• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    @rückwärtsgeschriebenes probleM:

    Zitat

    Das Schlimme ist, dass du trotzdem noch ganz gute Chancen bei der Holden zu haben scheinst und das Rumgeeiere sich auch noch als "für dich richtiger Weg" darstellen könnte.

    Nun ja, das Leben ist nicht eins von diesen Games mit dem Zertifikat "pädagogisch wertvoll", in denen man für richtiges Verhalten umgehend belohnt, für falsches Verhalten aber sofort bestraft wird:)* Das Leben ist um etliche Grössenordnungen reicher und komplexer...


    Genau deswegen verfolge ich diesen Faden mit so viel Neugier, Hoffnung und guten Wünschen. Und gönne herrn koch die aufregenden Entwicklungen in seinem Leben gerade weil er sich nicht immer textbuchkonform verhält.


    Merkst dus nicht?: wir sind Zaungäste, wie herr koch sein eigenes Textbuch schreibt:)^

    Seit ungefähr einer Woche überlege ich mir, das mal zu sagen ;-D


    Kochi weiß, was er will, und sie offenbar auch. Punkt. Cheerleader überflüssig. Nochmal Punkt. Wozu das Gehetze, mein Gott.


    Schönen Gruß,

    ich glaub, weil ich 25 bin, wird von mir erwartet, dass ich die unsicherheiten und das zögern, das einem 15-jährigen gestattet wird, nicht an den tag lege und grad sinnvoll und richtig an die sache rangehe.


    was dazu zu sagen ist ... diese situation ist eine premiere. das erste mal in meinem leben interessiert sich eine frau mehr oder weniger offenkundig für mich. ich weiss nicht, wie ich damit umgehen soll und hab dadurch etwas länger als ein erfahrener mensch. wenn ihr das nicht passen würde, würd sie anders reagieren und nicht immer wieder gerne kommen.

    herr koch

    Zitat

    ich glaub, weil ich 25 bin, wird von mir erwartet, dass ich die unsicherheiten und das zögern, das einem 15-jährigen gestattet wird, nicht an den tag lege und grad sinnvoll und richtig an die sache rangehe.

    Jetzt tust du so, als gebe es bestimmte Regeln oder zeitliche Beschränkungen. Es gibt keine 8-)


    Viele Grüße,

    Kochi - du machst das schon. Aber bitte! bitte! nicht künstlich zögern oder so große Aktionen planen.


    Ernstgemeinte Frage: Hast du schon etwas Kußerfahrung?

    @ Herr Koch:

    Zitat

    wenn ihr das nicht passen würde, würd sie anders reagieren und nicht immer wieder gerne kommen.

    Vorsicht, das kann jederzeit noch immer passieren! Dass sie nämlich sowohl die Lust wie auch die Geduld daran verliert...! Du hast die Sache noch lange nicht in trockenen Tüchern. Die Vorzeichen stehen gut, wie ich schon mehrfach anmerkte, sehr gut.


    Aber um etwas erfolgreich abzuschließen, reicht das nicht aus. Hierfür muss man nämlich zusätzlich zu guten Startbedingungen auch selbst aktiv werden. Einfach nur gute Startbedingungen sind eine gute Voraussetzung - aber nur die halbe Miete zum Erfolg.


    Ich kenne niemanden, der in der Liebe keine schlechten Erfahrungen gemacht hätte. Das ist keinesfalls nur bei Dir so - sondern bei wohl allen. Das kannst Du demnach meiner Meinung nach nicht als Ursache und Erklärung für Dein Zaudern und Zögern vorschieben.


    Was für mich nicht so recht zusammenpasst: Einerseits beteuerst Du glaubhaft, dass sie die einzig Richtige für Dich ist. Wenn dem so ist, dann sollte Dein Engagement wesentlich größer ausfallen - denn so ist das Risiko, dass Du sie letztlich verlieren könntest (bevor Du sie je gewonnen hast) groß.


    Mach einfach mal was, ohne vorher alle möglichen Szenarien durchzuspielen und alles präzise planen zu wollen. Sie wohnt eine Stunde von Dir entfernt (wenn ich's richtig in Erinnerung hab), und Du fährst einfach nicht mal eben spontan zu ihr.


    Meine Freundin wohnt drei Stunden entfernt von mir, und ich bin schon einige Male einfach "mal eben schnell" hingefahren...


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich sag ja garnicht, dass es übel aussehe. Im Gegenteil! Aber dennoch gilt auch hier, wie überall: no risk - no fun!

    ich kann nicht spontan zu ihr fahren, weil sie bis spät abends arbeitet. und weiss nicht, wann sie so daheim ist.


    ich sag nicht, dass niemand schlechte erfahrungen gemacht hat. ich hab halt einfach angst, weil ich nur schlechte erfahrungen gemacht hab. jedesmal wurde ich enttäuscht und die schöne zeit war vorbei. das ist mitunter ein grund, warum ich so zögere, konkret zu werden ...

    Darf ich mich da auch mal einmischen *:)


    Wäre es dir möglich, etwas mehr Spontanität reinzubringen? Ich persönlich würde den Kuss nicht planen, sondern einfach nach Situation spontan aus dem Bauch raus küssen. Wenn du vorplanst, wirst du bestimmt nervös sein, oder es kommt nicht natürlich rüber. Hör auf dein Herz, pack die Gelegenheit, wenn der Moment für euch beide stimmt. Und, wie schon öfters hier geschrieben, wenn die Schmetterlinge im Bauch flattern, lass dir eine Ueberraschung für sie einfallen; fahr zu ihr, entführ sie irgendwohin wo ihr Spass habt. Hier kommt nicht rüber, dass du jede Sekunde mit ihr zusammensein willst, so wie es beim Verliebtsein halt ist. Man kann auch mal eine Freinacht machen und danach zur Arbeit gehen; die Energie dazu schenken dir die Schmetterlinge im Bauch.

    leider kommts ohne planung nicht aus. wir sind beide beschäftigt und haben beide bisweilen mühsame arbeitszeiten. ich versuch, die spontaneität dann einfliessen zu lassen, wenn wir zusammen sind. küsse plane ich im übrigen nicht. kommt vielleicht falsch rüber, keine sorge ;-)


    ich hab schon ein paar ideen für spontane entführungen, aber dazu muss ich sie noch etwas näher kennenlernen.

    @ Herr Koch:

    Zitat

    und weiss nicht, wann sie so daheim ist.

    Dann frag sie doch einfach mal ganz nebensächlich, wie denn so ihre Arbeitszeiten sind.

    Zitat

    ich hab halt einfach angst, weil ich nur schlechte erfahrungen gemacht hab. jedesmal wurde ich enttäuscht und die schöne zeit war vorbei.

    Das kennt jeder - auch bei mir kommen (ganz grob geschätzt, vielleicht ist das auch nur mein subjektiver Eindruck, weiss nicht) zehn schlechte Erfahrungen auf eine gute. That's the game!

    Zitat

    das ist mitunter ein grund, warum ich so zögere, konkret zu werden ...

    Ja, ich verstehe Dich ja! Wenn's Dich ein wenig tröstet: Ich kenne diese Angst selbst sehr gut - und ich will garnicht darüber nachdenken, wie viele Fickbeziehungen und richtige Beziehungen mir diese Angst in der Vergangenheit verhagelt hat. Ich bin mir sehr sicher, dass -wenn man maximal offensiv im Sinne von "wagend", "viel riskierend" ist- man sehr, sehr viel erfolgreicher ist.


    Die "Kunst" ist, die Angst zu überwinden, über seinen eigenen Schatten zu springen. Gerade wenn's um eine so wichtige Frau geht (wie von Dir beschrieben). Bei "irgendeiner", mit der man nur oder vielleicht nur Spass haben will, ist Zögern nicht so dramatisch - wenn nichts daraus wird, sucht man sich halt das nächste Zielobjekt. ;-)


    Aber gerade, wenn Du eine feste Beziehung mit genau der, also einer ganz bestimmten Frau haben "musst", ist diese Angst Dein größter Feind! Du stehst Dir regelrecht selbst im Weg.


    Ich vermute, Du weisst das alles. Aber es zu wissen und es zu ändern sind zwei grundlegend verschiedene Dinge, ich weiss es ja...!

    Zitat

    Dann frag sie doch einfach mal ganz nebensächlich, wie denn so ihre Arbeitszeiten sind.

    am montag so, am dienstag anders, am mittwoch so, am donnerstag blabla ... das wird ne lange abhandlung. :-/


    bei 10 negativen und einer positiven hast immerhin einmal erfolg gehabt. der glaube, dass mir dies auch gelingen kann, der fehlt mir halt eben. auch wenn alles dafür spricht, auch wenn ich weiss, was ich müsste ... aber eben. du weisst ja, was ich mein.


    ich versuch jetzt einfach, jedesmal das grösstmögliche zu erreichen. und wenn ich dadurch jedesmal etwas weiter komm, ist das besser als gar nichts.

    Zitat

    bei 10 negativen und einer positiven hast immerhin einmal erfolg gehabt.

    Viel öfter - aber entsprechend diesem Verhältnis halt auch viel öfter Misserfolge.

    Zitat

    am montag so, am dienstag anders, am mittwoch so, am donnerstag blabla... das wird ne lange abhandlung.

    Umso besser! Dann heb's Dir als Smalltalk-Thema auf, wenn mal eine Gesprächspause auftritt. ;-) Du siehst - man sollte alles so positiv wie möglich sehen...! ;-)

    Zitat

    der glaube, dass mir dies auch gelingen kann, der fehlt mir halt eben.

    Dann sollte ein ganz großes Ziel von Dir sein, diesen Glauben zu bekommen - zum Beispiel, indem Du Dich jetzt endlich mal so richtig was traust. Die vorliegende Situation ist deshalb so perfekt dafür geeignet, da die Vorzeichen so extrem gut stehen.


    Ich glaube nicht an einen Misserfolg, sondern daran, dass Du in der vorliegenden Situation gewinnen wirst. Und das sage ich nicht, weil ich Dir Mut machen wollte, sondern weil das meine ehrliche und aufrichtige Einschätzung der Lage ist.


    Ohne einen gewissen Glauben an Dich selbst wirst Du immer wieder recht schnell an Deine Grenzen stoßen - unnötig schnell! Und zwar nicht nur in Liebesdingen, sondern z.B. auch in der Berufswelt. Oberste Priorität sollte daher haben, dass Du ein gewisses gesundes Selbstvertrauen bekommst. Du hast jetzt die sehr gute und realistische Chance, den entscheidenden Grundstein dafür zu legen.


    Auch innerhalb einer Beziehung ist Selbstvertrauen wichtig - das ist etwas, das Du immer wieder benötigen wirst. Priorität A!


    Ich will Dich nicht zu irgendwas drängen, Du machst ja eh, was Du willst. ;-) Und das ist gut so!


    Aber halte "das Ding" irgendwie am Laufen bzw. beschleunige es am besten. Sonst läuft es sich tot, und irgendwann startest Du dann den Thread "Wieso meldet sie sich nicht mehr? Wir hatten doch 42 Dates!" ;-)