• Das dritte Date: Was nun?

    1. Date Blinddate mit ihr und ihrer Mutter am Stadtfest. War lustig, haben uns amüsiert und bis spät in die Nacht Bier getrunken. Begrüssung: Mündliches Hallo, winken. Verabschiedung: Bei der Mutter ein gewunkenes Tschüss und bei ihr die obligaten drei Küsschen. 2. Date Haben uns am Bahnhof getroffen, sind in meine Stammbar und haben da bis zur…
  • 1 Antworten

    :°_ So kann das nicht weiter gehen. Ihr müsst es irgendwie ermöglichen euch öfter zu sehen. Da muss auch mal die Arbeit auch wenn sie noch so wichtig ist hinten anstehen.

    die pläne werden scheinbar früh gemacht und so kurzfristig kann mans nicht verschieben ... werden morgen mal telefonieren. frag sie dann, ob sie nächste woche mal zeit hat abends. was trinken gehn oder so. samstag geht mir zu lang jetzt :°(

    Och mensch, Kochi, das tut mir leid! :°_


    Ich finde allerdings, DAS:

    Zitat

    bin grad sehr traurig. das erste mal deswegen. sonst hab ich mich immer damit getröstet, dass wir uns nächste woche sehn. aber jetzt... hab mich so auf samstag gefreut. auch wenn wir uns nächste woche sehen. ich vermiss sie so.

    solltest Du ihr unbedingt auch schreiben, damit sie weiß wie es in Deinem Herzen aussieht. Das tut ihr auch gut, glaube mir!


    Also nicht, dass es Dir so schlecht geht... aber dass Du sie so vermisst.

    Oh man... deutsche Sprache schwere Sprache.


    Es wird ihr nicht gut tun, dass es Dir so schlecht geht (meinte ich oben)... aber es wird ihr sehr gut tun, dass Du sie so vermisst - und es ihr auch so klar sagst. :)*

    :°_ Ach menno, das ist aber traurig. :-( Hatte mich beim lesen auch schon so gefreut, dass es am Samstag klappt.


    Na, dann klappt es eben unter der Woche mal mit was Trinken gehen. :)*:)*:)*

    sie war auch traurig. vielleicht winkt ein wochenende. sie hat mich gefragt, was ich nächsten samstag mach ... und da ich nichts vor hab, ist das gebongt. und am montag wollen wir was einkaufen gehn für ne party. ich fänds jetzt also doof, wenn sie am sonntag heim ginge ... :=o

    Hallo Herr Koch,


    nicht traurig sein! Denn das

    Zitat

    sie war auch traurig. vielleicht winkt ein wochenende. sie hat mich gefragt, was ich nächsten samstag mach...

    klingt doch sehr gut!


    Dennoch, betrachte diese erste "Erschütterung" als Warnzeichen - denn wenn Du nicht endlich mal in die Gänge kommst und ihr Deine Zuneigung durch Worte, Gesten oder beides deutlich machst, kann nach einem Wochenende und einem Urlaub noch viel mehr ins Wasser fallen...


    Ich will Dir keine Angst machen, aber eins muss (zum wiederholten Male) einfach klar gesagt sein: Es liegt jetzt langsam mal wirklich nur noch an Dir, was Du daraus machst (oder nicht machst).


    Mach ihr am Samstag (geht's um den morgigen oder den drauf?) klar, was Du für sie empfindest. Danach wirst Du Dich großartig fühlen, da Du Dich getraut und die Initiative ergriffen hast. Das ist nicht einfach, ich weiss - aber das ist für niemanden einfach.


    Liebe Grüße und viel Erfolg!

    Zitat

    ich fänds jetzt also doof, wenn sie am sonntag heim ginge ... :=o

    Nachvollziehbar und lobenswert ... ich meine auch Dein Hintergedanke.


    Aber Du hast vorher noch etwas zu erledigen, das ist sehr viel wichtiger, als wieder einmal unverbindliches Träumen im Bettchen neben ihr.


    Ein einziger eindeutiger Kuss, eine einzige solche Berührung ist viel mehr wert als zehn solche Übernachtungen. Ich fürchte auch, allzu oft kann sie nicht mehr "nur so" neben Dir liegen.

    Ich möchte hier nochmal nachhaken.


    Wenn sie bei Dir übernachtet und neben Dir schläft, dann sollte für sie wenigstens ein kleiner Fortschritt erkennbar sein: Eine Umarmung, ein Gutenachtkuss, ein Blick, ...


    Ich stelle mir gerade diese Konstellation mit vertauschten Rollen vor: Ein normaler Mann neben einer Jungfrau, auf die er total steht, und die Interesse an ihm zeigt, aber nichts geschieht.


    Also wenn das öfter passiert, der wird sich doch wie auf einer Folterbank vorkommen. Naja, aber mit einem normalen Mann und einer schüchternen JF würde eben wenigstens etwas passieren


    Könnten die Frauen hier einmal dazu Stellung nehmen? Kann Herr Koch es sich leisten, noch mehr solcher "ereignisloser" Nächte neben ihr zu verbringen?

    Hallo *:)


    An dieser Stelle mag ich mich nochmal unbekannterweise einmischen:


    Ich bin selbst sehr unerfahren und mit meinem Selbstvertrauen is es auf zwischenmenschlicher Basis nicht weit her.


    Wenn ich als ohnehin sehr unsicherer Mensch mehrmals mit einem Typen das Bett teilen würde und da käme überhaupt nix, dann würde ich mir ziemlich schnell denken - okay, der will dann wohl nichts von mir wissen :-/


    ABER was sagt das schon aus. Ich weiß nicht, wie die Beiden miteinander umgehen und auf wieviele andere Arten sie da nicht vielleicht merkt, dass er mehr möchte und dass seine Vorgehensweise einfach seinem Naturell entspricht.


    Und es geht ja voran, zwar langsam, aber doch, und das kann ihr durchaus zeigen, dass herr koch will.

    Zitat

    Könnten die Frauen hier einmal dazu Stellung nehmen? Kann Herr Koch es sich leisten, noch mehr solcher "ereignisloser" Nächte neben ihr zu verbringen?

    Von mir ein klares NEIN.


    Ich an ihrer Stelle würde sehnsüchtig drauf warten.