jetzt schon weihnachtsschreiben? da grausts mir.. der grinch kommt raus ]:D


    der test geht so lange bis einfac entgültig entweder etwas passiert ist und ich weiß wie ich damit umgehen kann, oder bis ich eben merke das es ok/ncht ok ist. ich kann schlecht sage 3 wochen und nach 5 wochen merk ich das es nicht klappt.

    morgue

    Ich wüsste nicht, ob ich so erwachsen reagieren würde wie du. :)_ Also ich hab mir die Frage auch schon mal gestellt "Was wäre, wenn er in xx Jahren..." und ich bin zu keinem festen Entschluss gekommen. Einerseits liebe ich meinen Mann unwahrscheinlich und möchte ihn glücklich sehen, was bedeuten würde, dass ich über diese Option zumindest nachdenken würde. Andererseits bin ich wohl ein zutiefst monogamer Mensch und habe in einer Beziehung null Interesse daran aus fremden Tassen zu schlürfen – und möchte eigentlich auch nicht, dass mein Partner das tut. Insofern fände ich mich in einer ziemlich großen Zwickmühle wieder.


    Das ist aber auch nur Theorie, mein Mann hat noch nie Ansätze dazu geäußert, solche Wünsche zu haben oder jemals in einer Beziehung gehabt zu haben.


    Ich wünsch euch, dass der Testlauf gut verläuft und wenn nicht, dass die Rückkehr in alte Gefilde bestens funktioniert. :)*

    Fenta, bei mir war es bisher ja nicht anders, allerdings habe ich in den letzten Jahren erfahren das ich – wenn ich mich einfach einmal auf etwas einlasse – ich nicht alles so kategorisch ablehne wie ich es vorher getan habe. Objektive Perspektivübernahme gehört ja quasi irgendwie zum Beruf.


    Danke das ich nicht von euch einen auf den Deckel bekomme :)_

    Zitat

    ich find eure einstellung toll und wenns klappen sollte dann ist das der richtige weg für euch und wenn nicht, dann könnt ihr immer noch sachen, ein Versuch war es wert. :)_

    auch, wenn die regeln für beide seiten gleich sind, gefällt mir (sorry, das klingt jetzt anmaßender, als es gemeint ist) der zeitpunkt irgendwie nicht so ganz ":/


    du bist derzeit in so einer verletzlichen phase mit der ambulanten behandlung, dem druck deines studiums und des praktikums, dem ständigen finanziellen thema... da klingt es – für meine ohren – irgendwie falsch was den zeitpunkt angeht... als sei es bei ihm eher ein fluchtreflex, als ein inneres rein sexuelles bedürfnis (schwierig zu formulieren, wie ich das genau meine!).


    mir selber geht es ja da eher wie fenta, dass ich zutiefst monogam bin, auch in sexueller hinsicht und hoffe, dass mein kerl nie das bedürfnis nach offenheit der beziehung hat.


    und was das heiratsthema angeht: humor oder klarheit!


    wir heiraten, wenn ich alles durchhabe, was ich wollte: einen jungmann, einen schwarzen, einen mindserjährigen, einen der dreimal so alt ist wie ich, einen franzosen, einen italiener, einen inder, einen griechen....


    wann wir heiraten geht euch gar nichts an, wir wissen selber noch nicht, ob wir das überhaupt wollen – basta!

    ich verstehe was du meinst, allerdings hatten wir jemals eine ruhe phase?


    was soll ich damit wenn er das monatelang mit sich rumschleppt und evtl die beziehung unbekannt darunter leidet nur weil der moment nicht passender wird?


    ich hab lieber klarheit und alles angesprochen und kann damit umgehen, da sind wir uns einig. noch dazu das ich ja auch schlicht und ergreifend hätte nein sagen können und es wäre erledigt gewesen. er hat nicht einmal gefragt ob ich das nun alles so will sondern nur ein empfinden geäußert und das war es. der rest hat sich so entwickelt.


    beim heiratsthema sag ich schlicht und ergreifend nur noch grinsend... so weit sind wir nicht.

    @ seherin

    ich denk mir, auch wenn mogue jetzt in ner verletztlichen phase ist wäre es für sie nur noch mehr belastung wenn die beziehung unter irgendwas leiden würde. was nicht ausgesprochen ggf. geklärt ist. klar ist das auch belastend und unter umständen auch verletzend aber so weiß morgue was sache ist.


    meins wäre es auch nicht, dass mein freund an jemand anders rumgrabbelt.. da hab ich monopol + alleinrecht auf meinen freund drauf und basta :)z

    Zitat

    noch dazu das ich ja auch schlicht und ergreifend hätte nein sagen können und es wäre erledigt gewesen.

    hm...ob das wirklich so funktioniert? ":/ Sein Bedürfnis hätte sich ja dadurch nicht in Luft aufgelöst. Klar hätte er es weiterhin dir zuliebe "unterdrücken"/auf Eis legen können, aber ich könnte mir vorstellen, dass sowas – einmal ausgesprochen und zum Thema gemacht – doch irgendwie weiterschwelt, wenn auch vielleicht unterschwellig.