• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    ich kenne bereits eine handvoll frauen, die sich holen, was sie wollen. heisst, wenn sie einen mann toll finden, nehmen sie die sache in die hand und warten nicht.


    das aber nur als randbemerkung, ich will nicht darauf warten sondern selbst aktiv werden.

    Um welche Angst geht es ...

    Zitat

    ich denke, es ist die angst vor einem "ich hab dich sehr gerne aber.." DAS ist es was als gefahr im raum steht und nicht die gefahr, dass eventuell ein kuss nicht so toll gelingen könnte.

    Nein, so einfach ist es meiner Meinung nach nicht, aber es ist klar, der Herr Koch hat das letzte Wort.


    Es ist eine andere Angst, nämlich die Angst, dass der Traum von einer Freundin aus irgendeinem Grund zu Ende sein könnte. Und da gibt es viele Möglichkeiten.


    Der Herr Koch wird z.B. bestimmt nicht locker und entspannt mit ihr ins Bettchen steigen. Er wird die übliche Angst des Jungmannes vor dem Elfmeter haben. Und da zurecht, denn er kann auch bei diesem Schritt verlieren.


    Der eine eindeutige Schritt ist nicht die erste und die letzte Barriere. Aber er ist sicherlich die höchste Barriere, soweit stimme ich zu.

    die blume hat schon recht ...


    natürlich hab ich auch etwas bammel vor dem kuss und späteren körperlichkeiten ... die beiden nächte haben mir aber gezeigt, was ich will. und zwar alles.

    Zitat

    was ich will. und zwar alles.

    :)*:)*:)*:)* Das ist die richtige Einstellung :)*:)*:)*:)*


    Denk' daran und nimm es. Wenn sie nicht wollen sollte (p < 1 %), wirst Du schon nicht zum Tier werden, in der Hinsicht vertrauen wir Dir.:-o|-o

    sie hat grad gemailt. muss noch abchecken wies mit der arbeit ist, aber dem nächsten treffen nächsten samstag steht glaubs nichts im weg. x:)


    und am sonntag muss ich mal nicht früh raus. :-x

    armer Herr Koch!

    Ich bin ja selbst geneigt, auch noch mal auszubreiten, dass aus meiner Sicht das größte verbleibende Risiko ist, dass sie sich irgendwann plötzlich enttäuscht abwendet. Aber etwas anderes kommt mir auch noch in den Sinn:


    So eine Meute happy-end-hungriger med1-Fans im Nacken kann auch ganz schön unangenehm sein. Das hab' ich selber mal erfahren (wenn ich's auch nicht annähernd zur Popularität von Herrn Koch gebracht hab). Der Vergleich hinkt zwar, weil in meinem Fall das Happy-End ausgeschlossen war und weil hier die Angebetete sich vermutlich freuen würde, wenn sie den Faden lesen würde (ob sie den eigentlich irgendwann mal zu Gesicht bekommen wird? Interessante Vorstellung...). Zumindest in meinem Fall glaube ich aber, dass die Diskussion im Faden durch eigenartige Wendungen des Schicksals letztlich die Sache verkompliziert hat. Hoffen wir, dass es hier nicht so kommt.


    Kochi, obwohl ich alle diese Ratschläge für richtig und wichtig halte, wünsche ich Dir genug Gelassenheit, aufrichtig Deinen eigenen Weg zu gehen!

    Also jetzt kannst Du jedenfalls nicht mehr einwenden, die Arbeit wäre ein Hindernis ...


    ... für ausgedehnte nächtliche Aktivitäten @:).


    (Du weisst schon, dass ich es nicht so meine;-D)


    Also tu was! Wir wollen hier einen entscheidenden Fortschritt sehen. Enttäusche Dein Publikum nicht, wenn Du es schon bei Deiner Liebsten nicht lassen kannst. :-p:-p

    auch wenn ich nicht aus einem bergkanton stamm, ich hab ne gewisse sturheit, die schon dafür sorgt, dass ich nur das tu, was ich für richtig halte. ;-)


    und das ist in diesem fall glaubs nicht so schlecht.


    sie hat geschrieben, dass sie morgen mal schaut, wies so ist mit freinehmen für dublin ... was ja machbar sein sollte, weil ihr chef mal gemeint hat, sie sei ersetzbar.


    hab ich zurückgeschrieben, dass sie vielleicht für den chef, nicht aber für mich ersetzbar sei und es deshalb einfach klappen muss 8-)´

    ups,

    das ist jetzt etwas unglücklich im Zusammenhang mit dem Eintrag darüber. natürlich freue ich mich über/auf das nächste Wochenende. Viel Spaß!

    Zitat

    So eine Meute happy-end-hungriger med1-Fans im Nacken kann auch ganz schön unangenehm sein.

    Vielleicht hat Herr Koch einen Vertrag mit dem Administrator, zwecks Animation, und die unglaubliche Geduld seiner Dame ist nur ein Fake?


    Aber nein, es ist einfach zu schön, um nicht wahr zu sein ...

    Überschneidungen...

    He, Herr Koch, der Satz gefällt mir. :)^ :)^


    "treffen wir uns um sechs, das kann ich mir merken!" x:)


    Ich gebe ja zu, selbst zur Meute zu gehören. :=o :-)

    Zitat

    hab ich zurückgeschrieben, dass sie vielleicht für den chef, nicht aber für mich ersetzbar sei

    Super, das gefällt mir! :)^


    Und ihr sicherlich auch.

    wenn ich n fake wär, würd ichs nach dem eintrag nicht auflösen. so grausam kann nicht mal ein fake sein und dich zum lesen von sowas bringen ;-)