihr durch einen Kuss eindeutig zeigst, dass ihr jetzt zusammen gehörst

    Ich dachte auch immer, erst Küssen und dann im Bett landen ;-D

    herr koch,

    Zitat

    sie hat ihre zahnbürste hier... vergessen. zwar nur ihre frisch gekaufte ersatz-reisezahnbürste ...

    Was heisst hier ZWAR und ERSATZ!? Könnte das nicht auch mit Absicht passiert sein (oder vom Unterbewußtsein gesteuert)? Und eine neue Zahnbürste hält noch viel länger als eine bereits benutzte. - Viel zusammen gelacht zu haben ist eine sehr gute Voraussetzung für mehr. Biete ihr doch an, daß sie auch noch verschiedene andere Dinge (Kamm, Zahnpasta,...) bei Dir liegen lassen darf. Sie wird es verstehen als unaufdringliche Aufforderung nach langfristiger Beziehung und Wiederholung eures schönen Abends. - Dran bleiben!