@ Katha

    Zitat

    Das klingt ja nach Stress... Willst du das denn? Oder beschwert er sich? Das kommt nicht so ganz rüber ;-D

    Nee, er beschwert sich nicht. ??Aber wenn er mir nach dem Sex sagt, wie sehr ihm das gefehlt hat, dann fühl ich mich scheiße.?? :=o :|N

    höhö ]:D Nein, ernsthaft, bei mir hängt es echt viel an der Müdigkeit. Soll sich ja angeblich alles eingespielt haben, wenn das Baby so drei Monate alt ist. zzz

    @ Vampi

    :(v Du Ärmste! Ich kann total nachvollziehen, wie dich das alles ankotzt. Würde es denn vielleicht was bringen, mal noch einen anderen Frauenarzt zu konsultieren?

    @ Angel

    Ohhhhh ein Ooooofen! Das ist romantisch und kuschelig! x:)

    @ Fenta

    *:)

    Zitat

    Würde es denn vielleicht was bringen, mal noch einen anderen Frauenarzt zu konsultieren?

    Wozu? ??? Ich find meine FÄ klasse und fühle mich da total wohl und gut aufgehoben. Und sie hat ja auch gesagt, wenn meine Mens nicht kommt

    , kann ich noch mal reinkommen und dann schaut sie. Mehr kann sie ja telefonisch auch erst mal nicht machen...

    Es ist gut, dass ich noch mal in die Praxis gegangen bin. Mein Gefühl hat mich nicht getrogen. ??Nach unauffälligem Ultraschall und positivem Schwangerschaftstest wurde ich ins KH geschickt zur Blutentnahme. Der Beta-HCG-Wert, oder wie das heißt, war viel zu niedrig, es hat also nicht sollen sein und ich kann jetzt nur noch drauf warten, dass die Blutungen einsetzen. Da es noch so früh war, sei eine Ausschabung nicht nötig, meinte die Ärztin. Bin dann nächste Woche zur Nachsorge noch mal in meiner FA-Praxis. Es ist nicht nötig, dass ihr etwas dazu schreibt. Ich versuche nur, dieses Tag irgendwie rumzukriegen, bin bereits im Bett und versuche ab morgen irgendwie nach vorne zu schauen.??

    Die Endokrinologin hatte ja gesagt, sollte ich schwanger werden, muss unbedingt der TSH wieder kontrolliert werden, aber soweit bin ich ja nicht mal gekommen. Die "reguläre" TSH-Kontrolle sollte im Januar erfolgen.

    Wie war dein TSH-Wert nochmals? Den hattest du doch im Herbst mal kontrollieren lassen. Hast du die Werte hier mal erwähnt gehabt? :-/


    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft das ganze gut zu verdauen. @:)

    Ich müsste es jetzt genau nachschauen, aber im Juli war er über 4 und bei der endokrinologischen Untersuchung im Oktober bei 2,1. Laut Endo soll er bei Schwangerschaft(swunsch) unter 2,5 sein. Vielleicht ist er ja nach dem Oktoberergebnis wieder hochgegangen. ":/


    Andererseits: Gibt es das denn, dass die Werte so schwanken, also ohne Medikamente mal hoch, mal niedrig sind? Hat das überhaupt was zu sagen?

    Ich weiss halt nicht genau WAS du hast. Es ist schon nicht ungewöhnlich, dass der TSH schwankt. ;-) Wenn du Hashimoto hast, dann ist es sogar ziemlich logisch und gut erklärbar. Ich hatte vor einem Jahr auch einen TSH von 3.75 oder so ähnlich und im März diesen Jahres dann über 30! :-o Seit März nehme ich ja das Thyroxin und seit dem ist mein TSH auch stetig gesunken und es geht mir sehr viel besser. :)^


    Mit einem TSH von 4 im Juli hättest du natürlich auch eine Schilddrüsenunterfunktion (evtl. Hashimoto). Mit dem Wert von 2.1 bist du grad so an der Grenze. :-/ Also an deiner Stelle würde ich auf jeden Fall nochmals testen und schauen wie die neuen Werte sind! Bitte deine Ärztin unbedingt auch darum die Werte FT3 und FT4 zu testen damit du ein gesamtes Bild bekommst!


    Ich weiss nicht, ich habe einfach immer noch so das Gefühl, dass bei dir mit der Schilddrüse was nicht stimmen könnte. :- Und ja, bei Kinderwunsch sollte der TSH-Wert ca. 1 oder tiefer sein. Dies gilt natürlich nur für Schilddrüsenkranke Patienten! Wenn du einen TSH-Wert von 2 oder so hast und dich wohl fühlst, dann muss natürlich nichts gemacht werden! Oftmals tragen halt Schilddrüsenprobleme dazu bei, dass es mit dem Schwanger werden nicht klappt oder man Fehl- oder Frühgeburten hat. :-(

    Zitat

    Bitte deine Ärztin unbedingt auch darum die Werte FT3 und FT4 zu testen damit du ein gesamtes Bild bekommst!

    Die wurden beide Male getestet. Beim ersten Mal waren sie unaufällig, beim zweiten Mal weiß ich sie nicht, weil die Endo sie mir am Telefon nicht gesagt hatte, sie wurden dann an meine Hausärztin geschickt und bei der bin ich länger nicht mehr gelandet (ist ne Gemeinschaftspraxis und da sie am beliebtesten ist, ist es immer schwierig). Ich wollte halt im Januar eh noch mal hin... Aber da werden die Werte auch normal gewesen sein, sonst hätte die Ärztin ja was gesagt.

    Zitat

    Und ja, bei Kinderwunsch sollte der TSH-Wert ca. 1 oder tiefer sein.

    Laut der Ärztin unter 2,5. ":/ Ich hatte das hier vom Forum zwar auch noch anders im Ohr, aber wollte einer studierten Fachärztin selbstverständlich nicht reinreden.

    Zitat

    Wenn du einen TSH-Wert von 2 oder so hast und dich wohl fühlst, dann muss natürlich nichts gemacht werden!

    Tu ich ja im Grunde nicht. ;-) Aber was soll ich denn machen? Meine Hausärztin hat alles untersucht, was sie konnte. Dann hat sie mich in eine spezielle Klinik geschickt und dort meinte ja dann sogar die Fachärztin, weil der Wert wieder runter war, dass mit der Schilddrüse alles okay ist und kein Anlass für Medikamente besteht. Zumal der SD-Ultraschall unauffällig war.

    Zitat

    Die wurden beide Male getestet. Beim ersten Mal waren sie unaufällig, beim zweiten Mal weiß ich sie nicht, weil die Endo sie mir am Telefon nicht gesagt hatte, sie wurden dann an meine Hausärztin geschickt und bei der bin ich länger nicht mehr gelandet (ist ne Gemeinschaftspraxis und da sie am beliebtesten ist, ist es immer schwierig). Ich wollte halt im Januar eh noch mal hin... Aber da werden die Werte auch normal gewesen sein, sonst hätte die Ärztin ja was gesagt.

    Bitte doch deine Ärztin dir mal alle Werte schriftlich zukommen zu lassen. Ich bin immer froh, wenn ich meine Blutwerte zur Hand habe und so auch selber vergleichen kann. :)^ Auch die Werte im Januar würde ich schriftlich verlangen. Dann kannst du mal alle hier einstellen und man kann genaueres dazu sagen. ;-)

    Zitat

    Laut der Ärztin unter 2,5. Ich hatte das hier vom Forum zwar auch noch anders im Ohr, aber wollte einer studierten Fachärztin selbstverständlich nicht reinreden.

    Mein Hausarzt ist auch super, erst seit etwa 6 Jahren fertig mit dem Studium und ich vertraue ihm auch. Jedoch kann ein Allgemein-Arzt einfach nicht ALLES sehr genau wissen. ;-) Mein Hausart meinte ja auch bei dem Wert von 3.75 oder so vor einem Jahr, dass alles prima sei und ich mir keine Sorgen machen müsse. Erst eine liebe Freundin die Hashimoto hat, hat mich darauf hingewiesen, dass der Wert eben nicht ok wäre und ich unbedingt mal zum Endo solle. ;-) Ich konnte das erst auch nicht glauben, weil ich dachte, dass mein HA ja wissen müsse was Sache ist. Ich habe meiner Freundin dann vertraut und bin im März zum Endo gegangen und wie sie vermutete, war dann leider doch nicht alles ok. :-( Was ich dir damit sagen möchte, es ist ja gut, wenn du deiner Hausärztin vertraust und denkst, dass sie kompetent ist. Aber auch ein Hausarzt weiss ebe nicht alles. ;-)


    Zum TSH-Wert habe ich beim Recherchieren im Internet grad zwei Meinungen gefunden. Ich ging bisher auch davon aus, dass man bei Kinderwunsch einen Wert von um die 1 anstreben sollte, auch mein Endo wies mich deutlich darauf hin. Hier steht dazu jedoch folgendes:

    Zitat

    Üblich ist der Therapiebeginn mit täglich 25 µg bis 50 µg L-Thyroxin, angestrebt wird ein TSH im unteren Normbereich (1 mU/l). Dies gilt übrigens bei vorhandenen Schilddrüsenantikörpern für alle betroffenen Patienten, nicht nur für Frauen mit Kinderwunsch.

    Zitat

    Unerfüllter Kinderwunsch


    Bei einer latenten Unterfunktion der Schilddrüse wird von den meisten Endokrinologen eine großzügige Einstellung der Schilddrüsenhormone propagiert, deren Wert inzwischen auch wenig umstritten ist, da ein Zusammenhang zwischen subklinischer Hypothyreose und Infertilität bei Frauen nach Studiendaten wahrscheinlich ist und ein Zusammenhang mit Fehlgeburten gesichert. Die angestrebten Grenzwerte sind jedoch umstritten und in keiner Richtlinie eindeutig geregelt, empfohlen wird jedoch oft ein Grenzwert für das TSH von 2,5 mU/l. Im Falle von Schilddrüsenantikörpern gilt der weiter oben erwähnte Wert von 1,0 mU/l.

    Quelle

    Zitat

    Tu ich ja im Grunde nicht. ;-) Aber was soll ich denn machen? Meine Hausärztin hat alles untersucht, was sie konnte. Dann hat sie mich in eine spezielle Klinik geschickt und dort meinte ja dann sogar die Fachärztin, weil der Wert wieder runter war, dass mit der Schilddrüse alles okay ist und kein Anlass für Medikamente besteht. Zumal der SD-Ultraschall unauffällig war.

    Es ist wirklich eine blöde Situation, dass du dich nicht wirklich wohl und gesund fühlst, dir aber bisher keiner so richtig weiterhelfen konnte. :(v Ich habe auch keine Idee was du noch tun kannst. :- Ich an deiner Stelle würde mal schauen wie die Schilddrüsen-Werte im Januar aus sehen und dann weiter schauen. @:)


    ICH persönlich finde es einfach seltsam, dass dein TSH im Juli bei 4 war und danach wieder abgesunken ist. Die Frage ist WIESO er im Juli bei 4 war. Vielleicht fragst du den Arzt im Januar mal was er dazu meint? Denn der Wert vom Juli würde ja eigentlich auf eine Unterfunktion hindeuten. :-/ Ich bin aber keine Ärztin und kann da auch nicht viel dazu sagen. Vielleicht weiss Fenta da mehr?

    Zitat

    Mein Hausarzt ist auch super, erst seit etwa 6 Jahren fertig mit dem Studium und ich vertraue ihm auch. Jedoch kann ein Allgemein-Arzt einfach nicht ALLES sehr genau wissen. ;-)

    Nein, die Aussage von unter 2,5 kam von der Endokrinologin.

    Zitat

    ICH persönlich finde es einfach seltsam, dass dein TSH im Juli bei 4 war und danach wieder abgesunken ist. Die Frage ist WIESO er im Juli bei 4 war.

    Genau die Frage geistert mir ja auch seitdem im Kopf rum. Die Hausärztin beantworte das mit so etwas wie "tagesaktuellen Schwankungen".


    Mehr übrigens hier, dann muss ich nicht doppelt schreiben.