• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten
    Zitat

    Übrigens führe ich auch eine Fernbeziehung, wir sehen uns ca. alle vier Monate...

    Lass dich mal drücken Lottchen :°_

    Herr Koch, warst Du nicht derjenige, der noch vor gut einem Monat schrieb, ihm sei übel, sie melde sich nicht mehr, Du habest das Gefühl, zu lange gewartet zu haben, und Du willst, das dieses Gefühl weggeht?


    Was hast Du vor, zu tun, das dieses Gefühl nicht wiederkehrt?


    Beten?

    Sowohl ich als auch die anderen wiederholen sich mittlerweile ständig - was die aktuelle Situation angeht, ist meines Erachtens alles gesagt, was gesagt werden kann.


    Meine letzte Wiederholung (bis es Neuigkeiten von Herrn Koch gibt, er also vom nächsten Date berichten wird):


    Liebeslottchen hat vollkommen Recht. Was jemand sendet (oder nicht sendet), ist das eine. Was der Empfänger von Signalen, Botschaften oder Nachrichten daraus interpretiert, das andere.


    Meiner Einschätzung nach weiss sie nach wie vor nicht wirklich, woran sie ist - da kann Herr Koch noch so lange argumentieren, dass er deutlich genug gesendet habe, dass man nicht in einem Bett schlafe, wenn man nicht mehr möchte etc.


    Entscheidend ist -aus möglichst objektiver Perspektive- was wie ankommt, also wie der Empfänger (sie) die verbalen und nonverbalen Botschaften interpretiert. Nicht, was Herr Koch glaubt oder wünscht, was wohl, vielleicht oder wahrscheinlich interpretiert wird, sondern was sie interpretiert. Auch kein Signal ist ein Signal, oftmals ein sehr deutliches übrigens...!


    Wenn Du's nicht für Dich tust oder kannst, Herr Koch, so solltest Du zumindest erwägen, es für sie zu tun: Ihr baldmöglichst die Klarheit verschaffen, die sie sich seit langem sicherlich wünscht.


    Weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen! :)*

    @ Destroyed25:

    Man kann auch so argumentieren:


    Jede Person benötigt irgendwann Klarheit. Klarheit vermittelt Situationskontrolle, und diese Sicherheit ist wichtig. Das gilt für alle Bereiche des menschlichen Lebens. Das ist universell.


    Wenn eine Person nicht Klarheit erlangt, wird sie diese irgendwann herstellen zu versuchen. So oder so.


    Wenn es also Klarheit in Richtung "Beziehung" nicht gibt - naja, in welche Richtung wird sie dann wohl noch Klarheit herstellen können?

    hab ich, zottelbär. mir gings da auch schlecht deswegen ... stimmungsschwankungen :-/


    aber mittlerweile hab ich das gefühl bekommen, auf gutem weg zu sein.

    á propos unbeantwortete Fragen:

    Zitat

    Was hast Du vor, zu tun, das dieses Gefühl nicht wiederkehrt?


    Beten?

    Menno kochi! :-(


    Gib es zu. Du hast absolut kein Konzept, das zu verhindern, oder? Du hast nicht im Geringsten irgendeinen blassen Schimmer, wie Du auf diese Gefahr reagieren kannst außer zu hoffen, oder?

    Cara

    Stimmt...

    Zitat

    doch. ich hab zum 3402482812. mal geschrieben, dass das thema spontanbesuch keins ist momentan. nicht bös gemeint.

    ... und warum das nicht geht, hat er auch geschrieben. Bitte lass das.

    nur weil ich all die kleinen momente, die mich auf den gedanken bringen, von mal zu mal weiter zu kommen, nicht hinschreib, heisst das nicht, dass ich nur noch beten kann ...


    es ist nichts gewaltiges wie ein kuss oder eine umarmung. aber nur schon die beiden übernachtungen ... bei der ersten war mehr distanz vorhanden als bei der zweiten. und das nicht nur räumlich. wir haben am freitag auch noch länger miteinander gesprochen vor dem einschlafen ... davon gibts viele kleine dinge, die mir das gefühl geben, richtig zu liegen mit dem, was ich tu. auch wenns zu zurückhaltend scheint. (auch für mich)


    cara, weil sie keinen regelmässigen tagesablauf hat und ich ihre agenda klauen müsste, um herauszufinden, ob sie daheim ist. und wenn sie nicht arbeitet, ist sie vielleicht auch mal an der uni oder ist sonst irgendwo unterwegs. und am wochenende sind wir eh zusammen, falls beide zeit haben ...

    Ach Kochi, weil weil weil. Wenn man will wird unmögliches möglich, glaub mir. :°_


    Dann schicke ihr halt eine SMS " Am liebsten wäre ich jetzt bei dir, oder so.

    "weil" ist halt nunmal die antwort auf "warum". und ich werde nicht weiter darauf eingehen. ich hab genug geschrieben, warum ich nicht einfach mal so rasch unter der woche zu ihr fahren kann.


    bei jeder sich bietenden gelegenheit treffen wir uns. und das find ich eigentlich ziemlich positiv.

    Wo trefft ihr euch? Sie kommt doch jedes Mal zu dir, oder? Holst du sie auch mal ab oder bringst sie nach hause? Was zeigst du für Einsatz?