@Latenter_Vamp:

    Naja ich bin Programmierer, also nicht so'n Computerfreak, bevor das hier jetzt wieder losgeht ;-D, und sie jobbt gerade in diversen Lebensmittelläden. Ich arbeite meist noch bis spät in die Nacht und sie... naja sie kommt auch gerne mal schon um zwei nach hause; sagte sie zumindest, kann's ja net beurteilen, wir wohnen ja noch nicht zusammen!!


    Klar gibt es wenn wir zusammenziehen auch schöne Dinge und so, aber ich finde dennoch, dass wir das vorerst so lassen sollten. Ich möchte sie echt nicht durch einen dummen Streit verlieren, weil sie für mich wirklich etwas ganz besonderes ist!! x:)...


    Wir sind uns ja auch einig, also lassen wir es erstmal... vorerst, wer qweiß, was die Zukunft alles so bringen wird....


    Achja, da fällt mir gerade beim Thema Zukunft ein: Sie hat mir letztens was erzählt, was mich auch ziemlich berührt hat. Sie hatte einen Traum. Von uns. Dass wir zusammen in die USA ziehen und dort zwei Kinder bekommen, am besten Zwillinge. Es soll ein Junge und ein Mädchen sein. Wir wollen dann in einem Haus am Strand von Miami wohnen, das wäre ihr größter Wunsch; seit sie diesen Traum hat. Wir haben geregelte Einkommen und müssen uns um nichts sorgen...


    WAS SAGT MAN DAZU ^^... ich finds ne geile Vorstellung...

    @ dipodiwo:

    Na ich wollte dir jetzt auch nicht einreden: Zieht unbedingt zusammen! ;-D Wollte das nur nicht unerwähnt lassen, dass man ja eben nicht unbedingt aufeinander hocken muss, selbst wenn man zusammen wohnt.


    Ja der Traum mit Miami ist nicht schlecht... x:) Aber so sind eben Träume!


    Ich träume, dass mein Schatz und ich in ca. 2 Jahren gemeinsam nach Ostfriesland ziehen, in unsere schnuckelige Wohnung und in unser schnuckeligen Kirche heiraten. Dann, irgendwann später kriegen wir Kinder und bauen in der Nähe ein Haus mit Fachwerk und Reetdach und ostfriesengrünen Fenstern und Türen! Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende! ;-D


    Träume träumen ist gut. Und wenn ein Bruchteil davon in Erfüllung geht, dann ist das wirklich ein Grund zu Freude! :-)

    Ja gut, du wirst sicherlich Recht haben. Haben gerade zusammen Herr der Ringe III geguckt, was für ein schönes Ende, sie natürlich total aufgelöst ich... na ja:-D;-), war schon sehr emotional als Frodo am Ende mit den Elben geht, aber das passt hier nicht so rein ;-D;-D...


    Träume sind gut, solange man nicht vergisst zu leben!!! Dort kann man am besten Albus Dumbledore zitieren, der sagte: "Hänge nicht deinen Träumen hinterher, sonst vergisst du zu leben!!" [oder ähnlich, bin kein großer Harry Potter Fan] Also Träumen ist in Ordnung, solange es ein Traum bleibt und man nicht mit aller Verzweiflung versucht den Traum wahr werden zu lassen, aber wer weiß schon was so alles passiert in der Zukunft.


    Wir leben erstmal glücklich zusammen in meiner/ihrer Wohnung; nicht in UNSERER Wohnung ;-D...


    Ein schönes Wochenende wünsche ich!!

    latente@:) mein mann und ich haben auch sehr früh geträumt;-) und jetzt nach so vielen jahren sind sehr viele wünsche in erfüllung gegangen. wir haben endlich unser traumhaus gefunden - haben unsere zwei schnuckligen traumkinder und haben uns immer noch liebx:)


    wir hatten damals mal einen hund, leider mussten wir ihn einschläfern lassen - seither haben wir uns an das thema nicht mehr rangetraut, es war so traurig - naja und wir haben ja unsere kids;-) doch jetzt werden wir uns gemeinsam mit unseren kindern auch an dieses thema hund wir rantrauen;-)


    wir haben unser traumland gefunden - auch da haben wir noch träume und wissen schon jetzt wo wir irgendwann mal leben wollen:-D


    träume sind schön - vor allem wenn sie irgendwann in erfüllung gehen:)*

    abends beim einschlafen erträum ich mir auch immer die Zukunft x:) aber meistens die nähere Zukunft und nicht was in 2-3 Jahren ist. Im Moment hab ich unseren Urlaub im Kopf.


    Bzw. er hat Urlaub, ich Ferien (also im Juli dann...) mal sehen, was wir draus machen. Würde so gerne mal ans Meer... einfach mal ein paar Tage zusammen weg, nebeneinander einschlafen und aufwachen und tolle Sachen unternehmen ohne irgendwelche anderen Verabredungen und Verpflichtungen.


    Haus und Kinder sind da noch eher weiter weg... Obwohl, vor ner Stunde hat er mir erzählt dass bei uns in der Nachbarschaft noch ein tolles Haus verkauft wird... er ist da ja ein wenig am schauen...


    Mal gespannt, er erzählt bestimmt gleich mehr. Wir grillen ma wieder ;-D

    Zum grillen isses mir noch zu kalt *brrrr*

    @ siggim:

    Ja ich denk auch, dass meine Träume gar nicht mal soooo unrealistisch sind. Also es ist etwas, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Vielleicht mit ein paar Abstrichen, aber im Großen und Ganzen.... Es ist immer noch ein besserer Traum (wenns sowas wie bessere Träume überhaupt gibt, also ich meine jetzt im Sinne von realistischer), als noch Hollywood zu gehen und dort als Schauspielerin entdeckt zu werden oder reich zu werden, weil man nen 6er im Lotto hat.


    Als allererstes (tag)träume ich abends hauptsächlich von unserer Hochzeit... sie wird immer wahrscheinlicher und das ist ein gutes Gefühl! x:) Gerade nach dem gestrigen Abend und der Nacht...


    Diese Träume geben mir doch ein wenig Halt, ohne jedoch, dass ich mich in ihnen verliere und die Gegenwart vergesse.


    Übrigens, was sehr lustig war gestern:


    Beim Film haben mein Schatz und ich uns darüber gekabbelt, ob Brad Pitt darin nun gut aussieht oder nicht - und damit keine Missverständnisse aufkommen: ER war derjenige der meinte, Brad Pitt sehe dort verdammt gut aus! ;-D Naja, Brad Pitt ist rein optisch schon so allgemein ja nicht mein Fall, aber gestern... das war mir doch ein bisschen zu Sunnyboy (nicht Sunnys Boy ;-D)mäßig. *würg*


    Aber der Film war schon toll und löste einiges in ihm aus. Es war auch seine Idee, den zu gucken, ich kannte ihn gar nicht und obendrein fällt mir der Name nicht mehr ein. Weiß jemand, welchen ich meine? ??? Kam auf Vox. Naja, kann ja nachher mal in die Fernsehzeitung schauen.

    @ siggim:

    Ist der Hund schon gestorben, bevor ihr eure Kinder hattet oder "währenddessen"?


    Ich werde mir nämlich erst nen Hund zulegen, sobald ich Kinder habe, weil es oft passieren kann, dass der Hund, falls man ihn vorher anschafft, eifersüchtig auf die Kinder ist, nicht so jedoch, wenn er mit ihnen aufwächst.


    Wir haben unseren gekriegt, als mein Bruder 4 und ich 6 war, ein sehr gutes Alter.


    Deswegen will ich mir ja vorher ne Katze anschaffen, weil ich nicht solange auf ein Haustier verzichten will! ;-D

    Zitat

    weil es oft passieren kann, dass der Hund, falls man ihn vorher anschafft, eifersüchtig auf die Kinder ist, nicht so jedoch, wenn er mit ihnen aufwächst.

    Nur wenn du ihn als übervorsichtige Gluckenmama vor deinen Kindern auf Distanz hältst. Wenn er das Baby nicht anschauen und beschnüffeln darf (oh Gott, er könnte das Kind ja ablecken ;-D), vernachlässigt und immer ausgeschlossen wird.


    Wenn du ihn weiterhin als Familienmitglied behandelst, ihn (natürlich IMMER unter Aufsicht!) zu deinen Kindern - auch wenns noch Babies sind - lässt, dann wird er bestimmt nicht eifersüchtig sein, sondern die Kleinen lieben!


    Eine Bekannte von mir hat ein Baby und ihr Hundzi hilft immer beim Umziehen des Kleinen: Er zieht ihm nämlich immer die Socken aus. ;-D




    Mein Schatz hat heute einen Gig und ich kann endlich wieder mal dabei sein... freu mich schon so unheimlich drauf und bin wahnsinnig aufgeregt. Bin auch als Roadie mit dabei! ;-D :)^

    Zitat

    Nur wenn du ihn als übervorsichtige Gluckenmama vor deinen Kindern auf Distanz hältst. Wenn er das Baby nicht anschauen und beschnüffeln darf (oh Gott, er könnte das Kind ja ablecken ), vernachlässigt und immer ausgeschlossen wird.


    Wenn du ihn weiterhin als Familienmitglied behandelst, ihn (natürlich IMMER unter Aufsicht!) zu deinen Kindern - auch wenns noch Babies sind - lässt, dann wird er bestimmt nicht eifersüchtig sein, sondern die Kleinen lieben!

    Naja.... übervorsichtige Gluckenmama wäre ich sicher nicht ;-D


    Nur ist es so, wenn ein Paar einen Hund hat, ist der häufig Kinderersatz, mit ihm wird besonders viel Zeit verbracht. Ist dann ein Kind da, braucht dieses Kind natürlich unglaublich viel Zeit und dem Hund geht dementsprechend diese Zeit verloren. Das kann schon zu Eifersüchteleien führen und das möchte ich lieber gar nicht riskieren.

    Also eine meiner engsten Freundinnen hat auch einen Hund (Boxer) und vor nem halben Jahr ein Kind bekommen. Sie hat den Hund schon die ganze Zeit allein, er war quasi auch vorher das "Kind". Aber da gab es überhaupt keine Probleme. Der Nachwuchs ist voll und ganz akzeptiert worden und wird sogar anderen Hunden gegenüber verteidigt.


    Ich glaub auch, dass die Tiere das verstehen, dass so ein Baby zum Frauchen dazu gehört, vielleicht verstehen sie es sogar als ein Teil vom Frauchen, weil es ja auch nach der Mutter riecht.


    Aber muss jeder selbst wissen...

    Ich würde auch sagen, dass ein Hund für gewöhnlich den Nachwuchs als rudeleigenen Welpen akzeptiert, und als solchen auch beschützt. In meinem Bekanntenkreis gab es auch noch nie Probleme mit Hunden und Kindern.

    Naja ich hab eben schon mehrfach von solchen Problemen gehört.


    Außerdem hat hier in der Nähe mal ein Ehepaar gewohnt mit einer Golden-Retriever-Hündin (die ja ansich auch durchaus Familienhunde sind). Die war Kinder nicht gewöhnt, weil die Kinder der Leute bereits aus dem Haus waren, als sie dahin kam und sie kam mit Kindern überhaupt nicht zurecht, nichtmal mit den Enkelkindern der Leute.


    Wir - mein Bruder und ich - waren damals selbst noch Kinder und mussten trotz unserer eigenen Retrieverhündin immer einen Bogen machen um diesen Hund.