Ich habe ihm geschrieben. Ich weiß, der Rat war eigentlich, es nicht zu tun. Mich hat allerdings die Frage nach dem "Warum?" gequält.


    Ich fasse mal zusammen, was dabei rauskam, denn wir haben sehr viel hin und her geschrieben.


    Zu erst die positiven Aussagen:


    Es fand an uns toll, der ähnliche Humor, selben Interessen, gleichen Vorlieben und der gute Sex.


    Er musste oft an mich denken und ich bedeute ihm auch noch etwas.


    Auch schrieb er, dass er seine Reise nicht alleine geplant hat, aber wenns sein mus, macht er die alleine. Er will den Kontakt nicht abbrechen.


    ABER:


    Er will zur Zeit keine Beziehung, weil die Gefühle nicht ausreichen. Im Grund sind sie aufgrund der Entfernung weggegangen. Das Aufregende in der Beziehung ging ihm verloren. Zudem war/ist er unzufrieden mit sich selbst. Statt an uns gemeinsam zu arbeiten, hat er dann eher gepiesackt, was die Sache mehr ins Rollen brachte, denn dadurch haben mir auch die wunderbaren Gefühle gefehlt, die ich in einer Beziehung suche.


    Jetzt schlägt er ein Treffen vor, denn er will reden..einfach so, denn er ist der Meinung, Gefühle können sich entwickeln und das letzte Wort sei noch nicht gesagt. Er würde mit mir die längere Reise (Europareise) unternehmen, denn er will nicht alles so schwarz/weiß sehen.


    Was soll denn das jetzt bitte? Klingt es so oder es ist es wahrhaftig eine Form vom warmhalten?


    Der Austausch mit ihm war recht anstrengend für mich, so dass ich gerade einen leeren Kopf habe und mir irgendwie alles egal ist.

    Ich kann so ein inkonsequentes Verhalten nicht ab, daher hätte ich den Kontakt schon längst abgebrochen. Da du aber offenbar ein ganz anderer Typ Mensch bist als ich, kann ich dir da nicht viel raten. Ob und wie oft du dich von ihm noch anlabern lässt, ist im Prinzip egal, aber mit einem Exfreund in diesem Stadium der Verhandlungen eine Reise machen geht gar nicht, finde ich.

    Für mich klingt es so, als ob er keine Lust hat, alleine zu reisen, und obendrein nichts dagegen hätte, wenn jemand mitkommt, den er auch mal mit ins Bett nehmen kann.


    Wahrscheinlich hat er deswegen diesen vagen Annäherungsversuch begangen, um zu sehen, wie viel Zuneigung und Interesse von deiner Seite aus noch da ist - und das ist viel, das weiß er jetzt. So konnte er es sich leisten, diesen dreisten Vorschlag zu machen.


    Ich würde ihm sagen, dass ich in der Zeit, wo er verreisen will, schon etwas anderes geplant habe. Ob es noch eine Chance für euch beide geben kann - da würde ich mir an deiner Stelle Bedenkzeit erbitten.

    Die Reise würde ich auf keinen Fall machen, sieht so nach "er pfeift und du rennst" aus, was es womöglich auch werden könnte. Zudem kannst du dann schlecht aus der Situation weg, wenn es nicht gut klappt.


    Das Gelaber über seine Gefühle wäre auch gar nichts für mich.

    Zitat

    Er will zur Zeit keine Beziehung, weil die Gefühle nicht ausreichen. Im Grund sind sie aufgrund der Entfernung weggegangen. Das Aufregende in der Beziehung ging ihm verloren. Zudem war/ist er unzufrieden mit sich selbst. Statt an uns gemeinsam zu arbeiten, hat er dann eher gepiesackt, was die Sache mehr ins Rollen brachte, denn dadurch haben mir auch die wunderbaren Gefühle gefehlt, die ich in einer Beziehung suche.

    Dein selbst in die Argumentation gebrachtes ABER, nennt alle Fakten die zu einer klaren Entscheidung Deinerseits führen können. Du hast ihn deutlich als Beziehungspartner begehrt und gewollt, während dieser Mann deutli sagte, meine Gefühle reichen für ein mehr nach der Anfangsverliebtheit zwischen euch nicht aus.


    Ihr beide würdet eure Reise unter völlig unterschiedlichen Voraussetzungen antreten. Du, die noch in der Hoffnung schwelgt, dass sich durch die "neue" Nähe wieder mehr Potential entwickelt. Er der es genießt, nicht allein reisen zu müssen, Dich als vertraute Person an seiner Seite hat, mit der Option mehr passieren zu lassen, wenn ihm spontan danach ist. So kann er völlig unverbindlich entscheiden, ob und wie etwas zwischen euch entstehen wird, ohne in eine Verantwortung zu gehen.


    Das ist allerdings keine richtiger respektvoller Umgang, wenn er einerseits deutlich sagt, dass er sich derzeit zwischen euch keine feste Beziehung vorstellen kann, aber gleichzeitig so tun will, als ob noch nicht alles ausgereizt ist. Eure Bedingungen sind nach dieser Reise die identischen wie aktuell auch. Ihr lebt an unterschiedlichen Orten, habt verschiedene Lebensmittelpunkte.


    Hälst Du es für möglich, dass sich das nach einer eher vage gehaltenen Reise durch Europa ändern könnte?

    Hallo, danke für eure Antworten.


    Also die Reise würde ich mit ihm auf keinen Fall machen. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich sowas nur mit einem festen Partner machen würde. Das ist ja auch nicht eben eine schnelle Entscheidung, denn ich stecke ja in einem festen Job etc.


    Nur will er sich auch noch einmal mit mir treffen und reden. Ich bin unsicher, ob ich das machen soll oder nicht.


    Momentan geht's mir wieder recht gut. Der letzte Austausch war mir zu anstrengend, dass ich jetzt irgendwie weiter nicht mehr leide.


    Allerdings könnte sich ja das mit etwas Abstand wieder ändern und ich werde wehmütig.


    Wahrscheinlich muss ich dann hier in dem Faden dann einfach meine Gedanken loswerden, bevor ich ihm schreibe.

    Ich sehe Deine Entscheidung als sinnvoll an, Dich nicht weiter in die Sache hinein zu steigern. Anders wäre es gewesen, Du hättest ohnehin eine berufliche Auszeit nehmen wollen, ihr zwei seid verlässliche Freunde o.ä.


    Aber so, wie es hier aus dem Faden durchklingt, hättest Du die Reise mit ihm eher mitgemacht, um euren Beziehungsstatus zu festigen und mit ihm zusammen intensive Zeit zu verbringen, richtig?


    Stell Dir selbst die ehrliche Frage, was sich zwischen euch bei einem erneuten Treffen positiv verändern kann oder in Deinem Empfinden als möglich angesehen wird.


    Dieser Mann hat offen ausgesprochen, dass für ihn eine Beziehung mit Dir aktuell nicht in Frage kommt. Was würde ein erneutes Gespräch an dieser Situation für euch ändern, wenn sich seine Absichten dies bezüglch nicht verändert haben?


    Wenn es Dir momentan ohne ihn besser geht, Du Dich emotional wieder mehr gefangen hast, weil der Beziehungsgedanke zwischen euch ad acta liegt, überlege Dir gut, ob Du alte Wunden neu aufbrechen lassen willst.

    Eine längere Reise war für mich schon immer reizvoll. Ich würde gerne neue Wege gehen und neue Herausforderung meistern. Man hat noch so viele Arbeitsjahre vor sich. Allerdings stelle ich mir das mit einem Partner vor. Da habt ihr schon recht, ich würde dann nur Hoffnung haben und danach - wie lange sie auch geht (Monats, ein Jahr) wurde wieder alles am Anfang sein. Deswegen sehe ich das ein.


    Momentan sehe ich ein Treffen von mir aus auch nur aus reiner Neugier, was er denn mit mir besprechen möchte. ..und natürlich verbindet uns auch noch viel, ich mochte unsere gemeinsamen Themen und Interessen.


    Aber du hast wohl rech, womöglich wurden nur wieder alte Wunden aufreißen.

    Gibt es einen konkreten Zeitraum der für diese Reise geplant war? So ein Treffen würde nur dann schwierig für Dich verlaufen, so lange Du außer den gemeinsamen Interessen und Themen zwischen euch die Hoffnung in Dir trägst, dass sich aus euch beiden doch noch mehr entwickeln würde.


    So lange dieser Mann dies völlig für sich ausschließt wie momentan, und Du eine längere gemeinsame Reise nur mit einem festen Partner machen möchtest, entfallen die Voraussetzungen für den Trip durch Europa.


    Es sind Deine Gefühle und Deine Wünsche, die bei einer erneuten Begegnung zwischen euch wieder neu aufgemischt werden.


    Kann er Dir nicht auf anderem Weg mitteilen, was ihn konkret dazu bewegt mit Dir weiterhin in Kontakt zu bleiben und was genau er sich dazu vorstellt?

    Der Zeitraum ist das Jahr 2017.


    Seine Gründe zusammengefasst: er hat die Reise für zwei geplant (also wohl mit mir). Ich bedeute ihm wohl noch was und er sei der Meinung, Gefühle können sich entwickelen, nur hat er Momentan nicht genug und möchte auch nichts versprechen. Und unsere gemeinsamen Interessen..Diese Reise wird einen bestimmten Fokus haben, der sich auf bestimmte Aktivitäten eingrenzt


    Ich hoffe, ich habe das richtig wiedergegeben. Diese Empfänger-Sender- Wahrnehmung ist gar nicht so einfach.


    Ich habe ihm unterstellt, dass er damit ja mich nur für eine unverbindliche Geschichte haben will und das bekäme man ja an jeder Ecke.


    Er meint aber, es sei nicht so. Wie es aber sei, ist mir nicht ganz klar.

    Worin ich ein Problem sehe oder die Frage welche sich mir stellt ist jene. Was meinte er könnte dann bei der Reise 2017 in seinem Gefühlsleben passieren, was ihm jetzt so unmöglich erscheint?


    Es klingt nicht schlüssig, wenn er jetzt eine Beziehung verneint, was in Ordnung ist, statt Dich emotional hinzuhalten und auf Zeit zu spielen, aber dann gleichzeitig meint, Gefühle können sich entwickeln.


    Du bist im Jahr 2017 auch keine andere Person, als jene die Du heute bist. Ok, auf einer Reise ist man vermutlich gelöster, weil man aus dem Trittbrett des Alltags raus ist.


    Es nur nicht verständlich, warum er den jetzigen Zeitpunkt als ungünstig empfindet für eine Anäherung und einen Beziehungsaufbau, Dir aber indirekt mit seinen Worten in Bezug auf die Reise genau das versucht in Aussicht zu stellen.


    Das hat etwas von Manipulation. Was würde ihn heute davon abhalten es zu versuchen, wenn es bei ihm bedeutsame Gefühle für Dich gibt? Die könnten sich doch jetzt dann genauso entwickeln lassen, wie sie das nach seiner Meinung im Jahr 2017 auch tun könnten.


    Klingt sehr verworren und eher danach, dass er sich in Dir eine zuverlässige Reisegefährtin warm halten möchte, die wesentliche Bestandteile für die Reise erfüllen kann, durch gemeinsame Interessen und Themen, aber darüber hinaus nicht genug partnerschaftliche Anzeiehung auf ihn ausübt.


    Eure Reise würde nur dann Sinn machen, wenn Du daran keine feste Beziehung knüpfst, ihr das ganze Projekt ergebnisoffen plant und den Focus mehr auf die Inhalte der Reise selbst focussiert als auf euch zwei Handelnde in Sachen Gefühle.


    So lange bei Dir Verliebtheitsgefühle und partnerschaftliche Hoffnungen im Spiel sind, wird diese Zeit für Dich mit Hioffen und Bangen einher gehen. Zudem würde es Dich für neue emotionale Begegnungen blockieren, die Dich in Sachen Liebe erfolgreicher sein lassen als im Kontakt mit diesem speziellen Mann.

    Vielen Dank, für deine Antworten.


    Ich sehe das genauso, wie du. Ich bin sehr verwirrt und verstehe ihn nicht. Und das sagt er mir auch ständig "Du verstehst mich nicht, ich möchte mich nicht immer wiederholen". Ja, dass ist wirklich so, ich verstehe ihn nicht, denn für mich redet er viel, aber sagt nichts.


    Er meint, dass es Momentan nicht geht, weil die äußeren Umstände schwierig sind (Entfernung) und er mit vielem und sich unzufrieden ist.


    Ich allerdings möchte nicht hoffen, dass sich eventuell was ändern könnte, denn was ist, wenn er während und nach der Reise immer noch nicht zu sich selbst gefunden hat!? Schließlich kann er in dieser Zeit auch nicht die Zuneigung zeigen, die ich von ihm eigentlich kenne und mir wünsche.

    Du scheinst eine junge Frau zu sein, die gern schnell und intensiv Gefühle zu einem Mann entwickelt. Offenbar auf Deinen bisherigen Erfahrungen heraus Männer, die sich nicht klar positionieren wollen.


    Kann es sein, dass Du ingesamt jemand bist der (noch) unsicher im Umgang mit Männern ist?

    Du hast es fast auf dem Punkt gebracht. Nur schnell investiere ich sie nicht, aber bestimmt intensiv, nur kann ich dies schwer zeigen und wirke meist recht kühl auf Männer.


    Aber ja, dann bin ich unsicher... wohl weil ich schon ein paar Enttäuschungen erlebt habe.


    Und das war das schöne mit meinem ExFreund. Wir hatten Anfangs solch eine Leichtigkeit, ich fühlte mich sicher und wohl. Keine extremen Höhen und Tiefen.


    ..aber ich bin auch keine 20 mehr.

    Du scheinst häufiger gerade in der Anbahnung von Beziehungen Probleme zu haben Dich mit Deinen Bedürfnissen zu öffnen. Wenn aus Richtung des Mannes nach Deinem Empfinden eher wenig kommt, stellst Du schnell alles in Frage, aber selbst bleibst Du auch zurückhaltend und vage in Deinem Verhalten.


    Das führt in verschiedenen Situationen zur gegenseitigen Verunsicherung, sofern Du nicht ein Exemplar Mann erwischt hast, der genau genau weiß wen und was er will. Du brauchst offenbar viel Kontakt, Nähe und das beständige Gefühl für den Mann ein wichtiger Mittelpunkt seines Lebens zu sein.


    Ja, es gibt Männer die das so leben und die selbst viel Nähe und Kontakt zur Partnerin wünschen. Du hast offenbar ein Faible für Männer entwickelt, die sich zwar schnell begeistern können, aber eher selten beständig am Beziehungsaufbau aktiv mitarbeiten wollen.


    Die häufigen Enttäuschungen darüber, wenn eine Beziehung sich nicht positiv weiter entwickelt, hat bei Dir zu einem sehr vorsichtigen agieren geführt. Du bist schnell zu verunsichern, und Dein Verhalten wird dann schnell zum Frust darüber und dann wird gleich alles in Frage gestellt.


    Ich glaube, dass Männer es spüren, wenn eine Frau um jeden Preis eine Beziehung sucht und eingeht. Das kann leicht dazu führen, dass sie Dich als zu selbstverständlich ansehen.


    Hast Du einen aktiven Freundeskreis, Hobbies und Interessen denen Du in Deiner Freizeit nachgehst, ohne den Mann dem Deine Gefühle gehören sofort zum Non plus Ultra zu machen?