Das nette Mädchen von der Mitfahrgelegenheit

    Hi


    Ich brauche mal ein Rat.


    Vor ein paar Tagen habe ich mal bei einer etwas längeren Strecke eine Bekannte von einem Freund mitgenommen. Ich kannte sie vorher noch nicht. Die Fahrt dauerte mehrere Stunden. In der Zeit habe ich wir uns blendend verstanden. Noch am selben Abend trafen wir uns auf einer Party wieder und hatten erneut viel Spass. Leider nicht lange, da meine Freunde dann zu einer anderen Party wollten.


    Vom besagten Freund hatte ich erfahren, das eben diese Frau wieder Single ist. Auf der Fahrt selber hatte sie allerdings mal beiläufig einen Freund erwähnt.


    Auf jeden Fall schickte sie mir noch in der selben Nacht eine Nachricht, aus der nun eine seit einigen Tagen läufende Unterhaltung geworden ist. Dabei wurde sogar von ihr selbst ein Treffen vorgeschlagen, das aber leider bisher nicht geklappt hat.


    Heute erwähnte sie dann in einer Nachricht wieder ihren Freund. Und daraufhin habe ich sie direkt gefragt. Sie meinte dann, das es wohl einigen Stress gegeben hat aber es momentan wieder gut läuft.


    Nun bin ich völlig verwirrt. Wir haben uns nämlich wirklich Super verstanden. Auf der Fahrt und auf der Party hatte ich das Gefühl, das sie wirklich ein Interesse an mir hat. Ausserdem ging das Schreiben von ihr aus und sie selbst schlägt ein Treffen vor.


    Aber dann erzählt sie mir sowas....


    Ich habe kein Bock, nur irgend son Freund von ihr zu sein. Andererseits klingt es so, als ob nicht vielleicht doch ein Chance besteht.


    Was soll ich tun?


    (ich sollte übrigens erwähnen, das ich überhaupt kein Mädelsaufreißer bin. Das heißt, ich weiß sonst schon kaum, wie ich das mit den Frauen anstellen soll. Aber wenn dann auch noch ein anderer Kerl im Spiel ist...)

  • 29 Antworten

    Immerhin ist es dir schon mal gelungen, eine kennenzulernen, mit der du dich gut verstehst und die Kontakt zu dir sucht. Das fliegt einem nicht jedes Jahr zu.


    Triff dich mal mit ihr, wenn sie es schon vorschlägt, lerne sie besser kennen und versuche, mehr über sie zu erfahren. Dann findest du schon heraus, ob es einen Freund gibt bzw. wie es damit steht. Wenn es dir dann zu doof ist, auf die Kumpelschiene zu geraten, kannst du den Kontakt immer noch reduzieren oder einstellen. Es gibt auch Leute, die fliegend die Beziehung wechseln, wenn ihnen etwas anderes besser erscheint - finde ich daneben, aber Vorsicht ist dennoch geboten. Von vorneherein aufgeben würde ich trotzdem nicht, denn man kann nie wissen, was sich ergibt. Der Weg zum Ziel führt manchmal um die eine oder andere Ecke.

    Keine ungewöhnliche Situation. Hatte auch schon Beziehungen, die in etwa so angefangen haben. Die Dame ist ja nicht an ihrem Freund festgemeißelt. Wenn es in der Beziehung nicht (mehr) so gut läuft und sie nicht eine von den Naivchen ist, die glauben, dass Mann ganz dringend einen guten Kumpel weiblichen Geschlechts braucht, hast du unter Umständen eine Chance. Finde es doch heraus und triff sie. :)z

    Zitat

    Ich habe kein Bock, nur irgend son Freund von ihr zu sein. Andererseits klingt es so, als ob nicht vielleicht doch ein Chance besteht.


    Was soll ich tun?

    Aktiv dran bleiben. Nicht nerven und permanent in diese Richtung drängen aber den Kontakt halten und dafür sorgen das es zeitnah zu einem oder mehreren Treffen kommt. Wenn es dann passt ruhig etwas "offensiver" werden, mehr als nen Korb kannst du nicht bekommen und dann wären die Fronten ja geklärt. Andererseits kann sie aber auch auf deine Annährungsversuche eingehen und dann hast du ja deine Antwort bzw. bist klar aus der Kumpelzone raus.

    Zitat

    Ich habe kein Bock, nur irgend son Freund von ihr zu sein.

    Was würdest du dabei verlieren?


    Niemand crasht einfach so in eine Beziehung rein. Manchmal funktioniert auch der Weg über ein geduldiges Kennenlernen. Wenn sie selbst von ihrem Freund spricht, hat sie (momentan) kein partnerschaftliches Interesse an dir. Ich vermute, dass sie einfach sehr kontaktfreudig ist und eben gerne Leute kennenlernt.


    Diese Investition würde ich auf jeden Fall wagen an deiner Stelle. So lernst du sie besser kennen und ihr habt euch doch blendend verstanden und viel Spaß gehabt. Die Haltung "wenn sie nichts von mir will, dann hab ich keinen Bock auf Umgang" finde ich irgendwie komisch.

    Zitat

    Andererseits klingt es so, als ob nicht vielleicht doch ein Chance besteht.

    Sehe ich genauso. Und diesen angeblichen Freund kannst du ignorieren. Der bedeutet gar nichts. Manchmal ist die Behauptung einen Freund zu haben auch eine Schutzmaßnahme. Du bist da erstmal eine unbekannte Mitfahrgelegenheit und na klar ist man dann vergeben. ;-)


    Und sie kann ja trotzdem fremdgehen, oder feststellen das du die bessere Wahl bist und sich gegen ihren Freund entscheiden. Also immer aktiv dran bleiben! :-)

    Wichtig ist da in meinen Augen das ihr nicht ewig nur hin und her schreibt sondern auch Dinge unternehmt und du halt wie gesagt auch "offensiv" wirst und sei es nur mal ihre Hand zu greifen, den Arm um sie zu legen oder ähnliches (wenn die Situation passt), einfach zeigen das du mehr Interesse an ihr hast als bloß Dinge mit ihr unternehmen und ihr Kumpel sein zu wollen.

    Zitat

    Und sie kann ja trotzdem fremdgehen, oder feststellen das du die bessere Wahl bist und sich gegen ihren Freund entscheiden. Also immer aktiv dran bleiben! :-)

    Fändest Du das auch gut, wenn sie Deine Freundin wäre? :|N

    Zitat

    Fändest Du das auch gut, wenn sie Deine Freundin wäre? :|N

    Nein nicht unbedingt. Ich würde mir wünschen, dass wenn sie gerne mit einem anderen Typen ins Bett gehen will, das vorher sagt, oder vorher die Beziehung beendet. Aber das Mädchen hier ist doch erwachsen und kann selbst entscheiden was sie tut oder nicht.


    Aber es geht ja hier nicht um sie, sondern um ihn. Und ich finde man braucht sich nicht verunsichern lassen, nur weil Leute angeblich in einer Beziehung sind. Man kann als außenstehende Person auch nichts kaputt machen, denn sie entscheidet doch Kontakt mit ihm zu haben und sich mit ihm zu treffen.

    Du landest bei ihr automatisch in der friendzone, wenn du zu lange wartest und ihr nichts sagst, was Du willst. Oder wenn du zu lange auf Körperkontakt verzichtest, also z.B. Kuss rauben oder Händchen halten...


    klar machen, was Du willst. Wenn sie sich dann auf ihren Freund rausredet mußt Du ihr halt sagen, dass du mehr willst und wartest (oder auch nicht....) ....


    aber mach' klar, was Du möchtest. Jetzt oder in absehbarer Zeit.

    Ich verstehe ihren Hinweis auf ihre Beziehung so, dass sie von dir nichts sexuelles und partnerschaftliches möchte. Und umgekehrt würde ich an ihrer Stelle mir meinen Teil über den anderen denken, wenn der weitergräbt, obwohl man vergeben ist.


    Das hat für mich auch etwas mit Respekt zu tun. Ob man es ernst nimmt, was der andere sagt (auch zu seinen Grenzen).


    Aber wie du liest gibt es genügend, die dazu eine andere Einstellung haben und sowas nicht als Hindernis betrachten statt als ihre Grenze.

    Zitat

    Sie wird es schon sagen.

    Hat sie genaugenommen schon, aber ok: Spätestens wenn der TE sie plötzlich küsst ("einen Kuss rauben"), wird sie reagieren.


    Ich persönlich würde dann an ihrer Stelle den Kontakt abbrechen und das als Übergriff werten. "Räuber" braucht man nicht, egal ob w oder m.

    Ich finde die Ratschläge hier teilweise sehr... gewöhnungsbedürftig. Nicht nur, weil es den generellen Tenor gibt, sich an vergebene Personen ranzuwerfen und doch einfach so mal eine Beziehung zu zerstören, sondern auch, weil ich denke, dass das gewaltig in die Hose gehen kann.


    Ich stimme zu, dass der TE durchaus klarmachen soll, was er sich wünscht. Soweit gehen wir konform. Aber das Mädel hat so einige rote Flaggen gehisst:


    a) Sie hat schon mehrfach von ihrem Freund erzählt/getextet


    b) Sie hat auf Nachfrage klargemacht, dass die Beziehung (im Moment) glücklich ist.


    Deutlicher kann man eigentlich kaum sagen, dass man nicht zu haben ist, ohne es wortwörtlich auszusprechen.


    Natürlich kann der TE immer noch nachfragen. Das ist kein Problem. Aber solche Tipps dann:

    Zitat

    also z.B. Kuss rauben

    :|N


    Wenn ich so deutlich klargestellt habe, dass ich vergeben bin und mir versucht ein Mann einen "Kuss zu rauben"... dann scheppert es. Aber gewaltig. Natürlich ist auch das Typsache - ich finde solche Überraschungsküsse generell furchtbar übergriffig, aber als Single würde ich es ja zumindest noch etwas wohlwollender sehen. Wenn mich jemand plötzlich küsst, der klar weiß, dass ich vergeben bin... joa, dann rappelt es im Karton. Das geht gar nicht.


    Ein selbstbewusster Mann steckt das vielleicht auch noch gut weg, aber der TE hat ja gesagt, dass er ohnehin nicht so der Aufreißer ist. Je nach Reaktion des Mädchens kann sowas dann ganz schnell das Selbstbewusstsein komplett zerstören. So Aktionen wie Hand halten sind ja immer noch "sicher" und okay, da bekommt man schlimmstenfalls wohl nur einen Korb. Beim Küssen kanns aber bei der Konstellation hier schnell eine Schelle setzen und das kann dann doch auch für zukünftige Eroberungen im Gedächtnis bleiben und jemanden noch mehr hemmen. Solche Tipps finde ich daher doch daneben.


    Also: Klare Ansage machen und nicht rumeiern. Und wenns doch die "Vorfühl-Schiene" sein muss, dann bitte sichere Gesten und nicht sowas wie Küsse. :-/

    Zitat

    Wieso ist ihre Grenze mehr zu respektieren als seine?

    Weil sie nicht die Grenze des TEs übertritt, wenn sie von ihm nichts will, aber der TE ihre Grenze übertritt, wenn er sie trotz ihres Hinweises auf ihre Beziehung nun angräbt oder gar wie du es vorschlägst, körperlich zudringlich wird. Unerwünschter Körperkontakt ist eine Grenzüberschreitung.


    Es gibt keine Verpflichtung sexuell bzw. partnerschaftlich verfügbar zu sein für jeden, der das möchte. Falls sie dezentere Annäherungen des TEs nicht aufgreift, hat er keine Grenzverletzung durch sie, wenn er sich dann zurückzieht und ggf. den Kontakt komplett beendet.

    Keiner redet von einem Zungenkuss..... meine Güte.... langsames Rantasten, dann wird er schon sehen, was Sache ist.... klar gibt es ein "Risiko", aber dann weiß er, was Sache ist.


    Und das mit dem Freund kann auhc eine Schutzbehauptung sein. Keiner weiß es.

    Zungenkuss wäre ja noch "schöner". :(v ... Und wenn das mit dem Freund wirklich eine Schutzbehauptung sein sollte, finde ich es "bemerkenswert" daraus zu schlussfolgern, dass man sich dem anderen weiter annähern sollte, wenn der bereits jetzt schon das Bedürfnis nach (Selbst)Schutz vor einem hat. Das zeigt doch schon, dass sie nicht an Sex oder Beziehung mit dem TE denkt, sondern höchstens den Eindruck hat, dass es dem TE darum gehen könnte. (Was ja insofern auch richtig ist).

    Naja, ich nehme aber auch an, dass hier nicht von einem Handkuss die Rede ist, oder? ;-) Also von jemandem, den ich erst zweimal gesehen habe, würde ich vielleicht noch einen Kuss auf die Stirn tolerieren, wenn man sich wirklich sympathisch ist, aber alles, was in Richtung Mund geht, finde ich absolut unangebracht. Und Kuss auf die Wange... hm, also das ist ohnehin schon so Friendzone-mäßig... und wäre mir fürs zweite Treffen auch zu viel.


    Und wenn sie den Freund als Schutzbehauptung vorschiebt und der gar nicht existiert, dann ändert sich doch eigentlich nichts. Ich hab in meiner Singlezeit an der Uni auch öfters mal geschummelt und gesagt, ich hätte einen Freund, weil ich den Typen, der gefragt hat, nicht flirtend an meiner Backe haben wollte. Egal ob "echter" Freund oder geschummelt - wenn jemand einen Partner angibt, dann heißt das für mich: Kein romantisches oder sexuelles Interesse an demjenigen, dem man die Info gibt.


    Vielleicht bin ich aber auch alt und man händelt das heute anders? ":/