@ Kirschlein

    Du wolltest die Meinung von nem Kerl - hab ich Dir vor ein paar Seiten schon recht ausführlich geschrieben. Nicht gelesen?


    Ich kann Deine Unsicherheit sehr gut verstehen. Von der Ferne aus, tut man sich natürlich immer leichter.


    Du weißt ganz offensichtlich selbst noch nicht, was Du Dir überhaupt erwartest. Beziehung wäre cool, Freundschaft aber auch? Klingt bisserl weird für mich, macht aber nix. ;-D


    Wenn er nun "ja" sagt, bist Du halt genauso schlau wie vorher. Er könnte zustimmen, weil er in Dir eine Kumpeline sieht, oder weil er an mehr interessiert ist. Eine bisserl mutigere Variante hätte Dir halt eher Aufschluss geben können, was Sache ist. Und im Notfall wäre es immer noch unverfänglich genug gewesen, um nicht blamiert zu werden.


    Du darfst jedoch nicht vergessen: wir kennen weder Dich, noch Deinen "Kumpel". Wir können nur das beurteilen, was Du hier schreibst. Und das liest sich durchaus ganz schön verknallt... was Du im Endeffekt daraus machen möchtest, liegt vollkommen bei Dir! ;-) Es tut nur manchmal weh, wenn man liest, wie manche Leute ewig rumeiern, viele, viele gutgemeinte Ratschläge erhalten und dann letztlich doch nicht von der Stelle kommen. ;-)

    Hab ihm ja nun geschrieben und er war ein paar Mal online. Gelesen ist es seit ner Stunde.


    Wenig Zeit hin oder her, er hat sonst recht fix geantwortet... schade. Finde das sagt schon was aus.


    Offtopic: Ich liebäugle mit dem Gedanken, wieder nach Norwegen zu ziehen, bin mir aber noch nicht sicher.Hab da schonmal 2-3 Jahre verbracht und ne enge Bindung zu.. Denke mir jedes Mal, wenn sowas nicht klappt, dass es vielleicht doch ein Zeichen ist, dass ich zurück soll... tröstet etwas.

    Zitat

    Denke mir jedes Mal, wenn sowas nicht klappt, dass es vielleicht doch ein Zeichen ist, dass ich zurück soll... tröstet etwas.

    Und wenn Du dann nen Norweger kennen lernst geht das Drama von vorne los ;-D

    Ey, Kirschlein, kennt dein Held eigentlich deinen Nicknamen "Kirschlein90" oder Zitronenkekslo im Netz? Wie wäre es, wenn du ihm die Links schicken würdest, dann kann er sich ein Bild davon machen, was dich bewegt. Dann müssten wir hier nicht hundert Nachrichten lesen, sondern ihr würdest längst eine entzückende Familie gründen.


    Spass beiseite, es gibt meines Erachtens drei Varianten:


    1) Du musst einfach sehen, dass es Männer gibt, die man zu ihrem Glück zwingen muss. Die sind einfach zu brav und anständig und schüchtern, um mit einer Frau Händchen zu halten, sie zu küssen, sie heftig zu umarmen oder sonstwie zu verführen und flachzulegen. Mit denen kannst du zu Fuß durch die Sahara gehen oder tausend andere Dinge machen, mit denen schweißt es dich völlig eng zusammen und die sehen dich vor allem als Mensch und nicht als Frau/Mädchen. Die sind halt ein bißchen dolle in ihren Männerdingen gefangen, die spielen Fußball, gehen Surfen, klettern auf Berge oder sind totale Nerds. Die wissen nicht so richtig, wie Frauen denken und fühlen. Wurde in der Schule nicht unterrichtet und auch sonst hat es niemand ihnen beigebracht. Die sind einfach nicht geübt im Umgang mit Frauen, weil sie nur Brüder hatten und auch sonst eher wenige aber dafür stabile Partnerschaften hatten. Die kriegen das einfach nicht mit, wenn eine Frau auf sie steht und die wissen dann auch nicht, was sie anstellen sollen. Da MUSST du die Initiative übernehmen. Wenn alles gut läuft, hälst du seine Hand, umarmst ihn bei Spazieren, suchst Körperkontakt und drückst ihm auch mal einen dicken Schmatzer auf. Dann kapiert er es. Wenn er wirklich auf dich als Frau steht und nicht nur auf Kumpel, dann wird er auftauen und seinen Mut fassen, und dann werden die Küsse auch schön. Männer haben's manchmal schwer. Wenn sie zu forsch sind, ist es nicht richtig. Sind sie zu lahm, ist es auch nicht richtig. Da hilft nur, dass du dein Schicksal in die Hand nimmst.


    2) Er sieht in die die Kumpelfrau. Mit dem kannst du Bier trinken, zum Konzert gehen, durch die Sahara wandern. Das wird ein super Typ, mit dem du eine ganz andere Freundschaft pflegst als mit Freundinnen. Ganz andere Themen, ganz andere Aktivitäten, ganz anderes Gefühl. Nicht das, was du wolltest, aber immerhin. Kann schmerzhaft werden, wenn er eine andere Frau kennenlernt und mit der zusammen ist. Dann wirst du dich beschissen fühlen. Wenn du stark bist, überstehst du das.


    3) Es war nur so ein dusseliges Tinderding. Man geht miteinander aus, quatscht ganz gut, macht mal was zusammen. Mehr ist es nicht, jeder geht seiner Wege. Pech gehabt. Ziemlich enttäuschend und frustrierend - man fühlt sich so ungeliebt, aber immerhin hat keiner versucht, den anderen flachzulegen aus niederen Instinkten. Hätte ja auch nett sein können, aber danach hat man auch immer so ein doofes Gefühl in sich ...

    @ Kirschlein

    Mir fällt auf, dass Du hier einige richtig gute und tiefgehende Beiträge bekommen hast, auf die Du aber überhaupt nicht eingehst. Stattdessen stürzt Du Dich wie eine Verhungernde auf jene Hinweise, die Dir am gelegensten kommen und sich scheinbar am leichtesten konsumieren lassen. Du kommst hier für meine Begriffe sehr oberflächlich und ständig nach Bestätigung heischend rüber, die unzähligen Beiträge bei "Gute Frage" untermauern das noch deutlicher. Könnte mir vorstellen: Sobald ein Mann dies erspürt, ist er weg (völlig egal, welche augenscheinlichen Strategien Du da fährst; und der Meldeverhalten-Faden von Cupcake passt da wirklich super dazu); vielleicht dauern auch daher Deine Anbahnungsphasen gern nur ein paar Wochen. Das was Dir fehlt, kann Dir ein Partner vielleicht gar nicht geben?

    Hmm. Ich bin ihm gegenüber ja völlig entspannt. Ich kenne die Dynamiken da schon, lasse ja normal kaum Interesse durchblicken, sondern bin immer lustig, aber kumpelig. Ganz normal halt, hab mich nicht verstellt. Vielleicht ist es der plötzliche Sprung von kumpelhaft zu do einer Anfrage, wie ich sie jetzt ihm gestellt hab?


    Er ist grade wieder online und nix. Irgendwie blöd alles... dann soll er halt sagen, wenig Zeit oder so, irgendne Absage.

    Hach, die Welt war so einfach, als ich noch jung war. Da hat man den ganzen Tag lang nix mitbekommen. Wenn man am Abend in die Wohnung kam, war eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Oder man schickte sich eine Mail, die man aber nur abends abrufen konnte, weil jeder nur einen Desktoprechner auf dem Schreibtisch hatte, der sich per Wählmodem ans Internet andockte. Fast niemand trug ein Handy bei sich, und wenn man sich treffen wollte, verabredete man sich tagelang vorher. Wenn mal eine Nachricht ausblieb, dann war man nicht gleich betrübt, sondern übte sich in tagelanger Geduld. Auch so lernten sich tolle Frauen und tolle Männer kennen, die sooo viel Geduld hatten.

    Zitat

    Hmm. Ich bin ihm gegenüber ja völlig entspannt.

    Sicher? Ich kann mir kaum vorstellen, dass du die hier an den Tag gelegte Hysterie wirklich komplett ausblenden kannst.


    Und mal ehrlich: Was hast du zu verlieren, wenn du ihn einfach fragst, was er von der ganzen Angelegenheit eigentlich hält? Dann wird es nicht weird, die Fronten sind geklärt und entweder geht es dann halt weiter oder eben nicht.

    @ halligalileo

    :)= :)^


    Abwarten und Geduld lassen auch Erlebtes besser setzen und Gefühle tiefgehender entwickeln als die permantente Tipperei, bei der es praktisch mehr um die (Bedürftigkeit lässt grüßen) Meldefrequenz als um die Inhalte geht. %:|

    Wenn es von seiner Seite aus nicht passt, dann ist das so. Dann wird er sich vielleicht melden, vielleicht auch nicht, je nachdem, wie wichtig ihm neue Freunde in der Kumpelecke sind.


    Wenn es von seiner Seite aus gefunkt hat und bei Dir auch und trotzdem passiert da nichts... Ich mein, einer muss den Anfang machen. Wenn beide nur schüchtern darauf warten, dass der andere den 1. Schritt macht wird das nichts. Da kannst Du Dir also auch an die eigene Nase fassen. Vielleicht braucht das noch ein paar Dates? Man könnte sich dann aber auch fragen, was Du mit einem Mann willst, der zu blöd ist zum flirten und nicht leidenschaftlich genug, da nichts anbrennen zu lassen. Und wenn er sich dann noch nicht mal meldet. Desinteresse würde ich vermuten.

    @ katharina :

    Absolut sicher. Ich hab kaum was durchblicken lassen, bin kumpelig und nicht komisch, war sogar ganz entspannt, alsnwir zusammen unterwegs waren und gar nicht mehr nervös... aber ich bin halt jemand, der zu Hause dann gern grübelt. ;-D So wie jetzt. Hilft ja nix.


    Jo also irgendwie ist das nix, wenn da so lang nix kommt. Ich hasse diese ganze Generation ja auch, aber leider ist es halt so: Wenn man sieht, der andere hat was gelesen - und es kommt lang nix, ist das direkt n mieses Zeichen und halt schon deutlicher als ne halbherzige Meldung am Abend auf nem alten Nokia, wo man den Onlinestatus nicht sieht, annimmt, och er hats bestimmt eben erst gesehen und das ganz anders wahrnimmt...


    Ich wart mal bis heut Abend, aber das ist schon anders vom Meldeverhalten. Heut Abend ist er mit seinen Jungs grillen, weiß ich. Sollte vorher was kommen. Oder halt gar nicht.