• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    @ Herr Koch:

    Zitat

    hoffe, dass es endlich mal was wird. immer, wenn ich was in die richtung sagen möchte, krieg ich kalte füsse...

    Das geht jedem so, mir ja auch - die Kunst ist, sich dennoch zu trauen und offensiv zu sein. Man muss sich dazu überwinden, aber hinterher ist man dann umso mehr stolz auf sich selbst.


    "Wer wagt, gewinnt" mag abgedroschen klingen, es ist aber wahr.


    Fang doch mit kleinen, unverfänglichen Schritten an (womöglich genügen diese ja sogar bereits, um das Ganze in die richtige Bahn zu lenken?). Sag ihr öfter und/oder deutlicher als bisher, dass Du sie vermisst, dass Du sie sehr liebgewonnen hast, dass Du total gerne Zeit mit ihr verbringst, solche Dinge halt. Per SMS oder Mail geht das natürlich auch - vielleicht sogar noch besser, da Du das dann in Ruhe formulieren kannst.


    Solche "Ansagen" sind nicht zu direkt, sie sind unverfänglich und signalisieren ihr dennoch auf subtile Weise, dass Dir viel an ihr liegt und dass auch Du an ihr interessiert bist.

    @ Herr Koch:

    Zitat

    mein glaube an mich, das zu schaffen, ist vergangenheitsbedingt nicht riesig.

    Das wusste ich nicht - ich glaube zwar, irgendwann schonmal was von Dir gelesen zu haben, erinnere mich aber nicht mehr daran.

    Zitat

    aber es muss gehn.

    Ja, es MUSS gehen! Denn Du hast beste Bedingungen seitens des Mädels! Glaub mir, so wie Du sie und ihr Verhalten beschrieben hast, steht sie auf Dich und will mit ziemlicher Sicherheit AUCH mehr als nur eine Freundschaft.


    Was immer früher war - ich finde, die erfreuliche und wirklich ideale Ausgangssituation JETZT sollte Dir Mut machen. Nutze diese idealen Bedingungen!

    Das mit dem hinausschieben usw. kenn ich nur zu gut ;-D . Aber irgendwann muss es mal zum gespräch kommen. Du musst dich selbst irgendwie dazu motivieren. Beziehungsweise - sie wird bestimmt Einsicht haben wenn du irgendwas blödsinniges daherratterst ;-) . Und danach fühlst du dich entfesselt und dir fällts leichter solche Dinge auf den Tisch zu bringen.

    destroyed25

    meine erfahrung ist: jedesmal, wenn ich einer frau meine zuneigung offenbare, kommt "oh ... naja, du bist ein toller typ ... aber eher als kollege" und variationen. auch wenn es in diesem fall wohl keinen grund gibt, mich davor zu fürchten, hab ich halt doch angst, dass alles vorbei ist, sobald ich ihr gegenüber konkret werd.

    @ Herr Koch:

    Zitat

    meine erfahrung ist: jedesmal, wenn ich einer frau meine zuneigung offenbare, kommt "oh ... naja, du bist ein toller typ... aber eher als kollege" und variationen.

    Zu "Kollegen" legt man sich nicht ins Bett, Herr Koch! ;-)


    O.g. Sätze, die einen zum guten Kumpel degradieren, kennen wir alle. Die sind richtig unangenehm, klar - aber jeder Kerl hat das schon hören müssen.


    Im vorliegenden Fall sehe ich die Gefahr dazu aber nicht gegeben, keinesfalls! Wie gesagt, alle Vorzeichen sprechen für Dich!


    Das wird aber nicht ewig so bleiben. Daher würde ich es für sehr vorteilhaft halten, wenn Du möglichst bald aktiv werden würdest. Denn die Gefahr, dass es vielleicht DOCH noch auf die Kollegen-Schiene hinausläuft, steigt leider mit jedem Date, bei dem Du ihr nicht signalsierst, dass sie für Dich mehr ist als eine Kollegin.


    Du kannst dabei nur gewinnen. Im Idealfall natürlich sie UND das wirklich tolle Gefühl, dass Du über Deinen Schatten gesprungen bist und Dich getraut hast.


    Im ungünstigeren Falle gewinnst Du "nur" Letzteres, aber immerhin!


    Ich glaube angesichts Deiner Schilderungen aber ganz fest an das Vorliegen des Idealfalls. Trau Dich!

    ich kenn eben leute, die durchaus auch bei kollegen im selben bett übernachten ... drum ...


    nein, wie gesagt, ich weiss, dass ichs wagen kann und soll. aber ich tat mich trotzdem schwer.


    wenn doch nur schon freitag wär.

    Jetzt mische ich mich doch nochmal ein.

    Zitat

    Du kannst dabei nur gewinnen. Im Idealfall natürlich sie UND das wirklich tolle Gefühl, dass Du über Deinen Schatten gesprungen bist und Dich getraut hast.


    Im ungünstigeren Falle gewinnst Du "nur" Letzteres, aber immerhin!

    Es gibt noch zwei weitere Möglichkeiten:


    Irgendwann wird das Gefühl bei einem der beiden (ja, auch bei Dir, Herr Koch) wieder schwächer, und die Schmetterlinge fliegen weg. Das wäre dann nur unendlich schade und traurig.


    Oder die Frau handelt selbst, und tut oder sagt etwas Eindeutiges, obwohl sie dabei ebenfalls über ihren Schatten springen muss und es eigentlich nicht möchte. Sie wird es jedenfalls tun, bevor sie Dich einfach aufgibt, meine ich. Und das solltest Du ihr einfach nicht antun, denn es kann gar nicht mehr anders sein, als dass Du nicht schon jetzt etwas ganz und gar Besonderes für sie bist, so etwas wie "Mr. Right". Ein "Mr. Right" aber traut sich.


    Und vielleicht hat sie schon versucht, so etwas zu tun:

    Zitat

    "schlaf gut, Liebster"

    Sagt man das bei Euch auch zu Kollegen?


    Weiter als bis zum Wegfliegen der Schmetterlinge oder einer Aktion von ihr reichen meine Erfahrungen nicht. Ob es also denkbar ist, dass Du, Herr Koch, sogar dann noch blockiert bist, wenn sie handelt, kann ich nicht sagen. Und ich würde Dir deshalb empfehlen, das nicht zu riskieren, denn es wäre ebenfalls nur unendlich schade und traurig.


    Ich kenne Deine Situation, ich hatte auch dieses spezielle JM-Problem, und ich empfand die mentale Blockade als eine unendlich ausgedehnte gläserne Wand zwischen mir und der Frau. Und diese Wand wurde um so fester, je mehr ich empfand. Ich habe es damals nicht geschafft, sie selbst zu zerbrechen, mach' Du Deine Sache besser, für sie!

    Kochi, sagen sollst Du ja gar nichts. Wenn Du sie im richtigen Moment in den Arm nimmst, ihre Hand nimmst oder sie küsst, sagt das mehr als tausend Worte. Viel Erfolg noch!

    Hallo Herr Koch! *:)


    Mensch das hört sich doch toll an! x:)x:)


    Entgegen einiger anderer Meinungen hier, denk ich nicht, dass da noch großartig was schief läuft. @:)


    Ich drück dir die Daumen! :)*

    Unmöglich ist das nicht. Nur, weil Du ihr nicht davon erzählt hast, muss sie noch lange nicht unwissend sein. Google ist ihr Freund.:-/