@ Xirain & scarface1988

    Ihr seid die beiden Einzigen, die von einer Persönlichkeitsstörung reden in dem Zusammenhang.

    Zitat

    Es gibt übrigens die einfache Variante, dass etwas keine STÖRUNG ist, sondern ein Persönlichkeitsanteil.


    Xirain

    Das hast du gut erkannt. ;-D ... Und nun lies nochmal den Beitrag, den du angreifst und überlege, wovon ABC01 da wohl spricht.


    Vielleicht lest ihr insbesondere diese Sätze von ABC01 nochmal:

    Zitat

    Die Frage ist immer wie stark man den Stil hat. Das kann von gesund bis krank reichen die Spanne.


    Man muss wissen dass die meisten Leute mit Persönlichkeitsstilen zwei Stile haben.

    Zitat

    Im Buch "Persönlichkeitsstile" von Joines und Stewart ist es so beschrieben:

    Um euch zu zitieren, Xirain und scarface1988:

    Zitat

    Was bist du denn für einer, dass du hier wild rumdiagnostizierst? Das tust du mit welchem akademischen Hintergrund?


    scarface1988

    Wie seid ihr denn drauf, dass ihr ihn erst missversteht und dann gleich so angeht? ... Sowas liebe ich ja.

    Hallo,


    ich gebe als Mann mal meinen Senf dazu.


    Lies dir mal deinen zweitletzten Beitrag nochmal durch.


    Alles klingt vernünftig, plausibel usw., aber unglaublich langweilig.


    Menschen suchen Herausforderungen; wollen aus dem Alltag gerissen werden, wenn sie verliebt sind.


    Gibt es denn irgendwas besonderes, das dich von den Heerscharen schöner Frauen unterscheidet ?

    Habe ich richtig gelesen du sucht einen Gamer? Ich kenne welche und die sind die langweiligsten Typen von der Sorte Mensch und ausserdem sehr "ich" bezogen. Brrrr...


    Demzufolge würde ich auch um weibliche Gamer einen weiten Bogen schlagen.

    Findet ihr euch und euer Leben so langweilig, dass ihr unbedingt eine Partnerin sucht, die für Herausforderung und Unterhaltung sorgt? ":/


    Irgendwie verwundert mich diese panische Angst bzw. Abneigung, dass das gegenüber langweilig sein könnte. ;-D Wenn man in seinem eigenen Leben (für einen selbst) interessante Dinge macht, muss man doch nicht so abwertend darauf reagieren, wenn's jemand gerne ruhiger hat und nicht 20 prestigeträchtige Freizeitaktivitäten vor sich herträgt. :=o


    Gibt jedenfalls sicher auch Männer, die die TE nicht langweilig sondern genau richtig finden würden. :-) Für Männer, die auf anstrengende Diven stehen, wird sie nichts sein. Aber solche Männer wird sie ohnehin kaum wollen.

    Ich denke, es geht weniger darum, unterhalten zu werden, als ''spannende'', nicht so profane Dinge miteinander zu teilen. In einer Beziehung ist es zwar wichtig, auch nebenbei noch eigenen Tätigkeiten nachzugehen und Dinge alleine zu machen, aber das Miteinander ist doch auch wichtig. Menschen, die z.B. gerne ins Theater, in die Oper, auf Konzerte, in Museen, in Tanzlokale, auf Poetryslams, auf Festivals gehen oder sehr gerne verreisen und Neues entdecken und ausprobieren möchten, möchten dies doch nicht zwangsläufig alleine bzw. ''nur'' mit Freunden machen, sondern auch den Partner dabei haben und vieles mit ihm/ ihr gemeinsam erleben.

    Die TE wünscht sich aber jemanden, der genauso gerne wie sie oft zu Hause ist und Spiele zockt... Ich bin mir sicher, dass Gamer eher eine Minderheit darstellen, und unter denen dann noch jemanden zu finden, der wirklich gut zu einem passt, ist schon Glückssache; zumal diese sich dann eben ihre Freizeit primär Daheim verbringen und eine Begegnung enorm erschwert wird... Da bleibt meiner Meinung nach nur eine Partnersuche auf Datingplattformen im Internet oder sie müsste mal Verschiedenes (wie ich schon in einem Beitrag bereits erläutert habe) ausprobieren und so eventuell neue Interessen entwickeln.