Dauer-Single

    Hallo,


    warum jeder glücklich vergeben ist, mittlerweile sogar Bekannte von mir die ebenfalls immer solche Dauer-Singles waren, nur ich nicht, das verstehe ich nicht. (W, Anfang 30)


    Es heißt immer, man findet dann jemanden, wenn man nicht damit rechnet.


    Nach einer langen Ex-Beziehung war ich über 2 Jahre allein, da hatte ich auch gar keine Lust auf eine Beziehung also soviel dazu von wegen es passiert wenn man es nicht will oder damit rechnet, denn da passierte ja auch nichts.


    Männer finden mich immer sehr attraktiv also daran liegt es auch nicht. Ich gefalle Männern extrem gut, was daher nie ein Problem war.


    Ich bin auch von meinem Leben her sehr gut aufgestellt. Dinge an die ich selbst nicht mehr glaubte. Dass ich eine tolle Arbeitsstelle habe und eine schöne große Wohnung.


    Also müssen es meine Eigenheiten sein (bloß weiß ich nicht welche), die es unmöglich machen, mich dauerhaft zu lieben.


    No risk No fear

  • 67 Antworten

    Hallo No risk No fear,

    Zitat

    Also müssen es meine Eigenheiten sein

    Sind es vielleicht Deine Ansprüche, die es Dir schwer machen?


    Oder ist es ein Problem genug Gefühle für eine Beziehung zu haben. Der tiefe Wunsch?


    Wie gut kannst Du anderen Vertrauen, oder andere Ängste, Bedenken?


    Suchst Du ehr Nähe bei anderen, oder bleibst auf Abstand?

    Diese analysierenden Fragen sind gut, jedoch gegensätzlich zu beantworten.


    Auf der einen Seite wünsche ich mir auch endlich eine richtige feste und dauerhafte Beziehung.


    Auf der anderen Seite will ich nicht in mein Leben reinpfuschen lassen.


    Ich bin jemand der zum Teil Nähe gut zulassen kann, aber zum Teil auch angeblich sehr kühl und abweisend wirkt.


    Mir sagte mal einer dass ich desinteressiert wirke. Andere sagen mir, ich bin zu Nähe-fordernd.


    Also mal so, mal so. Egal was ich mache, passt es nie.

    Eigene Erfahrung: ist ganz stark Glückssache ob und wann man jemanden findet. Ich glaube nicht, dass du was falsch machst. Es muss halt von beiden Seiten passen und das trifft bei manchen häufiger und bei anderen seltener zu.

    Ok. Ich denke man muss es analysieren. Trost oder Beistand hilft vielleicht nicht so optimal ;-)

    Zitat

    Andere sagen mir, ich bin zu Nähe-fordernd.

    Wie stark dominant würdest Du Dich bezeichnen?

    Zitat

    Egal was ich mache, passt es nie.

    Bist Du jemand der sich öfter mal ein Bein stellt. Oder zumindest das Gefühl hat sich öfter ..

    Zitat

    desinteressiert wirke

    Bist Du introvertiert? Oder zumindest ab und zu?

    Zitat

    zum Teil auch angeblich sehr kühl und abweisend wirkt.

    Bist Du ehr ein "Kopf" Mensch (Denker) und weniger ein Gefühlsmensch?

    Die Dauer-Singles, die ich kenne, sind entweder


    - nicht sehr emphatisch,


    - handeln viel zu überstürzt und vergraulen den potentiellen neuen Partner durch ihr Verhalten,


    - sind nicht gewillt Zeit und Mühe in eine potentielle neue Beziehung zu stecken und erwarten, dass eine harmonische Beziehung ihnen zufliegt,


    - haben zu hohe Ansprüche hinsichtlich Aussehen und Charakter des neuen Partners,


    - haben einfach Pech und noch nicht den/die Richtige/n getroffen.


    Eine Ferndiagnose ist schwierig, wir kennen dich ja nicht ;-)


    Kommst du den häufig unter Leute? Und wie und wo lernst du potentielle Partner kennen?

    Ich glaube, dass man so um die 30 einfach oft schon sehr genau weiß was man will und auch was man nicht will. Man hat sich bereits ein eigenes Leben aufgebaut, ist im Beruf gefestigt, schafft sich die Wohnsituation, die man haben möchte, ist diese Dinge betreffend oft nur noch wenig kompromissbereit...und ein Partner wäre eigentlich nur die Draufgabe.....das gilt natürlich für beide Seiten.


    Das ist einerseits gut, aber andererseits auch das, was es so schwer macht einen Partner zu finden.


    Man fängt an jemanden zu suchen mit dem man alt werden kann/will.....das war vorher nie so wirklich ein Thema....also muss DER Partner dann perfekt sein, weil man sich sonst garnicht darauf einlässt......steht ja doch mittlerweile einiges am Spiel.


    Insofern.....Ansprüche zurückschrauben und Kompromisse eingehen oder eben damit leben,dass es etwas länger dauern kann, bis man das "perfekte" Gegenstück gefunden hat. ;-)

    Zitat

    Also müssen es meine Eigenheiten sein (bloß weiß ich nicht welche), die es unmöglich machen, mich dauerhaft zu lieben.

    Du leitest deine "Liebenswürdigkeit" daraus ab (zumindest zum Teil), ob dich Männer dauerhaft lieben/mit dir dauerhaft eine Beziehung eingehen wollen? ... Was ist mit anderen nahen Menschen? Mögen die dich? Magst du dich?


    Ich lese nichts davon, dass du deinerseits an dem ein oder anderen Mann Interesse gehabt hättest ... . Nützt dir ja nichts, wenn der dich liebt und eine Beziehung mit dir möchte, du aber nicht mit ihm.


    Dass es "zu hohe Ansprüche" sein sollen, die du hättest, bezweifle ich. Das könnte höchstens auf dem ersten Blick so wirken, wenn man unterstellt, dass sich jeder Mensch früher oder später in einen anderen verlieben müsse und du von der Statistik her bereits jemanden begegnet sein müsstest, zu dem du dich hättest "hingezogen fühlen müssen".


    Ich hoffe mal ich habe das halbwegs verständlich ausgedrückt.

    Danke für die Ideen.


    Ich gebe zu viel, wenn ich jemanden kennenlerne, dann bin immer ich die treibende Kraft. Bis ich irgendwann merke dass es wieder mal zu einseitig ist und dann vergeht es mir irgendwann.


    Empathisch bin ich, und zwar sehr. Ich glaube vielleicht zu sehr. Manchmal kann ich regelrecht Gedanken lesen, was die Unbekümmertheit oft wegnimmt.


    Nachdem es für mich offensichtlich nicht vorgesehen ist, einen Mann zu finden und zu heiraten, habe ich mir sowieso eine Wohnung gekauft. Nun wäre es noch schwieriger bzgl zusammenziehen. Bloß wollte ich keine Chancen verschwenden, was aus meinem Leben zu machen indem ich auf den st. Nimmerleinstag warte, mal einen Mann kennenzulernen. Muss es mal abschicken, ich schreibe vom Handy und es wird immer langsamer und stürzt gleich ab.

    Mein Leben ist vollständig und komplett eingerichtet, so dass es das schwieriger machen würde bei einer Beziehung als wenn beide noch ein unbeschriebenes Blatt sind.


    Und selbst als das noch so war, hatte ich nie Glück mit Beziehungen.


    Also was ist dann jetzt erst?


    Es fängt schon an mit Ausschlusskriterien beiderseits.


    Ich will nie Kinder, das filtert eine Menge Männer aus.


    Ein Raucher kommt für mich nicht mehr in Frage weil es mich extrem anekelt und ich will mich nicht ekeln vor meinem Partner. Außerdem vertrage ich den Qualm nicht.


    Ich habe 2 Haustiere, leider sind die meisten Männer (meine eigene Statistik), absolut nicht tierlieb.


    Aus meiner Stadt würde ich keinesfalls wegziehen, durch meine tolle Arbeit und Eigentumswohnung erst recht nicht mehr.


    Ich bin in Beziehungen immer die treibende Kraft und derjenige der mehr Gefühl investiert. Merke ich, dass das selbe nicht zurückkommt, bin ich distanzierter, was mir dann wiederum auch vorgeworfen wird.


    Wieso kann es nicht einfach so unkompliziert sein wie bei anderen?


    Man lernt sich kennen, beide lieben sich, das bleibt auch so, man zieht zusammen und heiratet und fertig.


    Wieso klappt das bei Milliarden Menschen, nur mir nicht??


    Ich lebe zurückgezogen, gehe ungern weg. Wenn dann essen mit Freundinnen oder mal in die Stadt. Ich gehe nicht auf Partys oder in Locations wie Clubs. Das ist nicht meine Welt.


    Und in meiner Wohnung kann ich niemanden kennenlernen.


    Möchte mich aber nicht zwingen, an Orte zu gehen an die ich nicht will, nur um jemanden kennenzulernen was ja sowieso nicht passiert.


    Singlebörsen, da habe ich nix als Verarsche erlebt.


    Bin sowieso jemand der nur zum Verarschen da ist. Ernst meint es keiner, traurig aber wahr.

    Zitat

    Bin sowieso jemand der nur zum Verarschen da ist. Ernst meint es keiner, traurig aber wahr.

    Irgendwie muss man dir hier das sagen was man auch den Männern sagt die solche Threads in Richtung "Warum will mich keine ?" erstellen: Diese negative Einstellung ist nicht unbedingt attraktiv.


    Wenn man keine große Lust hat ständig wegzugehen dann bleibt eigentlich nur das Internet um Leute kennenzulernen, wieso auch nicht ? Nur weil mal Typen scheisse waren heißt es doch nicht das sämtliche Typen da so sind, so ausgefallen sind deine Vorstellungen jetzt nicht. Klar, das du so ortsgebunden bist macht es unter Umständen schwieriger wobei das bei ner Großstadt sicher weniger ein Problem ist als bei ner 10000 Einwohner Stadt.


    Wobei ich da direkt zur nächsten Frage komme die ich auch nem Kerl stellen würde: Was machst du gerne in deiner Freizeit ? Was macht dich für einen potentiellen Partner interessant ?

    Ich wohne in einer Großstadt.


    Die Frage ist, muss man denn unbedingt interessant sein? Muss man krampfhaft irgendein angesehenes Hobby haben um was wert zu sein? Mir ist es sogar lieber wenn der Mann langweilig ist, sprich, kein zeitaufwendiges Hobby wie Fußball oder sonstiges hat. Genau das ist ja das Schöne, wenn man Zeit füreinander hat. Man hat eh schon kaum Freiheit neben Beruf, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen. Muss man die freie Zeit noch mit Gewalt zupflastern mit irgendwelchen Tätigkeiten von denen man dann endlich behaupten kann ein Hobby zu haben, um auch ja nicht langweilig zu sein?


    Was wollen die Männer denn noch alles?


    Ich möchte mal im Gegenzug auch meine Vorzüge nennen. Die aber anscheinend heutzutage nichts mehr wert sind.


    - Ich bin treu


    - Loyal


    - Ehrlich


    - Habe Zeit für den Mann


    - Koche und backe gerne


    - Rauche wie gesagt nicht


    - Natürlich trinke ich auch nicht und sonstige Süchte (heutzutage auch nicht selbstverständlich)


    - Kann gut mit Geld umgehen


    - Habe einen guten Beruf


    - Habe ein bodenständiges vernünftiges Leben


    - Bin fleißig


    - Habe eine eigene Wohnung


    - Bin an gemeinsamen Unternehmungen interessiert wie Boot fahren, Schlittschuh laufen, Kino, essen gehen, Spieleabende mit Freunden, Stadtbummel, Spaziergang im Park, Erlebnisbad etc.


    - Sehe angeblich laut der Meinung aller Männer die ich kenne sehr gut aus (wird mir immer wieder gesagt also daran liegt es 100% nicht)


    - In meinem Leben ist Freiraum für eine Beziehung/ Ehe


    WAS bitte muss ich denn noch alles bieten, sorry aber warum reicht das nicht??


    Ich kenne wesentlich mehr Leute die einige der Punkte nicht aufweisen können und denen sind die Partnerschaften nur so zugeflogen.


    Wirklich, egal wie lange ich es reflektiere, ich komme einfach nicht drauf.


    Es ist das selbe wie mit dem Job. Jahrelang wurde ich ausgebeutet und verarscht obwohl ich immer alles gegeben habe. Dann plötzlich fand ich meine neue schöne Arbeit.


    Es war nicht meine eigene Leistung, es war einfach Glück. Dass ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und das Richtige getan habe.


    Das Gleiche war es mit der Wohnung. Ich habe Wohnungen angeschaut, bei so einer Zahl wird einem schwindlig. Meine komplette Freizeit ging ein Jahr lang für die Wohnungssuche drauf. Und immer wieder nur Pleiten, tagtäglich.


    Plötzlich fand ich sie, meine Wohnung und von der ersten Sekunde war klar, die will ich und die bekomme ich (hatte das sofort im Gefühl).


    Bei mir ist es immer so, dass ich jahrelange Durststrecken habe und hunderte Misserfolge, zu diesen Zeitpunkten wusste ich nicht einmal dass sich alles zum Guten wenden wird. Da war ich wirklich verzweifelt.


    Bei mir ist immer alles auf Schlagzahl. Alles braucht 100 Anläufe.


    Wenn das aber bei Männern dann so ist, dann heißt es man hat einen hohen Männerverschleiß oder ist leicht zu haben usw. Also versuche ich das zu vermeiden. Mit dem Resultat dass ich niemanden kennenlerne.


    Wo auch? Allen Männern denen ich begegne in Beruf und Freizeit sind vergeben. Wo sind Singles??


    In Singlebörsen?


    Das ist mir zu dumm, ich möchte die Exklusivrechte haben und mich nicht gegen 30 Konkurrentinnen durchsetzen müssen. Mir ist sowas zu blöd. Kam auch nix dabei rum bisher und aus dem Alter bin ich raus. Dort tummelt sich eh nur der Abschaum der Gesellschaft, zumindest in den gratis Apps.

    Und noch etwas, ich nutze niemanden aus, zocke keinen ab, jubel keinem ein Kind unter (ich will ja selber keins) und sonstige regelrecht kriminelle aber häufig geschehene Dinge.


    Was stimmt mit mir dann nicht??


    Und dumm bin ich auch nicht und halbwegs gebildet auch.


    Wirklich ich verstehe es nicht und es frustriert mich kontinuierlich von Jahr zu Jahr mehr.


    Ich fühle mich einfach nur melancholisch innerlich. Auch wenn das keiner merkt da ich nach außen hin immer lustig und fröhlich bin.