• Der Beziehungs-Glücklich-Faden

    so, mal wieder ein faden von meinereiner;-D na, freut ihr euch schon alle???;-D ich hab mir mal was überlegt... alle schreiben hier hinein, *dass sie verlassen wurden *dass sie liebeskummer haben *dass sie nicht wissen ob sie verzeihen sollen *dass sie nicht wissen ob sie ehrlich sein sollen *dasss sie nicht wissen wie sie schluss machen sollen …
  • 18 Antworten
    Zitat

    Aber wenn dein Hund älter ist, dann kannst du ihn schon alleine lassen, oder?

    - Ja klar... Der ist ja auch allein wenn ich an der Uni bin. Und er war auch schon mal ne Nacht alleine, aber dann erst ab 22 Uhr bis morgens um 8 oder so. Aber von abends 19 Uhr bis morgens 9 oder 10... das wäre bissi heftig.

    Heute muss ich das letzte Mal unsere Wohnung verlassen... dann bin ich endgültig und wirklich wieder zu Hause. Freu mich schon so, wenn ich nicht mehr nur für ein paar Stunden Gast in meiner eigenen Wohnung bin. Mir fehlt mein Schatz jetzt schon. Ich zähl schon die Stunden, wann es endlich so weit ist, dass ich zurück kommen kann. x:)

    Zitat

    Hab nur so allgemein gedacht "ne Nacht lang, das sollte mal gehen"

    Gehen tut es bei den meisten Hunden, aber wollen würd ich das nicht. Wir lassen unsere Hunde nie die ganze Nacht lang alleine. Als mein Schatz früher noch schicht gearbeitet hat, hat er die Große manchmal die ganze Nacht allein lassen müssen. Das hat grundsätzlich funktioniert, aber wenn es zu oft vorkam, hat sie das Protestpinkeln angefangen und damit gezeigt, dass es ihr zuviel wird. Inzwischen ist das zum Glück nicht mehr nötig, sie so lang allein zu lassen. :-)

    Zitat

    Gehen tut es bei den meisten Hunden, aber wollen würd ich das nicht.

    Wie gesagt, bei uns war das auch eher Ausnahme. Aber wenns nunmal darum geht, dass Sunny eine Nacht bei ihrem Liebsten verbringt, dann sollte das wohl möglich sein! *:)


    Zumindest mir erging es immer so zu der Zeit, als ich noch nicht bei meinem Freund übernachten durfte (bzw. bei meinem Ex, da war ich ja noch jünger, da wars genauso), dass ich es immer gehasst hab, wenn es spät war und man hat miteinander gekuschelt und es war grad alles sooooo schön und gemütlich und man wollte am liebsten einschlafen, dann wieder aufzustehen und gehen zu müssen (ist ja nun egal wie weit weg). Umgekehrt wollte ich ihn auch nie weglassen.

    Selbstverständlich. Ich will Sunny ihr Glück doch auch nicht missgönnen. ;-D ABER in meinen Augen wäre es immer noch das effizienteste den Hund mitzunehmen und gleich mit der Erziehung der beiden Racker zu beginnen, ihnen nämlich zu zeigen, dass es nicht geht, dauernd zu toben. Das mag am Anfang anstrengend sein, aber es geht. Wir haben schließlich auch 2 Hunde und konnten die Hunde auch nicht trennen, nur weil sie dauernd gespielt haben. Und dann kann Sunny so lang bei ihrem Schatzi bleiben, wie es ihr gefällt! :)^

    @kringel tja in dem stall kannten sich nichtmal alle war immer nur ein kommen und gehen >:( ich war meist die einzige die wirklich zeit zum putzen genommen hat usw. ... naja und der stallbesi dachte ich hätte se verkauft der hat sich nie gedanken gemacht...


    @siggim hey darauf kannste dich freuen.. mein söhnchen hat schon recht früh angefangen so mit drei aufm shetty geführt und mit 5hatte er dann sein eigenes shetty ... und jetzt teilen wir uns ein pony ;-D er wird nun acht und ist immernoch begeister es sei denn es geht ums ausmisten :-/

    Zitat

    ABER in meinen Augen wäre es immer noch das effizienteste den Hund mitzunehmen und gleich mit der Erziehung der beiden Racker zu beginnen, ihnen nämlich zu zeigen, dass es nicht geht, dauernd zu toben.

    Machen wir dann demnächst sicherlich auch öfter. Wenn es denn endlich mal wärmer wird dann können die Hunde sich vorher ordentlich im Garten austoben und dann schlafen die auch friedlich. Im Moment ist sein Garten aber ziemlich nass :-/ und schlammig. Er hat so eine kleine Kellerwohnung wo es zur Haustür raus direkt auf eine kleine Terrasse und auf die Wiese geht, wenn die da toben dann flitzen die da auch rein und raus und dann sieht die ganze Wohnung aus wie ein Acker :)z


    Ich hol seinen Hund jetzt öfter mal zu mir, wenn er was vorhat. Da klappt das auch soweit ganz gut. Ich merk auch dass ich selbst da nicht so Stressempfindlich bin wie ER... deswegen fühl ich mich dann auch meistens einfach unwohl wenn ich meinen Racker abends bei ihm dabei hab, weil ich weiß dass es ihm mehr aufn Keks geht wie mir. Aber das wird schon alles...


    Ich hoffe einfach ganz ganz doll dass das mit dem Hauskauf bei ihm echt was wird dieses Jahr... und er mich fragt ob ich mit einziehe... ;-D wenn wir dann ein ganzes Haus hätten dann ist das auch nicht mehr so stressig wie in einer 40qm-Wohnung.


    Hach... des wäre so herrlich x:)


    So... nun Gute Nacht!

    Zitat

    naja und der stallbesi dachte ich hätte se verkauft der hat sich nie gedanken gemacht...

    Sehr komisch... Ich mein, die Box hast ja weiter gezahlt. Ich kenn ehrlich gesagt keinen Stallbesitzer, der da nicht mal nachfragt, wenn plötzlich "über nacht" ein Pferd aus dem Stall fehlt ohne dass jemand was genaues weiß... :-/ Und ich kenn inzwischen einige Ställe, vom kleinen 2-Mann Stall bis hin zu großen Turnierställen. Zumal Dein Sattelzeug ja sicherlich noch da war oder sonst irgendetwas. Und wer verkauft schon ein Pferd in ner Nacht und Nebelaktion und zahlt weiterhin Stallmiete... Macht ja irgendwo auch keinen Sinn. ;-) Ich glaub ich hätte den Stallbesi zur Verantwortung gezogen!

    @ Sunny

    Zitat

    Er hat so eine kleine Kellerwohnung wo es zur Haustür raus direkt auf eine kleine Terrasse und auf die Wiese geht, wenn die da toben dann flitzen die da auch rein und raus und dann sieht die ganze Wohnung aus wie ein Acker

    Tür zu machen, toben lassen, sauber machen, reinlassen?! :-p Nee, ernsthaft jetzt: Ich würd das auch nicht auf die lange Bank schieben. Je eher die Hunde lernen, dass drinnen nicht getobt wird desto besser. Dem ganzen aus dem Weg zu gehen macht es auf Dauer nicht einfacher. *:)

    @ all

    Wünsche Euch nen guten Strat in die Woche! :)*