Date noch nie gesehen, wie geht man um?

    Ich habe demnächst ein Date. Wir kennen uns aus einem Forum für Menschen mit psychischen Problemen, seit fast einem Jahr. Die Person hat eine soziale Phobie, eigentlich Misanhropie, Angst vor menschlicher Nähe, wenn man das so nennen kann, nie eine Beziehung oder gute langeanhaltende Freundschaften, irgendwann kommt man aus der Übung, wenn man sich isoliert. Wir haben beim Schreiben jetzt auch oft von Umarmungen, nebeneinander liegen gesprochen, küssen etc. Kein CS, aber mal ein erotischen Satz (um Sex direkt ging es nie), da und dort.. Beim Schreiben verabschieden wir uns oft mit Kuss oder so.


    Würdet ihr erwarten, dass das dann bei dem Treffen auch mind. zum Hand halten kommt (wenn es gut läuft natürlich) oder ist es normal, dass man schriftlich mutiger ist? Ich weiß es irgendwie nicht. Ich bin selbst auch schüchtern.


    Ich möchte keine Diskussion darüber, dass es doch blöd ist, sowas zu schreiben, bevor man sich getroffen, hat, "normale" Leute können das vllt auch nicht nachvollziehen. Wir hatten beide das Gefühl, dass wir uns mal verstanden fühlen. Danke für Einschätzungen. Ich möchte auch keine Diskussion à la: wieso tust Du Dir das an/Wieso tut ihr euch das an, ihr habt genug eigene Probleme. Ich möchte einfach eine Antwort/Einschätzung auf die Frage/Situation.


    Danke. @:)

  • 16 Antworten

    Wenn es gut läuft, ist alles drin. Auch worüber ihr noch nicht geschrieben habt ;-D


    Für die ersten Minuten würde ich es mit einer leichten Umarmung angehen, nicht gleich mit küssen oder weitergehenden Berührungen. Das kann sich dann entwickeln, wenn man sich auch real gut versteht.

    Zitat

    Würdet ihr erwarten, dass das dann bei dem Treffen auch mind. zum Hand halten kommt (wenn es gut läuft natürlich) oder ist es normal, dass man schriftlich mutiger ist?

    Ich denke, dass die meisten schriftlich mutiger sind sowie halbwegs realistisch und nicht mit horrenden Erwartungen an ein erstes reales Treffen gehen. Vielleicht überschätze ich die meisten Menschen diesbzgl. aber.

    Zitat

    Wir hatten beide das Gefühl, dass wir uns mal verstanden fühlen.

    Für euch beide hat das in dem Moment gepasst, also ist das ok gewesen, und ich würde mir nun nicht den Kopf zerbrechen, wie euer Treffen wird, oder daraus nun explizite Verhaltensverpflichtungen ableiten. Ihr habt euch damit keine "Messlatte" für das Treffen vorgegeben in meinen Augen. Ihr trefft euch nicht, um euch gegenseitig zu benoten, sondern um zu schauen, ob die Sympathien auch noch real passen. ... Zumindest schriftlich und halb-real durch die Geschenke scheint ja eine gewisse Grundsympathie da zu sein. Darauf kann man ohne Stress aufbauen und so wie ihr nun weiterschauen, ob es auch darüber hinaus real miteinander harmoniert.


    Kann sein, dass es nicht passt, weil real immer noch mal anders ist; kann sein, dass es auch real gut passt.


    Das ist das einzige, worauf ich mich persönlich einstellen würde. ... Und zusätzlich so wie du euch beide beschreibst, dürfte es unwahrscheinlich sein, dass ihr gleich beim ersten Treffen die meisten Hemmungen ablegt. Aber es reicht doch auch, wenn ihr euch im besten Fall nett miteinander unterhaltet und ein wenig auftaut. Falls es wider Erwarten schnell gut passt, habt ihr ebenso alle Freiheiten zu tun oder zu lassen, was ihr möchtet. (Ihr müsstest euch da nur miteinander abstimmen, weil das Tempo manchmal unterschiedlich ist.)


    Das Einzige, was schwierig werden könnte, sind:

    Zitat

    soziale Phobie, eigentlich Misanhropie, Angst vor menschlicher Nähe

    Aber das dürfte wenn eher mittelfristig ein Problem sein. Kommt auch sehr darauf an, wie sich das äußert und wie derjenige damit umgeht. Da du selbst schüchtern bist, könnte sich das sogar gut ergänzen, sodass ihr da gleichwohl harmoniert. ... Außer ihr bleibt beide passiv und jeder wartet auf den anderen. Aber das sind Dinge, um die würde ich mir beim 1. Treffen keinen Kopf machen.

    Das "Phänomen", dass Menschen in der virtuellen Welt Schutzwälle und innere Grenzen früher sinken lassen oder gar nicht erst so intensiv aufbauen, ist nach meiner Erfahrung bei vielen Leuten so. Es liegt zum Teil in der Natur der Sache, dass durch fehlende Mimik und Gestik bei den "Gesprächen", Stimmungen positver wahrgenommen werden könnten als es im realen Miteinander entstehen würde bzw. gefühlt entsteht.


    In der virutellen Welt heben sich viele äußere Einflüsse auf, die bei real Life-Begegnungen sofort ins Gewicht fallen würden. (hier ist nicht nur der Habitus gemeint). Ja, nach meinen Erfahrungen sind viele User virtuell mutiger und offensiver, und die Vielfalt der Smiley-Welt macht es möglich, dass Gefühle/Momente innerhalb kurzer Zeit "Vertrauen" ermöglicht, dass bei einem direkten Aufeinandertreffen wieder völlig ins Gegenteil fallen kann, aber nicht so als Situation sein muss.


    Es sind die vielen kleinen Nuancen, welche beim ersten Blick in die Augen auf Dich einwirken werden und Dinge die vorher leicht über die "Finger liefen", neu gehemmt und viel langsamer ablaufen als zuvor in den langen virtuellen "Begegnungen".


    Das ist auch bei vielen Menschen so, die anders als ihr keine psychischen Einschränkungen und soziale Probleme im direkten zwischenmenschlichen Kontakt haben. Gebt euch Raum für die Begegnung, schraubt die eigenen Erwartungen nicht zu hoch. Versucht trotz der Aufregung authentisch zueinander zu sein. Jedes Erzwingen von Reaktionen oder sich verstellen, um positiver für den anderen zu wirken wird innerlich Stress verursachen, weil es nicht das real gefühlte Ich ist und neue Hemmschwellen anwachsen lassen, die es zuvor nicht gab.


    Lasst es langsam angehen und versucht das zu zeigen was zu euch als Person passt. Damit entstehen viele kleine Vertrauensmomente, die den Umgang miteinander erleichtern können. Alles Gute für euer erstes Treffen. :)*

    Ich glaube, dass zwei Schüchterne sich per Fernkommunikation in ihrer Schüchternheit verstanden und so vom anderen angezogen fühlen können. Sie können daher gut Nachrichten austauschen. Aber wenn sie sich treffen, und je nach Grad der sozialen Phobie, Grad der Misanthropie, Grad der Angst vor menschlicher Nähe im Kontakt, dann auch nichts oder wenig geben können. Ich denke, es braucht an der Stelle das Bewusstsein für das eigene eher schüchterne Selbst und die Bereitschaft, dort im Kontakt sich etwas anders zu verhalten als "sonst immer", also auch mal über den eigenen Schatten zu springen.


    Da das Treffen erst demnächst ist, kannst du ja zwischenzeitlich schon mal üben, mit so kleinen Sachen, einfach Menschen anzusprechen oder mit ihnen sehr lose in Kontakt zu kommen und sich selbst etwas zu öffnen.


    Für euer Treffen und eure Vorbereitung: der Austausch aktueller Fotos, das Nennen eurer Namen/Adressen und einige Telefongespräche miteinander wären meiner Meinung nach eine gute Brücke und Vorbereitung zum realen Treffen. Es bringt schon einen guten Schwung mehr Realität des anderen in euer Leben. Und macht aus dem Überraschungs-Blind(?)-Date ein Date mit Vorfreude und weniger Unsicherheit. Denn wenn einer da schon sagt: ach nein, so mochte ich das an sich nicht, kann er/sie schon in dieser Vorbereitung das Treffen auch wieder absagen oder nochmal verschieben.

    Zitat

    Würdet ihr erwarten, dass das dann bei dem Treffen auch mind. zum Hand halten kommt (wenn es gut läuft natürlich) oder ist es normal, dass man schriftlich mutiger ist? Ich weiß es irgendwie nicht. Ich bin selbst auch schüchtern.

    Deinen Teil dessen hast du selbst in der Hand. :)* :-D

    Wegen der Angst vor Nähe.


    Beim ersten Kennenlernen nicht versuchen beim Sehen zu umarmen. Das mögen Leute mit solche Erkrankungen gar nicht. Auch Händeschutteln kann zu weit gehen.


    Wenn ihr euch Treffen, versuche das erstmal wie Freunde zu tun. Falls eine Beziehung sich entwickeln sollte, mache dir klar, dass das wirklich sehr lang dauern könnte. Sei auch nicht verletzt, wenn die Person lange Zeit keine körperliche Nähe sucht.


    Auch zu berücksichtigen, ist wo ihr euch trifft. Eine Spaziergang auf dem Land/im Park ist besser als einer Treffen in eine Cafe geeignet. So fühlt sich die Person nicht eingeengt oder durch zu viel Stimulus überfordert.


    Also machbar ist alles.

    Selbst bei Menschen ohne psychische Probleme verlaufen solche Dates anders, als erwartet. Ich hatte sowas früher auch ab und an (es lief immer auf eine Beziehung raus, nicht auf Sexdates), da schreibt man sich online in vollem Vertrauen schon die wildesten Sachen, plant sogar, sich gleich mit ner wilden Knutscherei zu begrüßen, letztendlich steht man sich dann beim ersten Treffen gegenüber, gibt sich die Hand und kriegt kaum ein Wort raus.


    Von daher: Nichts planen, nichts erwarten, einfach locker laufen lassen und sehen, was sich wirklich entwickelt.

    Also noch nie gesehen heißt : kein Foto ausgetauscht? Na gut, nicht so wichtig.


    Also ich habe zwei derartige Erlebnisse hinter mir und mich als Mann natürlich immer zurückgehalten. Beide Treffen liefen verschieden ab, aber beide Male war es sehr positiv. Es entwickelt sich da so eine Eigendynamik, und ich glaube z.B. wenn Du eher zurückhaltend und schüchtern bist, wird das Dein unbekannter Partner so akzeptieren. Man kann ja auch mal vor dem Treffen schreiben "Du, ich bin furchtbar nervös, sei behutsam, gib mir Zeit während des Treffens."

    Das kann doch der Griff ins Klo überhaupt sein.


    Ich würde keinem Menschen aus welchem Forum auch immer, wochenlang oder Monate lang überhaupt solche Details schreiben.


    Kennenlernen im Internet. OK. Immer: muß ortsnah sein. Sofort Treffen ausmachen. Ist der Mensch sympathisch? Gepflegt, kann ich ihn riechen? Wie drückt er sich aus? Trifft er optisch tatsächlich meinen Geschmack?


    [...]


    WArum schalten Menschen ihren Verstand aus? Teilen wildfremdem Menschen so etwas mit? Keine Ahnung....

    BenitaB.

    Zitat

    Das kann doch der Griff ins Klo überhaupt sein.

    Eben, kann! So, wie bei einem schnelleren Treffen eben auch!

    Zitat

    [...]

    Hast Du eigentlich im Entferntesten eine Ahnung, wie sich die psychischen Probleme von VeggiSharis Chatpartner äußern?


    :|N