ach...nö ;-D Erstmal noch bisschen Berufserfahrung sammeln und genießen, dass man sich auch mal was leisten kann. Außerdem hatten wir bisher so wenig unbeschwerte Zeit zu zweit, da gibts auch noch einiges, was man erstmal noch abhaken "muss" ;-D Bisschen reisen z.B. Aber davon abgesehen war das Ganze zwischen uns auch noch nie konkret Thema ":/

    Tja, bei mir ist ja glücklicherweise beruflich alles okay, ??bei ihm muss sich das halt klären...?? sonst hielte mich wohl davon nichts mehr ab, denn ansonsten stimmen die Rahmenbedingungen auch. Tja und meine beiden engsten Freundinnen sind da geteilter Meinung, die eine ist ganz entsetzt, dass ich überhaupt drüber rede...

    Danke ihr Lieben @:) :-@ :-@ :-@ :-@ :-@ :-@


    Vampi, also ich finde die Rahmenbedingungen bei euch gar nicht so schlecht. Auch wenn dein Mann im Moment keinen Job hat. Na und? Sagen wir mal, du wirst schwanger, und er hat immer noch keinen gefundne (was ich natürlich nicht hoffe, aber sagen wir nur mal so), was hindert euch denn daran, dass er zu Hause bleibt und auf den Wurm aufpasst, während du die Brötchen verdienst? Also nur so als Beispiel. Wir leben ja nun nicht mehr im Mittelalter.


    Anonyme: Guter Plan mit dem "Zeit zu zweit genießen". :)^ Und das mit dem Geld verdienen. Das macht dann auch bei der endgültigen Entscheidung mit dem Kinderkriegen ziemlich viel aus (also für mich war es so). Ist halt irgendwie beruhigend, wenn man ein bisschen Geld zur Seite geschafft hat, und weiß, wohin es ungefähr gehen soll in der Zukunft. Naja ... wenn auch nur ungefähr ;-D


    Pingu: Ich hab dir ein paar Viren abgefüllt :[] ;-D

    @ Fenta:

    Weil sie wohl denkt, dass ich sofort loslegen will. Und vielleicht ein bisschen, weil sie selber noch nicht soweit ist, sie kämpft im Moment mit ihrer Langzeitbeziehung, wohnt bei ihrem Vater und ist eben einfach noch nicht so erwachsen, wie sie es gerne wäre. Und dann hatten wir als Kinder schon die Idealvorstellung, gemeinsam unsere Kinder zu kriegen, aber sie ist eben noch nicht an dem Punkt in ihrem Leben...

    Zitat

    Sagen wir mal, du wirst schwanger

    Wenn ich "ungeplant" schwanger würde, würde ich es selbstverständlich sowieso bekommen, unabhängig von den Rahmenbedingungen. Das Kind lässt sich im wahrsten Sinne des Wortes schon schaukeln.

    Zitat

    was hindert euch denn daran, dass er zu Hause bleibt und auf den Wurm aufpasst, während du die Brötchen verdienst?

    Grundsätzlich nichts und wenns so käme, würden wir es sicher auch so machen. Aber solange wir da noch Einfluss drauf haben, wollen wir das natürlich in eine andere Richtung bewegen.


    Denn 1. möchte ich zumindest ein halbes Jahr zuhause bleiben wegen stillen.


    2. sehen wir es beide so, dass wir lieber die Aufteilung hätten, dass ich den größten Teil der Elternzeit nehme. Also er zwei Monate und ich 12 (verrückterweise habe ich mich ja sogar schon mit diesen Details umfangreich beschäftigt). Klar, wenn es nicht geht, löst mans eben anders, aber wir würden lieber versuchen, es so hinzukriegen.


    3. ??Sollte er nun seine Umschulung anfangen demnächst, dann muss er die auch zu Ende bringen.?? Und dann kann er ??zumindest während des schulischen Teils?? nicht fehlen, das müsste er dann ja alles komplett nachholen. Meine Rahmenbedingungen beim aktuellen Arbeitgeber sind glücklicherweise ganz gut, die sind da einfach sehr menschlich, da wäre es dann denke ich auch kein Problem, nach dem ersten halben Jahr die 30 Stunden Teilzeit zu arbeiten, da würden die mir bestimmt entgegen kommen.


    -


    Ansonsten sorgen meine Eltern, wenn auch unabsichtlich, dafür, dass ich meinen Wunsch nicht verdrängen kann. Meine Mutter, das sagte auch meine (andere) Freundin neulich, ist die geborene Mutter und Oma, sie kann mit Kindern wie keine zweite. ??Demnächst fängt sie an, im Kindergarten für die Kleinen vorzulesen, es ist als würde sie sich nach einem kleinen Würmchen sehnen.?? Und als wir uns neulich mit meinen Eltern unterhielten, sagte mein Mann – es ging allerdings um einen anderen Kontext, mehr um seine Gesundheit: "Und was ist, wenn wir dir sagen, wir erwarten Nachwuchs, wie reagierst du denn dann? Müssen wir uns dann Sorgen machen?" ??Er antwortete: "Wie, ist es schon soweit?" – Ich: "Nein, natürlich nicht." Er: "Schade..."??


    Gerade habe mir die Post mit der Angebotswerbung ??von den Möbelhäusern mit dem roten Stuhl, habe da eine Kundenkarte?? ;-) angesehen, da war ein Babykombischlafsack dabei – ihr könnt euch meine Reaktion vorstellen? Der Kopf ist wie ausgeschaltet dabei, ich hab die rosarote Brille auf. ??Habe drüber nachgedacht, ihn heimlich zu kaufen und solange zu verstecken, bis es irgendwann soweit ist...?? Immerhin habe ich auch 2007 den Entschluss gefasst, meine Haare lang wachsen zu lassen für den Fall, dass wir heiraten und dreieinhalb Jahre später trug ich die Traumfrisur, wie ich es mir vorgestellt hatte... Das nennt man dann wohl zielstrebig, was?


    Oft reden wir beide so, als hätten wir schon ein Kind, wenn auch im Spaß, z.B. sagt mein Mann: "Unsere Tochter hat keinen Freund zu haben, bevor sie 16 ist, das kann sie sich schön abschminken!" ;-D Meistens geht es dabei um ein Mädchen, bei der wir uns auch kürzlich auf den dritten Vornamen geeinigt haben ;-D in meinem Alptraum heute Nacht kam allerdings mein ungeborener Sohn vor, erstaunlich.


    Hach wie ihr seht, das Thema schmeißt mich ganz schön aus der Bahn.


    Auf jeden Fall wollten wir ohnehin abwarten, bis die Mindestliegedauer meiner Spirale rum ist, das ist im November der Fall und dann sehen wir mal, wie der Stand ist. Sollte sie raus müssen, dann würden wir das Verhüten vielleicht einfach sein lassen...

    Gerade mal ein paar Seiten zurückgeblättert...

    :-o ??Ich hab den Eindruck das soll hier wohl nicht öffentlich stehen, also erwarte ich hier auch keine Antwort auf meine Frage, wer will, am besten sie selbst, wenn sie will, kann mir ja auch ne PN schreiben... hab nicht alles mitgekriegt, aber das was ich gelesen habe, ist echt schockierend??

    an die kinderwünscherinnen

    eigentlich schade, dass sich die meisten so uuuunglaublich gut überlegen (müssen), wann kinder am besten ins leben passen ":/ ??und das ist jetzt überhaupt nicht als kritik gemeint!??


    was bin ich froh, dass ich meine damals einfach bekommen habe... obwohl wir kein geld hatten, ich noch viel zu jung war, ich noch keine ausbildung hatte, die wohnung viel zu klein war... und groß bekommen habe ich meine gören trotzdem ;-)


    also: just go for it!

    katharina

    ihr seht ja richtig zusammengehörig aus :-D

    und sonst so

    gibt es eigentlich gar nicht viel zu erzählen, außer dass mein liebster mir meine wohnungsauflösung abnimmt und es mir deswegen gleich viel besser geht, ich ein großes projekt abgeschlossen habe und das nächste schon wieder angefangen habe, mein arbeitstag immer länger wird und mein kerl deswegen mehr daheim machen muss, meine kinder beide gleichzeitig umziehen und meine tochter ganz viel von den übrigen möbeln der wohnungsauflösung brauchen kann...


    ... also... mir geht es saugut (obwohl ich nach wie vor winter doof finde!), sowohl mit meinem mann, als auch mit den kindern, als auch im job :)z

    So, dann sag ich auch mal "hier" zu den Bildern! ;-) *:)

    @ Seherin:

    Weißt du, dass man die Racker auch so irgendwie groß kriegt, ist mir schon klar und deswegen steht ja auch felsenfest, dass ich bei ungeplanter Schwangerschaft das Kind bekommen würde (aber das habe ich ja auch schon in weit ungünstigeren Lebenssituationen gesagt, weil Abtreibung für mich noch nie infrage kam). Aber ist es nicht verständlich, dass man für seine Kinder nur das beste möchte und mehr als nur ein irgendwie? Und dass man sich dann sagt: "Ok, gerade ist die Situation nicht perfekt, aber in einem Jahr (beispielsweise) könnte sie deutlich besser sein, also warten wir noch solange"? Früher hings ja bei uns auch noch an solchen Sachen wie noch nicht lange genug zusammen, Beziehung nicht erprobt genug, keine gemeinsame Wohnung, erst mal heiraten... aber das ist ja alles Geschichte. Trotzdem: Die Situation könnte besser sein und das einzige, was wir (noch) wollen, ist eine beidseitige Einkommensquelle, ist das denn so schwer zu verstehen? Und es ist ja auch nicht so, dass man das, was man in der verbleibenden Zeit noch verbessern will, wenn das Kind da ist so einfach währenddessen nachholen kann, denn aus vielem ist man dann ja erstmal raus. Zumal es ja auch nicht so ist, dass ich/wir es aus Angst vor Verantwortung etc. vor uns herschieben, ganz im Gegenteil handele gerade ich momentan ganz stark gegen mein Gefühl, wo die Disziplin auf jeden Fall eindeutig schwerer fallen würde, wären da nicht noch die fest eingebauten Kupferionen in meinem Körper.


    Ich hoffe einfach, dass wir im November, wenn die Spirale frühestens fällig ist, schon klarer sehen. Allerdings kann es natürlich auch sein, dass die FÄ sagt, die Spirale liegt noch bombenfest, die kann noch 1-2 Jahre liegen bleiben. Puh, dann würde es vermutlich schwer für mich, eine Entscheidung zu fällen... aber alleine bin ich damit glücklicherweise ja nicht.

    Foddddddoooooos! Will auch, büdde!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ;-D


    Bei mir gibts nix Neues .... habe aber einen Termin bei meiner Frauenärztin gemacht, ??der ist nächste Woche Freitag??. War ganz schön aufgeregt, als ich da angerufen hab, weiß auch nicht wieso. :-D