Der Alltag in einer Beziehung ist mir zu langweilig...

    Ich weiß auch nicht genau warum.. Mein Freund und ich führen zwar gerade eine Fernbeziehung, die also doch immer Action mit sich bringt.. Aber sobald ich mal länger bei ihm bin und wir einen fast normalen Alltag haben (ich lerne tagsüber bei ihm zuhause, er ist arbeiten) wird es mir nach 3 Tagen einfach zu langweilig und ich merke, wie unzufrieden ich abends bin.


    Er kommt heim ,müde, wir kochen, wir essen, wir fernsehen und wir schlafen.. Am Anfang hatten wir noch viel Sex. Das fand ich eigentlich immer das Aufregendste... Aber auch dieser lässt bei uns mittlerweile nach (ca. 1 Jahr zusammen)..


    Und dann den Stress, am Wochenende ja genug nachzuholen, was man die ganze Woche nicht tun konnte.


    Es ist meine erste Beziehung. Vorher hatte ich nur kurze, abenteuerreiche Affären.. Ich brauchte das einfach, die Abwechslung und die Spannung.


    Wenn ich mir teilweise die Beziehungen bzw. den Beziehungsalltag meiner Freundinnen ansehe, graut es mir richtig davor.. Ich frage mich wirklich, wie ich das jahrelang "aushalten" soll. Und allzu viele neue Dinge kann man ja auch nicht machen, weil Geld, zu wenig Freizeit usw..


    Noch bin ich Studentin, und kann mich eigentlich über Abwechslung bzw. Spaß nicht beklagen.. Aber auch ich muss in ein paar Jährchen arbeiten und dann werde ich im Alltag versauern.. ":/


    Gelingt es euch, genug Abwechslung in eueren Alltag zu bringen? Oder "nervt" euch der Alltag auch?

  • 52 Antworten

    Ich höre da eher raus, dass dir nicht der Beziehungsalltag, sondern der Alltag generell zu langweilig wird.


    Wenn du immer neue Affairen hattest, dann war das für dich gerade eine Sache, die dich eine Weile beschäftigt hat und interessant war.


    Ich bin nun schon fast ein Jahrzehnt mit meinem Freund zusammen und abwechslungsreich ist mein Alltag trotz fester Arbeitsstelle trotzdem.


    Ich hab nebenher eine zweite Ausbildung gemacht, mich selbstständig gemacht nebenher, habe verschiedene Hobbys angefangen oder beschäftige mich ab und zu mit einem "Projekt", das ich durchführen will. Das sind unterschiedliche Dinge wie zb etwas bauen, Möbel renovieren, Terrasse verschönern, einen Schal + Stirnband stricken, mich mit "neuen" Lebensmitteln und Rezepten beschäftigen, Acryl malen, was für Freunde basteln usw... Durch Arbeit und Hobbys (eins davon nimmt tägl. Zeit in Anspruch o:) ) beschäftigen mich solche Sachen schon mal einen Monat oder so. Außerdem haben mein Freund und ich gemeinsame Hobbys in der Natur die wir zusammen machen oder angefangen haben. Was Spaß gemacht hat, weil man es zusammen durchführt, gemeinsam spezielle Urlaube dazu planen kann usw.


    Außerdem haben wir ne Xbox und div. andere Konsolen ;-D


    Klar, manches davon kostet relativ viel Geld, aber anderes ist auch recht günstig und macht einfach Spaß.


    Und neben Haushalt und Co hat man irgendwann sowieso nicht mehr ganz so viel Zeit. Nach 8-9 Stunden Arbeit will man manchmal auch einfach nur mit einem guten Buch und nem Tee nix tun o:)

    Ich sehe dein Problem auch weniger in deiner Beziehung als einfach in deinem Alltag. Den ganzen Tag lernen, dann kochen, dann fernsehen. Da wird mir schon beim lesen langweilig. Aber das hat mit der Beziehung ja nix zu tun. Was tust du denn, wenn du alleine bist?

    Ich schließe mich an. Die Beziehung ist langweilig, weil ihr die Beziehung langweilig gestaltet.


    Auch dein Freund arbeitet nicht 24/7 und es gibt viele Dinge, die kostenlos sind oder nur wenig kosten.


    Wenn wir gerade knapp bei Kasse sind, dann gucken wir meist Serien (Fear The Walking Dead nach The Walking Dead ist gerade unsere neue Leidenschaft! ;-D ) oder gehen spazieren. Man kennt nie alle Ecken seiner Stadt. Es gibt immer etwas Neues zu sehen. Ganz beliebt ist auch, sich einfach mit zwei Flaschein Wein zu betrinken und bis 4 Uhr morgens zu reden - aber das ist eher ein Studentenhobby! ;-D


    Es gibt so viel. Es klingt so, als hättest du selber keine wirklichen Ideen, was du mit deinem Freund anstellen könntest oder?


    Was möchtest du machen? Schreib dir am besten eine Liste, du wirst überrascht sein, wie viele Dinge zusammenkommen. Dann unterbreite sie deinem Freund. Es sind bestimmt viele Überschneidungen dabei.


    Wir wollen demächst Fallschirm springen - das wird super! 8-)


    Alltag ist immer nur das, was man daraus macht. Du bist kein Opfer des Alltags, sondern der Täter, der ihn zusammengebastelt hat.

    Zitat

    Gelingt es euch, genug Abwechslung in eueren Alltag zu bringen? Oder "nervt" euch der Alltag auch?

    Ich gehe unter der Woche eigentlich jeden Abend zum Sport (Klettern oder Ausdauertraining) und am Wochenende bin ich allermeistes irgendwo in den Bergen unterwegs.. Bergtouren, Skitouren, Klettern, evtl. mal eine Fahrradtour (da bin ich dann aber zu Faul für in die Berge :-D).


    Viele würden wohl sagen, dass ich immer das Gleiche mache, aber langweilig wird mir dabei jedenfalls nicht.. und nerven tuts auch nicht x:)

    @ kleistera

    Wenn du nicht der Typ für eine reguläre, feste Beziehung bist, ist das vielleicht auch nichts für dich.


    Aus meiner Sicht sind das aber auch Luxusprobleme, die du hast.


    Allein die Kausalkette, dass ihr momentan (noch) zu wenig Geld habt, um eine abwechslungsreiche Beziehung zu führen usw., ist einfach nur Wahnwitz. Dafür ist eine ernsthafte Beziehung eigentlich da, dass man auch solche Phasen gemeinsam durchsteht.


    Aber ist selbstredend dein gutes Recht, dein Leben anders zu gestalten.

    Hmmm, vor paar Monaten klang das noch ganz anders. Da konntest du es kaum erwarten, bei ihm zu sein und wolltest dein ganzes Leben mit ihm verbringen.


    Dann würde ich mir Gedanken machen, wenn die Stimmung so schnell kippt.

    Zitat

    Aber auch ich muss in ein paar Jährchen arbeiten und dann werde ich im Alltag versauern.. ":/

    Liegt das dann an deinem Arbeitsalltag oder an deiner Beziehung? Das ist mir nicht ganz klar, denn die Beziehung ist doch dann die gleiche. Außerdem beschwerst du dich ja auch, dass ihr am Wochenende zu viel vor habt und es stressig wird.


    Kann es sein, dass du einfach ein Mensch bist, der sich ungern in Verbindlichkeiten begibt? Da du deinen Freund über Tinder kennengelernt hast, er in Estland lebt und alles recht frisch ist, seid ihr ja noch irgendwie in der Findungsphase. Und du kommst ganz schnell mit dem neuen Leben nicht zurecht. Fernbeziehung, vor Ort abgemeldet, Angst vor dem späteren Arbeitsalltag.


    Ich glaube, du musst dir erst einmal selbst darüber im Klaren sein, was du vom Leben erwartest. Und dann musst du prüfen, ob deine Lebenspläne auch in die richtige Richtung gehen. Es wäre auch fair ihm gegenüber, dass du das für dich klar entscheidest und nicht schlecht gelaunt rumeierst, wenn dir alles zu langweilig oder zuviel ist.

    Zitat

    Gelingt es euch, genug Abwechslung in eueren Alltag zu bringen? Oder "nervt" euch der Alltag auch?

    Ich gehöre zu den 80%, die eben für ihr Geld und ihren Lebensstandard täglich auf die Arbeit gehen. Reich geboren wäre vielleicht toller und hätte mehr Freiheiten, aber es ist nun mal so und ich akzeptiere es. Davon abgesehen finde ich das Privatleben danach mit meiner Frau alles andere als nervig, sondern bereichernd und schön. Wir gestalten es aber auch und sitzen nicht den ganzen Feierabend nebeneinander auf der Couch. Und es ist nicht nur der Sex, der aufregend ist - dafür ist leider auch nur 1-2 mal die Woche Platz, auch wenn wir es sehr genießen.

    Zitat

    Außerdem haben mein Freund und ich gemeinsame Hobbys in der Natur die wir zusammen machen

    ;-D ]:D sorry....da musste ich etwas grinsen.


    Ansonsten glaub ich auch, dass man sich Probleme schaffen kann wo keine sind...Alltag ist nunmal nicht jeden Tag ein Paukenknall. Wenn ich von der Arbeit komme bin ich froh, wenn ich keine Action mehr haben muss und meinen Freund geht es ebenso....dann lieber gemütlich den Abend ausklingen lassen. Oft auch jeder mal für sich...

    Klar sind es Luxusprobleme und es ist auch eindeutig nicht mein größtes Problem, nur kein Neid ;-) Die meisten Probleme, die wir haben sind Luxusprobleme.. nur mal so nebenbei

    Zitat

    Ich sehe dein Problem auch weniger in deiner Beziehung als einfach in deinem Alltag. Den ganzen Tag lernen, dann kochen, dann fernsehen. Da wird mir schon beim lesen langweilig. Aber das hat mit der Beziehung ja nix zu tun. Was tust du denn, wenn du alleine bist?

    Das Gleiche. Mein Leben finde ich grundsätzlich auch nicht besonders spannend. Und selbst wenn ich jeden Tag ein Hobby ausübe, ist mir "dazwischen" trotzdem langweilig..


    Mein Vater sagte schon als ich noch ein kleines Kind war, dass ich dauernd Action bräuchte..

    @ PowerPuffi:

    Das mit der Liste klingt ganz gut, werde ich ausprobieren. Danke!

    Zitat

    Kannst du auch schlecht mit dir alleine sein bzw. dich mal nur mit dir selbst beschäftigen ? Völlig ohne Action, Beschäftigung und Ablenkung ?

    Nö.. Mir fiele auch nichts ein, was das ändern könnte..


    Sogar Film schauen mit meinem Freund (seine Lieblingsbeschäftigung um abzuschalten nach der Arbeit) ist mir zu langweilig.. Gerade, wenn mich der Film nicht so sonderlich interessiert, kann ich nicht fokussiert bleiben.

    Zitat

    Ich gehöre zu den 80%, die eben für ihr Geld und ihren Lebensstandard täglich auf die Arbeit gehen. Reich geboren wäre vielleicht toller und hätte mehr Freiheiten, aber es ist nun mal so und ich akzeptiere es.

    Ich finde den Studienalltag einfach langweilig und mies. Ich würde wirklich gerne schon arbeiten. Für mich ist die Arbeit schon wichtig und ich denke auch, dass sie mich später erfüllen wird. Nur ist dafür (leider) ein Studium nötig und ich habe auch einen Plan vom Leben.. Aber bis ich den Plan wirklich ausleben kann, dauert es noch ein paar Jahre.


    Und selbst wenn ich reich geboren wäre... und dann? Könnte ich auch nicht mehr aus meinem Alltag machen wahrscheinlich. Außer Reisen.


    Aber naja um nochmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen. Wir unternehmen ja viel gemeinsam, hauptsächlich an den Wochenenden.. Und vielleicht sind meine Ansprüche an einen gemeinsamen Alltag einfach nur irreal, es ist eben nicht so, wie in den Filmen wo man sofort von der Arbeit abschaltet.. romantisch kocht und dann verrückten Sex hat. Hach, ich wünschte, es wäre so. ]:D

    Zitat

    Nö.. Mir fiele auch nichts ein, was das ändern könnte..

    Da würde ich aber ansetzen. Ok, Filme reizen mich auch nur teilweise aber das man sich so garnicht mit sich selbst beschäftigen kann (z.B. auch mit lesen, Wellness o.ä.) halte ich für schwierig. Das Leben besteht nunmal nicht aus Action 24/7, die meiste Zeit besteht aus "Alltag".

    Deine Probleme sind reine Luxusprobleme. Ich wäre froh wenn ich einen Partner hätte bzw. einen passenden finden würde, mit diesem ich meinen Alltag teilen kann-der gehört nun mal dazu.


    Für mich klingst du grade wie eine verwöhnte Göre, die immer Action braucht in Form von anderen Menschen, es genügt dir ja nicht ein Hobby, oder andere Dinge die dir zur Aufgabe werden, sondern du benötigst wechselnde Personen, die dir Spass bieten-weil du alleine nichts mit dir anfangen kannst. Und genau da würde ich mal ansetzen. Sex ist für viele Menschen sehr wichtig, nicht nur daran wird es liegen das dir irgendwie langweilig geworden ist. Frag dich doch mal was dich ausser anderer Menschen noch glücklich macht. Du baust da viel zu sehr drauf. Auch dein Alltag-es liegt an dir diesen zu gestalten und nicht das ein Partner deinen Tag gestaltet, gegebenenfalls mitgestaltet ja, alles andere muss von dir kommen. Was sind denn das für Antworte, du sitzt den Tag zuhause, dein Freund arbeitest und dir ist langweilig..und Abends hat er ohweia keine Lust mehr dich auch noch dauer zu bespassen. Realitätsfern trifft es. Gehe du doch mal 8-10 Stunden aus dem Hause, arbeite was anstrengendes und dann komme mal nachhause und frag dich ob du dann noch deinen Partner dauer bespassen willst....

    Zitat

    Für mich klingst du grade wie eine verwöhnte Göre, die immer Action braucht in Form von anderen Menschen, es genügt dir ja nicht ein Hobby, oder andere Dinge die dir zur Aufgabe werden, sondern du benötigst wechselnde Personen, die dir Spass bieten-weil du alleine nichts mit dir anfangen kannst.

    Ich werf da mal das Stichwort "Bestätigung" in den Raum. Wenn die nicht von innen kommt (und da schließe ich den Partner mit ein) dann sucht man sich die Bestätigung eben von außen, durch ständig wechselnde Bettgeschichten oder dadurch das man Sachen macht damit anderen "Wow toll" sagen oder (in der extremsten Ausprägung) auf Facebook liken.